Portugal, mon amour 2014

Amazon Instant Video

In HD erhältlich
(24)
Trailer ansehen

Viele Jahre ist es her, seit die Ribeiros Portugal verließen und nach Paris kamen. Mutter Maria arbeitet seither als Concierge in einem herrschaftlichen Haus, ihr Mann José ist ein tadelloser Vorarbeiter in einer Bau¬firma. Eigentlich haben sie sich ihr Leben mitsamt ihren fast erwachsenen Kindern schön eingerichtet. Wäre da nicht ein letzter Rest Sehnsucht nach der alten Heimat am Meer.

Darsteller:
Rita Blanco,Joaquim De Almeida
Laufzeit:
1 Stunde, 26 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Komödie
Regisseur Ruben Alves
Darsteller Rita Blanco, Joaquim De Almeida
Nebendarsteller Barbara Cabrita
Studio Zazi Films/Pathé/TF1 Films Production/Canal+/Ciné+
Altersfreigabe Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Sprachen Deutsch, Französisch
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 30. Januar 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
... darum geht es in Ruben Alves Film -Portugal Mon Amour-. Liebevoll, witzig und unterhaltsam nimmt uns Alves in das Leben der portugiesischen Famillie Ribeiro mit, die seit dreißig Jahren in Frankreich lebt. Alves Film kann Parallelen zu Remi Bezancons -C`est la vie-So ist das Leben- nicht verleugnen. Nichtsdestotrotz ist -Portugal, Mon Amour- eine frische, gut gemachte Komödie, die das Anschauen allemal wert ist...

Die Ribeiros leben seit dreißig Jahren in Frankreich. Aus Portugal sind sie verschwunden, weil Vater Jose(Joaquim de Almeida) sich mit seinem Bruder verkracht hatte. Jetzt ist Jose Vorarbeiter auf dem Bau und der wichtigste Mann für seinen Chef Cailaux(Roland Giraud). Joses Frau Maria(Rita Blanco) ist Concierge in einer Wohnloge und kümmert sich um einen großen Gebäudetrakt. Was Maria und Jose auszeichnet ist ihre absolute Hilfsbereitschaft, die im Lauf der Jahre dazu geführt hat, dass beide von ihrem Umfeld komplett ausgenutzt werden. Als jetzt ein Brief vom Anwalt eintrifft, in dem der Tod des verhassten Bruders mitgeteilt wird, und ganz nebenbei die Übernahme eines Erbes von Haus, Weinbergen und Land, in Aussicht steht, ergeben sich für die Ribeiros völlig neue Perspektiven. Das Erbe hat jedoch einen Haken: Die Ribeiros müssen in Portugal wohnen. Für Sohnemann Pedro(Alex Alves Pereira) ist klar, dass er Frankreich nicht verlassen wird. Auch Tochter Paula(Barbara Cabrita) will nicht weg. Schließlich hat sie sich gerade in Charles(Lannick Gautry) verliebt; den Sohn vom Chef ihres Vaters. So sitzen die Ribeiros in der Zwickmühle. Zudem trauen sie sich nicht, ihren Freunden von dem Erbe zu erzählen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Machado Elsa am 22. Februar 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Habe mir den Film gekauft, da ich sehen wollte wie er meine Landsleute darstellt. Und ich muss sagen, der stimmt in vielen Punkten mit dem wahren Leben überein. Das man immer daran denkt was wohl die Nachbarn denken, ob es nicht zu extravagant ist, ob es nicht zu auffällig ist, usw. Ich habe oft schmunzeln, lachen aber auch weinen müssen.
Meiner Meinung nach ist er wirklich sehr gelungen.
Ich kann ihn nur weiterempfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Paulo am 23. September 2014
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
Als Portugiese habe ich es mir nicht nehmen lassen, Portugal, mou amour, anzuschauen. Ich wurde nicht enttäuscht. Der Film spiegelt die typischen Klischees einer portugiesischen Gastarbeiterfamilie wider. Dabei ist es von unerheblicher Bedeutung, dass der Film in Paris spielt. Es könnte genauso gut überall auf der Welt spielen. Trotz oder vielleicht wegen dieser übertrieben, klischeebehafteten Darstellung, finde ich den Film so gut, und mich persönlich auch an meine Eltern erinnert, die in gewisser Art und Weise mit den gleichen Problemen zu kämpfen hatten und haben.

Ich kann den Film nur weiterempfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Berlinoise TOP 500 REZENSENT am 4. September 2013
Format: DVD
Als Culture-Clash-Komödie wird Ruben Alves Film "Portugal, mon amour" beworben, nun ja.
Völlig falsch ist das zwar nicht, aber man sollte vorab wissen, daß einen keine Schenkelklopferkomödie erwartet und es eigentlich auch weniger um Culture Clash als um eine warmherzige Einwanderergeschichte mit heiteren, aber auch nachdenklichen Momenten geht.
Wenn man dies weiß und nicht mit falschen Erwartungen an den Film herangeht, kann man einen wunderbaren, wirklich berührenden Film um eine portugiesische Großfamilie in Paris erleben.

Die Familie Ribeiro lebt seit über 30 Jahren in Paris und ist, wie man so schön sagt, längst "angekommen":
Mama Maria ist als Concierge die gute Seele eines herrschaftlichen Wohnhauses, Papa José ist geschätzter Vorarbeiter in einer Baufirma und die bereits in Frankreich geborenen Kinder Paula und Pedro sind ohnehin fast nur noch auf dem Papier Portugiesen.
Die vage Sehnsucht nach der alten Heimat ist Maria und José aber geblieben, zumal das arbeitsame und zuverlässige Ehepaar für seine Arbeit eher wenig Wertschätzung erfährt.
Schlichtweg "zu gut und zu blöd" seien sie, wie Tochter Paula es wenig charmant, aber durchaus zutreffend auf den Punkt bringt, wenn ihre Eltern sich von ihren Chefs mal wieder zu Mehrarbeit breitschlagen lassen.
Da flattert eines Tages der Brief eines Notars wie das unverhoffte große Los in das Leben der Ribeiros:
Das Weingut von Josés verstorbenem Bruder sollen sie erben, aber nur unter der Bedingung, auch dauerhaft dort zu leben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von caraffa78 am 20. Juli 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Klar, jeder hat doch so sein Portugal-Bild- Fado, Fußball, Fatima. Die Putzfrau, die in der Schule des Kindes putzt, der Lastwagenfahrer aus dem Alentejo, der morgens die Schrippen zum Bäcker fährt. "Portugal mon Amour" spielt ein bißchen auch mit den Vorurteilen, den die französische Mehrheitsgesellschaft gegenüber "ihren" Portugiesen hat- leben doch tatsächlich rund 1 Millionen Portugiesen in Frankreich, mehr als in Lissabon! Und doch, der Film setzt anders an, er versucht die Verzweiflung einer Familie zu zeigen, die es im Grunde allen und jedem Recht machen will, aber niemals für ihr Engagement gewürdigt wird. Der Film endet anders, als man dies vielleicht vermuten würde- ich verrate hier nix! Ein liebenswerter Film, vor allem für Leute, die sich gut mit Portugal auskennen. Aber auch für Leute, die Portugal entdecken möchten! Joaquim de Almeida mal wieder wunderbar in der Rolle des grantelnden Familienoberhauptes. Und dann die Sprüche "Nach dem Sturz von General Alcasar" (gemeint war der Professor Salazar) zeigt dies, wie wenig der Durchschnittsfranzose (in Deutschland ist es lt. meiner Erfahrung leider nicht anders) über Portugal weiß! Fazit: Dieser Film hat Humor, bringt einen zum Lachen und man lernt was über Portugal. Kann ich nur empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen