Gebraucht kaufen
EUR 1,82
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,01 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Prost Mahlzeit! Krank durch gesunde Ernährung Taschenbuch – 2006


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 0,67
Taschenbuch, 2006
EUR 1,82
10 gebraucht ab EUR 1,82

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: KiWi-Taschenbuch; Auflage: 8. (2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462030124
  • ISBN-13: 978-3462030129
  • Größe und/oder Gewicht: 21,3 x 13,7 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (39 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 111.793 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Prost Mahlzeit hinterlässt den Leser jedoch nicht mit einem eingestürzten Weltbild seiner bisherigen Ernährungsgewohnheiten. Das Buch zeigt auch neue, zukunftsweisende Empfehlungen auf.«, Bayerisches Sonntagsblatt

»Wer sich nicht scheut, die eigenen Vorstellungen übers Essen erschüttern zu lassen, wird das Buch mit Gewinn lesen.", Konsum & Umwelt

»Das Buch gibt auch Fachwissenschaftlern genügend geistige Nüsse zu knacken.«, Spektrum der Wissenschaft

»Ich würde mir wünschen, dass sich noch viele Menschen über die präsentierten Daten und Fakten aufregen und die notwendigen Konsequenzen ziehen.«, Unterricht Biologie

Der Verlag über das Buch

Das Buch, das ein Tabu brach - der Bestseller jetzt in gründlicher Neubearbeitung

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tanz_In_Den_Mai am 12. Januar 2014
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Einstein sagte einmal: Ich weiß, dass ich nichts weiß.
Die Kernaussage dieses Buches: Keiner weiß wirklich was 'gesundes Essen' ist.
Weder Wissenschaftler, Ärzte, Ernährungsberater noch Gesundheitsapostel.
Man kann lediglich Ursache und Wirkung ansatzweise verstehen. Zum Beispiel, welche Lebensmittel giftig sind.
Bis heute verstehen wir noch immer nicht alle der chemischen Reaktionen und Zusammenhänge im menschlichen Körper.

Braucht man neben den hunderten Gesundheitsratgebern auf dem Markt dann wirklich noch dieses Buch?
Ja, unbedingt!! Obwohl die Erstauflage aus 1994 stammt, ist der Inhalt auch heute noch so zutreffend auf unsere Ernährungsgewohnheiten. Ich hoffe sehr, dass es bald eine Neuauflage gibt, vielleicht mit einem etwas besserem Titel ;-) Es sind viele kleine und unterhaltsame Geschichten zum Thema Ernährung darin.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
72 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian von Montfort HALL OF FAME REZENSENT am 20. Juli 2006
Format: Taschenbuch
So wie die Überschrift heißt Pollmers neues Buch. In diesem hier erklärt er aber die Biochemie des Körpers umfassender und besser. Die Kernaussage der beiden Bücher ist die gleiche:

Das System Lebenmittel-Darmflora-Körper ist in seiner Ganzheitlichkeit so komplex und unerforscht, und jeder Mensch so individuell, dass pauschale Diätvorschläge kaum greifen können. Dabei hat jeder einen genialen und simplen Indikator mit auf den Weg bekommen: seinen Appetit. Der Körper sagt ziemlich genau, was er braucht - wenn man darauf hört. Darauf ist er seit Jahrmillionen trainiert, jede Bakterie und auch jedes Kleinkind machen es ohne Kalorientabelle richtig. Diesen Effekt arbeiten Pollmer und seine Mitautoren in diesem Buch wunderbar heraus.

Gegen Diäten und alle Maßnahmen, bei denen man den Körper zu anderen Lebensmitteln zu zwingen versucht, wehrt sich der Körper mit Heißhungerattacken und dem bekannten Jojo-Effekt (Gott sei Dank) - sonst käme oder kommt es zu Mangelerscheinungen. Pollmer sagt, dass für angeblich gesunde Produkte und Diäten gar keine Werbung notwendig wäre, weil der Körper sonst von allein danach verlangen würde. Daher gilt besondere Vorsicht bei Industrieprodukten und Design-Food mit Aromen, da sie Inhalte vorgaukeln, die sie gar nicht haben.

Nach dem Lesen dieses Buches habe ich gegen alle Grundsätze verstoßen und einfach mal Butter und Öl zum Kochen verwendet. Der Erfolg war faszinierend: nach weniger als der Hälfte der Menge, die ich normalerweise esse, war ich pappsatt. Fett und Cholesterin sind gar nicht so schlecht wie ihr Ruf. Seitdem ziehe ich das durch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
86 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ernst Pinoc am 2. September 2001
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Gleich vorab: Das Buch muss man gelesen haben - gleich welche Einstellung man zum Thema essen hat. Es bietet einen guten Einblick in sämtliche Ernährungsbereiche. Hier wird auch erklärt, warum der Mensch heute jenes ißt und dieses Lebensmittel so zubereitet. Man sollte in der Tat bereit sein, seine bisherige Meinung erschüttern zu lassen. Als Anhänger der Vollwertkost nach Dr. Max Otto Bruker ("Unsere Nahrung - unser Schicksal") war ich skeptisch, als der Vollwertkost eine Absage erteilt wurde. Doch bei jeder Grundhaltung, die man einnimmt, sollte man offen für neues Wissen sein. Dennoch: Frei von kleinen Ungereimtheiten ist Pollmers Werk nicht. Weißmehl erhält über weite Strecken den Persilschein. Doch wer in Sachen schädlicher Vitamine mit Rattenversuchen argumentiert, muss auch Untersuchungen nennen, nach denen Ratten mit Weißmehl sterben, sich mit Vollkornmehl aber bester Gesundheit erfreuen. Am Ende wird dann aber Weißmehl wieder als ein Produkt genannt, das die natürliche Nahrungssteuerung des Menschen stört. Meine Empfehlung: lesen - aber sich nicht nur aus dieser Quelle informieren. Erst, wenn man auch Brukers und andere Werke kennt, kann man aus allen das für einen selbst nachvollziehbar Richtige herausziehen.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Beatrice Berger TOP 1000 REZENSENT am 7. Februar 2011
Format: Taschenbuch
Das tragfähigste, was sich gegen dieses Buch einwenden lässt: vieles von dem, was in den verschiedenen Unterkapiteln (die umfangreichsten: Kalorien, Vitamine, Mineralstoffe, Cholesterin, Probiotika, Darmflora, Vollwert, Abwehrstoffe der Pflanzen, Food Design, Genussmittel, Diäten und Säuglingsernährung) so findet, taucht im "Lexikon der populären Ernährungsirrtümer" auch wieder auf - was ich dem Autor nachsehe, wenn ich die Entstehungsreihenfolge beider Bücher vergleiche.

Für mich neu war in diesem Band vor allem das im "Irrtumsbuch" ausgesparte Kapitel über die Inhaltstoffe der Muttermilch und Säuglingsernährung. Die wohltuend appellfreien Aussagen und Anstöße in diesem Kapitel erscheinen jedenfalls mir viel sinnvoller als die sich auf ein stereotypes "weil des gesünder ist, und außerdem sind Sie eine schlechte Mutter, wenn nicht" beschränkenden Appelle von ärztlicher Seite, wenn es um die Vorteile des Stillens geht.

Außerhalb dessen (und das ist schade, weil dadurch das Babynahrungskapitel untergeht) kann man auf dieses Buch gut verzichten und sich auf das "Irrtumsbuch" beschränken.

In die dogmatische Auseinandersetzung, ob Pollmer recht hat oder nicht, mische ich mich nicht ein. Entscheidend, aber auch ausreichend ist, daß das Buch hinreichend Anstöße zum Nachdenken gibt (allein das Beispiel: wie kann etwas, was in der Schweinemast als appetitanregendes Mittel gilt - der Süßstoff Saccharin nämlich - in der menschlichen Diät beim Abnehmen helfen?) - und das tut es.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen