wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen24
3,6 von 5 Sternen
Farbe: SchwarzÄndern
Preis:174,99 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Januar 2014
Nach Garmin Forerunner 301 und Timex Trailrunner ist die RC3 mein dritter GPS-Anlauf. Bei meinem mittlerweile 7 oder 8 Jahre alten Garmin hat die USB Buchse einen Wackelkontakt, die Timex konnte mich als GPS Gerät wegen des separaten Empfängers nie begeistern, ist aber sonst eine tolle Sportuhr.
Also wollte ich mal einen Polar probieren, auch des mittlerweile recht günstigen Preises wegen. Der nicht im Lieferumfang enthaltene HF Sensor ist sehr komfortable und praktisch, besser geht’s nicht. Der Polar sieht im Vergleich zum Garmin wie eine echte Uhr aus, ist gut verarbeitet, hat eine gut ablesbare Anzeige und ein durchdachtes Armband. Der USB Stecker ist auch sinnvoll platziert. Leider ist er als ausgewiesener Nichtschwimmer Triathlon-untauglich. Aber was soll’s, im Wettkampf braucht man kein GPS, da nehm ich lieber die Timex.
Wie bei allen Fitnesscomputern muss man sich erst mit der Logik des Geräts anfreunden, danach ist die Bedienung des Menüs über 5 Knöpfe einfach und funktioniert. Der Polar bietet 9 Anzeigenmodi, mir passt Nr. 4 (Gesamttrainingszeit, HF, aktuelle Geschwindigkeit), die meisten Anzeigen bieten Polar-typischen Fitnessfirlefanz (Own-Zone, Fitnessindex), ich persönlich kann damit nichts anfangen. Mir wäre eine frei konfigurierbare Anzeige mit 4 Feldern (Gesamt, Split, HF und Geschwindigkeit) wie beim Garmin oder beim Timex lieber, vielleicht geht das auch, ich habe im „Handbuch“ darüber nichts gefunden. Das Manual krankt übrigens wie immer an der Eigenart, dass grundsätzliche Dinge („Legen Sie sich den HF Gurt um die Brust“) breitgetreten werden, aber die interessanten Details nicht oder nur schwer oder irgendwo im Internet zu finden sind. Eine Auto-Stop Funktion fehlt mir übrigens auch, bzw. ich konnte ebenfalls darüber nichts im Handbuch finden.
Jetzt zum wesentlichen Teil, der GPS Funktion. Heute bin ich in der Innenstadt bei klarem Himmel losgelaufen, nach 5 Minuten durchs Wohnviertel ging es in die Isarauen, nach weiteren 5 Minuten war das Signal da, dh. es gehen 2km Laufstrecke verloren. Das konnte der Garmin Bj 2005 besser. Aber es gibt Abhilfe, man legt das Gerät vorher 5 Min auf das Dach, dann passt es. Nur dumm, wenn man im EG wohnt.
Fazit: Die Polar RC3 sieht gut aus und ist bequem, aber als GPS ist z.B. der 8 Jahre alte Forerunner 301 um Klassen besser (Stop-Funktion, frei konfigurierbare Anzeige, der Streckenverlauf wird grafisch angezeigt usw.), und für Wettkämpfe und den normalen Alltag ist die Timex eindeutig die bessere Wahl. Da hätte ich mir von Polar ehrlich gesagt mehr erwartet.
22 Kommentare6 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2013
Vorweg, das ist bereits meine vierte Polar-Uhr, d.h. ich bin mit dem Bedienkonzept vertraut. Zuletzt hatte ich die RS800CX benutzt, an der mir folgendes missfiel:

1. Klobiger externer GPS Sensor

2. Kann GPX-Daten nicht am Mac auslesen (USB Stick wird nicht unterstützt)

3. Umständliches Auslesen der Daten über USB Stick/Infrarot

4. Keine Auswertung am Mac möglich

Die RC3 GPS bietet genau das

1. Integrierten GPS Sensor (SiRF IV Chip), also sehr genau. Bei mir hat es bisher auch nie länger als eine Minute gedauert, bis ich "Empfang" hatte.

2. Nachdem man den WebSync für Mac installiert hat, kann man die GPX-Daten runter laden und im Browser Trainingspläne erstellen und auf die Uhr hoch laden. Die Synchronisation erfolgt mit dem Polar Personal Trainer Website. [...]

3. Ich konnte meinen WIND Brustgurt weiter verwenden und war mit der Bedienung vertraut.

Allerdings befindet sich der Start-Knopf nicht mehr unten Richtung Armband, sondern rechts. Das liegt daran, dass sich das GPS-Modul dort befindet und somit bei Rechtshänder nach oben zeigt.

Zu den weiteren Rezensionen möchte ich sagen, dass man auf polarpersonaltrainer sehr wohl Intervall-Trainings erstellen kann, z.B. 2 km Einlaufen, 4 x 1 km schnell, 90 Sec Pause, 2 km Auslaufen und dass man die Sichtbezeichnung deaktivieren kann und so direkt von Sicht zu Sicht springen kann.

Auch lassen sich Höhendaten ermitteln, allerdings nur über die GPS-Daten, wenn man auf polarpersonaltrainer in seinem Profil ganz unten das Häkchen bei "[x] Add altitude data in my training results when I use GPS" bzw. auf Deutsch "[x] Höhendaten meinen Trainingsergebnissen hinzufügen, wenn ich GPS verwende" setzt.

Bei der Installation des WebSync hatte ich zwei kleinere Probleme. Zunächst konnte ich die Software nicht dort finden wo ich sie suchte (file not found) zum anderen muss man die Strg.-Taste gedrückt halten und dann auf Öffnen gehen, da die DMG-Datei nicht signiert ist. [...]

Die Uhr wird über den Mini-USB-Anschluss am PC/Mac aufgeladen. Allerdings habe ich es bisher schon zweimal geschafft, dass der Akku leer war, wenn ich trainieren wollte, entweder weil ich vergessen hatte, Stopp zu drücken oder weil ich versehentlich auf Start kam (ich transportiere die Uhr in einer meiner Taschen). Die Tastatur-Sperre schafft Abhilfe bzw. man hängt die Uhr für ein paar Minuten an den Strom und es kann losgehen.

Gut an polarpersonaltrainer finde ich, dass MapMyRun die Daten automatisch importieren kann. Weniger gut gefällt mir, dass ich schon häufig die Sprache von Englisch auf Deutsch ändern musste.

Alles in allem bin ich als Mac-Nutzer mit der Polar RC3 GPS sehr zufrieden.
33 Kommentare14 von 15 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2013
Ich bin über 15 Jahre 'Kunde' von Polar. Ich hatte den Uralten orig. Model, danach F-11, FT 80....Ich habe es mir immer eine GPS Funktion gewünscht, aber den klobigen G1 Modul für den FT 80 war leider nix. Endlich eine integrierte GPS Funktion: So, Willkommen RC3 GPS!
Nach 2 Monate im Einsatz, kann ich die in andere Rezessionen erwähnte Qualitätsprobleme nicht bestätigen. Uhr immer noch Einwandfrei, ohne sichtbare Mängel. GPS braucht manchmal ein bisschen länger als gewünscht, so dass die 1-3 min von der Trainingsrute in der Regel nicht gespeichert werden (hauptsächlich beim Laufen, Rudern, Radeln). Ich vermiese den 'Preview' von Herzfrequenz, hier fängt leider die Messung sofort an.
Ich habe auch einen Kostenlosen Update für Höhenmessung von Polar Service bekommen. Man soll Polar anrufen und Uhr + Rechnungskopie einschicken (dauert ca 10 Tage).
Die Bedienung von RC3, ist kinderleicht, fast identisch mit FT 80, so dass den Umstieg für mich kein Problem war. Man muss ein anderes Herzfrequenzmodul kaufen (Polar H-2, falls Sie nicht gleich das Packet '+ HR' gekauft haben), das 'alte' Modul von FT 80 / F11 wird leider nicht unterstützt, aber die Gurte sind immer noch die Selben :-) Ich hoffe es hilft, sorry, bin kein Muttersprachler...Soweit kann ich den Kauf empfehlen.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 21. Dezember 2014
Ich nutze die Polar RC3 GPS Pulsuhr seit etwa 1,5 Jahren, hauptsächlich beim Laufen. Ausschlaggebend für meine Kaufentscheidung waren damals die positiven Testberichte und Kundenrezensionen im Internet, sowie die tolle Optik. Einige Punkte sind mir während der einjährigen Benutzung besonders aufgefallen:

Pulsanzeige:
Leider wird der (Ruhe)-Puls vor dem Beginn der Aktivität nicht angezeigt, sondern erst wenn die Aufzeichnung der Uhr gestartet wird. Auch im Pause-Betrieb wird der Puls nicht auf dem LCD angezeigt. Es gab viele Situationen, in denen ich mir hier eine Pulsanzeige gewünscht hätte.

GPS Signal:
Viele Nutzer bemängeln die Zeit, bis das GPS Signal gefunden und die Uhr betriebsbereit ist. Hier hab ich folgende Erfahrungen gemacht -> Wenn ich die Uhr unter freiem Himmel am Handgelenk trage, dauert es 20 Sek. – 60 Sek. bis die Uhr ein GPS Signal gefunden hat und ich loslaufen kann. Ich habe mir angewöhnt, während ich die Laufschuhe anziehe, die Uhr auf die Fensterbank zu legen. Hier wird das GPS Signal deutlich schneller gefunden, vielleicht weil die Uhr absolut ruhig liegt und nicht ständig in Bewegung ist? Außerdem erscheint einem hier die Wartezeit nicht so lange, weil man mit dem Schuhe anziehen abgelenkt ist. Selbst wenn ich dann die Uhr von der Fensterbank nehme und noch durch die Wohnung und Treppenhaus gehen muss, ist die Uhr im Freien sofort startklar. Probiert es mal aus!

Akku:
Der interne Akku in der GPS Uhr hält sehr lange. Bei 3 Läufen pro Woche a 1 Stunde, hält die Uhr mindestens 3 Wochen lang. Für mich ist die Akkulaufzeit vollkommen ausreichend.
TIP: Ich habe irgendwo gelesen, dass man die Batterie im Brustgurtsensor schonen kann, wenn man den Sensor bei Nichtbenutzung vom Gurt trennt. Dies mache ich von Anfang an. Die Batterie im Brustgurt hält jetzt schon 1 Jahr lang.

Optik:
Von der Optik bin ich nach wie vor überzeugt. Die Uhr ist nicht nur als reines Sportinstrument zu verwenden, sondern kann sich auch privat mal sehen lassen.

Brustgurt ( nicht im Lieferumfang enthalten ):
Der Brustgurt ist sehr bequem, stört nicht beim Laufen und passt sich der Körperform und der Haut ideal an. Ganz selten habe ich am Anfang leichte Kontaktprobleme zwischen den Kontaktflächen und der Haut. Dies äußert sich dann an einer springenden Pulsanzeige. Dieses Problem kann ganz einfach behoben werden -> vorm Laufen die Kontaktflächen leicht mit Wasser anfeuchten.
Wenn der Brustgurt mal etwas unangenehm riechen sollte, kann dieser bedenkenlos bei 30° mit in die Waschmaschine gesteckt werden (natürlich ohne den Sensor). Diesen habe ich jetzt schon 4-5-mal mitgewaschen, das schadet dem Gurt absolut nicht.
Der Verschlusshaken vom Brustgurt hat mich noch nie im Stich gelassen. Ich habe nie erlebt, dass sich dieser von alleine geöffnet hat.

Material:
Trotz des intensiven Gebrauchs konnte ich nach einem Jahr absolut keine Mängel, Materialermüdung oder sonstige Schäden am Gehäuse, Armband oder Brustgurt feststellen. Das Armband ist nicht spröde geworden, die Gummilasche für das Armband ist auch noch vorhanden. Das LCD hat keine Kratzspuren, der Verschluss ist nicht verrostet. Die Tasten funktionieren weiterhin ohne Probleme.

Fazit:
Ich bin mit dieser GPS Pulsuhr nach wie vor sehr zufrieden und kann diese auch nach 1 jähriger Nutzung weiterempfehlen. Sollte ich meine Uhr verlieren oder sollte diese geklaut werden, würde ich mir sofort das gleiche Modell erneut zulegen.

Sollten mir in der nächsten Zeit noch weitere Punkte während der Nutzung auffallen, werde ich diesen Bericht natürlich ergänzen.

Update Dezember 2014:
Nach 16 monatiger Benutzung erschien zum ersten Mal die Meldung: „Batterie Herzfrequenzsensor schwach“ auf dem Display. Somit hält die kleine CR2025 Knopfzelle wirklich sehr lange. Der Austausch ist sehr einfach und kann selber durchgeführt werden: Klappe auf, Batterie austauschen, Klappe zu.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2015
Nach einem Jahr und 1500 km möchte ich auch ein paar Erfahrungen weiter geben. Bevor ich diese Polar Uhr kaufte, war ich jahre lang Nutzer eines Forerunner 305.Die Qualität der Uhr ist solide. Sie kann man durchaus ohne sportliche Aktivitäten zu treiben anziehen. Die Lokalisierung der GPS Signale ging in den meisten Fällen schneller als mit der Garminuhr. Da ich aber viele genormte Strecken laufe, angefangen bei 5 km bis hin zum HM, viel mir auf, dass die Uhr leider zu ungenau ist. Auf 10 km kamen mehrmals bis zu 10,4 km heraus. Das setzte sich je länger die Strecke wurde weiter fort. Der alte Forerunner hatte geringere Abweichungen. Gerade auf Strecken über 15 km hatte ich des öfteren Probleme mit dem Brustgurt. Der zeigte Abnorme Werte an. Manchmal half es den eigentlich nicht verutschten Gurt wieder so zu positionieren das die Werte als normal durchgingen. Beim letzten Lauf allerdings funktionierte das nicht. Schade, denn mit der umfassenden Auswertung am PC war es einer der Kaufargumente. Aber falsche Werte führen zu falschen Ruheintervallen.Da die Konkurrenz nicht schläft, werde ich wohl wieder zu Garmin wechseln. Im Fokus habe ich hier die FR 235.
Zusammenfassung
+ Preis
+ Auch so zu tragen
+ schneller GPS Empfang
+ umfangreiche Auswertungen am PC
+ bisher keine Abnutzungen erkennbar, trotz ca. 1500 Betriebsstunden

+/-Datenfelder sind nicht frei konfigurierbar, war mir aber beim Kauf bewusst

- Streckenlänge wird zu lang angezeigt, dadurch auch falsche Durchschnittsgeschwindigkeit, des öfteren mehr als 4%
- Verbindung zum Brustgurt geht manchmal auf langen Läufen verloren, Anzeige von 220 Schläge, somit falsche Erholungszeiten angegeben

Daher 3 Sterne
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2014
Ich hatte ganz früher mal eine Polar, die war ok. Damals konnten die Teile ja auch nur den Puls anzeigen und die Zeit stoppen.
Da hab ich mir gedacht kann man ja wieder kaufen. Zumal Sie ende Letzten Jahres hier für unter 160€ rausgehauen wurden.

Zur Uhr selbst:
- das Negativdisplay ist sehr gewöhnungsbedürftig, man sollte sich wirklich überlegen, ob man das will
- die Funktionen und Menüführung sind gut durchdacht bis auf die Tatsache, dass man sehr schnell mal eine Trainigsaufzeichnung beenden kann. Bsp: Ampel man drückt auf Stop und will wenn grün wird wieder auf Start drücken. Leider sind das 2 verschiedene Knöpfe und es kommt schon mal vor dass man dann den Stop Knopf erneut drückt und dann ist die Aufzeichnung beendet. Besser hätte man es hier lösen können, wenn man zum Beenden der Aufzeichnung den Stop Knopf länger gedrückt halten muss.
- bei den immerhin 8 (wenn man ein Trainigsprogramm hinterlegt hat sogar 9) Ansichten, die die Uhr bietet sollte man eigentlich für jede Trainigssituation die Richtige finden. Leider fehlt mir die Ansicht "aktuelles Tempo, Puls und Gesamtstrecke. Frei konfigurieren kann man die Ansichten leider nicht.
- die Herzfrequenzmessung funktioniert gut und der Gurt ist auch schnell gefunden. Aber das Ding scheuert auf der Haut. Das Texttilmaterial ist einfach zu rauh. Da waren die Vollplastikgurte von früher einfach besser.
- Mit den Rechner wir ddie Uhr über einen MiniUsb Stecker verbunden. Ob das auf die Dauer einer Gute Idee ist kann ich nicht sagen. Aber das ständige an- und abstöpseln (gerade von diesen kleinen UsbSteckern) ist nicht gerade förderlich für die Lebensdauer der USB-Buchse. Hier ist die Variante mit der Klammer bei der Konkurrenz wohl besser. Das funktioniert in etwa so wie die Stromversorgung bei den Apple Notebooks. Nur eben nicht mit Magnet sondern mit einer Klammer, die die Kontakte zusammenhält.

Nun zum GPS
- das ist nach nicht mal 2 Monaten und etwas mehr als 60 Trainigseinheiten defekt. Angefangen hat es damit, dass ich zwei Trainigseinheiten hatte bei denen die Positionsbestimmung fehlerhaft war. Bei bestem Sonnenscheinwetter auf eine Strecke ohen Baum und Haus war die gemessene Strecke fast doppelt so lang wie ein paar Tage zuvor und die aufgezeichnete Route war der reinste Zickzackkurs. Wenige Tage später stand ich dann fast 10 Minuten blöd rum und wartete darauf dass die Uhr endlich ein GPS Signal bekommt. Wenn ich nicht aufgegeben hätte würde ich wohl heute noch da stehen, Ich hab das dann noch an mehreren Tagen und anderen Orten probiert, aber immer das selbe Ergebnis, kein GPS.
Amazon hat die Uhr im Rahmen der Gewährleistung zurückgenommen und das Geld erstattet.

Zur Website polarpersonaltrainer.com
Wirkt ein wenig altbacken aber ansonsten ist alles gut bedienbar.
Nur die Geschwindigkeitskurven sind eher unbrauchbar. (Hinweis: Ich habe nur das GPS und keinen FootPod benutzt.)
Da GPS nun mal keine überaus genaue Positionsbestimmung bietet ist es durchaus normal wenn man auf eine Strecke von 100m alles zwischen 10 und 20 km/h angezeigt bekommt obwohl man völlig gleichmäßig gelaufen ist. ALLERDINGS: kann man die aufgezeichneten Kurven mit recht einfachen Mitteln glätten so dass man damit hinterher auch was anfangen kann. Hier sollte Polar auf sein Webseite noch nachbessern.

Ich hab mir jetzt übrigens eine Suunto Ambit 2S gekauft. Die kann alles besser und wirkt auch einfach viel wertiger. Damit kann man sich sogar im "zivilen" Leben sehen lassen. Einzig der Preis (399€ Listenpreis) ist vllt. nicht jederman's Sache.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2012
Ab und an versuche ich, mein welkes Fleisch noch ein wenig in Form zu bringen. Also laufe ich. Da es mich immer wieder Überwindung kostet, erweitere ich den Sport gerne um das Thema "Vermessung". Das macht es mir leichter, mich aufzuraffen. Bisher hat mir eine Polar S210 gute Dienste geleistet, aber nach 10 Jahren hätte man dann doch gerne mal was neues mit zeitgmäßen Funktionen. GPS wär doch toll, da müsste ich nicht die Strecken noch zusätzlich per Rad abfahren oder per Google-Earth abstecken, um rauszubekommen, dass ich in endlos langer Zeit lächerlich kurze Strecken zurücklege.

Da ist sie also nun, und ich habe sie nun schon diverse Male benutzt.

Glücklich bin ich nicht!

Kleinigkeiten: der Puls wird mir erst angezeigt, wenn ich "die Aufzeichnung starte". Warum nicht vorher? Es wird ja sogar angezeigt, dass der Pulssensor gefunden wurde?! Wenn ich die Aufzeichnung pausiere, ist die Pulsanzeige auch deaktiviert. Total nervig!

Wirklich an eine Frechheit grenzt aber die GPS-Funktion. Je nach Tagesform braucht die Uhr zwischen 1 und 11 (in Worten: elf) Minuten (!), um in der Hamburger Innenstadt die Position zu bestimmen. Inzwischen gehe ich vor dem Laufen noch ein wenig draußen herum, um der Uhr ein wenig Zeit zum Satellitensuchen zu verschaffen (ohne die Aufzeichnung gestartet zu haben... ich vermute: sinnlos!).

Damit ist das Trainingstagebuch, das automatisch durch die Synchronisierung mit der Polar-Webseite geführt wird, natürlich nur bedingt aussagekräftig.

Parrot
33 Kommentare18 von 24 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2014
einfach zu bedienen, sehr genaues GPS und jede Menge Einstellmöglichkeiten
Das Training macht nun noch mehr Spaß
Kann man Empfehlen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2014
Bewerte hier ein Gerät, das ich nicht bei Amazon gekauft habe, aber weil ich so unzufrieden damit bin schreibe ich diese Rezension. Ich will anderen einen Denkanstoß geben, ehe sie ihr Geld zum Fenster rauswerfen.
Ich habe die Sportuhr im Austausch für meinen S 750 Pulsmesser , der aus dem Programm genommen wird, zu einem günstigen Preis angeboten bekommen und sie im März gekauft.
Nun zu dem Ärgerniss:
Der RC3 GPS ist nicht in der Lage sich zu einer akzeptablen Zeit mit einem Satelliten zu verbinden. Noch besser, wenn er den Satelliten mal hat, dann verliert er ihn im Wald auch mal und beendet die Aufzeichnung. Für mich ist das besonders ärgerlich, weil ich Primär dem Berglaufsport nachgehe. Dergestalt ist auch mein Wettkampftraining ausgerichtet und deshalb bin ich besonders auf die Streckenaufzeichnung und das Höhenprofil angewiesen, nicht sosehr auf die Pulsmessung mit den daraus resultierenden Trainingswerten.
Habe das Gerät eingeschickt. Worauf eine neue Software aufgespielt wurde. Standardprogramm, mehr nicht.
Funktioniert immer noch nicht und ich habe die Nase endgültig voll.
Die Pulsmessung und der andere Schnickschnack, den Polar in seinen Geräten anbietet funtioniert natürlich perfekt. Aber so lange wie die das schon bauen, ist das aus meiner Sicht eine Selbstverständlichkeit.
Deshalb mein Urteil:
Für Trail,- Berg,- oder sonstiges,- Läufer ist die Krücke völlig unbrauchbar. Ich für meinen Teil habe daraus gelernt und werde in Zukunft von dieser Marke absehen.
Fazit: Pulsmessung und das dazugehörge Gedöns können die bei Polar. GPS Messung nicht. Die sollen zusehen das die Geräte anständig funktionieren und sie dann erst verkaufen, selbst wenn es ein vergünstigter Austausch ist.
Schuster bleib bei deinen Leisten.
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2014
Das Gerät ist gut, ich bin zufrieden. Ausser, dass ich bemerkt habe, das mein Polar Brustgurt leider nicht kompatibel ist mit der Uhr. Ich musste mir einen neuen kaufen. Dafür kann Polar und die Uhr allerdings nichts. :)

Die Uhr sieht lustigerweise überall im Web gleich aus. Schätze mal, Polar hat das Bild zur Verfügung gestellt. In Wirklichkeit ist die Uhr aber knallrot, nicht rostorange, wie überall abgebildet. Das hat mich ein wenig irritiert. Die Uhr selber ist aber top, kann ich nur empfehlen.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen