Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Pu der Bär: Gesamtausgabe [Illustriert] [Gebundene Ausgabe]

Alan A. Milne , E.H. Shepard , Harry Rowohlt
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, Illustriert --  
Taschenbuch --  
Hörkassette, Audiobook --  
Pappbilderbuch --  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 328 Seiten
  • Verlag: Dressler Verlag; Auflage: 15 (Februar 1989)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791513249
  • ISBN-13: 978-3791513249
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 - 7 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 15,4 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 33.024 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Rezension

Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Pu der Bär
OT Winnie the Pooh OA 1926 DE 1928Form Kinderbuch Epoche Moderne
Alan Alexander Milne schrieb mit Pu der Bär eines der beliebtesten Kinderbücher der Welt und ist Millionen Leser als Schöpfer von Pu, Ferkel, I-Ah und anderen Tieren des Hundertmorgenwaldes bekannt.
Milne hatte bereits 1924 einige Gutenachtgeschichten für seinen Sohn Christopher unter dem Titel When we were very young veröffentlicht. Die darin vorkommenden Tiere gestaltete er nach dem Vorbild der Stofftiere seines Sohnes. In Pu der Bär erschuf Milne den Mikrokosmos des Hundertmorgenwaldes, in dem Pu und seine Freunde wohnen und zusammen mit ihrem großen Freund, dem Jungen Christopher Robin, zahlreiche Abenteuer erleben.
Inhalt: In zehn Kapiteln lernt der Leser die verschiedenen Tiere und ihre Eigenarten näher kennen. Im Mittelpunkt steht Pu, ein gutmütiger und immer hungriger Bär, der lustige Alltagssituationen erlebt. So steigt er auf der Suche nach Honig mit einem Ballon auf und muss dann von Christopher Robin gerettet werden. Seine Naschsucht führt dazu, dass er nach einem »kleinen Mundvoll« bei Kaninchen im Ausgang stecken bleibt und eine Woche lang warten muss, bis er wieder schlanker wird. Mit seinem Freund Ferkel erlebt der Bär ebenfalls spannende Abenteuer: Gemeinsam verfolgen sie in zunehmender Aufregung die sich ständig vermehrenden Spuren eines unbekannten Tieres rund um einen Baum, bis sich herausstellt, dass es ihre eigenen Spuren sind.
Die größte »Expiletion«, wie Pu sagt, ist die Suche nach dem »Nordpfohl«, den Christopher Robin entdecken will und der dann eher zufällig von Pu in Form einer Stange gefunden wird. Struktur: Die Abenteuer sind mit großem Einfühlungsvermögen in die kindliche Fantasie, mit liebevoller Ironie und sprachlicher Verspieltheit geschildert. Die kleinen menschlichen Schwächen wie Eitelkeit, Naschsucht, Verzagtheit oder Übermut finden sich auch bei den Tieren des Hundertmorgenwaldes, werden jedoch ausgeglichen durch die stets vorhandene gegenseitige Hilfsbereitschaft. So zögert Pu keinen Moment, als es darum geht, Ferkel aus seiner vom Hochwasser bedrohten Wohnung zu retten; und auch der immer schlecht gelaunte I-Ah kann mit der Hilfe seiner Freunde rechnen, wenn es darum geht, seinen Schwanz wiederzufinden. Im Notfall ist stets Christopher Robin zur Stelle, der mit liebevoller Nachsicht das Treiben der Tiere betrachtet und ihnen immer dann weiterhilft, wenn menschlicher Verstand gebraucht wird oder Trost gespendet werden muss – ganz in der Rolle eines Erwachsenen unter spielenden Kindern.
Wirkung. Pu der Bär ist bis heute eines der erfolgreichsten Kinderbücher überhaupt, nicht zuletzt aufgrund des Verzichts auf pädagogisch-didaktische Ansprüche. In nahezu alle Sprachen übersetzt, gehört es in Großbritannien zu den 100 beliebtesten Büchern des 20. Jahrhunderts. Nicht zuletzt durch mehrere Zeichentrickfilme und Harry Rowohlts Kolummne Pooh’s Corner, aus der inzwischen mehrere Bücher entstanden sind, ist der Bär auch in Deutschland zahllosen Kindern und Erwachsenen bekannt. E. H. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alan Alexander Milne, 1882 in London geboren und 1956 gestorben, war Journalist bei -Punch-, Autor mehrerer Lustspiele und bedeutender englischer Kinderlyriker. Inspiriert zu seinen Pu-der-Bär-Geschichten wurde er durch seinen Sohn Christopher Robin. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Geschichten sehr gut übersetzt 24. August 1999
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Wer kennt sie nicht, die Geschichten von Pu dem Bären, und seinen Freunden? Bei der Lektüre lernt der geneigte Leser die Gefährten des liebenswerten Bären von geringem Verstand gut kennen, und zwar so gut, daß er sie hinterher überall wiederfinden kann. Da ist das kleine Ferkel, das immer Angst hat, ihm könne etwas gefährliches zustoßen, und das doch so viele Heldentaten verbringt. Sein gefährlichster Freund ist natürlich der ungestüme Tieger, der so viel erträglicher wäre, wenn er nicht immer herumrennen und -hopsen würde. Da ist es doch schon fast erstaunlich, daß die überbesorgte Känga ihr Kind Ruh mit ihm spielen läßt. Der griesgrämige I-Ah begegnet einem wohl im Alltag viel zu oft, wie schön ist es, hier über seine pessimistischen Einstellungen herzlich lachen zu können. Und so ein übler Kerl ist er doch wirklich nicht, oder? Auch die anderen Gefährten von Pu sind äußerst genau charakterisiert und überall aufzufinden.
Die Übersetzung des Originaltextes ist Harry Rowohlt sehr gut gelungen, ich halte sie für die beste Übersetzung des Buches ins Deutsche. Sowohl der Wortwitz als auch die Naivität, die Leser, die den Originaltext kennen, zu schätzen lernen, sind in der Übersetzung voll erhalten geblieben. Die teilweise ungewöhnliche Schreibweise einiger Sachverhalte unterstützt den Lesegenuß zusätzlich, es ist zu schön sich vorzustellen, wie ein gesummtes "Tideli pom" von Ferkel auf der "ganz typischen So-und-was-machen-wir-als-Nächstes-Art-und-Weise" klingt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Winnie Pooh ist grandios!!! 11. November 2004
Format:Taschenbuch
Von Beginn an hat mir dieses Buch gefallen.Ich hatte beim Lesen immer ein leichtes Schmunzeln auf den Lippen oder gar richtige Lachanfälle.Winnie Pooh ist wundervoll geschrieben.In diesem Buch erfährt man, wie man aus Kleinigkeiten etwas ganz großes und wundervolles machen kann.Nicht nur Kinder , sondern auch Erwachsene lieben den Bären "von sehr geringem Verstand".Dieses Buch mit den gesammelten Werken von Pooh Bär und seinen Freunden ist ein wahrer Hochgenuss. Sie werden dieses Buch lieben!Viel Spaß beim Lesen :-) .
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bezaubernd 29. Dezember 2000
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Puh ist eins der schönsten Kinderbücher die ich kenne. Auch ein Kinderbuch für Erwachsene. Hinzu kommt, daß es sich hier um DIE Übersetzung, nämlich die von Harry Rohwolt handelt. Noch besser ich nur noch das von ihm gelesene Buch (ich liebe diese Kassette und muß jedesmal von neuem lachen, wenn ich sie höre). Ja, und wenn es einen gibt, der dieses Buch in die neue Rechtschreubung transponieren kann, ja darf, dann ist es Rohwolt, der Puh-Liebhaber!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein zauberhaftes Buch 8. September 1999
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
"Pu der Bär" und "Pu baut ein Haus" werden zwar oft als ein Kinderbuch angesehen, aber das ist eine viel zu enge Sichtweise, die sicher daher rührt, daß viele Winnie-den-Pu in ihrer Kindheit kennenlernen. Ich denke, daß man das Buch in jedem Alter genießen kann.
Das Buch - oder besser die Bücher, denn es sind zwei, wenn auch eng zusammenhängende, Teile - ist unglaublich liebenswert geschrieben, Pu und seine vielen Freunde wachsen einem sofort ans Herz.
Pu, wenn auch als Bär von geringem Verstand tituliert, birgt doch eine tiefere Weisheit in sich. In seiner Welt nahezu ohne äußere Zwänge lebt er in heiterer Gelassenheit im Hundertsechzig-Morgen-Wald inmitten seiner Freunde Ferkel, Tieger, I-Ah, Kaninchen, Känga und Ruh und vielen mehr.
Das Buch entführt in eine idyllische, entspannende Welt und liegt fern jeder Hektik. Es zeigt uns, wie ein Leben in Gelassenheit, Freundschaft und Geruhsamkeit sehr erstrebenswert sein kann und regt an, das eigene Leben auch ein wenig "bäriger" zu gestalten.
Nicht zuletzt auch die wunderschönen Illustrationen von E. H. Shepard machen das Buch zu einem ganz außergewöhnlichen Lesevergnügen.
Nicht zu vergessen seien an dieser Stelle noch die sehr schönen Begleitbücher, die bei Hoffmann & Kampe in Form von Sekundärliteratur erschienen sind. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlicher Klassiker, den jedes Kind kennen sollte 12. August 2007
Von Manja
Format:Gebundene Ausgabe
Das Buch ist wirklich schon uralt, aber manche Bücher verlieren ihre Magie einfach nicht. Es ist wunderschön erzählt, gemächlich und mit Wortwitz, so dass die Kinder immer ganz gespannt zuhören. Die Verhunzung von Disney mit dem albernen Winnie-Puh ist wirklich eine Schande!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
32 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bedauerliche Übersetzung 28. Februar 2005
Format:Taschenbuch
Wenn man von klein auf die ursprüngliche und kongeniale Übersetzung von Schiffer/Lehrburger/Torris kennt, ist man angesichts der holprigen und sinnverarmenden Sprache Rowolths fassungslos. Es genügt in beiden Ausgaben 2-3 Sätze paralell zu lesen, egal wo im Text, der Qualitätsunterschied ist eklatant. Wer Pu genießen will, muß ins Antiquariat.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss. 15. April 1999
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Wer dieses Buch nicht gelesen hat, ist selbst schuld. Ein Quell der Weisheit, verpackt in einem der schönsten Kinderbücher, die es gibt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Das beste Kinderbuch ever!
Das Buch ist wunderschön geschrieben, die Geschichten bringen mich in die Kindheit zurück. Ich liebe die Philosophie dieses kleinen Bären.
Vor 5 Monaten von batzab veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Reisebuch
Die bessere Ausgabe steht im Bücherschrank. Aber wenn man unterwegs nicht auf den Bären verzichten will, ist es eine preiswerte und leichtere Alternative. Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Constanze Grottker veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Pooh - der Held für gross und klein
Seit Jahre bin ich absoluter Pooh Bär Fan. Ich kenne alle Fernsehfolgen, alle Bücher, besitzen eine riesige Sammlung von Pooh Bär Artikeln (die ich regelmässig... Lesen Sie weiter...
Am 16. Juli 2002 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Einfach nur Klasse!
Als ich eher zufällig an die Hörspielkassetten vom 'Bären mit geringen Verstand' gekommen bin, kannte ich Pu der Bär nur als Kinderbuch von dem ich selbst bis... Lesen Sie weiter...
Am 20. Juli 2001 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Kongeniale Stimme des Übersetzers- Harry Rowohlt ist Pu...
...und Ferkel, und Kanninchen und I-Ah und Christopher Robin und all die anderen aus dem 160-Morgen-Wald. Lesen Sie weiter...
Am 25. Mai 2001 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen . . . es ist ja auch der Vorleser . . .
Ich geb' es ja zu, ich bin sowieso eingefleischter Winni der Pu Liebhaber. Aber ich will hier mal garnicht nur auf die hervoragende Geschichte des Bärens eingehen. Lesen Sie weiter...
Am 26. Februar 2001 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Kult-Buch von seinem Übersetzer vorgelesen
Das Buch ist viel zu schade, um es nur den Kindern vorzubehalten. Aber noch schoener als es selbst zu lesen ist es, sich das Buch von Harry Rowohlt (von dem auch die herrliche... Lesen Sie weiter...
Am 30. Juni 2000 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hörbuch ist besser als Hörspiel
Harry Rowohlt hat eine (fast) congeniale Übersetzung geschrieben; seine Art des Vortrags übertrifft aber jedenfalls alle Hörspiele, die es zu... Lesen Sie weiter...
Am 20. April 2000 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder vorgelesen bekommen!
Nicht anstelle der Pu-Bücher, sondern als Ergänzung sind die Cassetten zu verwenden. Niemand liest die Pu-Geschichten so schön, wie Harry Rowohlt. Lesen Sie weiter...
Am 11. Januar 2000 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar