Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 6,15 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Prince - Sign O' The Times
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Prince - Sign O' The Times


Preis: EUR 24,90 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager
Verkauf durch Dein Filmshop und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
4 neu ab EUR 14,99 5 gebraucht ab EUR 14,00 1 Sammlerstück(e) ab EUR 32,90

LOVEFiLM DVD Verleih


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Prince - Sign O' The Times + Under the Cherry Moon + Prince - Live at the Aladdin, Las Vegas
Preis für alle drei: EUR 47,58

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Prince, Sheena Easton, Dr. Fink, Mik Weaver, Levi Seacer jr.
  • Regisseur(e): Prince
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: KSM GmbH
  • Erscheinungstermin: 6. April 2010
  • Produktionsjahr: 1987
  • Spieldauer: 82 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0039MWFEK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 67.193 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Sign o’ the Times ist das neunte Studioalbum des US-amerikanischen Musikers, Komponisten, Produzenten, Songwriters und Sängers Prince. Es kam am 31. März 1987 auf dem Prince-Label Paisley Park Records auf den Markt. Sign o’ the times gilt als Princes vielseitigstes Werk. Und es ist sein erstes Solo-Album seit 1982 – nach drei Platten, auf denen der Selfmade-Musiker von seiner Band The Revolution begleitet worden war. Nun liegt die Tour-DVD zum Album vor.

Prince Sign O' The Times
Prince Sign O' The Times
Prince Sign O' The Times

Verschiedenste Musikrichtungen finden sich auf dem Album: Rock, Pop, Funk, Soul, Dance, R&B, Electro und sogar Jazz-Elemente. Die Songs auf Sign o’ the Times waren schon vor 1987 produziert worden und sollten eigentlich andere Projekte bereichern. Diese kamen jedoch nie zustande. Unter anderem ein geplantes Soloalbum namens Camille und ein Album mit The Revolution, welches Dream Factory heißen sollte. Princes ursprünglicher Plan, das Album als Dreier-Album unter dem Namen Crystal Ball zu veröffentlichen, scheiterte an Warner Bros. Records. Das Label war zu jener Zeit an Paisley Park kommerziell beteiligt und mit den Plänen nicht einverstanden gewesen. Die Folge: Prince musste die Dreierplatte auf die Länge eines Doppelalbums kürzen.

Im Vergleich zu früheren Prince-Platten war Sign o’ the Times kommerziell eher weniger erfolgreich – obwohl es 1990 mit Platin ausgezeichnet wurde. Es erreichte in den Billboard 200-Charts nur den sechsten Platz, während von den drei vorhergehenden Alben (aufgenommen mit der Revolution-Band) zwei – Purple Rain und Around the World in a Day – die Charts gestürmt hatten. Und auch das Vorgängeralbum Parade kam immerhin auf den dritten Platz. In den amerikanischen R&B-Charts und in Großbritannien erreichte Sign o’ the Times aber immerhin Platz 4.

Prince Sign O' The Times
Prince Sign O' The Times
Prince Sign O' The Times

Von der Kritik erhielt Sign o’ the Times Lob in den höchsten Tönen. Es gilt inzwischen nicht nur als Princes bis dato bestes Werk, sondern auch als ein Klassiker des Rock und Pop: In der Liste des Rolling Stone stand es auf Platz 93 der 500 besten Alben aller Zeiten (2003).

Für alle Prince-Fans ist die vorliegende DVD ein Muss, denn sie zeigt das einzige offizielle Filmmaterial der legendären 1987er Tournee. Außerdem performen sowohl der Meister höchstpersönlich als auch alle anderen Musiker auf der Bühne mit so viel Leidenschaft und Hingabe, dass es einfach Spaß macht zuzuschauen. Und es reißt den Zuschauer mit, als wäre er live dabei. Absoluter Höhepunkt des Konzertmitschnitts: Das groovig-schnelle It's gonna be a beautiful night.

Prince Rogers Nelson alias Prince wurde am 7. Juni 1958 in Minneapolis, Minnesota geboren. Seit 1978 ist er im Musikgeschäft aktiv. Vor allem in den 1980er-Jahren beeinflusste er die internationale Musikszene durch seine rasante Kombination unterschiedlicher Musikgenres. Das stilistische Repertoire reicht von R&B, Funk, Soul, Pop und Rock über Blues bis hin zum Jazz. Die Texte zu seiner Musik schreibt Prince selbst; zudem komponiert, arrangiert und produziert er seine Stücke ebenfalls in eigener Regie. Zudem spielt er zahlreiche Instrumente: Klavier, Gitarre, Bass und Schlagzeug. Es gibt Lieder, in denen Prince alle Instrumente komplett selbst spielt.

Prince Sign O' The Times
Prince Sign O' The Times
Prince Sign O' The Times

Seinen internationalen Durchbruch erlangte Prince 1984 mit dem Album, der Single und dem Film Purple Rain. Bislang verkaufte der nur 1,57 cm große Mann – der deswegen meist in Absatzschuhen auftritt – weltweit mehr als 100 Millionen Tonträger und erhielt zahlreiche Auszeichnungen dafür: sieben Grammy Awards, einen Oscar (1985) und einen Golden Globe (2007). 2004 wurde er in die Rock´n´Roll Hall of Fame aufgenommen. Ein Kuriosum: Aufgrund von Differenzen mit seiner damaligen Plattenfirma Warner Bros. Records legte Prince von 1993 bis 2000 seinen Künstlernamen vorübergehend ab. In dieser Zeit trug er ein umständliches Symbol als Namens-Pseudonym: The Artist Formerly Known As Prince (Der früher als Prince bekannte Künstler). Abgekürzt wurde dies oft als The Symbol. Nach Vertragsende mit Warner Bros. Records im Mai 2000 nennt sich der Musiker zur Freude seiner Fans wieder Prince.

Synopsis

Durch diese DVD haben Sie noch einmal die Möglichkeit, eines der Konzerte der legendären Live-Tournee von 1987 mitzuerleben. Der Konzertmitschnitt fesselt durch das außerordentliche Engagement der Musiker und die tolle Bühnenshow des Künstlers selbst. Die prickelnde Atmosphäre des Live-Auftritts kommt auch via Bildschirm überzeugend rüber. Prince, der hier auch als Regisseur fungierte, zeigt uns mit der Titelzusammenstellung dieses Konzertes abermals, was für ein genialer Musiker er ist.

Ebenfalls gelungen ist der Auftritt von Sheena Easton (Special Guest) sowie an den Drums. Weitere Mitwirkende sind Dr. Fink, Mik Weaver, Levi Seacer jr.

Ein absolutes Muss für Fans von mitreißender Musik und für Prince-Fans sowieso.

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Zahnd Richard am 13. Februar 2006
Format: DVD
Die Freude war riesig, als ich endlich den seinerzeitigen Kino-Konzertfilm "Sign of the times" im DVD-Format entdeckte. Als stolzer Besitzer des PAL-Videos hoffte ich endlich auf eine DVD, bei welcher auch die Soundqualität den Ansprüchen dieses Mediums entspricht. Diesbezüglich leider weit gefehlt. Die Tonqualität dieser DVD ist leider nur ein wenig besser als die Video-Version. Alles in allem scheint hier einfach das Video auf DVD überspielt worden zu sein. Keine Zusätze oder sonstige Features, welche heutzutage auf eine DVD gehören. Trotzdem: Für alle Prince-Fans, welche das Video nicht besitzen, ist die DVD ein Muss. Dies ist das einzige offizielle Filmmaterial der legendären 1987-Tournee! Schade bleibt, dass durch den Zusammenschnitt und die Uebergänge nicht die gesamte Liveatmosphäre rüberkommt. Absoluter Höhepunkt: "It's gonna be a beautiful night".
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von UdoFi am 10. März 2006
Format: DVD
Ich besitze eine spanische Pressung dieser DVD (in NTSC) und kann nur bestätigen, dass sie musik-aufnahmetechnisch garkeinen Stern verdient hätte. Aber trotzdem ist dieses Konzert der Favorit unter allen meinen Prince-DVDs. Nicht nur Prince, sondern auch alle anderen Musiker spielen mit einer Hingabe ohne Gleichen. Schon die ersten 'tracks' haben es in sich - ab etwa der Halbzeit steigert sich dann noch das Tempo kontinuierlich bis zum Ende.
Die DVD 'Rave un2 The Year 2000' z.B. ist zwar technisch hervorragend, aber für mich persönlich klingt sie zu steril im Vergleich zu Sign 'O The Times.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von maxdupre am 16. April 2011
Format: DVD
und im gegensatz zur holländischen und amerikanischen version der SIGN O' THE TIMES dvd wurde diese ( also die deutsche version ) bild- und soundtechnisch ordentlich bearbeitet.
( hinweis: die beiden vorherigen rezensionen beziehen sich jeweils auf die holländische version, die damals bei amazon angeboten wurde ).
lediglich bei U GOT THE LOOK wirkt das bild etwas blass.
ansonsten wurde hier eines der besten prince konzerte zeitgemäß mit verschiedenen kameraperspektiven im 16:9 format festgehalten. reicht zwar nicht an ein HD bild heran, ist aber besser als ne VHS.
neben LIVE AT THE ALLADIN leider nur die einzige dvd, bei der konzert-atmo rüberkommt.
rave un2 the year 2000 wirkt einfach zu langatmig und komprimiert.

alles in allem also die bisher beste prince dvd
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Jani am 14. Januar 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Traurig wie man bei diesem Kultfilm die denkbar schlechteste Tonqualität auf der DVD hat,
die man sich vorstellen kann.
Absolut unverständlich wie das passieren kann, vor allem bei einem lizensierten Produkt,
wo das bild top ist....

Hab erst gedacht mein dvd player ist kaputt oder meine Boxen...
Dem ist nicht so.

sehr traurig !!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von derruckersfelder TOP 500 REZENSENT am 20. Dezember 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Von Prince ist leider noch nicht viel an Livekonzerten auf DVD veröffentlicht worden und das was es gibt ist nicht sehr zufriedenstellend. Ich warte auch immer noch auf die DVD-Veröffentlichungen des Purple Rain Konzertes und des Dortmunder Lovesexy Konzertes die es damals offiziell auf VHS gab.
Die vorliegende DVD war ein Konzertfilm von Prince aus dem Jahr 1987. Mit Sign O' The Times hatte er gerade eines seiner besten Alben veröffentlicht. Auf Tour ging er mit dieser Platte nur in Europa. Die in diesem Konzert dargebotenen Songs stammen bis auf Little Red Corvette und einem Instrumental alle von Sign O' The Times.
Mit 80 Minuten fällt der Film leider etwas kurz aus. Trotzdem sieht man Prince auf der Höhe seiner Kunst. Er war der beste Performer seiner Zeit. Michael Jackson war dagegen der reinste Kindergarten. Manches wirkt aus heutiger Sicht auch unfreiwillig komisch. Diesbezüglich ist meine Lieblingsszene während Hot Thing zu sehen. Sehr lustig wie er da mit seinen knapp 1,60 m tanzt, mit der Tänzerin rummacht und den Macho gibt. Die Klamotten sind sowieso aberwitzig.
Prince hatte auf dieser Tour eine sehr gute Band dabei, u.a. mit Sheila E. an den Drums.
Was gut auf der DVD rüberkommt ist die bunte Lightshow, überhaupt ist das Konzert sehr bunt.
Was etwas nervt sind die Spielfilmszenen, die so etwas wie eine Rahmenhandlung vorgeben.
Von U Got The Look ist nur das Video enthalten, das dann in den Film eingefügt wurde.

Was auch auffällt und was ich auch gelesen habe ist, dass nicht viel von dem damals in Holland aufgezeichneten Konzert den Weg in den Film gefunden hat. Prince soll einiges im Paisley Park nachgedreht haben. Auch wirkt vieles nicht Live.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen