Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 8,81 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Pompeii [3D Blu-ray]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Pompeii [3D Blu-ray]


Preis: EUR 16,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
52 neu ab EUR 15,90 13 gebraucht ab EUR 10,90

Amazon Instant Video

Pompeii sofort ab EUR 3,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als Blu-ray zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Pompeii [3D Blu-ray] + Noah [Blu-ray] + The Legend of Hercules [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 43,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Kit Harington, Emily Browning, Kiefer Sutherland, Carrie-Anne Moss, Adewale Akinnuoye-Agbaje
  • Regisseur(e): Paul W.S. Anderson
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Constantin Film
  • Erscheinungstermin: 7. August 2014
  • Produktionsjahr: 2014
  • Spieldauer: 105 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (226 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00INQQOSK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.223 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

79 n. Chr. herrschen Macht und Intrigen im römischen Reich. Brot und Spiele stehen an der Tagesordnung. Sklave Milo (Kit Harington) kämpft als Gladiator in römischen Arenen um sein Leben und trifft dabei auf die hübsche und wohlhabende Cassia (Emily Browning). Doch der einflussreiche und skrupellose Senator Corvus (Kiefer Sutherland), mit dem Milo eine grausame Vergangenheit verbindet, hat ebenfalls ein Auge auf das Mädchen geworfen. Die zarte aber verbotene Liebe zwischen dem Sklaven und der Bürgerstochter ist somit dem Untergang geweiht. Doch dann regt sich der Vesuv und während eine der bis heute größten Naturkatastrophen ihren Lauf nimmt, kämpft Milo um seine Freiheit, das Überleben und seine große Liebe.

VideoMarkt

17 Jahre nachdem der Kelte Milo durch Rom seine Familie und Freiheit verlor, findet er als versierter Gladiator in Pompeii den Mann wieder, der ihm alles nahm. Der skrupellose Senator Corvus will in Pompeii Geschäfte machen, aber auch den Widerstand der hübschen Cassia brechen, der er schon länger nachstellt. Doch die vermögende Kaufmannstochter verliebt sich Hals über Kopf in Milo, der täglich um sein Leben und schließlich auch um das ihre kämpft, als der Vesuv ausbricht und ganz Pompeii in ein Inferno stürzt. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

80 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 12. Juni 2014
Format: Blu-ray
Ich kann die Leute verstehen, die den Film nicht gut finden, weil objektiv ist die Story dünn und die Charaktere klischeehaft bis zum abwinken.
Korrupte, böse Römer, gute, mannhafte Gladiatoren, eine liebenswürdige Patriziertochter...
Aber als ich den Film im Kino gesehen hatte, war es genau das, was ich sehen wollte.
Ich guck mir doch keinen Sandalenstreifen an, auch noch in 3D, um Geschichtsunterricht erteilt zu bekommen!
Die Story ist in etwa das, was man früher in den 70ger/80ger-Jahren geboten bekommen hatte, nur technisch auf den neuesten Stand gebracht.
Emily Browning ist auch mal wieder echt süß, also fehlt sich an der Besetzung der weiblichen Hauptrolle ebenfalls nichts, sehr wichtig bei solchen Flicks.
Ich freue mich über so was, und darum volle Sternzahl!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pappa(M+J) am 8. August 2014
Format: DVD
Paul W. S. Anderson ist ja vor einigen Jahren mit der Neuauflage der 3 Musketiere schon sehr erfolgreich der Spagat zwischen Historienschinken und unterhaltsamen Abenteuerkino gelungen.
Mit dem Film Pompeii wiederholt er nun das Ganze.

Handlung: Im Jahre 79 nach Christi reist der einflußreiche und diktatorische Senator Corvus (Kiefer Sutherland) nach Pompeii um über die Zukunft der Stadt zu entscheiden. Zu Ehren seiner Ankunft werden in der großen Arena Gladiotorenwettkämpfe veranstaltet.
Der Slave Milo (Kit Harington) ist einer der vielen Kämpfer und hat mit dem Senator, der seine Eltern tötete, noch eine Rechnung offen. Beide Männer fühlen sich außerdem zu Cassia, der Tochter des Stadthalters hingezogen.
Und während Corvus versucht Milo zu beseitigen und dieser um seine Freiheit und die Liebe Cassias kämpft, ereignet sich eine der größten Naturkatastrophen der damaligen Zeit.
Der Ausbruch des Vesuv.

Von einem Film mit anderthalb Stunden Laufzeit kann man keine Vielschichtigkeit erwarten.
Und so sind die Charaktere des Streifens eher formelhaft und oberflächlich.
Zumal leider auch nicht alle Stars des Filmes ihr Potenzial ausschöpfen konnten. (z.B. Carrie-Ann Moss)
Auch die Story an sich wirkt wie ein Puzzle, aus verschiedenen anderen Klassikern, wie Gladiator, Romeo und Julia und diversen Katastrophenfilmchen.

Dennoch stellt das Endergebnis zufrieden.
Serviert wird ein unterhaltsamer Mix aus Historie, Abenteuer, Romantik und Sandalenfilm.
Action gibt es reichlich, vorallem zum Ende hin.
Und die genialen Effekte lassen einem dank 3D die Lavabrocken bis in die eigene Wohnstube fliegen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von nihilbaxter am 24. September 2014
Format: DVD
Schnörkeloses Popcorn Kino mit guten Effekten/ Schauwerten ...was will man mehr?

Paul W. S. Anderson der uns schon mit Resident Evil & den Drei Musketieren leichtbekömmliche Unterhaltung für zwischendurch geboten hat, serviert uns hier das was er am besten kann: eben leichtbekömmliche Filmkost.

Darsteller wie auch Handlung sind zweckmäßig und eine nette begleiterscheinung zu den überaus gut gelungenen Effekten ( glaubwürdigkeit sei mal dahingestellt ), zwar könnten Carrie Anne Moss & Kiefer Sutherland's Charaktere etwas besser ausgeleuchtet werden aber das macht den Braten auch nichtmehr fett. Hauptaugenmerk liegt eindeutig auf den Effekten & die Gladiatorenkämpfe vorher, die schon leicht an die grandiose Serie Spartacus erinnern ohne den Blutgehalt dieser je zu erreichen ( was ich etwas schade fand, potential wäre dagewesen aber wie halt immer muss ja auch jeder ins Kino kommen können damit der Rubel rollt ).

Wer allerdings hier was Historisch korrektes oder gar Glaubwürdige handlungen erwartet, sollte lieber einen großen Bogen um diesen Film machen, dafür ist er garnicht ausgelegt & wohl auch nicht gedacht. Daher kann ich die negativen Kritiken mal garnicht verstehen, man wusste doch was einem erwartet & trotzdem muss man sich aufspielen als wenn einem hier der größte Schund aller Zeiten geboten wird, was überhaupt nicht stimmt, vom Darstellerischen als auch von der Effekt-Seite her erst recht nicht.

Würde den Film als Spartacus/Gladiator-Light trifft auf Dante's Peak bezeichnen und kann ihn jedem ans Herz legen der mal wieder gemütlich für 100 min. abschalten will.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K. Juergen am 3. September 2014
Format: Blu-ray
Habe voller Erwartung die Blu-ray bei Amazon bestellt und...., wurde enttäuscht (nicht wg. Amazon). Die Idee gibt so viel Handlungsspielraum, der leider nur miesepetrig genutzt wurde. Die Schauspielleistung ist nicht das Gelbe vom Ei, zu viel Ideenklau von Gladiator und 2012! Auch die Effekte sind nur Mittelmaß. Dieser Film hat kein Highlight, keine treibende Kraft, keinen roten Faden. Schade, wirklich Schade, wie hier eine Idee gegen die Wand gefahren wurde. Wenn es ginge, dann 0 Sterne!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 18. August 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Vorsicht Spoiler und Herzlichen Glückwunsch an den Macher Paul W.S. Anderson für die kommenden Goldenen Himbeeren, die er sich mit seinem Sandalen- und Katastrophenfilm "Pompeii" redlich verdient hat. Schon nach einigen Minuten ist klar, dass dieser Film eine echte Gurke ist. Dabei wäre ja dieser Untergang der Stadt im Jahr 79 durch den Vulkan Vesuv eine durchaus spannende Idee für einen guten Historienfilm. Aber gleich zu Beginn wird man mit einer Anfangssequenz konfrontiert, die ziemlich schlecht von "Conan, der Barbar" abkopiert wurde. Der kleine keltische Junge Milo ist der einzige Überlebende eines Massakers, das römische Krieger bei der Zerstörung seines Heimatdorfs angerichtet haben. Vater ermordet, Mutter auch. Der Junge wird verschleppt und irgendwann ist er dann auch schon erwachsen (Kit Harrington) und muskulöser Sklave - somit einer der als Gladiator sein Dasein fristet und aufgrund seines Erfolgs im Kampf von Londinium nach Pompeii gelangt. Darüberhinaus ist die Figur des Kriegers mit dem jungen Schönling Kit Harrington völlig fehlbesetzt. Unfreiwillig komisch seine - zumindest in der deutschen Synchronfassung - abgeklärte Stimme, die so gar nicht zum Jüngling passen will, der in der Arena alle Gegner mit Leichtigkeit besiegt. Immerhin ist mit dem Sklaven Atticus (Adewale Akinnuove-Agbaie) ein Gegner gefunden, der ihn bei den kommenden blutigen Festspielen besiegen könnte. Atticus hätte auch ein Motiv, denn er soll bei einem Sieg die Freiheit erlangen. Diese Chance bietet sich für Milo nicht, denn für den ist nach dem Kampf vor dem Kampf.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Kommt irgendwann eine 3D + 2D - Version? 0 08.09.2014
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen