Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 11,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Topbilliger
In den Einkaufswagen
EUR 11,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: schnuppie83
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Eat, Pray, Love (Pink Edition) [Director's Cut]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Eat, Pray, Love (Pink Edition) [Director's Cut]


Preis: EUR 6,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
60 neu ab EUR 4,55 4 gebraucht ab EUR 4,50

Amazon Instant Video

Eat, Pray, Love sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Eat, Pray, Love (Pink Edition) [Director's Cut] + Eat, Pray, Love + Eat, Pray, Love: One Woman's Search for Everything
Preis für alle drei: EUR 23,78

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Julia Roberts, James Franco, Richard Jenkins, Viola Davis, Billy Crudup
  • Komponist: Dario Marianelli
  • Künstler: Tabrez Noorani, Robert Richardson, Francine Maisler, Michael Dennison, Ryan Murphy, Dede Gardner, Bradley Buecker, Jeremy Kleiner, Daniela Hoffmann, Bill Groom, Jennifer Salt, Daniel Fehlow, Brad Pitt, Neil Ravan, Stan Wlodkowski, Bodo Wolf, Susanne Medvey, Peter Flechtner, Juan Carlos López
  • Format: Director's Cut, Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Türkisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Sony Pictures Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 6. Oktober 2011
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 143 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (204 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0058ZOMP6
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.145 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Believing there's more to life than a husband, house and career, Liz Gilbert (Julia Roberts) finds herself with a new appetite for life in this inspiring true story, based on the best-selling book. She leaves New York and embarks on a yearlong journey - traveling to Italy, India and Bali - seeking self-discovery through good food, meditation and the prospect of finding true love. James Franco, Billy Crudup and Javier Bardem co-star in this sumptuous and uplifting adventure filled with humor and heart.

Movieman.de

EAT PRAY LOVE trennt die Geschlechter in zwei Lager. Wenn Sie eine Frau sind, dann könnte Ihnen der Selbstfindungstrip von Julia Roberts gefallen. Wenn Sie ein Mann sind, werden Sie spüren, wie langsam Zeit verrinnen kann. Denn dieser Film hat keine Geschichte im eigentlichen Sinn. Er verzichtet auf ein ausgeklügeltes narratives Konstrukt und zeigt uns stattdessen, wie Liz Gilbert sich treiben lässt. Das Ergebnis ist ein sehr esoterisch angehauchter Trip rund um die Welt, der paradoxerweise noch nicht einmal mit schönen Landschaftsaufnahmen aufwarten kann - und das, obwohl etwa ein Drittel des Films auf Bali spielt. Stattdessen muss man mitansehen, wie eine Frau, die buchstäblich alles hat, mit sich und der Welt hadert und keinen noch so abgehobenen Humbug auslässt, um sich selbst zu finden. Sie sucht die innere Balance da draußen, erwartet, dass äußere Umstände ihr Gemüt heilen. Kann man machen, muss man aber nicht. Oder besser: Kann man machen, wenn man es sich leisten kann. Die meisten können's nicht und so wirkt dieser Selbstfindungstrip enorm abgehoben. Der Film bietet keine Substanz. Er bietet Kalendersprüche, halbgare Gags und am Ende das Klischee von der großen Liebe. Fazit: Als ob ein Selbsthilfeartikel der "Cosmopolitan" verfilmt worden wäre.

Moviemans Kommentar zur DVD: Das Bild enttäuscht ein wenig. Die Farben sind zwar warm, wirken häufig aber auch einen Tick unnatürlich. Dazu kommt deutliches Rauschen, das bei dunkleren Szenen stärker erkennbar ist. Kameraschwenks bringen etwas Ruckeln mit sich. Der Kontrast ist größtenteils ausgewogen, allerdings gehen Details bei dunkleren Sequenzen verloren. Die Schärfe ist durchwachsen. Bei Nahaufnahmen ist sie toll, aber wenn das Bild weiter aufzieht, schwächeln die Detailwerte. Der Ton ist für einen Film dieser Art ordentlich. Bei den Dialogen ist erkennbar, dass im Deutschen und Englischen ein deutlicher Unterschied herrscht. Das Original ist authentisch, gut in den Soundmix integriert und wirkt nach. Im Deutschen hört sich das etwas aufgesetzt und steril an, dazu kommt, dass die Dialoge kein echter Bestandteil des Films zu sein scheinen. Musik und Umgebungsgeräusche sind ordentlich, aber eher frontal abgelegt. Das Bonusmaterial ist überschaubar ausgefallen. In kurzen Featurettes sprechen die Autorin des Romans, aber auch Julia Roberts und Regisseur Ryan Murphy über den Film. Das ist nett, aber einigermaßen oberflächlich ausgefallen. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Blu-ray .

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Johannes_Kraut am 17. Februar 2014
Format: DVD
77 gaben volle Punktzahl, 34 nur einen Stern - hier scheiden sich offenbar die Geister. Ich bin einer von denen, die den Film in guter Erinnerung behalten und denen er damit mehr als gut gefallen hat. Themen wie diese aus dem Film sind grundsätzlich immer interessant und Julia Roberts verkörpert hier einen Typ von Menschen, in denen sich viele einfach wiederfinden. Abseits von Action und Übermenschen, Moralpredigten und Schwarz-Weiß gemalten Charakteren.

Ja sie hat alles und von mir aus ist das alles ein Luxusproblem - aber ja vielleicht geht mit diesem vorhersehbaren, durchaus durchplanten und disziplinierten Leben, was auch so viele für ihren mehr oder weniger kleinen Luxus führen oder führen müssen, auch irgendwie die Zeit wie im Flug hinüber, ohne das man es merkt und wirklich noch was - mal irgendwie Aufregendes passiert. Und gerade in den USA, wo im Gehen, im Fahren und keine Ahnung auf welche Weise das Essen konsumiert wird und Fastfood Tagesordnung ist und der Geschmack vereinheitlicht und völlig verkorkst wurde, zeigt uns der Film die Alternativen am Beispiel Italien, die letztendlich auch nicht das Non plus Ultra darstellen aber viel abseits vom Tellerrand zeigen. Und wenn es auch nur eine einzige Person anregt, über sein Leben nachzudenken, sein Glücklichsein, sein Sinn erkennen lässt, hat sich die Produktion des Streifens schon gelohnt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
67 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 13. Februar 2011
Format: DVD
Der Texaner Richard(Richard Jenkins) muss Elizabeth(Julia Roberts) genau sagen, worum es geht. Allein scheint die Amerikanerin das nicht zu wissen. Auch wenn sie bis nach Indien reisen musste, um diese banale Lebensweisheit aus dem Munde eines ihr eigentlich völlig fremden Menschen zu erfahren. Doch das ist für Elizabeth nichts Neues.

Nach achtjähriger Ehe mit Steven(Billy Crudup) merkt die Autorin Elizabeth, dass ihr Leben unvollkommen und ihre Ehe unglücklich ist. Sie denkt zurück an eine Reise nach Bali. Dort fühlte sie sich bei dem Guru Ketut glücklich und zufrieden. So entschließt sich Elizabeth die Zelte in den Staaten abzubrechen und ihre Ehe zu beenden. Für ein Jahr will sie die Welt kennenlernen, so wie sie sich das schon immer wünschte. Ihre Freunde befürchten, dass Elizabeth einen Nervenzusammenbruch hatte, aber sie lassen sie ziehen; auch der junge David(James Franco), mit dem sie eine Affäre begonnen hat.

Zunächst reist Elizabeth nach Italien. Sie lernt Sophie kennen und die führt sie in eine Clique von lebenslustigen Italienern ein. Hier dreht sich alles um das Essen und die Familie. Elizabeth lernt, locker zu werden und nicht mehr jede Kleinigkeit ihres Lebens detailversessen zu planen.

Nach dem Italien-Aufenthalt geht es nach Indien. Im Ashram eines Guru lernt Elizabeth Richard kennen. Der ehemalige Geschäftsmann hat sich zurückgezogen, weil er einen furchtbaren Fehler im Leben begangen hat. Er gibt Elizabeth ihren neuen Namen "Hau rein" und öffnet Türen in ihren Gedanken, von denen Elizabeth nicht mal ahnte, dass es sie gibt.

Der letzte Ort der Reise ist Bali. Dort trifft Elizabeth wieder auf Ketut.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
72 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Noctim am 7. September 2012
Format: DVD
Ein Film der von Selbstfindung handelt, sollte auf einem soliden Gerüst aufgebaut sein. Nicht Wenigen dienen literarische und filmische Werke als Anleitung oder Reflektion eigener Verhaltensmuster. Hier scheitert der Film auf so vielen Ebenen, dass es weh tut.

Eine Frau mittleren Alters (Anfang 40?) lebt in gehobenem Wohlstand mit einem Mann, der sie abgöttisch liebt. Sie hat eine beste Freundin, ist Autorin und reist gerne. Es wird nicht klar, ob sie sich Kinder wünscht oder was ihr im Speziellen fehlt, aber sie verliert sich in - für den Zuschauer nicht nachvollziehbare - Depressionen. Geld und Mann müssen nicht glücklich machen, aber der Film verpasst die notwendige Chance zu vermitteln, was im Inneren dieser Frau vor sich geht. Die obligatorische "innere Leere" wird nicht ansatzweise erläutert, sondern nur als Faktum dargestellt.

So entsteht das Bild einer nöligen, nervigen und vor allem undankbaren Frau, die mit nichts auf der Welt zu frieden ist, obwohl sie bereits jetzt schon ein überdurchschnittlich priviligiertes Leben führt. Sie sucht die Freiheit, merkt aber nicht, dass sie bereits frei ist, bevor sie wegfliegt. Ein anderer Rezensent beschrieb es treffend: Luxusprobleme!

Der zweite fatale Fehler neben der Charakterdarstellung ist der Umstand, dass die Reise als Allheilmittel und Königsweg zur Erleuchtung dargestellt wird. Liz verliert bei der initialen Scheidung all ihr Hab und Gut und verzichtet auf jegliche Alimentierung, kann aber trotzdem ihre Weltreise ohne Probleme bestreiten. Das wirkt einfach unglaubwürdig. Sie steigt ein Jahr komplett aus, geht nicht arbeiten und kann dennoch ein Leben in Saus und Braus führen (für die lokalen Verhältnisse).
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
86 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von head_over_feet am 28. Februar 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Bevor ich den Film bestellt habe (ich kannte nur den Trailer) wunderten mich die gegensätzlichen Bewertungen.
Nun habe ich den Film selbst auf DVD gesehen und mich wundern sie nicht mehr. ;-)
Aber der Reihe nach.
Zu Erst zum Film: Toller Bilder, tolle Farben, tolle Schauspieler, spannend, berührend, toll.
Besonders nett finde ich auch die etwas älter gewordene Schauspielerin Julia Roberts. (Was laut den Bewertungen nicht jeder so sieht. Aber darf eine Schauspielerin nicht älter und reifer werden? Muss Sie immer die Jugend verkörpern? Im wahren Leben gibt es doch auch nicht nur 25-jährige Frauen. Wen das Alter einer Schauspielerin stört, gehört evtl. nicht zur Zielgruppe dieses Films).

Die Handlung ist nachvollziehbar und schlüssig. Eine Frau die eines Tages feststellt, dass ihr Leben sie selbst nicht begeistert. Sie verlässt ihren Mann nach 8 Jahren Ehe. Sie hat eine kurze Beziehung zu einem jüngeren Schauspieler, auch diese scheitert.
Sie nimmt sich eine Auszeit und geht nach Italien, Indien und Bali.
(Wer das langweilig und öde findet, hat dies wohl selbst noch nicht gemacht?! Wer von diesen Berwertern hat sich das denn schon Mal getraut? Aus einem "sicheren" Job / Leben aussteigen, in 3 fremde Länder, man kennt keinen Menschen, weiß nicht genau wo das Geld herkommt und ob es reicht. Das ist ja soo langweilig, nicht wahr? Stimmt, dass machen die meisten Menschen jeden Tag. Niemand geht hier einem Job nach den er nicht mag, oder hat eine Beziehung die eigentlich schon lange keine mehr ist. So etwas gibt es nur im Kino, stimmts?)
Und genau das ist es, was der Film doch zeigen möchte: Lebe dein Leben so das es dich in Begeisterung versetzt.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen