Kundenrezensionen

73
3,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Januar 2013
Verarbeitung: Die Kamera macht einen wirklich soliden Eindruck. Sichere Montage und Wasserdichtigkeit stehen außer Zweifel. Kleinere Stürze sollten die Cam zwar nicht beschädigen, die Fischaugenlinse wölbt sich aber weit aus: Bei einem Sturz auf Kies oder Asphalt ist die garantiert verkratzt.

Montagematerial: Ist dabei für eine Stange ab etwa 2cm Durchmesser (z.B. Fahrradlenker) sowie zum Ankleben für einen Helm, ebenso per mitgeliefertem Zurrgurt für nicht beklebbare Flächen. Dank Standardgewinde kann außerdem jedes Digicamstativ verwendet werden. Schade: Ich hätte die Cam an zwei Helme montieren wollen.

Bedienung: Angenehm simpel. Videoaufnahmen startet und stoppt man mit einem überdimensionierten Schiebeschalter, der sich auch in dicken Skihandschuhen gut bedienen lässt. Dabei gilt: Vorne nimmt auf, hinten ist aus. Für die Aufnahme erst eingeschaltet werden muss die Cam dabei nicht. Aufnahmestart und -ende werden durch Vibration angezeigt. Insgesamt sehr gut durchdacht, die Bedienung am Helm ohne Sichtkontakt ist kinderleicht.

Der Schalter, der zwischen 1080p und 720p umschaltet, lässt sich nur bedienen, wenn die wasserdichte Kappe abgeschraubt wird. Fotos sind etwas schwerer ohne Blick auf die LED, aber bei der Bildqualität (siehe Produktbild "vom Balkon") will man ohnehin keine Fotos machen. Alle weiteren Einstellungen (30 oder 60 fps im Video, 5 oder 12 MP bei den Fotos) sind ausschließlich am PC einstellbar.

Videoqualität: Durchwachsen. Wackler werden nicht rausgefiltert, schnelle wechsel zwischen Hell und Dunkel verträgt die Cam dagegen ganz gut. Das Bild ist insgesamt etwas verpixelt und unschön. Zeichnet man mit 1080p auf und rechnet den Clip hinterher auf Youtube-Größe (360p oder 480p) runter, ist das Ergebnis in Ordnung. Auf einem 42"-FullHD-Fernseher sind die Ergebnisse aber sehr unschön. Der immer mit angelegte Vorschau-Videoclip in kleinerer Qualität ist übrigens nutzlos.

Hilfreich: mit angeschlossenem HDMI-Kabel (mitgeliefert) lässt sich das aktuelle Bild an den Fernseher übermitteln. Das erleichtert etwa die richtige Justierung am Helm. Wer übrigens bei der nicht dokumentierten Bedienung am TV verzweifelt: Cam einschalten, und ALLES mit der einen An/Aus-Taste bedienen: Ein Klick: nächster Menüpunkt, (wirklich schneller) Doppelklick: Auswahl des Menüpunktes. Lang gehalten setzt u.A. abgespieltes Video auf Anfang.

Fazit: Diese Videoqualität erhält man auch mit Actioncams für die Hälfte des Preises, wirklich besser wird es erst bei GoPro ab 250 Euro. Die Verarbeitung und Bedienung lassen kaum Wünsche übrig.
review image
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Oktober 2014
Hallo Action-Fans,Ich hatte mir diese XS100 gekauft um Motorradtouren-Filmchen aufzunehmen.Das Befestigungsangebot ist groß.
Bei mir war die Kamera mittig oben auf dem Helm montiert.Die Filmaufnahmen waren recht gut,der Ton war nur sehr leise;war auch egal da eh nur Windgeräusche waren.Als Fotoapparat waren schon sehr gute Lichtverhälnisse verlangt,sonst wurden es nur Wackelbilder.Nach knapp 4 Monaten gab die XS100 vollkommen den Geist auf.Tags vorher wurde noch gefilmt.Ohne irgendeine Einwirkung von aussen war schluss.Amazon hat mir den Kaufpreis erstattet,Vielen Dank dafür.Meine ActionCam hatte nie harte Einsätze,also ist das Product wohl nicht so recht gelungen.....muss ich halt nach was neuem schauen.....SCHAAAADE !!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Februar 2014
Eines vorweg: Die Kamera hat Ton! Einfach ein Codec-Paket - z.B. bei einer Computer-Zeitung - runterladen und installieren. Dann kann man die von der Kamera produzierten Quicktime-Videos auch mit dem MediaPlayer mit Ton abspielen und so auch mit dem Movie-Maker mit Ton verarbeiten.

Leider war die erste Kamera (Modell ohne WiFi) nach 2 Monaten defekt. Datum und Zeit konnte sie auch von Anfang an nicht sicher behalten, wie ich an den Dateien gesehen habe. Die neue Kamera (mit Wifi) scheint jetzt aber zu gehen. Amazon hat ohne Probleme das kaputte Exemplar zurückgenommen und den Kaufpreis erstattet. Danke Amazon!

Ich bin von der Bildqualität sehr begeistert. Vielleicht sollte man nicht die Videoqualtiät einer guten DSLR erwarten. Aber die würde ich auch nicht außen an mein Auto anpappen (Bsp.-video suchen unter "Moabiter Kissen", und zwar die in der Quitzowstraße)!

Erstaunlich finde ich, wie die XS100 mit Mischlicht zurecht kommt. Tageslicht von außen, innen Halogen oder LED bringen das nicht durcheinander. Sehr gut. Neulich habe ich bei Kälte gefilmt, da war auch der Schiebeschalter sehr praktisch mit Handschuhen zu bedienen. Gut geeignet ist die Kamera auch für Familiensituationen in Innenräumen. 170° Blickwinkel kann ich nicht ganz feststellen. Oder ist das vielleicht über die Diagonale gemeint? Ab selbst dann kommt das nich ganz hin. Der Weitwinkel ist aber trotzdem bombastisch; da ist immer alles drauf. Die Außenbereiche sind wie bei einem leichten Fish-Eye etwas tonnenförmig gebogen.

Bei sehr dunklen Szenen wird's irgendwann rauschig, Aber muss man sonnige Videos erwarten, wenn man unter einer dunklen Brücke filmt (Bsp. suchen unter "Perlenkette aus Licht" )? Neulich habe ich auch noch bei Schnee gefilmt. Die Schneeflocken blitzen ab und zu scharf auf, Sehr schön, kommt bestimmt auch gut bei spritzenden Wassertropfen. Kontrastumfang ist bei Schnee auch ok, dunkle Bereiche saufen nur leicht ab. (Bsp. suchen unter "Brücke im Ernst-Thälmann-Park".

Wifi: Naja, es geht ist, aber sehr langsam. Man kann mal notfalls eine Datei mit "File"-App auf das Tablet/Handy runterladen. Auch die Sucherfunktion mit "Remote" ist mit 20 bis 50 Sekunden Verzögerung zu langsam. Es reicht aber aus, um grundsätzlich den Bildausschnitt einzurichten, wenn man das z.B. am Auto festmacht. Besser als alles noch einmal zu drehen.

Also ich würde die Kamera wiederkaufen. Naja, habe ich ja auch.

---
Update: Da war ich wohl leider zu schnell mit meinem Lob!

Nach nicht einmal 2 Wochen trat auch bei dem 2. Exemplar der selbe Fehler auf. Zuerst ging die Systemzeit nur nach, dann verlor die Kamera die Zeit- und Datumseinstellungen. Schließlich brach sie die Aufnahmen ab und höerte beim Ausschalten nicht mehr auf zu vibrieren, bis man den Reset-Schalter auslöste. Das Problem scheint mir daran zu liegen, dass sich die Kamera nicht mehr aufladen läßt. Ich habe 2 verschiedene USB-Ladegeräte und 3 USB-Ports am PC ausprobiert, um auszuschließen, dass der Ladestrom nicht ausreicht. Das rote Lämpchen für die Ladeanzeige glimmt nur kurz auf und geht dann sofort aus.

Schade, ich wollte am Wochende eigentlich damit filmen und außerdem gefällt mir die Kamera gut, sofern sie funktionieren würde. Kamera geht heute zurück. Ich habe mir jetzt mal die offenbar baugleiche aber günstigere Easypix 20100 XTasy in der Hoffnung bestellt, dass die Qualtitätssicherung hier besser ist.

Update vom 22.04.2014: Ja, die Easypix 20100 XTasy scheint absolut baugleich zu sein (bis auf die Gehäusefarbe). Leider gab es auch bei diesem Modell nach ca. 2 Monaten den gleichen Fehler. Systemzeit geht nach, womit die Dateien einen falschen Zeitstamp haben. Dann zunehmend Abbrüche beim Aufnehmen und Verlust der Fähigkeit, aufgeladen zu werden. Das ist sehr schade, weil das Konzept m.E. sehr gut ist. Einen vierten Versuch unternehme ich jetzt aber nicht mehr. Kamera geht heute zurück an Amazon.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Januar 2015
Die Kamera hat auf den ersten Blick einen guten Eindruck gemacht, und funktionierte zu Anfang einwandfrei.
Allerdings machte sich die erste Ernüchterung nach der ersten Videoauswertung breit, denn die Videos können nur durch umkonvertieren (von Quick Time Video zu mp4) im Media Player mit Ton abgespielt werden, was das ganze wieder aufwendiger macht als es eigentlich sein müsste, da andere Kameras wie z.B. die go pro ihre Videos gleich als mp4 speichern und der Ton sofort mit abspielbar ist.
Nebenbei gesagt um niemanden in die irre zu führen kann man Quick Time Videos bei anderen Kameras wie z.B. der Qumox SJ4000 sehr wohl abspielen, mit Ton, ohne vorher irgend etwas konvertieren zu müssen.
Der nächste Punkt der mich tierisch an der Kamera aufregte war dass die Kamera nach dem ich sie erst für sage und schreibe fünf Motocrossvideos benutzte, dass sie jetzt schon damit anfing Dateien nicht mehr richtig zu speichern, sprich die Dateien konnten nicht mehr wiedergegeben werden da sie beschädigt waren.
Hinzu kommt als nächstes dass die Kamera sich seitdem auch nicht mehr bedienen lässt, Knöpfe können nach Lust und Laune gedrückt werden aber die Kamera zeigt keinerlei Reaktion.

Aber um die Kamera nicht noch schlechter zu machen hier ein paar pro und contras:

pro
- Satte Farben
- Wenn umkonvertiert dann auch guter Ton
- Viele Befestigungsmöglichkeiten am Helm, Lenker,...
- Simple Bedienung

contra
- Bedien knöpfe aus billigen Plastik (passt nicht zum Rest der Kamera)
- Schnelle Hell Dunkel Wechsel mag die Kamera nicht
- Videodateiformat nicht in mp4
- Langlebigkeit ist gleich Null

Hab die Kamera selten benutzt und immer Artgerecht behandelt (keine Stürze, Schläge, Wasser oder sonstige Fremdeinwirkungen).

Aufgrund dieser Tatsachen kann ich nur Sagen: hätte die Kamera gehalten dann wäre sie auch eine gute Alternative zu teuren Kameras gewesen, allerdings war die Polaroid für ihre sehr kurze Lebensdauer auch eine wirklich teure Kamera.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. November 2013
Habe die Helmkamera hauptsächlich für den Motocross-Sport gekauft. Allerdings hab ich auch sehr oft Motorradtouren damit gemacht. Die Bildqualität ist für mich in dieser Preisklasse unschlagbar. Sie macht vergleichsweiße gleiche Videos wie die GoPro reihe. Außerdem ist sie ohne zusätzliches Gehäuse wasserdicht. Das einzige was man bemängeln könnte ist der Bildradius was allerdings auch nicht schlimm ist. (Die GoPro haben einen größeren Weitwinkel)

+Bildqualität
+Wasserdicht
+Lange Akkulaufzeit
+Preis/Leistung unschlagbar

-Bei Nacht wird das Bild unscharf

Für jeden der keine 300€ ausgeben will für eine Actioncam die ideale Lösung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Juli 2014
GoPro gilt ja als Referenz in dieser Klasse von Kameras, aber ich sage euch spart euch das Geld und nutzt es für den Abenteuerurlaub. Diese Kamera ist Hammer! Hart im Nehmen und super einfach zu bedienen. Tolle Aufnahmemodi und ultra Weitwinkel. Wasserdicht, hatte Sie mit zum Tauchen, naja, eher schnorcheln, aber bin bis 7-10m tief getaucht und mit ausgestrecktem Arm nach unten Fotografiert und gefilmt. Klappte ohne Wassereinbruch. Sehr lange Akkulaufzeit und Zeitrafferaufnahmen sind möglich. Einstellungen via Hardbutton unterm Schutzdeckel oder auch via PC.
einige Befestigungsmaterialien gab es auch im Set, für Helme und Stöcke oder Lenker etc, alles dabei...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Juni 2014
Hi,

erst einmal denke ich sollte man beachten es handelt sich um ein Gerät für den Eigengebrauch und nicht um ein Gerät welches im Film eingesetzt wird. Des weiteren denke ich muss man beachten welchen Einsatzzweck soll die Kamera dienen? Klettern, Fallschirmspringen, Radfahren, Mountenbiken, ...

Ich habe mir diese Actioncam vor ca. 1 Monat gekauft und habe sie im Einsatz um meine Mountainbike Trails mit euch zu teilen. Je nach Geschwindigkeit und nähe der Objekte zur Optik der Kamera ist das Bild entweder Top (langsame Geschwindigkeit und viel Raum zwischen Kamera und Umgebung) oder doch etwas verzogen (hohe Geschwindigkeit und wenig Raum zwischen Kamera und Umgebung).

Das Preis Leistungsverhältnis ist jedenfalls Top.

+ Punkte:
- viel Zubehör
- gute Verarbeitung
- gute Qualität

- Punkte:
- aus dem Design heraus kann man die Kamera schwer bis gar nicht an der Brust montieren
- wer einen Mac hat muss sich die Software auf der HP Downloaden, der Download ist sehr gut versteckt

Hier ein Link zu einem Video: [...]
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. März 2014
Nachdem ich eine Rollei action cam gekauft und prompt reklamiert hatte, dachte ich, dass ich hier anhand der Bewertungen nichts falsch machen könne.
Weit gefehlt:
Schon die Verpackung ist ein reines Ärgernis, man kommt praktisch unmöglich an die Ware, ohne die Verpackung völlig zu zerstören.

Viel wichtiger aber sind die inneren Werte der Kamera.
Diese sind:
extrem schlechtes, graues und verpixeltes Bild (in full HD modus) bei Raumlichtverhältnissen, man hat in einer taghellen Wohnung den Eindruck, einer Führung durch einen Bunker beizuwohnen.

Die Software zur Verbindung des PCs mit der Kamera bietet ausschließlich rudimentäre Kamera-Einstellungen

Die Möchtegern-Apps für iPad und Android zur Verbindung per WLAN funktionieren nach dem Zufallsprinzip (nach 10 Versuchen beim ipad) oder konsequent überhaupt nicht (Galaxy Note II), ich habe nach gut 50 Versuchen aufgegeben.

Alles in Allem ein absoluter Flop, nach 2 Stunden nerviger Testerei hat man einfach genug von diesem Unfug.

Fazit:
was Rollei für 90 Euro nicht kann, kann Polaroid für 160€ ebenso nicht.

Ganz offensichtlich ist dies eine Marktnische, in der mit den Erwartungen einer ganz bestimmten Clientel viel Geld gemacht wird, der Prestige wichtiger ist als Qualität.
Für alle, die funktionierende Produkte und überzeugende Ergebnisse bevorzugen: hier bitte einen großen Bogen machen...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Juli 2013
Could be lighter but as a first action camera is great. By the way if you can not hear the sound from your recorded videos in Windows Media Player just search for VLC player, it's free and allows you to play any media file.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Mai 2014
Mit der XS100 bin ich recht zufrieden. Auf dem Rennrad, Crossbike oder Motorrad schlägt sie sich recht gut und ist um Längen besser als meine alte Rollei ActionCam 100. Beim Tauchen (2 - 4 m Ostsee) war das Ergebnis dagegen sehr viel schlechter. Der Autofocus kriegt unter Wasser keine scharfen Bilder hin. Das kann die Rollei wirklich besser. Außerdem nützt der G-Sensor nicht viel. Er funktioniert nur beim Einschalten der Kamera, reagiert aber nicht auf spätere Lageänderungen beim Filmen. Fazit: an Land ok, UW nehme dann doch wieder eine DC1400 mit.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen