Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. September 2014
Das wird ne schwierige Bewertung. Aber ich schreib einfach mal so, was ich denke.
Vorab sei noch gesagt, mein Anker ist nach 2 Wochen kaputt gegangen. Er läd nicht mehr.
Gut, einfache Sache, ist ein Gewährleistungsfall. Kommt vor. Wäre für mich kein Ding, aber man liest das hier bei den Bewertungen ja SEHR häufig, dass der Anker nach kurzer Zeit kaputt geht. Von daher gibt es da wohl große Qualitätsprobleme!
Positiv ist wohl, dass er bei den meisten schon nach kurzer Zeit kaputt geht und somit das Umtauschen kein Problem ist. Und wenn er erstmal ein halbes Jahr überlebt hat, hält er dann ja wohl ewig.
Und da so ein Umtausch bei Amazon ja kein Problem darstellt, kann man das Risiko auch eingehen, wenn man unbedingt dieses Produkt haben will.

Aber mal zum Produkt selbst:
Solange es funktioniert, geht es gut, läd mein iPhone einfach und schnell unterwegs auf. Die Form und Größe ist toll. Es ist handlich und passt in jede (Hosen)Tasche. Und mit 3000mAh kommt man schonmal 2 Tage länger aus...
Allerdings gibt es auch was negatives. Der Taster zum aktivieren ist sehr klein und ungünstig angebracht. Wenn das Ladekabel in der USM Buchse steckt, kommt nur "gerade so" noch mit dem Fingernagel dran um den Anker zu aktivieren. Das hätte man besser machen können.

Fazit: Grundsätzlich gut, klein und handlich. Wer das Risiko eingehen will, dass er das Gerät ggf umtauschen muss, dem kann ich es empfehlen. Wer ein von Anfang an zuverlässiges Gerät braucht, der sollte vorsichtig sein.

Edit: Positiv ist auch zu bewerten, dass sich nach meiner eher kritischen Bewertung der AnkerDirect Kundenservice bei mir gemeldet hat und sich für Unannehmlichkeiten entschuldigt hat. Das zeigt dass man hier an der Kundenzufriedenheit interessiert ist. Danke.
11 Kommentar|218 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2015
=== Info ===
Ich habe zusammen mit meinem Bruder vier verschiedene Powerbanks miteinander verglichen. Dazu haben wir ein VIDEO gemacht. Wenn ihr möchtet könnt ihr euch also gerne entspannt zurücklehnen und einfach das Video bei einer Tüte Chips genießen. Hier ist der Link: youtu.be/g2SdbAc7-2c

Beim Vergleich ist dabei: EasyAcc U-Bright, EasyAcc Mini, Poweradd Slim 2 und natürlich diese hier.

Für alle die lieber lesen, hier eine kurze Zusammenfassung unserer Eindrücke.

=== Lieferumfang ===
Mit dabei ist die Powerbank, ein 70,5cm langes USB Kabel (macht einen ordentlichen Eindruck), eine Bedienungsanleitung und ein kleines schönes Täschchen zum Verstauen der PB (Powerbank).

=== Verarbeitung / Ergonomie ===
Die Anker Powerbank ist ordentlich verarbeitet. Nichts wackelt billig herum und in den Händen macht sie einen sehr robusten Eindruck, was wir wichtig finden.
Die Außenhülle besteht aus Metall, dass hört sich erstmal natürlich gut an, hat aber auch einen Nachteil. Und zwar zerkratzt das Smartphone leichter wenn man es zusammen in einer Tasche hat. Aus diesem Grund finden wir das Kunststoff hier die bessere Wahl gewesen wäre, Stabilität reicht da auch völlig aus. Zwar ist noch ein chices Täschchen dabei wo man die Powerbank verstauen kann - und auch wenn die Idee nett gemeint ist, die wenigsten werden wohl die Lust und Geduld haben die PB immer da reinzustecken.
Kommen wir zum Einschaltknopf: Der ist nicht optimal positioniert - und zwar neben dem USB-Anschluss. Hat man ein USB-Kabel drinnen (was zum Aufladen nötig ist) ist es dadurch echt schwierig die Powerbank einzuschalten.

=== Funktionen ===
Nun, erstmal lassen sich damit natürlich Geräte aufladen. :-)
Ansonsten ist ein kleines Lämpchen vorhanden. Drückt man auf den Einschaltknopf zeigt es an wie voll die PB noch ist. Das ist schon nützlich. Leider unterscheidet die PB nur zwischen 0-2 % (grün blinkend) und 3-100% (grün), also ob man noch 50 % oder 100% hat kann man hier nicht sehen.

=== Kapazität ===
Die angegebene Kapazität beträgt 3350 mAh. Wir haben das nachgemessen und die tatsächliche Kapazität liegt bei ca. 2600 mAh. Es ist normal dass nicht die ganze Kapazität genutzt werden kann, es geht was durch Wärme und die Elektronik verloren. Der Unterschied ist hier aber schon groß (~26%) und auch deutlich größer als bei der Konkurrenz.
Pi mal Daumen kann man Smartphones mit 2600 mAh Kapazität durchschnittlich 1 x komplett, also von 0%-100% aufladen.
Für die Größe der PB ist die Kapazität voll in Ordnung und liegt auf gleichem Niveau wie bei anderen PB in der Größe. Die erhoffte Zusatzenergie im Vergleich zu den anderen PB (immerhin sind 3350 mAh angegeben) blieb leider nur eine Hoffnung.

=== Ladegeschwindigkeit ===
Die Anker Powerbank schafft mit maximal 1 Ampere zu laden, was wir nach unseren Messungen auch bestätigen können. Je mehr Ampere, desto schneller ist das Smartphone wieder aufgeladen, was natürlich gut ist. 1 Ampere ist wenn man es mit der Konkurrenz vergleicht kein Spitzenwert. Andere PB schaffen teilweise 2 Ampere, d.h. ein Smartphone was diese Laderade unterstützt (z.B. ein iPhone 6s) wird doppelt so schnell geladen.

=== Aufladedauer ===
Um die Powerbank von 0-100 aufzuladen braucht man 4,5 Stunden. Das ist für diese Kapazität schon lang.

=== Selbstentladung ===
Auch wenn eine Powerbank (egal welche) nur herumliegt verliert sie durch Selbstentladung Energie. Bei unserem Test hat sie nach sieben Tagen 2% ihrer Leistung verloren. Das ist ein sehr guter Wert.

=== Vergleich mit den anderen Powerbanks ===
Im Vergleich bieten die anderen Powerbanks ein besseres Gesamtpaket als die Anker. Bei den Funktionen, der Ladegeschwindigkeit, Aufladedauer und Ergonomie zieht sie den Kürzeren. Für genauere Infos schaut bitte unser Video an, ansonsten wird das hier zu umfangreich.

=== Fazit ===
Guckt man sich die Anker-Powerbank einzeln an, macht sie eine ganz gute Figur, auch wenn einem vor allem die unbedacht gewählte Knopf-Position und die große Differenz zwischen angegebener und tatsächlicher Kapazität in Erinnerung bleibt.
Vergleicht man Sie mit anderen Powerbanks, machen diese aber einen besseren Job. Aus diesem Grund gibt es von uns nur 3 / 5 Sterne.

[...] Falls es noch Fragen gibt einfach in die Kommentare!
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2016
Ich will hier nicht über den Versand oder die Verpackung schreiben, das kann man in vielen anderen Rezensionen nachlesen. Hier meine pure Erfahrungen, die ich mit dem Anker 3350 mAh PowerCore+ gemacht habe:
In einem Wort zusammengefasst: Enttäuschend.
Kurz zu meinem Handy: Samsung Galaxy S7 - Akku 3000 mAh.
Mir ist bekannt, dass solche externen Akkus nie ihre volle Kapazität abgeben. Mit einem Verlust von 10-15 % ist einfach zu rechnen. Und das habe ich auch beim Kauf berücksichtigt. Mit dieser Pi-mal-Daumen-Rechnung sollte ich auf knapp 2800-3000 mAh Aufladung durch diesen Akku kommen, was auch völlig ausreichen würde wenn ich ab 10 - 15% Akkustand meines Handys anfange zu laden.
Ich habe den externen Akku nach dem Auspacken auch direkt aufgeladen (mehrere Stunden lang um sicher zu sein, dass er auch wirklich voll ist).
1. Versuch: Handy von 8% auf 55%? Hat mich etwas stutzig gemacht. Nun gut, es ist der erste Versuch. Einmal ist keinmal.
2. Versuch: Von 11% auf 65%. Immerhin 7% mehr, als beim ersten Mal.
3.-5. Versuch: immer von ca. 10% auf 60 - 67%. Das entspricht im Mittel einer Aufladung von 50-55% bzw. um die 1600 mAh. Für einen angeblichen 3350 mAh-Akku ist das selbst nach Abzug der 10% sehr schwach.
Ich habe den Akku vor dem 6. (und auch letzten Versuch) über Nacht (10 h) laden lassen.
6. Versuch: von 5% auf 66%. Und damit ab in die Kiste und wieder zurück. Find' das Ganze etwas schade, da ich mit Ankerprodukten nie wirklich Probleme hatte...
Die Rücksendung und Erstattung ging wie von Amazon gewohnt fix.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2013
Die Bewertung des Ankers fällt mir ziemlich schwer, da er einerseits seinen Zweck und Sinn erfüllt, andererseits aber deutliche Mängel aufweist, die widerrum für den Preisbereich jedoch ganz akzeptabel sind. ;-)

+ Der Akku lädt in einer akzeptablen Zeit und tut das, was in der Beschreibung steht. Der Knopf und die Abschaltfunktion funktionieren prima.

ABER

- Das mitgelieferte Kabel ist Schro... nein, Mis... arg, wie schreib ich das ... nicht gut! Ich gehe mit Technik SEHR vorsichtig um, dennoch hielt das Kabel keine Woche mit mir aus und verabschiedete sich sehr früh in die Rente (alias: die Tonne). Die Seite des Kabels, die in den Anker gesteckt wird, flutscht schnell heraus und hält *nix* aus. Das ganze im mitgelieferten Beutel zu transportieren ist nicht empfehlenswert - der Stecker verbiegt zu schnell.
- Niemals - NIEMALS - Kindern geben. Ein "versehentliches" (oder unwissentliches) Aufschrauben endet mit viel Qualm und Gestank. Das hab natürlich persönlich nicht geschafft, jedoch durfte ich beobachten, wie ein "Kind gebliebener" Erwachsener mal gedreht hat. Ab in die Tonne danach. ;-)
(- Der Support machte mir einen stark verwirrten Eindruck, das Deutsch war solala. Ein neues Kabel habe ich bis heute nicht bekommen; die Nutzung mit einem "normalen" USB Kabel funktioniert jedoch auch.) Zu diesem Punkt, bitte die Kommentare der Rezension beachten!

Das größte Manko ist: Wenn der Akku von meinem Samsung leer war, half auch der Anker nix mehr. Das Handy verbraucht mehr Strom, als der kleine Anker laden kann. Zumindest verlängert er damit die Zeit ein bisschen, bis das Handy aus geht. Abgeschaltet ist das Handy in ein paar Stunden wieder geladen (aber ganz ehrlich: Dazu möchte ich mein Handy nicht abschalten müssen!). Die Nutzung am alten iPod dagegen war in Ordnung.

In Hinblick auf den Preis und die erbrachte Leistung sind zwei-drei Sterne (ich tendiere zu drei) meiner Meinung nach angemessen. Nochmal kaufen würde ich den Anker auch nach Rückmeldung des Supports allerdings nicht. Sorry und Danke für eure Mühen, liebes Anker-Team. :-)

PS: Ich habe die Bewertung des Artikels zumindest einen Stern nach oben korrigiert, da das Team von Anker sehr entgegenkommend erscheint. Tatsächlich wurde bei meiner ersten Beschwerde nach einer Teilenummer gefragt, die ich schlichtweg nicht mehr nachvollziehen konnte, da ich Packung und Kabel längst entsorgt habe und den Anker jemandem geschenkt habe, dessen Handy damit auch "richtig" lädt - demnach verlief diese Beschwerde im Sand. Mir wurde jedoch keine 12h nach dieser Rezesion ein sehr freundliches Angebot gemacht und das spricht eindeutig FÜR den Support. Nichtsdestotrotz bleibe ich dennoch bei meinen **-Abzug - Qualitativ hält es einfach nicht. Vielleicht habe ich auch einfach ein Montagsmodell erwischt und tu dem Anker hiermit Unrecht, aber es geht hier ja um meine Meinung zu meinem Artikel. :-)
1010 Kommentare|205 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Das iPad mini wird in ca. 4h zu ca. 70% aufgeladen, danach ist Schluss. Das iPhone 5 wird zu 100% geladen und noch einmal zu ca. 20% danach ist Schluss. Ladedauer ca. 1,5h bei einer Restladung von 15%.
0Kommentar|100 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2014
Ich besitze diesen Akkumulator seit Anfang Dezember und bin damit wirklich zufrieden. Es recht z.B. für mein iPhone5 für 1,5 Ladungen, was sehr gut für ein langer Arbeitstag passt.

PRO
-Gewicht 83gr. (ein Anker Astro mit 10000mAh wiegt 244gr)
-Verarbeitung ist wirklich Top

Neutral
-kein Lightning Kabel dabei, ich musste ein kurzes Kabel separat kaufen

Negativ
-noch nicht gefunden
review image
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wer kennt das Problem nicht? Man ist auf einer längeren Tour unterwegs und das Smartphone ist dabei häufig im Einsatz. Plötzlich bemerkt man, dass sich die Leistung des Akku dem Ende neigt und eine Steckdose zum Aufladen ist weit und breit nicht in Sicht. Für solche Fälle gibt es externe Zusatzakkus, die dem Smartphone oder Tablet neue Energie spenden. Diese externen Stromquellen gibt es von verschiedenen Herstellern in unterschiedlichen Stärken und Größen. Ich habe mich für den relativ kleinen Astro Mini 3000 mAh Power Bank Akku von Hersteller Anker entschieden.

Anker bietet eine breite Auswahl an Zubehör für mobile Geräte einschließlich Energieversorgung, diverse Schnittstellen, USB Hubs und sorgt zusätzlich für Schutz und Sound. Die Marke Anker ist Teil der Oceanwing International Co. & Ltd. und hat ihren Sitz in Kong Kong, China. Bei meiner Auswahl habe ich mich für Astro Mini 3000mAh Akku entschieden, weil das Zubehör eine relativ kleine und kompakte Bauform hat. Im Koffer auf Reisen wäre mir die Größe und das Gewicht eines Zusatzakkus relativ egal, aber auf Städtereisen oder kürzeren Touren möchte ich nur so wenig Elektronik wie nötig mit mir rumschleppen. Mit rund 80 Gramm und einer Größe von 8,9 cm x 2,3 cm x 2,3 cm ist der Astro Mini von Anker nur etwas größer als ein Lippenstift oder eine kleine Taschenlampe. Er nimmt in einer Tasche nur unwesentlich Platz ein und kann zur Not auch mal in der Jacken- oder Hosentasche transportiert werden. Der Kaufpreis beträgt aktuell je nach Farbe zwischen 14,99 Euro und 15,99 Euro. Das Anker Astro Mini 3000mAh Akku wird dem Anwender in den Farben Schwarz, Silber, Pink, Blau und Rot angeboten.

Zum Lieferumfang des Astro Mini 3000mAh von Anker gehört neben dem Akku ein USB vs. Micro-USB Kabel, eine kleine Tasche zum Verstauen des Zubehör, ein kleines mehrsprachiges Benutzerhandbuch und ein Kärtchen für den Kundenservice des Herstellers. Verpackt ist das Ganze in einer stabilen und schicken Box aus Pappe. Bei der Produktion des Akkus kommen laut dem Hersteller hochwertige Mikrochips und Samsung Klasse A Zellen zum Einsatz, um so höchsten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, dem Anker Astro Mini mit 2600 mAh, gibt es wohl keine Adapter-Stecker mehr. Das Zubehör hinterlässt auf den ersten Blick einen soliden und guten Eindruck. Das Gehäuse aus Aluminium ist sauber und gut verarbeitet. Die Kabel sitzen stramm und fest in der USB- bzw. Mini USB-Buchse. Das verhindert ein Rausfallen während des Ladevorgang.

Wie wird der Astro Mini geladen?

Geladen wird per Mikro-USB Kabel, was die eingebaute LED an der Kopfseite mit der Farbe gelb anzeigt. Das gelbe Licht schaltet sich aus, wenn der Astro Mini vollständig geladen ist. Zum Laden wird das mitgelieferte Micro-USB-Kabel in den Micro-USB POrt des Astro Mini gesteckt. Die andere Seite des Ladekabels wird mittels AC-Adapter (nicht im Lieferumfang enthalten) in die Steckdose, oder in einen aktiven USB-Port eines Computers gesteckt. Der Astro Mini ist vollständig kompatibel mit allen AC Adaptern. Ein USB AC Adapter mit mindestens 0,8A Output wird die Ladezeiten maximieren. Niedrigerer Strom wird die Ladezeit umgekehrt erhöhen.

Wie wird der Astro Mini verwendet, um andere Geräte zu laden?

Der Astro Mini wurde produziert um Geräte zu laden, welche einen DC 5V Input benötigen. Ausgenommen sind solche, die einen Inputstrom von weniger als 50 mA haben. Ein durchgehend leuchtendes grünes Licht zeigt an, dass das Gerät ordentlich lädt. Zum Laden steckt man das USB Kabel in den Output Port des Astro Mini. Die andere Seite des Ladekabels wird mit der Micro USB Buchse des Gerät verbunden, das man Laden möchte. Bei Apple Produkten wie dem iPhone oder iPad muss das mitgelieferte Ladekabel des Gerät eingesetzt werden. Das Laden funktioniert aber auch hier ohne Probleme. Zum Schluss wird nur noch der Power-Button an der Kopfseite des Astron Mini gedrückt. Das grüne Licht quittiert dabei den Ladevorgang. Der Ladevorgang ist beendet, wenn das Gerät signalisiert, dass es voll geladen ist.

Wie stellt man fest, ob noch Energie im Astro Mini ist?

Sollte der Astro Mini noch Restenergie haben, dann leuchtet das grüne Licht für fünf Sekunden und schaltet sich anschliessend automatisch ab. Dafür drückt man kurz den Power-Button auf der Kopfseite. Sollte das Leuchten ausbleiben, ist die Batterie komplett leer.
Sollte das mitgelieferte Kabel nicht mit dem Gerät kompatibel sein, dann ist das original Ladekabel des Herstellers zu verwenden.

Mit seiner Leistung von 3000 mAh verfügt der Anker Astro Mini über die doppelte Leistung eines Akku im iPhone 5S. Das bedeutet theoretisch, dass er das iPhone 5S bis zu maximal 2 mal aufladen kann, bevor er wieder an die Steckdose zum Laden muss. Der Anker Astro Mini lädt nun nicht mehr , wie sein Vorgänger, mit 800 mA auf, sondern der Wert steigt auf 1000 mA bei 5V. Das 1440 mAh Akku eines iPhone 5 sollte also in etwa 1 1/2 Stunden voll aufgeladen sein. Das sind wie immer alles nur theoretische Werte, denn der Akku des zu ladenden Gerät entleert sich fast nie komplett.

In der Praxis hat bei mir die Ladezeit immer unter den theoretischen Werten gelegen. Der Anker Astro Mini 3000 mAh reicht also mindestens für eine komplette Aufladung des Smartphone. Das reicht mir persönlich auch vollkommen, da ich dieses Zubehör wirklich nur auf kurzen Touren mitnehmen möchte. Wer sich mit größeren Energiereserven versorgen möchte, der muss auf ein externes Akku mit größerer Leistung (10.000 – 15.000 mAh) zurückgreifen.

Mein Fazit:

Wer auf der Suche nach einem externen Zusatzakku für seine mobilen Gerät ist, der bekommt mit dem Astro Mini 3000 mAh von Anker ein sehr kompaktes, leichtes, preiswertes und gut verarbeitetes Zubehör. Der Akku ist nur unwesentlich größer als ein handelsüblicher Lippenstift und passt in jede Handtasche. Für relativ kleines Geld bekommt man einen zuverlässigen und gut funktionierenden Helfer für unterwegs. Besonders die geringe Baugröße und das geringe Gewicht von 80 Gramm zeichnen den Anker Astro Mini 3000 mAh als mobiles Zubehör aus. Ab sofort gehört ein leeres Smartphone auf Touren der Vergangenheit an. Ich würde das Produkt wieder kaufen und spreche an dieser Stelle eine persönliche Kaufempfehlung aus. Sollte es dennoch mal Probleme mit dem Produkt geben, dann geniesst der Kundenservice von Anker einen sehr freundlichen und hilfsbereiten Ruf!

Den gesamten Test und eine Vielzahl von Bilder finden Sie auf meinem privaten Blog. Die Adresse entnehmen Sie bitte meinem Profil bei Amazon.
review image review image
0Kommentar|50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2016
Ich habe mir den externen Akku von Anker vor circa 1,5 Jahren zugelegt und bin immer noch hoch zufrieden.
Geliefert wurde der unglaublich praktische (weil klein und handliche) Akku mit einem Täschchen und einem USB-Kabel für den Transport.

Mein Handy bekomme ich einmal komplett voll geladen und habe noch ein ein bisschen Kapazität "als Reserve" falls es einmal wirklich eng wird.

Der Akku wird ein bis zweimal in der Woche benutzt, bisher spüre ich allerdings keine Leistungseinbußen, was mich natürlich sehr freut.
Auch das Aufladen funktioniert wunderbar bequem. Durch den Micro-USB Anschluss kann man den Akku mit jedem herkömmlichen Ladegerät laden.
Durch das kleine Lämpchen hat man zudem einen guten Überblick, ob der Akku gerade noch im Ladevorgang ist oder das angeschlossene Gerät noch geladen wird.

Was ich außerdem positiv hervorheben möchte ist die Power-IQ Technologie, die vermeidet, dass der Akku mehr entladen wird als es notwendig wäre und gleichzeitug den größmöglichen Ladestrom zur Verfügung stellt.
So wird das Gerät sehr schnell geladen, was man sich ja wünscht wenn man mit dem Handy unterwegs ist. Funktioniert aber natürlich nur mit den passenden Kabeln.

Alles in allem kann ich hier nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2016
Diesen externen Akku mit USB Anschluss habe ich mir gekauft um meinen Samsung Galaxy S5 auch unterwegs laden zu können.
Er wird mir einem zusätzlichen Aufladekabel und einer gepolsterten Netzstoffhülle mit Kordelverschluss in einem hochwertigen Karton geliefert.
Zum positiven Teil:
- Bei meinem längeren Aufenthalt im Ausland in einer Großstadt war mir dieser externe Akku eine Hilfe da er auch in der Tasche lädt.
- Er ist klein
- Liegt gut in der Hand
- Lässt sich dank Tasche gut verstauen ohne Kratzer
- Wiegt nur 85g
- Ist sehr stylisch

Negativ:
- Er wird mitunter durch die Metallummantelung beim laden sehr warm! Ich musste ihn zum Abkühlen in den Kühlschrank legen.
- Der Einschaltknopf zum laden ist sehr klein und nur schlecht mit dem Fingernagel zu bedienen wenn der USB Kabel steckt.
- Man sieht nicht wirklich wieviel Akku man noch hat da es nur durch ein blinkendes Lämpchen angezeigt wird.
- Er braucht einigermaßen lange um das Smartphone einmal komplett aufzuladen. Wenn das Handy nur noch bei 10% Akkukapazität ist, und Sie laden es während der Benutzung auf, dann kann der Anker Power Bank, die Entladung des Akkus lediglich verzögern, er wird aber nicht mehr richtig voll.
- Um das Power Bank Akkuladegerät aufzuladen braucht man einen Adapter den man in die Steckdose steckt, oder man stöpselt ihn in den Laptop ein. Das ist natürlich klar wie Kloßbrühe allerdings wird der Steckdosenadapter nicht mitgeliefert.

- Das Aufladen des Power Bank von Anker, dauert sehr lang, man sollte dies also nicht kurz vor verlassen des Hauses tun, weil mit einem halbvollen Anker kommt man nicht weit. Man rettet schließlich auch kein Schiff mit nem halben Anker vorm wegtreiben.
- Kann auf dem Tisch schon mal wegrollen
- Der mitgelieferte Kabel ist der reinste Schrott, ich besitze ihn zwar noch ABER - er ist unglaublich kurz - knickt in der Tasche leicht - die Ummantelung direkt hinter dem Stecker geht so schnell kaputt wie bei den miesen Kabeln von Apple. Die haben sich die Bauweise wahrscheinlich dort abgeguckt.

Alles in allem gut zu gebrauchen. Mangels anderer Testobjekte kann ich nicht sagen ob es bessere gibt, würde aber wenn ich noch einmal so ein Gerät kaufe, auf eine andere Marke zurückgreifen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2014
Hab den Zusatzakku als Geschenk erhalten. Da ich ihn nicht so oft benötige habe ich ihn auch nicht gleich und oft benutzt. Nach wenigen Malen ist mir aufgefallen, dass er - trotz dass er voll aufgeladen war - mein Smartphone HTC one (erstes Modell) nicht lädt. Nach wenigen Sekunden erlischt die grüne Statusleuchte. Dachte erst, er wäre nicht voll geladen oder wieder entladen (wegen seltener Nutzung). Aber das ist auch passiert, als der Zusatzakku nach vollständigem Laden genutzt wurde. Da es schon zu lange her ist, dass ich ihn erhalten habe und auch keine Unterlagen habe, konnte ich ihn nicht umtauschen. Schade um das Geschenk, denn so ein handlicher Akku ist bei den heutigen Handys schon sinnvoll.

Hab auch erst spät diese negativen Erfahrungen anderer Nutzer gesehen. Ich sollte doch immer zuerst die 1-Stern Rezensionen lesen, denn diese sind meist hilfreicher als die 5-Sterne-Lobeshymnen.
11 Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 153 beantworteten Fragen anzeigen