Possession - Die Angst Stirbt Nie 2008

Amazon Instant Video

In HD erhältlich
(27)

Jessica liebt den sensiblen Künstler Ryan, doch leider gibt es diesen nur im Paket mit seinem Bruder Roman, dem unberechenbaren Gelegenheitskriminellen. So richtig unheimlich wird die Sache aber erst, als beide Herren einen gemeinsamen Unfall erleiden und nur einer, nämlich Roman, aus dem Koma erwacht. Denn plötzlich ist Roman so nett und verständnisvoll wie früher sein Bruder, und er behauptet...

Darsteller:
Sarah Michelle Gellar,Lee Pace
Laufzeit:
1 Stunde, 22 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller, Action & Abenteuer, Horror
Regisseur Joel Bergvall, Simon Sandquist
Darsteller Sarah Michelle Gellar, Lee Pace
Nebendarsteller Michael Landes, Suzanne Bastien, Dhirendra, Chelah Horsdal, Tuva Novotny, Paul Jarrett
Studio Ascot Elite
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dorit Wiebke (Media-Mania) TOP 1000 REZENSENT am 6. Januar 2011
Format: Blu-ray
Düster und beklemmend, mit vielen Ahnungen und Gefühlen versehen, so präsentiert sich "Possession" seinen Zuschauern und weiß mit subtiler Spannung und mystischen Elementen gut zu unterhalten. Wer allerdings hinter dem verstörenden Cover einen Horrorfilm erwartet, der wird enttäuscht sein. Denn die Geschichte zweier unterschiedlicher Brüder lebt vor allem von der Zerrissenheit und Unsicherheit der jungen Anwältin Jessica, die im Verlaufe des Geschehens nicht mehr weiß, was Realität und was Einbildung ist. Mit ihren Gefühlen kämpfend, verstrickt sie sich immer mehr in ihrem eigenen Wunschdenken und weiß letztendlich keinen Ausweg mehr. Ein Film, der eher an Hitchcock erinnert als an einen blutrünstigen Horrorfilm. Dabei kann der Zuschauer eine fantastisch spielende Sarah Michelle Gellar bewundern, die komplett in ihrer Rolle aufgeht. Aber auch Lee Pace und Michael Landes wissen zu überzeugen und geben dem hauptsächlich im Haus des Ehepaars spielenden Film den richtigen Kick.

Optisch präsentiert sich "Possession" mit einem scharfen Bild und natürlichen Farben. Die Dialoge sind jederzeit gut verständlich. Als Extras wurden Interviews, einige geschnittene Szenen und der Originaltrailer beigefügt. Außerdem kann der Zuschauer einen Blick hinter die Kulissen werfen oder ein alternatives Ende genießen. Dabei wird ein großer Teil der zweiten Hälfte des Films gezeigt, allerdings mit einem völlig neuen Ausgang. Positiv anzumerken ist, dass alle Extras mit deutschen Untertiteln versehen wurden. Den Abschluss bildet eine kleine Trailershow, die weitere Titel aus dem Hause Ascot Elite vorstellt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Friedel Talker am 31. Juli 2011
Format: DVD
Dieses niedrigbudgetierte Remake beweist, was viele Hollywoodfilme und Blockbuster vermissen lassen: eine gute Storyidee, die perfekt ausformuliert wurde. Sarah Michelle Gellar und Lee Pace, die Hauptdarsteller in diesem Mystery-Thriller, geben ihren Charakteren Tiefe und spielen mit ihrem schauspielerischen Können auf. Der Handlungsstrang des Mystery-Thrillers beginnt mit einem normalen Punkt und führt auf dem Weg des roten Fadens durch das Konstrukt eines Dramas hin zu einem Mysterythriller, der teils auch als Psychothriller bezeichnet werden kann. Die Kameraarbeit und der Schnitt wirken sehr routiniert und professionell und bestechen mit schön anzusehenden und teils düsteren Bildern. Der ansprechend photographierte Film wird mit einem sehr guten und mysteriösen Soundtrack unterlegt, aus dem vor allem das Piano hervorsticht. Er passt zu jeder Szene und Situation.

Ein tolles und leider unterschätzes Remake, das zwischen Mysterythriller, Drama und Psychothriller schwankt, dennoch aber überzeugen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Zwiebel am 24. Februar 2015
Format: DVD
"Possession" ist ein Film, den ich mir hauptsächlich aufgrund von Sarah Michelle Gellar angeschaut habe. Ich finde sie sehr sympathisch und da ich mir sehr gerne Horrorfilme ansehe, dachte ich, ist das die perfekte Kombination. Nun, "Possession" ist in meinen Augen nichts halbes und nichts ganzes. Verkauft wird der Streifen als Horrorfilm, aber meines Erachtens gehört da ein bißchen mehr zu als ein umgefallener Bilderrahmen oder eine düstere Vision. Dennoch mausert sich "Possession" zu einem kleinen, aber feinen Thriller mit übernatürlicher Note. Ob man es nun Vorahnungen oder einfach nur Menschenkenntnis nennen möchte, sei dahingestellt, aber die Verwirrung von Gellars Charakter überrägt sich auf den Zuschauer und lässt ihn mitfiebern. Die Auflösung kommt zur richtigen Zeit, allerdings hätte das Ende ruhig ein wenig spannender sein dürfen. Alles in allem kann man sich "Possession" ruhigen Gewissens anschauen, sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass es sich hierbei bestenfalls um einen Genremix aus Horror/Thriller handelt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Steffi Hopfe am 8. August 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Possession ist ein außergewöhnlicher Thriller, ich fand ihn sehr spannend, da man die ganze Zeit denkt... ist es möglich ?? oder doch nur ein Fake ??? Ab den entscheidenden Wendepunkt etwas vorhersehbar und für Fans des Hauptdarstellers ;-) ein enttäuschendes Ende, aber ich fand ihn extrem unterhaltsam .
Im übrigen empfehle ich das alternative Ende anzusehn, was ca 20 min dauert, aber für mich einen wesendlich befriedigeren und auch emtional anspruchsvolleren Schluß darstellt.
Schöner Film mit wählbarem Schluß ... was will man mehr !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matthias - Splitted.de am 14. Mai 2010
Format: DVD
Sarah Michelle Gellar, eine der größten Scream-Queens der heutigen Horrorfilmszene, scheint langsam aus dem Buffy-und-Co.-Alter herauszukommen. Auch wenn POSSESSION immer noch einen deutlichen Mystery-Einschlag hat, so ist ihre Rolle in dem insgesamt eher gemächlichen Thriller doch deutlich hausbackener, als wir es in den meisten ihrer Filme gesehen haben. Als liebevolle Ehefrau mit einem Job als Rechtsanwältin wirkt sie fast schon ein wenig zu spießig, als man es ihr abnehmen will. Doch ich greife vorweg...

Jessica und ihr Mann, der Künstler Ryan, haben sich kennen- und lieben gelernt, als sie seinen Bruder Roman vor Gericht verteidigt hat. Die beiden Brüder sind eigentlich starke Gegensätze: Ryan einfühlsam, romantisch und liebevoll, Roman ein Krimineller, dem auch bei Frauen mal die Hand ausrutscht. Dennoch steht Ryan zu seinem Bruder und versucht, ihn zu unterstützen, wo er nur kann.
Doch Jessica hat Angst vor Roman und fühlt sich unwohl, seit er mit ihnen gemeinsam im Haus wohnt. Nach einem Streit packt Roman seine Sachen und will abhauen. Getrieben von ihrem schlechten Gewissen ruft Jessica Ryan an, der sich sofort auf den Weg macht, um seinen Bruder zu suchen. Wie es das Schicksal so will, krachen die beiden Wagen der Brüder auf einer Brücke im starken Nebeltreiben frontal aufeinander, beide werden schwer verletzt und landen im Koma...

Ein paar Wochen später, Jessica hat schon alle Hoffnungen aufgegeben, erwacht Roman wieder, doch er ist schwer mitgenommen und ist steif und fest davon überzeugt, eigentlich Ryan zu sein. Erstaunlicher Weise verhält er sich auch wie Ryan, macht die gleichen Dinge, die auch Ryan gemacht hat, geht denselben Interessen nach...
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen