EUR 29,99 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von svalv
Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 4,10 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Pride & Prejudice - Stolz und Vorurteil [2 DVDs]


Preis: EUR 29,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch svalv. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
5 gebraucht ab EUR 7,76

Amazon Instant Video

Watch Pride and Prejudice [OV] - Staffel 1 episodes instantly from EUR 2,49 with Amazon Instant Video
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Pride & Prejudice - Stolz und Vorurteil [2 DVDs] + Jane Austen's Sense & Sensibility (Sinn und Sinnlichkeit) (2 Disc Set) + Jane Austen's Northanger Abbey (2006)
Preis für alle drei: EUR 49,97

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: David Bamber, Colin Firth, Jennifer Ehle
  • Regisseur(e): Simon Langton
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL, Vollbild
  • Sprache: Deutsch
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: KSM
  • Erscheinungstermin: 6. Juni 2005
  • Produktionsjahr: 1995
  • Spieldauer: 270 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (435 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0007TWEFI
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 33.093 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Auf Pemberley stellt Darcy Lizzy seine liebenswerte Schwester Georgiana vor. Die beiden Frauen sind einander gleich angetan, doch die gemeinsame Zeit währt nicht lange. Eine erschütternde Nachricht erreicht Lizzy aus Longbourn: Ihre Schwester Lydia ist mit Leutnant Wickham auf und davon. Ein Skandal bahnt sich an, der den guten Ruf der gesamten Familie Bennet für immer ruinieren könne.
In ihrer Not vertraut Lizzy sich Darcy an, nicht ahnend dass dieser umgehend nach London reist, um die beiden Entflohenen aufzuspüren. Über Wickham erfahren die Bennets das Schlimmste: Eine Spielernatur mit Spiel- und Kneipenschulden, eine Herzensbrecher und Schwerenöter, dem nicht zu trauen ist...

Amazon.de

Es ist wohl die berühmteste Geschichte der englischen Autorin Jane Austen (1775-1817). Zahlreiche Verfilmungen haben versucht, diesem Werk gerecht zu werden. Laut einhelliger Meinung der weltweiten Jane Austen-Fangemeinde, zählt diese von Andrew Davies geschriebene Fassung zu den Besten. Es geht um die Familie Bennett. Mutter Bennett (Alison Steadman) hat nur eine Sorge: All ihre fünf Töchter sind im heiratsfähigen Alter, doch wo sind die passenden Männer?

Dabei meinte im England des anbrechenden 19. Jahrhunderts „passend“ ja nicht unbedingt die emotionale Seite, sondern zielte vielmehr auf die gesellschaftliche Stellung und vor allem das Vermögen ab. Deshalb will Tochter Elizabeth (Jennifer Ehle) auch nichts von all diesem wissen, denn sie verachtet den praktizierten Heiratsmarkt aufs Äußerste. Als neue Nachbarn einziehen, ist Mrs. Bennett ganz aus dem Häuschen.

Darunter sind zwei Junggesellen! Sofort werden Kontakte zu Mr. Bingley (Crispin Bonham-Carter) und Mr. Darcy (Colin Firth) hergestellt. Werden sie das Familienglück besiegeln? Der Plan geht erst mal gründlich schief. Denn Elizabeth und Mr. Darcy prallen wie zwei Rammböcke aufeinander. Romantische Gefühle? Von wegen, Elizabeth bringt wohl niemandem auf der Welt weniger davon entgegen. Auch Fitzwilliam Darcy ist nicht gerade erbaut über dieses starrköpfige Ding, doch schon bald beginnen sich seine Gefühle zu ändern. Damit hat er bei Elizabeth allerdings schlechte Karten. Denn die bleibt bei ihrer Meinung und bekommt dafür sogar noch Unterstützung. Der undurchsichtige Mr. Wickham (Adrian Lukis) behauptet, von Darcy schwer übervorteilt worden zu sein. Ein guter Grund, ihn noch mehr zu hassen. Derweil soll ein Ball für Zerstreuung sorgen. Dazu trifft auch ein Cousin der Bennetts, Mr. Collins (David Bamber) ein. Er will die Gelegenheit nutzen, um Elizabeth einen Heiratsantrag zu machen. Sie ist entsetzt, nie im Leben will sie sich freiwillig binden! Zudem redet er ununterbrochen von seiner großen Gönnerin Lady Catherine de Bourgh (Barbara Leigh-Hunt). Mrs. Bennett ist maßlos enttäuscht. Weder Elizabeth, noch ihre ältere Schwester Jane (Susannah Harker), die eigentlich Mr. Bingley zugedacht war, ist bisher unter der Haube. Doch es soll noch wilder werden in dieser Beziehungsgeschichte. Mr. Darcy erklärt Elizabeth seine Liebe, die seinen Antrag aber schroff zurückweist. Wird die arme Mrs. Bennett jemals Ruhe finden und ihre Töchter in den Hafen der Ehe lotsen?

Jane Austen und auch Drehbuchautor Andrew Davies machen es überaus spannend und schaffen so eine gespannte Atmosphäre, die den ganzen Film über gehalten werden kann. Hervorzuheben sind auch die durchgehend überragenden schauspielerischen Leistungen des gesamten Ensembles. Besonders Colin Firth und Jennifer Ehle stehen dabei im Vordergrund, denn ihren Zwist drücken sie nicht nur in Worten, sondern auch durch die gesamte Palette von Gestik und Mimik aus. Trotz der komplexen Geschichte wird die Handlung niemals verwirrend, was nochmals auf das exzellente Drehbuch von Andrew Davies zurückzuführen ist. Eine unterhaltsame Mini-Serie aus dem Hause BBC, die tiefe Einblicke in die gesellschaftlichen Strukturen des vergangenen Englands gibt, aufwändig produziert und wunderschön ausgestattet. Jane-Austen-Fans aus aller Welt beurteilen diese Version als die bisher gelungenste. Sie erhielt zahlreiche Preise weltweit, darunter sogar einen Emmy.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

100 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Miss Lizzy am 12. Dezember 2005
Format: DVD
Meine Begeisterung für diese Miniserie habe ich schon zur Genüge bei der englischen Originalfassung kundgetan, jetzt habe ich die deutsche Übersetzung zum ersten Mal gesehen. Positiv an dieser deutschen Version ist, daß diese wunderbare BBC-Verfilmung einem größeren Publikum hierzulande zugänglich gemacht wird, als wenn es nur die englische Fassung gäbe. Und das ist leider auch schon alles, was ich nettes dazu sagen kann.
Darcy und Elizabeths deutsche Synchronstimmen sind ein glatter Fehlgriff. Elizabeth hört sich furchtbar piepsig an, während Darcys Stimme vollkommen emotionslos rüberkommt. Er spricht in jeder Situation in der gleichen Tonlage, was dem Original überhaupt nicht entspricht. An die restlichen Stimmen kann man sich gewöhnen.
Noch viel schlimmer aber ist die Übersetzung an sich. Vollkommen lieblos und vor allem, oftmals ganz einfach falsch, wurden die Dialoge in ein seltsam schwülstiges Deutsch übersetzt. Oder es wurden Dinge ohne Not falsch übersetzt. Darcy zum Beispiel hat Elizabeth stets mit Miss Bennet und niemals mit Elizabeth angesprochen (außer am Schluß beim zweiten Antrag), er hat auch im Inn at Lambton das Dienstmädchen nie mit ihrem Namen angesprochen.
Was aber so richtig schade ist, daß so viele Szenen der Schere zum Opfer gefallen sind. Die deutsche Fassung ist leider sehr gravierend gekürzt. Es fehlt u.a. Marys Gesang am Klavier beim Ball in Netherfield, Darcys Fechtszene, Darcys Gang ins Musikzimmer, nachdem Elizabeth Pemberley verlassen hat, dann wurde selbst der Tanz mit Elizabeth in Netherfield stark gekürzt (wie überhaupt der Großteil des Balls nicht gezeigt wird) und noch eine ganze Menge mehr fehlt.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Deborah am 26. Februar 2007
Format: DVD
Wie könnte ich es nach so vielen begeisterten Kritiken auch wagen, etwas negatives zu sagen!

Aber warum sollte ich auch? Ich denke, es reicht schon allein zu sagen, dass ich die gesamten Folgen mehr oder weniger am Stück gesehen habe, sofort, als die ich die langerwartete Serie in den Händen hielt.

Colin Firth ist meiner Meinung nach die optimale Besetzung für Darcy. Er spielt seine Rolle auch deutlich reservierter und genial unnahbar, nicht so wie Matthew MacFadyen, der mir in der neuen Verfilmung immer zu sympatisch war.

Doch auch Jennifer Ehle in der Rolle als Elisabeth Bennet war mir sehr sympatisch.

Nur - war Jane echt hübscher als Lissy? Das lasse ich mal in den Raum gestellt!

Alison Steadman war PERFEKT. Sie war so richtig schön nervig und peinlich.

Also: endlich einmal eine buchgetreue Verfilmung mit klasse Schauspielern und einer guten Lauflänge; denn man kann kein Buch in einen 2-Stunden Film packen ohne etwas wegzulassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
229 von 238 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Miss Lizzy am 13. Oktober 2005
Format: DVD
Sehen Sie sich Pride and Prejudice an und Sie werden mir zustimmen.
Selten habe ich eine so perfekte Literaturverfilmung gesehen. Es stimmt einfach alles: Beginnend mit der Musik, den Kostümen, der Dekoration, der liebevollen Details (bis hin zu den korrekten Pflanzen des 18.Jh im Garten!) - Die ganze Ausstattung ist schlicht und ergreifend hervorragend. Dazu kommt, daß glücklicherweise sehr viel Text direkt aus dem Buch übernommen wurde - man kann bei manchen Szenen fast im Buch mitlesen!
Nicht weniger perfekt ist die Auswahl der Akteure: Genial besetzt bis hin zu den Dienstboten. Es ist sehr schwierig, jemanden besonders hervorzuheben, weil einfach alles so genau passt, die Figuren scheinen direkt aus dem Buch entstiegen zu sein. Aber extrem viel Spaß machen mir Mrs. Bennet, Mr. Bennet und Mr. Collins - nicht zu vergessen die grandiose, furchteinflößende Lady Catherine!
Aber all das überstrahlen die beiden Hauptdarsteller: Jennifer Ehle als Elizabeth Bennet und Colin Firth als Mr. Darcy. Beide Rollen sind meiner Meinung nach extrem schwer darzustellen. Die Hauptlast des Films ruht auf Jennifer Ehle. Sie ist als Lizzy die absolute Hauptakteurin und einfach perfekt dafür ausgewählt. Daß sich der gestrenge und arrogante Mr. Darcy sehr schnell in sie verliebt, ist kein Wunder - solche klugen, lebhaften, schlagfertigen Frauen, die auch mal Widerworte geben, findet man ja nicht allzu oft. Von Damen wie Miss Bingley, die sich ständig bei ihm einzuschmeicheln versucht, hat er jedenfalls die Nase voll. Er ist sich seiner Sache bald auch sehr sicher und macht Lizzy schließlich den arrogantesten, selbstsüchtigsten Heiratsantrag aller Zeiten. Und der allein ist den Kauf der DVD absolut wert!
Ach ja, Mr. Darcy.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leonie Löwenherz am 25. März 2006
Format: DVD
Ein absoluter Traum. Egal wie Ihre Sprachkenntnisse im englischen sind, egal wie wenig Zeit Sie haben; dieser Film ist genuss für die Sinne und die Seele. Hier wurde Jane Austen's Romanvorlage exzellent zum Leben erwegt! Die Darsteller sind wie aus dem Roman entsprungen. Kostüme, Kulisse und alle Details überzeugen und lassen einen, den manchmal doch so trüben Alltag vergessen und ein Teil der Familie Bennett werden.
Wieso ich diese Verfilmung so gelungen finde läßt sich ganz einfach an einem Beispiel verdeutlichen:
Wer den Roman gelesen hat wird sich erinnern können das Jane Austen das äußere Erscheinungsbild der Elizabeth Bennett überhaupt nicht näher beschrieben hat. Das einzige was man in dem Roman erfährt, ist das Elizabeth "bezaubernd schöne Augen" hat. Genau auf diese Detail wurde bei der Besetzung geachtet und macht dadurch die Hauptdarstellerin zur einzigen Darstellerin die das "Prädikat" sich "Elizabeth Bennett" zu nennen verdient hat.
Das einzige nachteilige in diesem Film ist, das man ihm total verfällt.
Wer von Pride and Prejudice nicht genug bekommen kann dem gebe ich an dieser Stelle noch ein paar Tipps auf ähnlich gelungene Romanverfilmungen, die da wären:
Jane Austens, Persuaion, ebenfalls von der BBC
Jane Austens, Emma, Achtung! Wurde mehrmals verfilmt! A&E hat eine Verfilmung mit Kate Beckinsale und Samantha Morton rausgebracht. Producer Sue Britwistle!!! und Screenplay Andrew Davies!!! (mein Dreamteam)
Charlotte Bronte's, Jane Eyre mit Samantha Morton und Ciran Hinds
Henry James, Washington Square mit Jennifer Jason Leigh und Ben Chaplin
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen