In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Puppenspiel: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Puppenspiel: Roman [Kindle Edition]

Ian Rankin , Christian Quatmann
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 10,00  
Unbekannter Einband --  


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Ein brillanter Kriminalroman, dessen Sogwirkung man schon nach wenigen Seiten erliegt! Im Thriller des schottischen Autors Ian Rankin bringt ein makabres Puppenspiel den eigenbrötlerischen Inspektor John Rebus und dessen Kollegin Siobhan Clarke in echte Schwierigkeiten.

Kaum ein Autor des Genres hat derzeit Aufregenderes zu bieten als der Schotte Ian Rankin. Kurioserweise wurde sich Rankin erst der Tatsache bewusst, Krimis zu schreiben, als er in den Literaturabteilungen der Buchhandlungen vergebens nach seinen Büchern suchte und sie stattdessen in den einschlägigen Krimiregalen wiederfand. Große Atmosphäre, Detailgenauigkeit, glaubwürdige und fein entwickelte Charaktere und die große Kunst des Dialogs zeichnen Rankins Romane aus, zu dessen Fans kein Geringerer als der Polizeipräsident von Edinburgh gehört. Rankins Held John Rebus ist ein mit Instinkt und Intuition gesegneter genialischer Dickschädel, ein Einzelgänger und Gerechtigkeitsfanatiker, dem sein gespaltenes Verhältnis zur Polizeihierarchie häufig zum Verhängnis wird. Vordergründiger Zynismus ist sein Schutzwall, tiefe Melancholie leistet er sich erst alleine im Pub oder zu Hause bei Whisky und Rockmusik.

Philippa Balfour, eine junge Frau aus reichem Hause, ist spurlos verschwunden. Die intensive Suche verläuft zunächst erfolglos. Ganz nebenbei wird in der Nähe eines kleinen Wasserfalls auf dem Land ein winziger Sarg mit einer Puppe gefunden. Rebus glaubt, Verbindungen zu ähnlichen Fällen aus der Vergangenheit zu erkennen und ermittelt gegen den Willen seiner Vorgesetzten in diese Richtung. Philippa wird ermordet aufgefunden und Rebus suspendiert, während Kollegin Siobhan Clarke in Erfahrung bringt, dass die Tote ein merkwürdiges Rätsel im Internet gespielt hatte. Sie klinkt sich ein und erliegt mehr und mehr der Faszination dieses Spiels.

Ian Rankin schreibt in Echtzeit; Rebus wird also von Roman zu Roman älter und strebt mittlerweile dem Pensionsalter zu. Vielleicht dürfen wir hoffen, dass dem großartigen Erzähler Rankin ein Kunstgriff einfällt, uns seine wundervollen Rebus-Stories zu erhalten, denn große Unterhaltung auf derart hohem Niveau hat wahrlich Seltenheitswert. --Ulrich Deurer

Pressestimmen

»Wäre Ian Rankin bloß in Schweden geboren. Hach, hätte er dann Erfolg. Rankin ist der beste Nicht-Schwede, der beste Brite seit langem. Rule Britannia!« (Die Welt)

»Ein Krimivergnügen der Spitzenklasse, was nicht nur an der spannenden und intelligenten Story liegt, sondern auch an dem sympathischen Querkopf John Rebus.« (Münchner Merkur)

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 819 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 641 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3442456363
  • Verlag: Manhattan (4. September 2002)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004U5FBFK
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #33.177 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Ian Rankin ist einer der erfolgreichsten britischen Krimiautoren. Seine Bücher werden in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt, er ist Preisträger vieler nationaler und internationaler Auszeichnungen. Geboren wurde der Bestsellerautor 1960 in Schottland, er studierte Literaturwissenschaft an der Universität von Edinburgh. Seine ersten Bücher entstanden als Nebenprodukt seiner Doktorarbeit. Berühmt machte ihn die "Inspector-Rebus"-Reihe, deren erster Band 1987 erschien. Nach 17 Fällen, zuletzt "Ein Rest von Schuld", pensionierte Ian Rankin seinen Chefermittler und ließ ihm einen jungen Ermittler, Inspector Malcolm, nachfolgen. Der Autor lebt mit seiner Familie in Edinburgh.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolutes Meisterwerk !!! 18. Oktober 2002
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Der neue Roman um den Edinburgher Inspektor John Rebus und seine Kollegen ist ein weiterer Geniestreich des schottischen Autors Ian Rankin.
Im vorliegenden Buch wird zwar eine Krimihandlung um das Verschwinden einer jungen Frau, Philippa Balfour, erzählt - das ist aber meiner Meinung nach nicht die Hauptsache. Viel wichtiger ist es dem Autor, die Person Rebus mit ihren ganzen Ecken und Kanten, Selbstzweifeln und Dickköpfigkeit zu beschreiben. Und genau das ist Rankin mal wieder hervorragend gelungen: die Geschichte bietet den Hauptfiguren die Bühne, auf der sie sich frei entfalten können.
Aber auch die Story ist nicht ohne. Eine junge Frau ist spurlos verschwunden, dann tauchen kleine Holzsärge mit darin liegenden Püppchen auf, ein 'Quizmaster' verwickelt Rebus' Assistentin Siobhan via eMail in ein teuflisches Spiel, welches auch schon die verschwundene Philippa versucht hat zu lösen und..und..und
Mein Rat: wer einen intelligenten Krimi lesen will, sollte hier unbedingt zugreifen !
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen spannend, gelungen 24. März 2008
Format:Taschenbuch
Was die inhaltliche Beschreibung von "Puppenspiel" anbelangt, verweise ich auf die bereits vorhandenen Rezensionen und kann ich diesen kaum etwas hinzufügen. Eines doch: Dass Rebus seine frühere Geliebte und aktuelle Chefin, Gill Templer, nun plötzlich siezt, ist störend, entspricht weder den Dialogen noch den Gepflogenheiten und ist wahrscheinlich einzig auf die Übersetzung zurück zu führen. Ich habe die Rebus-Bücher der Reihe nach gelesen, bin mittlerweile bei "Puppenspiel" angelangt und finde das Buch spannend und gelungen. Da Rankin seine Figuren kontinuierlich aufbaut, in späteren Bänden Bezug auf bekannte Personen nimmt oder an frühere Ereignisse anknüpft, kann man ihm nur vollständig folgen, wenn man im Bilde ist. Interessant sind dabei die Wandlungen, die Rankin - er ist genau wie Rebus ein Voyeur - die Figur des Rebus" dabei durchlaufen lässt. Trotzdem, oder vielleicht auch gerade deswegen, ist die Figur glaubhaft. Allen Erfahrungen und Schicksalsschlägen zum Trotz bleibt der stets unter Strom stehende Rebus sich letztendlich immer wieder selbst treu, tut was er einfach tun muss, obwohl ihm - anders als seinem Schöpfer - jegliche Anerkennung seiner Arbeit, beispielweise ein beruflicher Aufstieg, hartnäckig verwehrt bleibt. Dabei ist bemerkenswert, wie gut Rankin sich in Rebus hinein fühlen kann, obwohl er diesen ihm altersmäßig voraus eilen lässt. Aber Rankin kann auch sonst vieles, was andere nicht können: Seine Geschichten sind auch für Kenner nicht berechenbar, vielschichtig und immer schlüssig. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von alking10
Format:Taschenbuch
durch zufall habe ich das buch auf dem flomarkt entdeckt, bisher war ian rankin mir kein begriff. daher war ich völlig vorurteilsfrei und gespannt, was mich mit und in dem buch erwartet.

zu beginn war ich etwas überrascht und verwirrt. ein alkoholisierter inspector, der "illegal" nachts in der wohnung der vermissten auftaucht und betrunken ein nächtliches gespräch mit deren freund und bis dahin hauptverdächtigen führt. sehr eigenartig und für mich völlig neu! ein pensionierter gerichtsmediziner, der in die ermittlungen mit einbezogen wird, ebenso wie eine museumsmitarbeiterin. es klang alles etwas eigenartig und zuerst erinnerte es mich an eine schlechte deutsche fernsehproduktion.

doch das buch ist sensationell!! obwohl es ein dicker schinken ist, wird und bleibt es unheimlich spannend und man kann es kaum aus der hand legen. dieser eigenbrödler und von problemen belasteter inspector wächst einem unheimlich ans herz und man will unbedingt wissen, wie es weitergeht. spannend, spannend, spannend!!

schließlich war ich durch und fragte mich, was nun....zu meiner freude gibt es insgesamt 17 inspector rebus romane. also werde ich jetzt schön brav chronologisch vorgehen und mit "verborgene muster" weitermachen / beginnen :-)

fazit: spannend, spannend, spannend!! für neulinge etwas verwirrend, aber wer einmal dem charme von rankin und rebus erliegt, wird es schnell durchgelesen haben. 4 sterne, da ich den vergleich zu den anderen büchern noch nicht habe.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ruhig aber gut! 5. April 2006
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Puppenspiel ist in der Tat kein besonders reißerischer Krimi. Allerdings ist er gespickt mir RÃtseln und sich langsam aufdeckenden ZUsammenhÃngen sowie interessanten Anlehnungen an die gruselige Vergangenheit Schottlands in Bezug auf die LeichenrÃuber Burke & Hare. Auch die Anlehnnug an Fantasy-Rollenspiele im Internet haben mir gut gefallen. Wer also ein freund von RÃtseln, Denksportaufgaben etc ist, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Die dunkle Seite Schottlands - Teil 12 27. Juli 2014
Von Alexander Gärtner TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Der verbissene, meist übelgelaunte Zyniker John Rebus ermittelt in einem Edinburgh, das meilenweit von touristischer Postkartenidylle entfernt ist: Eine Studentin aus gutem Hause verschwindet spurlos, gleichzeitig wird in einem unbedeutenden Kaff ein Puppensarg gefunden. Rebus erfährt, dass es in der Vergangenheit bereits mehrere solcher Särge gegeben hat... doch was hat es damit auf sich? Kann ein pensionierter Pathologe bei der Ermittlung helfen? Spuren führen zurück zu den Edinburgher Serienmördern Burke und Hare - findet Rebus im Museum Anhaltspunkte, oder spinnt er sich im Alkoholdelirium bloß irgendwelche wilden Assoziationsketten zusammen? Eine weiße Hexe und ein gewissenloser Reporter erleichtern Rebus Ermittlungsarbeit nicht unbedingt... und auch die Angehörigen sind nicht zufrieden mit Rebus seltsamen Ideen und Methoden, bis ein paar alte Familiengeheimnisse auffliegen. Währenddessen versucht Rebus Kollegin Siobhan über ein Internetspiel Kontakt mit möglichen Zeugen aufzunehmen. Als auch noch Polizeichef Watson in Ruhestand geht, erschweren interne Intrigen um freiwerdende Stellen das weitere Vorgehen...

Im Mittelpunkt von Rebus zwölftem Fall stehen personelle Umwälzungen bei der Polizei, eine neue Liebe und Rebus Versuch, seine alte Wohnung mitsamt der darin wohnenden Gespenster zu verkaufen. Erfreulich ist der hohe Buchanteil, der Siobhan gewidmet wird - frustrierenderweise droht diese jedoch Rebus immer ähnlicher zu werden und so ihre eigene Karriere zu gefährden. Leider ist das Buch streckenweise, wenn sich die Ermittlungen über 200 Seiten im Kreis zu drehen scheinen, etwas zäh und handlungsarm, da hätte man kürzen müssen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Kann das Buch noch nicht bewerten
Habe das Buch auf meinen Ebook Reader geladen und werde es zu gegebener Zeit lesener, Bin sicher, dass es mir gefällt.
Vor 4 Monaten von Gerd Teuchler veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen wie immer
Absolut empfehlenswert. Typischer inspektor rebus roman.wer den urigen trinkenden und rauchenden rebus liebt,wird auch dieses buch verschlingen. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von K. Herrmann veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Was zäh beginnt ...
... hört einigermaßen spannend auf. Für mich der erste Inspektor Rebus-Roman. Mich hat die Menge an Namen von Beginn an schier erschlagen, so dass ich manchmal... Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von MSCH veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Reinhard
Ein toller Krimi! Nicht so viel Blut wie in manch anderen Büchern.Sehr stimmig auch die Beschreibung der Stadt Edinburgh. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Unknown veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Englischer Topkrimi
Wer Rankin und seinen Inspektor Rebus liebt, findet ihn sowieso immer gut. Rebus wird immer älter, durstig wie eh un je, unleidlich ist bekannt - also alles wie sich... Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Hermann Laußegger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Rock'n Roll forever
Eine absolut spannende Handlung um eine verschwundene Frau wird meisterhaft mit den Alkoholproblemen von John Rebus, seiner Auseinandersetzung mit einer neuen Vorgesetzten unde den... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. Mai 2012 von trainer wien
5.0 von 5 Sternen Puppenspiel
Wieder ein spannender Roman von Rankin der in die gehobene Klasse Edinburghs hineinführt! Manche Charaktere der voraugehenden Bände tauchen wieder auf. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Dezember 2011 von DOSP
5.0 von 5 Sternen Sehr gut zu lesen und spannend, Suchtgefahr !
Als Rebus Fan ein Muß. Wie immer gut und spannend geschrieben, schlüssige Handlung und interessante Nebengeschichten. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. November 2010 von Logomat
5.0 von 5 Sternen Rankin auf dem Höhepunkt
Die Studentin Philippa Balfour verschwindet spurlos. Da sie aus besseren Kreisen stammt, wird die Edinburgher Polizei in größerem Maßstab aktiviert - und auch John... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 31. Mai 2010 von ccheesy
4.0 von 5 Sternen Ein verwirrendes Quizspiel um Minisärge
Dieses Mal wird der berühmte und vom Meisterautor Ian Ranking so realistisch und charismatisch dargestellte Kommissar John Rebus in seiner schottischen Metropole Edinburgh... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Oktober 2009 von Uli Geißler
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden