Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 18,62
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Fulfillment Express
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Puppet Master CD+DVD, Import


Preis: EUR 18,62 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
18 neu ab EUR 6,32 1 gebraucht ab EUR 15,58 1 Sammlerstück(e) ab EUR 17,90

King Diamond-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von King Diamond

Fotos

Abbildung von King Diamond
Besuchen Sie den King Diamond-Shop bei Amazon.de
mit 35 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Puppet Master + Give Me Your Soul...Please (Ltd.Digi) + Abigail II - the Revenge
Preis für alle drei: EUR 46,51

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (21. Oktober 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: CD+DVD, Import
  • Label: Metal Blade
  • ASIN: B0000DG06H
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 198.702 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Midnight
2. The Puppet Master
3. Magic
4. Emerencia
5. Blue Eyes
6. The Ritual
7. No More Me
8. Blood To Walk
9. Darkness
10. So Sad
11. Christmas
12. Living Dead

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Bohe am 25. Oktober 2003
Format: Audio CD
Was sich bereits auf Abigail II angedeutet hat, findet im neuen Geniestreich des Königs seine Fortsetzung. Mit Hal Patinos Rückkehr und dem sagenhaften Gitarrenduo LaRoqcue / Wead ist King Diamond in absoluter Topform. The Puppet Master brilliert
durch unglaublich schöne Melodien und abwechslungsreichen Gesangspassagen. Die Story ist horrormäßig traurig und dementsprechend spielt King Diamond mit den Gefühlen des Hörers.
Eine tolle Idee ist auch der Part der Gastsängerin, welche in die Rolle von Victoria schlüpft.
Auf dem Album gibt es keine Aussetzer. Für mich gibt es auch nach bereits 10 Durchläufen immer noch viel zu entdecken.
Bue Eyes und So bad sind für mich persönlich schon mit das beste
was der King je geschrieben und produziert hat. Auch "The little Drummerboy" im Song Christmas ist wieder eine tolle Idee gewesen.
Zusätzlich gibts ja noch eine DVD beim Paket dabei auf der seine
Durchlaucht selber noch einmal die Geschichte erzählt.
Wenn man etwas bemängeln möchte, dann das es auf der DVD keine
Untertitel gibt. Auch wäre es vielleicht stark gewesen ein oder zwei Songs von der kompletten Band dort zu sehen. Ich hoffe und warte also immer noch auf eine offizielle DVD.
Trotzdem zieh ich dafür keinen Stern ab, schließlich gehts ja hier um eine Audio-CD.
Großartiges Album!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 25. Oktober 2003
Format: Audio CD
Musikalisch wie immer hochstehend und perfekt. Im Gegensatz zu den letzten Alben allerdings mit erfrischenden Neuigkeiten. Der King singt nicht mehr alle Vocals selber; eine Gaststimme trällert wunderbar den weiblichen Part. Keyboards sind nicht mehr so dominant, und die Stimme des Kings dürfte auf diesem Album auch für Nicht-Fans ohne Ohrenkrämpfe auszuhalten sein. ;-)
Die Bonus DVD ist komplett schräg. King Diamond erzählt die Geschichte des Puppetmasters...welch Augen! =8-O
Alles in allem ein sehr gutes Album mit tollen Riffs und einer wahrlich gruseligen Story.
Das beste seit langem, auch wenn Abigail meiner Meinung nach unerreicht bleibt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Alexander Michels am 1. Oktober 2004
Format: Audio CD
Ein Jahr nach Abigail 2 schlägt KING DIAMOND zurück mit einem weiteren Album. Da das keine sehr lange Zeit ist, ist man geneigt, seine neue Veröffentlichung für ein Filler-Album mit vielen langweiligen Stücken und miesem artwork zu halten - aber lasst uns diese Vorurteile über Bord werfen! In Wirklichkeit ist das einzige, was schlechter als bei Abigail 2 ist, das Artwork (und das ist nichtmal richtig schlecht). Ehrlich gesagt hat KING DIAMOND uns mit The Puppet Master einen wahren Diamanten klassischen Heavy Metals geliefert, der stark an die alten Mercyful Fate Tage erinnert. Das Album beginnt mit dem brillianten Opener Midnight und startet dann direkt durch mit The Puppet Master, dem Titelsong mit abgedrehten Riffs und faszinierenden (und langen!) Gitarrensoli. Direkt danach werden ihr Magic hören, den wohl eingängigsten und melodischsten, aber dennoch exzellent geschriebenen Song, den King je gemacht hat, und auf dem er (in einer weniger nervigen Weise als üblich) von einer weiblichen Sängerin namens Livia Zita unterstützt wird. Andere gute Songs umfassen Emerencia („Where are you going with that knife?!"), Christmas und natürlich dem Nackenbrecher Blood to Walk. Es gibt KEINEN einzigen Lückenbüßer auf der Scheibe!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Emrah Kilic am 11. November 2003
Format: Audio CD
The King is back! Mit "The Puppet Master" (Massacre Records) liefert uns der dänische Horror-König ein Album, dass keinen seiner zahlreichen Fans enttäuschen dürfte. Der ehemalige Mercyful Fate-Frontmann (lang ist's her....) hat wieder einmal bewiesen, dass er absolut einmalig ist und ihm kaum jemand im Metal-Bereich das Wasser reichen kann. Das Wort Magie und Atmosphäre wird bei kaum einer anderen Rock-Band so groß geschrieben und das obwohl die Musik eigentlich nichts anderes als klassischer (wenn auch etwas progressiver) Metal ist. Doch die Mischung aus King's einzigartigem Gesang (love it or leave it!), klassischen Gitarren-Riffs, komplexen Songstrukturen, Gänsehaut-Gitarrensoli, einfallsreichen Keyboard- und Effekteinsätzen und den abgedrehten Horrormärchen-Lyrics gibt es nur beim Meister! Dass auch die neue Scheibe wieder ein Konzeptalbum geworden ist, braucht man wohl kaum erwähnen, ist nämlich wie (fast) immer 'ne klare Sache. Diesmal geht es um einen Psychopathen, der aus lebenden Menschen Puppen macht. Hört sich bizarr an, ist es auch! Zu den Highlights von „The Puppet Master" gehören die Tracks „Magic"und „Darkness", obwohl man sagen muss, dass hier eigentlich jede Sekunde der Scheibe auf höchstem Niveau ist. Musikalisch geht das Album am ehesten in die Richtung von „The Graveyard" und „House Of God". Überraschend ist sicherlich die Tatsache, dass es bei King Diamond das erste Mal eine Gastsängerin gibt (Livia Zira aus Ungarn).
Die Erstauflage gibt es übrigens in einem schicken Digipack, inkl. einer Bonus DVD auf der der Meister persönlich die Geschichte zum Album erzählt, was aber wohl nur für absolute King Diamond-Freaks interessant sein dürfte. Jetz wird es langsam Zeit, dass der King sich mal wieder auf europäischen Bühnen zeigt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen