Menge:1
Prime Cut - Die Professio... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 4,53 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Prime Cut - Die Professionals (Blu-ray)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Prime Cut - Die Professionals (Blu-ray)


Preis: EUR 14,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
55 neu ab EUR 14,99 2 gebraucht ab EUR 10,97
EUR 14,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Auf Lager. Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Prime Cut - Die Professionals (Blu-ray) + Point Blank [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 22,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Lee Marvin, Gene Hackman, Sissy Spacek, Gregory Walcott, Angel Tompkins
  • Regisseur(e): Michael Ritchie
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (PCM), Englisch (PCM)
  • Untertitel: Keine
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Explosive Media (Alive)
  • Erscheinungstermin: 31. März 2014
  • Produktionsjahr: 1972
  • Spieldauer: 88 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00H81LFZS
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 21.766 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Gangster Nick Devlin (Lee Marvin), ein harter Typ, wird nach Arkansas geschickt, um eine halbe Millon Dollar Schulden von "Mary Ann" (Gene Hackman) einzutreiben, der inmitten der wogenden Kornfelder mit Fleisch, Drogen und jungen Mädchen handelt. Nick rettet das Mädchen Poppy (Sissy Spacek) aus den Fängen der Gangster, gerät aber zunehmend selbst in deren Schussfeld... wird er ihnen das Handwerk legen oder (wie sein Vorgänger) in Form von Würstchen nach Chicago zurückgeschickt werden?

VideoMarkt

Die Chicagoer Mafia schickt Nick Devlin als "Aufräumer" nach Kansas, weil sich der dort lebende Fleischfabrikant Mary Ann überaus unwillig zeigt, seine Schulden in Höhe einer halben Million Dollar zu begleichen. Neben seiner Fabrik betreibt Mary Ann auch einen schwunghaften Handel mit Drogen und jungfräulichen Mädchen. Dass sich Nick berufen fühlt, die junge Poppy aus Mary Anns Fängen zu retten, trägt nicht gerade zur Entspannung der Lage bei... -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Von Arx Michael am 30. Mai 2013
Format: DVD
Wow, habe den Film bisher nicht gekannt. Aber was für eine Entdeckung, eine wahre Perle!
Lee Marvin ist so cool wie in "Point Blank" und Gene Hackman richtig fies!
Dieser Film ist ein Highlight, eine leider vergessene Perle der Filmkunst.
Die Story ist recht simpel, Lee Marvin muss dort aufräumen, wo andere versagt
bzw. zu "Wurst" verarbeitet wurden. Wenn alle Wurstfabrikanten wie Mary Ann
(was für ein Name!) aka. Gene Hackman sind, muss man sich echt fürchten vor
den Gebrüdern Hoeness....
Mary Ann handelt mit Fleisch. Rindfleisch und Menschenfleisch. Er züchtet
ausser Rindern, auch Frauen, die in einem Heim aufwachsen und zu nichts
anderen bestimmt sind um als Lustobjekte zu dienen. Das ist echt krass und
wirft ein übles Bild auf uns Menschen.
Der Film ist wunderbar fotografiert, die Gegend um Kansas City mit endlosen
Feldern, Farmen, Fabriken, Rindern und Leere kommt super rüber und Szenen
wie die Schiesserei in einem Maisfeld oder der Mähdrescher oder die unendliche
Coolness von Lee Marvin prägen sich fest im Gedächtnis ein.
Man wünscht sich wirklich, dass es Menschen wie Nick Devlin (Lee Marvin) gibt, die trotz
aller Brutalität, sehr gut im Herzen sind und das wirklich Böse auf so
unnachahmliche Art aus dem Weg räumen, wie Lee das hier tut.
Dieser Film gehört eigentlich unter die Top 100 aller Filme!
Kaufempfehlung: kaufen, kaufen, kaufen!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sherry TOP 500 REZENSENT am 27. Februar 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Michael Ritchie's "Prime Cut" war durch die Gewalt und insbesonders durch die Darstellung von weiblicher Sklaverei, einschließlich der Szenen wo nackte junge Frauen wie Rindfleisch versteigert werden, für 1972 ein gewagter Film. Ebenfalls die ausführlichen Schlachtungen von Rindern sind nicht jedermanns Sache und wurden von der Kritik mit gemischten Gefühlen aufgenommen.

Nachdem einer der letzten Geldeintreiber des Syndikats aus Chicago als Wurstpacket zurück geschickt wurde, wird nun Nick Devlin (Lee Marvin) nach Kansas entsandt um von dem Gangster und Schlachthofbesitzer Mary Ann (Gene Hackman) eine halbe Million Dollar einzutreiben. Obwohl der bekanntlich nicht bereit ist zu zahlen (er drehte alle Geldeintreiber durch den Fleischwolf), sind die Bosse von Devlin überzeugt, dass er und seine Männer ihm das Handwerk legen können.Der Job läuft leider nicht wie geplant und Devlin findet heraus, dass Mary Ann außer seiner Fleischfabrik noch Drogen und Frauen liefert, die er aus einem Waisenhaus bekommt und wie Vieh an den Höchstbietenden verkauft. Mit seiner Privatarmee will er sich die Männer aus Chicago vom Hals halten. Wo Worte nicht mehr helfen, sprechen nun Maschinengewehre und Mähdrescher.

Wer oder was sind diese beiden Männer.
Nick Devlin mag zwar ein kaltblütiger Vollstrecker sein, der kurz vor der Rente steht, aber er hat noch ein Gefühl der Menschlichkeit, mit dem Mary Ann nicht gesegnet ist. Für Mary Ann zählt nur der Fleischmarkt, indem er nicht zwischen Rindern und Frauen unterscheidet. In seinem Markt liegen die jungen Frauen betäubt wie Kühe oder Schweine im Stroh und werden an den Meistbietenden verkauft.
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Denkanius am 21. April 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Endlich gibt es auch die deutsche Version auf DVD. Ich hatte nur eine selber von VHS digitalisierte Version mit entsprechend schlechter Qualität. Diese hier ist meines Erachtens sogar etwas besser als die schön länger auf DVD verfügbare englische Version.
Schön das solch alte Schätzchen heute nochmal neu aufgelegt werden. 5 Sterne fürs digitalisieren, Danke.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fresssack Joe am 10. November 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
"Prime Cut" (dt. Titel: "Die Professionals") ist ein knüppelharter Gangster-Thriller aus der "New Hollywood"-Ära.
Entstanden 1972 und in Bezug auf die kompromisslose Gewalt, dem Zynismus, der nackten Haut sowie der Thematik mit dem Mädchenhandel seiner Zeit um einiges voraus!

Der damals junge Regisseur Michael Ritchie schuf einen geradlinigen, unterkühlten, dreckigen, teils bizarren und grausamen Thriller jener Art, den das Publikum '72 so wohl noch nicht kannte.
Ritchie spielt gekonnt mit der Vorstellungskraft des Zuschauers, indem er in diversen Szenen eigentlich gar nicht viel zeigt und der Rest jedem selbst überlassen bleibt.
Mit Lee Marvin und Gene Hackman konnten gleich zwei oscarprämierte Superstars verpflichten werden - welche Ihren Job mit Bravour erledigen.
Marvin, wie gewohnt wortkarg und ultracool, spielt den Mafiakiller Nick Devlin mit solch einer Hingabe - fabelhaft. Nach "Point Blank" für mich sein bester Film!
Hackman als sein Gegenspieler Mary Ann hat zwar leider zu wenig Screentime, doch sein Part als mieser Drogen- und Mädchenhändler...herrlich...was für ein Dreckschwein!

Die Inszenierung selbst ist ebenfalls hervorragend: Kurzweilig (knapp über 80 Minuten Spieldauer), ohne Längen, tolle Kameraarbeit, rasant geschnitten, 1a Script mitsamt den Dialogen, dem Soundtrack von Lalo Schifrin und einem satten Showdown.
Schade, dass dieses Filmjuwel bei seiner Erscheinung so gut wie nicht beachtet wurde (trotz der beiden Zugpferde Marvin & Hackman) und im Laufe der Jahre fast völlig in Vergessenheit geriet.

Für Fans von Lee Marvin, des 70er-Jahre-Kinos und dreckiger, kleiner Thriller...ein Muß!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen