weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen15
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
14
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. November 2008
Mit der dritten Welle" wurde die Verhaltenstherapie vom Kopf auf die Füße gestellt und die Praxis der Verhaltenstherapie noch einmal wesentlich bereichert.
Die neuen Entwicklungen haben das interaktionelle Geschehen und die Intentionen und Zielsetzungen der Therapie in den Fokus gerückt und somit das Verständnis von Verhaltenstherapie verändert; diese Veränderungen nimmt der Autor auf und erleichtert es den praktisch tätigen Verhaltenstherapeuten, mit der Entwicklung Schritt zu halten. Denn um als Verhaltenstherapeut auf der Höhe der Zeit zu sein, ist es notwendig, diese neuen Sichtweisen in das praktische Vorgehen von der Kontaktaufnahme zum Patienten über die Therapieplanung bis zur Entscheidung und Anwendung von therapeutischen Interventionen zu integrieren.

Das Praxisbuch" verspricht nicht zu viel; es hilft, diese Entwicklungen nachzuvollziehen und für den Therapieprozess nutzbar zu machen. Es ist unterteilt in eher theoretische Kapitel (Biografische Analyse, Beziehung, Motivation, Störungsmodell, Therapieziele und -planung (mit einem Beitrag von Eckhard Roediger zur Einbeziehung von Psycho-pharmaka)), wobei auch hier immer ein Praxisbezug hergestellt wird, und eher anwendungsbezogene Kapitel (Erstkontakt, Probatorik mit Antragstellung, Therapie-durchführung, Basistechniken).
Gerhard Zarbock ist als Ausbilder, Supervisor und Gutachter mit den Schwierigkeiten vertraut, die (junge) Therapeuten haben, psychologisches Wissen in die Therapiepraxis umzusetzen. Mit seinem Buch ist ihm eine sehr nützliche Arbeitshilfe gelungen: Die Schritte vom Erstkontakt bis zum Abschluss der Therapie werden konkret beschrieben, Arbeitsmaterialien im Anhang zur Verfügung gestellt und häufige Fehler, besonders im Bericht an den Gutachter, an Fallvignetten aufgezeigt.

Mit der Beschreibung einer biografisch-systemischen Verhaltenstherapie gelingt es dem Autor, ein zeitgemäßes Modell von Psychotherapie zu entwerfen; er schafft es, die Komplexität des psychotherapeutischen Geschehens durch prägnante Abhandlung der neueren Entwicklungen, besonders zur Bedeutung der Biografie unter Berücksichtigung von Grundbedürfnissen, entwicklungspsychologischen Aspekten, Persönlichkeitszügen usw., darzustellen und deren Integration in die Verhaltenstherapie gut nachvollziehbar zu beschreiben. Konsequent stellt er zudem verhaltenstherapeutische Basistechniken unter dem Gesichtspunkt des neuen Verständnisses dar, angefangen mit Validierungs-techniken, über Emotionsregulierung bis zu Akzeptanzstrategien.

Meines Erachtens ist mit diesem mit 29,- recht preiswerten Buch von 480 Seiten das selbst gesteckte Ziel, einen Reiseführer" für die ersten Schritte im Land der Verhaltenstherapie und ein praktikables Kochbuch" ... für die Therapiepraxis zu schreiben" wirklich erreicht; wir beziehen es nun in die Ausbildung unserer Psychotherapeuten mit ein. Es wird dazu beitragen, dass Verhaltenstherapeuten zukünftig das vorhandene Know-How besser umsetzen.

Manchem Leser mag die theoretische Abhandlung der neueren Entwicklungen bezüglich Grundbedürfnisse, Bindung, Emotionen und Schemata oder auch die Beschreibung der Basistechniken zu knapp ausgefallen sein, so aber ist dieses Buch auch für Praktiker ein Gewinn, die diese Theorien und Interventionen wohl kennen, hier aber eine prägnante Anregung zur Anpassung und Weiterentwicklung der eigenen Praxis erhalten.
0Kommentar|47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2010
Sehr oft werde ich von Psychotherapeuten in Ausbildung nach Büchern gefragt, die einen raschen und praxisrelevanten Überblick über verhaltenstherapeutische Verfahren geben und den Einstieg in den Beruf erleichtern. Meist war die Liste empfehlenswerter Bücher etwas länger. Diese kann nun getrost kürzer werden, denn das Buch von Zarbock ersetzt andere durchaus.
Zarbock stellt ein gut verständliches und zeitgemäßes Modell einer psychologischen Psychotherapie dar. Ausgehend von bekannten Konzepten (Entwicklungspsychologie, Grundbedürfnisse, Big Five, Bindungsverhalten etc.) entwickelt er eine biografisch-systemische Verhaltenstherapie.

Dieses Buch deckt eine große Bandbreite praxisrelevanter Themen ab: 1) Biographische Analyse, 2) Beziehung, 3) Motivation, 4) Individuelles Störungsmodell, 5) Therapieziele, 6) Therapieplanung, 7) Erstkontakt, probatorische Sitzungen, Antragsfahrplan, 8) Therapiedurchführung, ad hc-Heuristiken, schwierige Therapiesituationen, 9) Basistechniken. Im Anhang finden sich nützliche Arbeitsblätter.

Dieses Buch ist sehr geeignet für Psychotherapeuten in Ausbildung, die sich an die ersten Fälle wagen und für die Prüfung lernen wollen, weiterhin für erfahrene Kollegen, die sich gern einmal wieder mit Grundlagen beschäftigen möchten und für all jene, die Verhaltenstherapie noch immer für Dressur halten und bereit sind, ihr Urteil zu revidieren.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2008
Ein tolles Praxisbuch dass mir handlungsleitende Hilfestellungen bietet, wie es ein Fachbuch selten vermag. Sowohl als Nachschlagewerk, z.B. wenn mich ein Patient zuerteinmal ratlos macht, als auch als Fachlektüre innerhalb meiner Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten habe ich bisher immer einen Lern- und Handlungsanstoß gefunden. Dass Information eingebettet sind in die Rahmen- und Routinebedingungen der psychotherapeutischen Versorgung macht dieses herausragende Buch für mich zu einem idealen Begleiter vergleichbar wie ein ICD-10 um mich in dem "Dschungel" der Psychotherapie zu orientieren und zu bewegen. Dass der Autor ein "Praktiker" ist, zeigt sich für mich vorallem darin, dass sogar komplizierteste Theorien verständlich aber vor allem lebendig vermittelt werden. Kurzum: Absolut lehrreich, praxibezogen und angenehm zu lesen!
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2008
Endlich ein Buch, das sich perfekt zur Prüfungsvorbereitung eignet. Studenten der Medizin oder Psychologie oder anderer therapeutischer Berufe, sowie vor allem Ausbildungskandidaten in der Verhaltenstherapie, sollte das Buch als hilfreiche Informationsquelle zur Hand sein. Durch die verhaltensnahe, sehr konkrete Beschreibung therapeutischer Prozesse bietet es in der Ausbildung erste Einblicke in die Arbeitsatmosphäre der Verhaltenstherapie jenseits der theoretischen Entwürfe. Das Praxisbuch ist in diesem Sinne kein Lesebuch, sondern ein Nachschlagewerk, das sich auch an erfahrene Psychotherapeuten richtet. Durch anschauliche Beispiele lassen sich Therapieprozesse sehr praxisnah nachvollziehen. Kurzum: Durch die wissenschaftliche und praktische Fundierung ist das vorliegende Buch ein äußerst nützlicher Begleiter im klinischen Alltag.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2014
Der Autor fasst sprachlich überzeugend und fachlich fundiert die wesentlichen Grundlagen der verhaltenstherapeutischen Praxis zusammen.

Dabei schafft er es einzelne Konzepte integrativ miteinander zu Verknüpfen und dadurch dem Leser einen komplexen Verständnisrahmen zu ermöglichen. Dabei bezieht er sowohl die Grundbedürfnisse von Grawe, kognitive und klassisch behaviorale Theorien und Verfahren, als auch tiefenpsychologische, systemische und gestalttherapeutische Aspekte mit ein. Auch die Dritte Welle der VT kommt nicht zu kurz. Das Buch ist eng an der Praxis (des Ausbildungskanditaten) orientiert, ohne theoretisch fundierte Erklärungen für Phänomene und Prozesse aus den Augen zu verlieren. Es beinhaltet viele Handlungsleitende Grundschemata, Konzepte und therapeutische Fragen.

Die Themen umkreisen das theoretische Grundgerüst der Biografisch-systemischen VT, die Beziehungsarbeit, die Motivationsarbeit, das individuelle Störungsmodell, die Entwicklung von Therapiezielen und die Therapieplanung, die Gestaltung des Erstkontaktes und der probatorischen Sitzungen, einen Antragsfahrplan, wichtige Elemente der Therapiedurchführung mit Heuristiken und Tipps zur Bewältigung typischer/schwieriger Therapiesituationen. Darüber hinaus werden Basistechniken und -verfahren kurz beschrieben.

Das Buch liest sich einfach und flüssig. Ausnahmsweise ein Lehrbuch ohne eine Masse von Druckfehlern, was sehr erfreulich ist.
Einziges Manko: Wünschenswert wäre eine Ergänzung und Erweiterung der Literaturreferenzen.

Auf jeden Fall eine Empfehlung! Der Autor beweist ein umfassendes Fachwissen und eine sehr gute theoretische Vernetzungskompetenz.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2008
Ein äußerst gelungenes Praxisbuch für alle psychotherapeutisch Tätigen. Sowohl der erfahrene Praktiker als auch der Berufsanfänger finden hier wertvolle Hilfen.Das Buch eignet sich zur Prüfungsvorbereitung, zur Antragsstellung und gibt den Lehrenden sehr gute didaktische Anregungen. Äußerst erfreulich untermauert dieses Arbeitsbuch, dass es sich bei der Verhaltenstherapie um ein lebendiges,an der Geschichte der Patienten interessiertes und trotzdem nach vorne gerichtetes Therapieverfaren handelt,eingebettet in eine sorfältig reflektierte Patient-Therapeut-Beziehung.Wertvolle Hilfen geben die ausführlichen Arbeitsmaterialien.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2008
Das Praxisbuch Verhaltenstherapie von Gerhard Zarbock bietet dem Therapeuten eine effektive und schnelle Möglichkeit wesentliche Aspekte des therapeutischen Geschehens nachzulesen und für die Antragstellung zu benutzen. Es stehen nicht nur Diagnostik und Behandlungsplanung mit der Darstellung vieler Techniken im Vordergrund, sondern auch die Befindlichkeiten und die Psychohygiene des Therapeuten. Die Vertiefung der Beziehungsgestaltung auf dem Hintergrund der Lebensgeschichte und die Bedeutsamkeit der Emotionsregulation spiegeln den aktuellen wisschenschaftlichen Stand wieder.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2009
Das Buch von Gerhard Zarbock eignet sich meines Erachtens nach sehr gut für "Berufseinsteiger" nach der Approbationsprüfung zum Verhaltenstherapeuten sowie zur Vorbereitung auf diese Prüfung! Es bietet einen gut strukturierten Überblick der theoretischen Hintergründe und gibt gleichzeitig klare, praxisnahe Handlungsorientierung. Ich hätte es gerne schon früher gehabt!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2009
Dieses Buch ist jedem zu empfehlen, der sich die wichtigsten Grundkenntnisse in der modernen Verhaltenstherapie erschließen möchte. Außerdem ist es noch erstaunlich gut und übersichtlich geschrieben. Zu diesem Buch gibt es derzeit im deutschsprachigen Raum meines Wissens keine Alternative.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2010
DER Zarbock ist für mich in der alltäglichen Arbeit unverzichtbar .. kurz, prägnant, praxisbezogen und mit einer fülle an sehr wichtigen hinweisen (und praxismaterialien).
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden