1 gebraucht ab EUR 5,00

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Prince - The Artist-Rave Un2 the Year 2000 [VHS]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
1 gebraucht ab EUR 5,00

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Regisseur(e): Geoff Wonfor
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: Edel Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 5. Juni 2000
  • Spieldauer: 132 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004T8WA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 42.310 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Aufgenommen wurde dies Event in den Paisley Park Studios in Minneapolis. Special Guests: Lenny Kravitz, Rosie Gaines, Maceo Parker, Morris Day & the Time Trackliste: - Let's go crazy - She's always in my hair - You've gotr the look - Kiss - Joungle Love - The Bird - American Woman (Lenny Kravitz) - Fly away (Lenny Kravitz) - get off - Medley Rosie Gaines, Mike Scott, Maceo Parker - It's all right - Everyday people Cynthia Robinson, Gerry Martin - Higher - Purole rain - The christ - Blues Medley Maceo Parker, Jhony Blackshire - Nothing compares 2 U - Take me with you - Greatest Romance - Baby Knows - 1999 Intro

Amazon.de

Drei Worte: funky, funky, funky! Der Partymeister hat wieder zugeschlagen und zwar gewaltig. Dieses Video einer Konzertaufzeichnung aus den Paisley Park Studios wurde in den USA am Silvesterabend 1999/2000 bereits als "Pay-per-View"-Ausstrahlung gezeigt und beinhaltet Princes -- ja, man darf ihn wieder so nennen -- letzte Liveaufführung des Titelstückes seines 1982er-Albums 1999.

Viele Musikfans beklagen, dass Prince in den letzten Jahren nachgelassen, dass er seine Glanzzeiten hinter sich gelassen hat. Diese Meinung wird schnell revidiert, schaut man sich dieses neue Livevideo an. Neben diversen Bühnengästen -- Lenny Kravitz ("American Women" und "Fly Away", mit einem fantastischen Gitarrenduell zwischen Lenny und Prince), Morris Day und Jerome Benton von "The Time", Bluesröhre Rosie Gaines, Saxofonvirtuose Marceo Parker, Cynthia Robinson und Gerry Martini, der legendären Funk- and Soulband "Sly and the Family Stone" -- versteht es, Prince wie in den guten alten Zeiten, den Saal zum Kochen zu bringen. Alte Hits wie "Kiss", "Let's Go Crazy" und "Purple Rain" werden ebenso gefeiert wie seltene Livebonbons, zum Beispiel "She's Always in My Hair".

Diese Millenniums-Jam-Session von Prince ist eine Party, bei der -- hat man sie einmal gesehen -- wohl jeder gerne dabei gewesen wäre. Prince hat fantastische Laune, lacht, macht Witze und spielt neben seinem Leib-und-Magen-Instrument -- der Gitarre -- auch Bass, Piano und Schlagzeug. Immer wieder holt er Leute auf die Bühne und einmal lässt er sich sogar vom Publikum zu seinem Flügel tragen. Ein echtes "Hands-on"-Erlebnis, das sich selbst per Video ins heimische Wohnzimmer übertragt. Groovy, groovy, groovy! Über zwei Stunden Live-Party, die durch Interviews und Bonus Grooves -- u. a. mit dem "Vater des Funk" und Leader der beiden Bands Parliament und Funkadelic George Clinton -- ergänzt werden. Spaß, Party und Ausgelassenheit bestimmen das Programm und von hinter sich gelassenen Glanzzeiten kann nicht die Rede sein. Wer Prince -- oder den Artist -- noch nie live gesehen hat, sollte sich diesen Leckerbissen nicht entgehen lassen. Und eins ist sicher: Dieses Video macht Lust auf mehr! --Sandra Neumayer -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
17
4 Sterne
0
3 Sterne
4
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 21 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Genderatus am 27. April 2006
Format: DVD
Nein, es war wirklich kein normales Konzert. Schließlich wollte Prince mit "Rave un2 the year 2000" das in die Tat umsetzen, was er mit seinem Song 1999 versprochen hatte: "...and Party like it's 1999". Jetzt war es 1999 - Sylvester 1999. Die Nacht ins neue Jahrtausend.

So hatte sich Prince, alias "Symbol", alias "T.A.F.K.A.P." also seine "private" Sylvesterparty gedacht. Viel Musik - nicht nur von ihm - nicht nur Funk. Auch Rock, Soul, Gospel und natürlich eine Menge Pop. Unsereins legt dazu einen Stapel CDs beiseite und spielt zuhause den DJ. Prince läd sich einfach seine Wunschgäste auf die Bühne. Deshalb dürfen wir hier auch einen gegenüber Prince recht schwachen Lennie Kravitz miterleben. Außerdem "The Time" - die Band um Morris Day. Wir erinnern uns: der Gegenspieler aus dem Film Purple Rain. Wir sehen und hören Maceo Parker (Saxophonist von James Brown) und Rosie Gaines, die Prince immer wieder für z.B. "Nothing compares 2 U" auf die Bühne holt. Ja auch George Clinton (Funkadelic, Parliament) wurde eingeladen. Da er allerdings nicht mehr bringt als ein paar launige Rufe, wurde er zu Recht in den extra aufrufbaren Bonusteil verdrängt.

Die eigentliche Sensation ist zum einen Bassist Larry Graham (Graham Central Station, Sly & The Family Stone) der mit einer kongenialen Leistung überzeugt und das Wiedersehen / -hören mit zwei weiteren Mitgliedern von der Family Stone. Auch wenn die Version von "Everyday people" etwas an Drive verloren hat, so entschädigt ein wunderbares "Higher" sofort dafür. Und wer hätte das je gedacht: Prince als Mitglied der Family Stone erleben zu dürfen. Hier wuchs zusammen, was zusammen gehörte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vacendak am 24. März 2009
Format: DVD
An der DVD selbst gibt es kaum etwas auszusetzen. Ton und Bild sind Gut.

Das Konzert selbst fesseld meist nur bei den Gitarrensolos von Prince und
bei den Soli des ausgezeichneten Saxophonisten Maceo Parker. Leider spielt Prince bei seinen Studioalben sein Können auf der Gitarre selten so aus. Stimmlich überzeugt Prince nur bei einigen Stücken. Der Gesang der übrigen Mitwirken ist schwach. Insbesondere der Gastauftritt von Lenny Kravitz enttäuscht auf der ganzen Linie. Das Keyboard ist meiner bescheidenen Meinung nach entsetzlich und die 3 köpfige Bläsertruppe geht ziemlich unter. Schlagzeug und Bass kann sich durchaus hören lassen.

Bewunderswert ist Prince schon, denn er wirbeld nahezu 2 Std und 23. Titel lang mächtig auf der Bühne rum. Das Bühnenbild ist allerdings
recht fade. Die Kostüme, insbesondere von Prince, sind genau wie das Design seiner Gitarren ziemlich Geschmacklos.

Besondere Stimmung aus dem Publikum kommt trotz vieler strahlender Gesichter im Publikum nicht so richtig rüber.
So entsteht trotz einer bemühten Tänzerin, die zur Auflockerung bei etwas Laserlicht herumtanzt, irgendwann Langeweile. Da ist man froh, dass man die Titel auch einzeln anwählen kann.

Vielleicht bin ich etwas zu kritisch, aber ich habe Prince Live mit Ausnahme des Gitarrespiels schon besser erlebt. Verglichen mit anderen Live-DVDs kann ich daher auch als Princefreund nicht mehr als 3 Sterne vergeben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Platinum am 13. Januar 2010
Format: DVD
tolles konzert. mal was anderes.

er spielt in der paisley park konzerthalle ein potpourri seiner größten hits, und das alles vor einem publikum, das die karten gewinnen konnte. zusätzlich gab es zum jahreswechsel eine liveübertragung im internet.

besonders fetzig: der auftritt mit lenny kravitz. besonders schön: die neue version von THE CROSS, jetzt umbenannt in THE CHRIST.

nur zu empfehlen.

5 Sterne:-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Poursuivant am 19. November 2007
Format: DVD
für waschechte Prince Fans (zu denen ich ja einschränkungslos auch gehöre) ist diese DVD auf jeden Fall sehenswert.. allerdings wäre ich mit der Zusammenstellung glücklicher, wenn man sie etwas gekürzt hätte. die Prince-Songs sind absolut klasse, nur wird den Gastmusikern etwas zu viel Raum gelassen.. Lenny Kravitz, The Time etc. hätte man sich meiner Meinung nach absolut sparen können, von daher wirkt es doch ein wenig schleppend, wenn man die DVD vom Anfang bis zum Ende gucken will.. wie gesagt, die Sachen vom Meister selbst sind fantastisch, wobei glücklicherweise auch einige Songs gegeben werden, die man von ihm live sonst nicht so oft hört, She's always in my hair, Baby I'm a star und v. a. The Cross, hier gespielt als 'The Christ'.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 4. Januar 2002
Format: DVD
Was für eine gigantische Milleniums-Party! Brilliante Musiker und deren faszinierende Bühnenshow wurden optisch und akustisch hervorragend eingefangen. Wie vom Artist nicht anders zu erwarten, wird ein breites Spektrum musikalischer Stilrichtungen geboten (vorrangig natürlich Funk), bei dem Instrumentalisten und Tänzer/innen immer wieder in den Vordergrund treten. The Artist führt souverän eine ausgewogene und gewohnt energische Bühnen-Regie. Besonders beeindruckend ist auch der Auftritt von Morris Day and the Time. Die Bild-und Tonqualität (zb. über eine Hifi-Anlage) verwandelt jedes Wohnzimmer in ein Stadion. Beim Intro zu 1999 bekam ich eine Gänsehaut. Bravo.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen