Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen8
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Dezember 1999
„Der Preis - Die Jagd nach Öl, Geld und Macht" ist eindeutig das bestes Buch, welches ich je gelesen habe. Daniel Yergin erzählt eine glänzende, brillant geschriebene epische Geschichte des Öls. Von den Anfängen bis zum letzten großen Krieg um den wichtigsten Rohstoff unserer Welt - dem Golfkrieg - wird die gesamte Geschichte des Öls aufgezeigt. Gerade diese Geschichte zeigt uns, warum dieser Rohstoff für uns alle und unser tägliches Leben so wichtig ist und warum die Nationen um die Kontrolle der Ölreserven kämpfen. Dieser Kampf um das schwarze Gold erschüttert die Weltwirtschaft, beeinflußt Kriege und das Schicksal vom Menschen. Besonders das ausgehende Jahrhundert wurde von diesem Rohstoff beherrscht. Yergin beginnt seine spannende Geschichte bei den ersten Bohrlöchern in Pennsylvania, beschreibt den Einfluß des Öls auf die beiden Weltkriege und endet beim Golfkrieg. Vor allem der Aufstieg der einst armen Länder des Nahen Osten zu finanziellen Großmächten wird detailliert beschrieben. Aber auch bekannte Namen wie Rockefeller, Churchill und Ibn Saud und ihre Rolle in dieser Geschichte sind Hauptdarsteller des Dramas. Dieses Buch ist trotz der Masse von Informationen spannend zu lesen. Es ist brillant geschrieben und wird hiermit jedem ans Herz gelegt der alles über den wichtigsten Rohstoff unserer Zeit wissen möchte. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 1999
Es ist schon überraschend. Jeden Tag brauchen wir es. Für die Fortbewegung, für die Körperpflege aber auch für unsere Plastiktüten oder auch wenn eine Tür quietscht. Gemeint ist das Öl. Ein Stoff der für uns inzwischen selbstverständlich geworden ist. Aber haben wir jemals darüber näher nachgedacht, wo er überhabt herkommt, mit welchen Strapazen und Anstrengungen seine Gewinnung verbunden ist oder auch in welcher Abhängigkeit wir von ihm stehen? Daniel Yergins Buch "Der Preis" ist eine überaus gelungene, umfangreiche, aber auch sehr spannend dargestellte Darstellung der Entwicklung der heutigen Ölgesellschaft in der wir leben. Er beschreibt die zunächst stockenden, dann aber zunehmend stürmischen Entwicklung von vereinzelten Anwendungen des Öls bis hin zum alles mit bestimmenden Quell der Industriegesellschaft. Yergin beschreibt die komplexen Machtstrukturen der vergangenen und heutigen Ölmultis. Den Einfluß des Öls auf die Macht einzelner Länder und den inzwischen immer bedeutender werdenden Konflikt um einen kostbaren Rohstoff. Keine Frage, 5 Sterne ist dieses Buch allemal wert. Spannung und Realität und dazu noch lehrreiche Geschichte in einem, dies findet man selten in der Literatur. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2004
Ausgezeichnet geschrieben, mühelos und spannend zu lesen. Eine seltene Kombination aus Sachbuch, Politikwissen, Historie, Krimi und rundum spannender Lektüre zu einem Thema, das jeden betrifft. Die aufwändige Recherche und die präzise aber gut verständliche Darstellung, die sich flüssig liest, ist dem Autor hoch anzurechnen. Etwas, was deutschen Universitätsprofessoren wohl nie gelingen wird...
Natürlich 5 Sterne.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2015
Der Autor beschreibt die Geschichte der Erdölindustrie von der ersten Bohrung 1858 bis hin zur Entwicklung der heutigen globalen Energiemultis in Zeiten der Globalisierung. Dabei wird jede Facette der Entwicklung deutlich und der rote Faden von den ersten bescheidenen Anfängen bis hin zu der gewaltigen Industrie der heutigen Zeiten. Das Buch ist geprägt von einem beeindruckenden Detailwissen. Dem Autor gelingt es die Wegstrecke und auch die Weggabelungen der Industrie aufzuzeigen und deutlich zu machen wie eng der Aufstieg der Industrie mit dem Aufstieg einzelner Länder zusammenhängt. Auch die "Larger than Life" Figuren (Rockefeller, Sadam Hussein etc.) welche eine Rolle bei dieser Entwicklung spielen machen das Buch zu einer spannenden Darstellung "Des großen Spiels"
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2013
ein Jahrhundert Öl- und Gasindustrie: eine shr schöne Zusammenfassung. Der rote Faden mit der Bedeutung der Energie-Ressourcen und dem Anlass für viele Kriege incl. der beiden Weltkriege ist von den CERA Leuten sehr sachlich und unparteiisch dargestellt.

Ein Muss für alle, die sich in der E+P Industrie bewegen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 1999
Ein erstaunlich umfassend recherchiertes Buch von einem der größten Kenner der Branche.
Der Autor ist allerdings kein Wirtschaftswissenschaftler, so daß der ökonomische Aspekt (Oligopoltheorie, Spieletheorie) etwas durch den historischen und politischen Ansatz überlagert wird. Dadurch kommt zwar die "Entmystifizierung" der Branchenentwicklung etwas zu kurz, das umfangreiche Buch bleibt jedoch auch ohne Fachkenntnisse jeglicher Art lesbar!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2011
Hoch interessant und spannend. Man bekommt Einblick in die Zeit von 1870 bis heute und erlebt den Aufbruch in die technische Zeit mit Öl und Mobilität.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2009
Hätte Daniel Yergin dies berücksichtigt, dann hätte seine Geschichte des Erdöls, von ihren Anfängen im Jahr 1859 bis nach dem Zweiten Golfkrieg 1990/91, deutlich weniger als 1100 kleinbedruckte Seiten gefüllt. Dennoch ist diese Chronik spannend und lehrreich zugleich, verwirrt aber auch durch ihre ungeheure Detailfülle. Die Geschichte des Öls ist ohne die mächtigen, multinationalen Konzerne nicht denkbar. Der bedeutendste davon, die Standard Oil Company des John D. Rockefeller, wurde stets misstrauisch angefeindet, wie der bereits 1881 im Atlantic Monthly erschienene Artikel "The Story of a Great Monopoly" beweist. Der gesellschaftliche und staatliche Druck auf die Aktionäre und Manager der Standard Oil Company wurde in den Folgejahren so massiv, dass im Juli 1911 schließlich die Gesellschaft ihre Pläne zur Selbstdemontage bekannt gab. Die Parallelen zur heutigen Zeit liegen auf der Hand und schon allein deshalb ist die Lektüre des Buches dem schnellen Leser zu empfehlen; schnell deshalb, weil man ansonsten auf der geschichtlichen Ölspur, die keinen Krieg, keine Krise und kein weltpolitisches Ereignis der letzten 150 Jahre auslässt, leicht ins Schleudern kommen kann.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden