Machu Picchu - Die Stadt des Friedens und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Poster Machu Picchu (64 cm breit / 45 cm hoch) Unbekannter Einband – Großdruck, 28. Februar 2003


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Unbekannter Einband, Großdruck
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90
1 neu ab EUR 9,90

Hinweise und Aktionen

  • Sprachlich perfekt gerüstet für die nächste Reise mit unseren Sprachkursen und Wörterbüchern. Hier klicken

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Unbekannter Einband
  • Verlag: Bergkristall; Auflage: 1., Aufl. (28. Februar 2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3935422466
  • ISBN-13: 978-3935422468
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.129.416 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Duda am 29. Juli 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Wie unterschiedlich die Vorgänger über dieses Buch gedacht und geschrieben haben. Die Kritik kann ich nicht nachvollziehen, weil man sehr wohl sehr viel über Machu Picchu erfährt und einige Personen den Bildern immer gut tun. Nur Mauern und Blümchen sind sehr langweilig. Ich persönlich bin begeistert von diesem Buch, da ich auch schon einmal auf Machu Picchu war und der Geist der Stadt in den Bergen wird, meiner Meinung nach, sehr gut in dem Buch eingefangen. Wer Machu Picchu kennenlernen möchte, ist mit diesem Buch sehr gut beraten, da nicht nur die grandiosen Fotos einen Eindruck widergeben, sondern auch der persönliche Teil. Oder möchten Sie ein trockenes Buch lesen, das von Zahlen, Daten und Fakten nur so überquillt? Ich auch nicht. Deshalb: fünf Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von marianne regnilas am 2. August 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Wer eine spirituelle Ader hat und dieses Buch liest, der wird es lieben. Die Bedeutung des Kraftortes Machu Picchu wird mir in diesem Buch deutlich vor Augen geführt und lässt mich auch bei anderen vergleichbaren Orten wie z.B. die Pyramiden von Gizeh neugierig werden. Ich habe sehr viel aus diesem Buch herausgezogen. Und auch wenn ich es nicht mehr schaffe, Machu Picchu zu besuchen, dann habe ich doch den Geist des Ortes in einem Buch in meinem Regal stehen und kann die Fotos darin immer und immer wieder anschauen. Ganz klare fünf Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
Einen Reisebericht der anderen Art legt Martin Fieber mit diesem schön gestalteten, reich bebilderten Buch vor. Ein Rezensent moniert, dass sich auch Fotografien des Autors darunter befinden. Mir hat grade das gefallen, trägt es doch zur Autenzität des Werkes bei.
Sehr persönlich erzählt der Autor von seinen Erlebnissen und Gedanken während eines mehrtägigen Aufenthalts in Machu Picchu, seit 1983 Weltkulturerbe. Wer errichtete die „Stadt des Friedens“ hoch in den Bergen Perus, in weit über 2000 Meter Höhe? Warum finden sich dort zwei völlig unterschiedliche Bauweisen, die eine relativ primitiv, die andere von moderner, fast schon futuristischer Art? Wie wurden die gigantischen, bis zu 200 Tonnen schweren Felsblöcke zurechtgeschnitten, nach Machu Picchu transportiert und ohne Mörtel und Lehm zu einem bautechnischen Meisterwerk zusammengefügt?
Martin Fiebers Buch über Machu Picchu wirft Fragen auf. Einige davon hat der Autor beantwortet – überzeugend, wie ich finde. In seinen philosophisch-spirituellen Betrachtungen schlägt der Autor schließlich eine Brücke zu den Pyramiden von Gizeh, einen weiteren „Kraftort“, den er ebenfalls besuchte und über den er in einem anderen Buch berichtet.
Tipps für die Reise und ein Literaturverzeichnis runden das Buch ab.
Wer sich für das Thema Prä-Astronautik interessiert, kommt an diesem Werk nicht vorbei. Man bekommt Lust, selbst die Reise nach Peru zu buchen und diesen wunderbaren Ort zu besuchen. Danke für dieses mehr als interessante Leseerlebnis!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lichtquelle Gmbh, Juergen Schluch am 6. November 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Leider gibt es nicht sehr viel Literatur von Machu Picchu. Und leider ist in den Köpfen der Menschen eingebrannt, dass nur Wissenschaftler gute Bücher schreiben. Aber dieses Buch hat mir einen Ort näher gebracht, den ich schon immer aus meinen Träumen kannte. Und zwar so näher gebracht, dass ich während des Lesens das Gefühl hatte, dass ich vor Ort bin und das Gras riechen kann. Nicht nur aufgrund der vielen schönen Bilder, sondern auch aufgrund des lockeren Schreibstils. Über den Inhalt hat Walter-Jörg Langbein schon alles Wichtige mitgeteilt, dem möchte ich nichts hinzufügen.
Nachdem ich die Kritiken meiner Vorschreiber 'Afrikafreund' und 'joachim4111' gelesen habe, habe ich jetzt das Gefühl, dass sie ein ganz anderes Buch gelesen haben als ich. Leider, dass muss ich hier betonen, fehlt der vorhergehenden Kritik in meinen Augen jegliches Fundament. Und die Fakten der Kritik sind falsch. Aber dies soll hier nicht näher erörtert werden.
Natürlich erfährt man von Machu Picchu eine ganze Menge. Leider ist nicht bewiesen, wann die Stadt wirklich erbaut wurde. Und ich persönlich finde es klasse, dass der Autor seine persönlichen Erlebnisse mitteilt. Gerade im Persönlichen liegt der wahre Schatz. Was nützt mir ein wissenschaftliches Buch, wenn es kalt geschrieben wurde. Und dass sich das Buch schon in der zweiten Auflage befindet, spricht für sich.
Fazit: Ein Buch, das sich nicht nur für Machu Picchu ' Interessierte lohnt, sondern für alle, die philosphisch in die Tiefe gehen möchten. Ich kann nur, genauso wie der Bestseller-Autor Walter-Jörg Langbein, jedem empfehlen, das Buch zu kaufen.
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. von Ledebur am 12. Dezember 2004
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ein solches Buch hat Machu Picchu nicht verdient!
Der Autor reist ohne jede Vorkenntnisse zum Machu Picchu und schreibt anschliessend ein Buch darueber, vermutlich um seine Reise zu finanzieren.
Das Buch besteht aus einem zugegebenermassen ansprechenden Bildteil, der allerdings noch schoener waere, wenn die persoenlichen Fotos des Autors und seiner Ehefrau nicht dabei waeren.
Der Textteil sagt dagegen nichts anderes, als dass "man" nichts ueber diese fantastische Stadt weiss und deshalb alles Spekulation ist. Und wenn er schonmal dabei ist, teilt der Autor halt seine persoenliche Spekulation mit, und zwar nicht nur die fuer Peru, sondern gleich die fuer die Entstehungsgeschichte der Erde.
Damit das Buch richtig voll wird, erfahren wir dann noch, dass er in den Ruinen seinen dritten Hochzeitstag hatte.....
Machu Picchu ist ein fantastischer Ort, vielleicht auch ein ueberirdischer Ort wie hier behauptet. Fakt ist auf jeden Fall, dass dieser Ort heute noch Raetsel aufgibt. Er ist sicherlich schwer in ein Buch zu pressen und noch schwerer duerfte es sein, es in der Interpretation dieses Ortes allen recht zu machen.
Dieses Buch aber ist ein geradezu jaemmerlicher Versuch.
Die zwei Sterne bekommt der Bildteil, 0 Sterne fuer den Textteil.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen