oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Pride And Prejudice
 
Größeres Bild
 

Pride And Prejudice

21. Oktober 2005 | Format: MP3

EUR 9,29 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,49, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song Interpret
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:38
30
2
1:59
30
3
3:01
30
4
1:12
30
5
0:56
30
6
1:35
30
7
1:39
30
8
2:39
30
9
1:22
30
10
1:40
30
11
1:14
30
12
1:55
30
13
3:56
30
14
1:09
30
15
5:22
30
16
3:43
30
17
4:47

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 2005
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 2005
  • Label: Decca
  • Copyright: (C) 2005 Universal Classics & Jazz
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 40:47
  • Genres:
  • ASIN: B001SV6UPE
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (54 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.523 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Uli Frey am 1. März 2006
Format: Audio CD
Ich bin wirklich beeindruckt, wie genau der Filmkomponist Dario Marianelli das musikalische Idiom der napoleonischen Zeit trifft - er hat seinen Beethoven wirklich genau studiert, das merkt man! Der Film wurde, wie es im Booklet heißt, der Musik angepasst, und nicht andersherum wie gewöhnlich, und das merkt man auch. Besonders hervorheben möchte ich auch die unter die Haut gehende Verarbeitung des großartigen Purcell-Themas in dem Track "Leaving Netherfield". Wunderbare Musik!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kerstin Flintrop am 24. Oktober 2005
Format: Audio CD
Die Beschreibung paßt auch zu diesem wunderbaren Soundtrack, der die Geschichte von Jane Austen sehr schön unterstreicht.
Zarte Klaviertöne, die an Beethoven und Mozart erinnern, untermalen den Film und passen sich den Bildern hervorragend an.
Dazu ein paar Anklänge aus dem Ballsaal und wenn das Militär einmarschiert.
Die Musik wirkt streckenweise melancholisch, um dann wieder leicht und fröhlich zu klingen.
Eine ideale Musikbegleitung für den Herbst und in Kombination mit dem passenden Roman von Jane Austen sicher eine gute Idee für die kalte Jahreszeit!
Einziger Wehmutstropfen, der Soundtrack ist mit gut 40 min ein wenig zu kurz.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 5. März 2006
Format: Audio CD
I was wondering how many period pieces had been worked into the musical score for the latest theatrical version of Jane Austen's "Pride & Prejudice" and discovered the answer is none. Composer Dario Marianelli ("The Brothers Grimm") is working with the same instrumentation that Austen would have been familiar with, which would be a chamber orchestra and works dominated by the piano and/or strings. The result of this approach is simply to wish that more historical films employed the same approach. Marianelli also gets credit for developing his score in reaction to the novel itself before the screenplay was really developed (at least that is what I hear, and if true it deserves to be mentioned). I find the score somewhat reminiscent of Michael Nyman's for "The Piano," although that is more because of the use of the instrument, played by Jean-Yves Thibaudet most notably on tracks like "Dawn," "The Living Sculptures of Pemberly," and "Arrival to Netherfield," than on the type of piano music. There is certainly not a dominant theme to the "Pride & Prejudice" score as we have for "The Piano." Often the music is more simplistic, but this suits the purpose of finely etching out the character of Elizabeth Bennett on the piano.
The tracks are not really arranged in order of the film's chronology; for example, "Georgiana," the piano piece played by Darcy's sister that is developed into fuller concerto, comes later in the film but appears here as the sixth track, sandwiched between "The Militia Marches In" and "Arrival to Netherfield." However, by the end of the disc the final scenes of the film are played out in the established order, with "Your Hands Are Cold," "Mrs.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tanja Heckendorn TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 19. Januar 2006
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Bereits im Kino fand ich die Musik zu „Stolz und Vorurteil“ sehr ansprechend. Die Emotionen der einzelnen Szenen werden treffend wiedergegeben ohne dass die Musikuntermalung zu aufdringlich wirkt. Die lebhaften Klavierstücke passen gut zu dem Leben der Familie Benett und den „großen, gesellschaftlichen Ereignissen“. Persönlich gefällt mir hier Nr. 7 „Arrival at Netherfield“ am besten. Weitere Höhepunkte setzen die „sehnsuchtsvollen“ Stücke, bei denen auch die Geigen nicht fehlen dürfen. Beim Anhören kann man sich da wieder an die nebelverhangene, englische Landschaft erinnern. Aber auch ohne den filmischen Hintergrund kommt man hier auf seine Kosten, wenn man sich gerne der Melancholie hingibt. Durch die eindrucksvolle Wiedergabe kann man die unterschiedlichen Gefühle und Stimmungen ohne weiteres nachempfinden und wenn das Klavier in einem im-mer schneller werdenden Rhythmus die Töne wieder gibt, wird man unweigerlich in einen Sog gezogen, der einem süchtig macht. Einziger Wehmutstropfen: Die CD ist leider etwas kurz geraten. Nach einer ¾ Stunde ist der Traum zu Ende und dagegen hilft nur die „Wiederholungstaste“.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thorsten Wiedau HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 24. Mai 2007
Format: Audio CD
Nachdem ich den Film über 100 Mal gesehen hatte, entschloss ich mich aufgrund der Tatsache, dass ich die Musik nicht mehr aus dem Kopf bekam, auch die Filmmusik zu kaufen. Der Film und die Filmmusik zu Stolz & Vorurteil von Jane Austin sind gleichermaßen grandios - obwohl die Musik heute komponiert wurde, merkt man ihr es nicht an, so harmonisch hat sich selten eine Musik in die literarische Vorlage geschmiegt.

Es geht um große Gefühle, Liebe, Missverständnisse, Freude, Hass und Spaß, all dies ist in der Filmmusik wieder zu finden. Doch insbesondere die sehr eingängige Klaviersonate am Anfang durchzieht das Stück wie als Ohrwurm den ganzen Film und auch dieses Thema findet sich teils abgewandelt immer wieder auf der CD vor.

Wer ein einziges Mal dieses Stück gehört hat, bekommt es nicht mehr aus dem Kopf. Doch auch die anderen Kompositionen sind hörenswert, obwohl man hier teils merkt, dass es sich um Studioaufnahmen handelt, welche im Film nicht genauso verwandt worden sind. Insbesondere bei dem Fest am Anfang des Films, wo sich die Hauptakteure erstmals gegenüber stehen fällt dies auf, es ist aber verschmerzbar.

Der Kauf dieser Filmmusik hat sich sehr gelohnt, kommt doch die Atmosphäre des Film gut herüber und zudem lässt sich die Musik problemlos auch ohne den Film anhören, was nicht jede Filmmusik von sich sagen kann.

Morgens lasse ich mich im Übrigen mit dem Intro gerne wecken, so kann der Tag gut starten. Auch in der Hängematte im Garten, mit Vogelgezwitscher im Hintergrund, lässt sich diese Filmmusik bestens hören.

Sehr empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden