Pride and Prejudice - Stolz und Vorurteil 1 Staffel

Amazon Instant Video

Staffel 1
(426)

3. Pride and Prejudice - Stolz und Vorurteil - F03 AGES_12_AND_OVER

Zusammen mit Darcy, seiner Schwester Georgiana und den Bingleys erlebt Elizabeth eine vergnügliche Zeit in Derbyshire. Im Freundes- und Familienkreis lernt sie Mr. Darcy als höflichen, verbindlichen und liebenswerten Menschen kennen und die beiden kommen sich näher. Doch schon bald holen zwei Briefe Elizabeth jäh in die Realität zurück.

Darsteller:
Jennifer Ehle, Colin Firth
Laufzeit:
1 Stunde 27 Minuten

Pride and Prejudice - Stolz und Vorurteil - F03

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Romantik
Regisseur Simon Langton
Darsteller Jennifer Ehle, Colin Firth
Nebendarsteller Alison Steadman, Crispin Bonham-Carter, Susannah Harker, Julia Sawalha, Adrian Lukis, Anna Chancellor, Benjamin Whitrow
Studio BBC Worldwide
Rechte nach dem Kauf Auf 2 Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (nur digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

95 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Miss Lizzy auf 12. Dezember 2005
Format: DVD
Meine Begeisterung für diese Miniserie habe ich schon zur Genüge bei der englischen Originalfassung kundgetan, jetzt habe ich die deutsche Übersetzung zum ersten Mal gesehen. Positiv an dieser deutschen Version ist, daß diese wunderbare BBC-Verfilmung einem größeren Publikum hierzulande zugänglich gemacht wird, als wenn es nur die englische Fassung gäbe. Und das ist leider auch schon alles, was ich nettes dazu sagen kann.
Darcy und Elizabeths deutsche Synchronstimmen sind ein glatter Fehlgriff. Elizabeth hört sich furchtbar piepsig an, während Darcys Stimme vollkommen emotionslos rüberkommt. Er spricht in jeder Situation in der gleichen Tonlage, was dem Original überhaupt nicht entspricht. An die restlichen Stimmen kann man sich gewöhnen.
Noch viel schlimmer aber ist die Übersetzung an sich. Vollkommen lieblos und vor allem, oftmals ganz einfach falsch, wurden die Dialoge in ein seltsam schwülstiges Deutsch übersetzt. Oder es wurden Dinge ohne Not falsch übersetzt. Darcy zum Beispiel hat Elizabeth stets mit Miss Bennet und niemals mit Elizabeth angesprochen (außer am Schluß beim zweiten Antrag), er hat auch im Inn at Lambton das Dienstmädchen nie mit ihrem Namen angesprochen.
Was aber so richtig schade ist, daß so viele Szenen der Schere zum Opfer gefallen sind. Die deutsche Fassung ist leider sehr gravierend gekürzt. Es fehlt u.a. Marys Gesang am Klavier beim Ball in Netherfield, Darcys Fechtszene, Darcys Gang ins Musikzimmer, nachdem Elizabeth Pemberley verlassen hat, dann wurde selbst der Tanz mit Elizabeth in Netherfield stark gekürzt (wie überhaupt der Großteil des Balls nicht gezeigt wird) und noch eine ganze Menge mehr fehlt.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
227 von 236 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Miss Lizzy auf 13. Oktober 2005
Format: DVD
Sehen Sie sich Pride and Prejudice an und Sie werden mir zustimmen.
Selten habe ich eine so perfekte Literaturverfilmung gesehen. Es stimmt einfach alles: Beginnend mit der Musik, den Kostümen, der Dekoration, der liebevollen Details (bis hin zu den korrekten Pflanzen des 18.Jh im Garten!) - Die ganze Ausstattung ist schlicht und ergreifend hervorragend. Dazu kommt, daß glücklicherweise sehr viel Text direkt aus dem Buch übernommen wurde - man kann bei manchen Szenen fast im Buch mitlesen!
Nicht weniger perfekt ist die Auswahl der Akteure: Genial besetzt bis hin zu den Dienstboten. Es ist sehr schwierig, jemanden besonders hervorzuheben, weil einfach alles so genau passt, die Figuren scheinen direkt aus dem Buch entstiegen zu sein. Aber extrem viel Spaß machen mir Mrs. Bennet, Mr. Bennet und Mr. Collins - nicht zu vergessen die grandiose, furchteinflößende Lady Catherine!
Aber all das überstrahlen die beiden Hauptdarsteller: Jennifer Ehle als Elizabeth Bennet und Colin Firth als Mr. Darcy. Beide Rollen sind meiner Meinung nach extrem schwer darzustellen. Die Hauptlast des Films ruht auf Jennifer Ehle. Sie ist als Lizzy die absolute Hauptakteurin und einfach perfekt dafür ausgewählt. Daß sich der gestrenge und arrogante Mr. Darcy sehr schnell in sie verliebt, ist kein Wunder - solche klugen, lebhaften, schlagfertigen Frauen, die auch mal Widerworte geben, findet man ja nicht allzu oft. Von Damen wie Miss Bingley, die sich ständig bei ihm einzuschmeicheln versucht, hat er jedenfalls die Nase voll. Er ist sich seiner Sache bald auch sehr sicher und macht Lizzy schließlich den arrogantesten, selbstsüchtigsten Heiratsantrag aller Zeiten. Und der allein ist den Kauf der DVD absolut wert!
Ach ja, Mr. Darcy.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Deborah auf 26. Februar 2007
Format: DVD
Wie könnte ich es nach so vielen begeisterten Kritiken auch wagen, etwas negatives zu sagen!

Aber warum sollte ich auch? Ich denke, es reicht schon allein zu sagen, dass ich die gesamten Folgen mehr oder weniger am Stück gesehen habe, sofort, als die ich die langerwartete Serie in den Händen hielt.

Colin Firth ist meiner Meinung nach die optimale Besetzung für Darcy. Er spielt seine Rolle auch deutlich reservierter und genial unnahbar, nicht so wie Matthew MacFadyen, der mir in der neuen Verfilmung immer zu sympatisch war.

Doch auch Jennifer Ehle in der Rolle als Elisabeth Bennet war mir sehr sympatisch.

Nur - war Jane echt hübscher als Lissy? Das lasse ich mal in den Raum gestellt!

Alison Steadman war PERFEKT. Sie war so richtig schön nervig und peinlich.

Also: endlich einmal eine buchgetreue Verfilmung mit klasse Schauspielern und einer guten Lauflänge; denn man kann kein Buch in einen 2-Stunden Film packen ohne etwas wegzulassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leonie Löwenherz auf 25. März 2006
Format: DVD
Ein absoluter Traum. Egal wie Ihre Sprachkenntnisse im englischen sind, egal wie wenig Zeit Sie haben; dieser Film ist genuss für die Sinne und die Seele. Hier wurde Jane Austen's Romanvorlage exzellent zum Leben erwegt! Die Darsteller sind wie aus dem Roman entsprungen. Kostüme, Kulisse und alle Details überzeugen und lassen einen, den manchmal doch so trüben Alltag vergessen und ein Teil der Familie Bennett werden.
Wieso ich diese Verfilmung so gelungen finde läßt sich ganz einfach an einem Beispiel verdeutlichen:
Wer den Roman gelesen hat wird sich erinnern können das Jane Austen das äußere Erscheinungsbild der Elizabeth Bennett überhaupt nicht näher beschrieben hat. Das einzige was man in dem Roman erfährt, ist das Elizabeth "bezaubernd schöne Augen" hat. Genau auf diese Detail wurde bei der Besetzung geachtet und macht dadurch die Hauptdarstellerin zur einzigen Darstellerin die das "Prädikat" sich "Elizabeth Bennett" zu nennen verdient hat.
Das einzige nachteilige in diesem Film ist, das man ihm total verfällt.
Wer von Pride and Prejudice nicht genug bekommen kann dem gebe ich an dieser Stelle noch ein paar Tipps auf ähnlich gelungene Romanverfilmungen, die da wären:
Jane Austens, Persuaion, ebenfalls von der BBC
Jane Austens, Emma, Achtung! Wurde mehrmals verfilmt! A&E hat eine Verfilmung mit Kate Beckinsale und Samantha Morton rausgebracht. Producer Sue Britwistle!!! und Screenplay Andrew Davies!!! (mein Dreamteam)
Charlotte Bronte's, Jane Eyre mit Samantha Morton und Ciran Hinds
Henry James, Washington Square mit Jennifer Jason Leigh und Ben Chaplin
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen