summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Dyson DC52 gratis Zubehör Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale
Gebraucht:
EUR 2,48
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,39

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Poison
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Poison Import

65 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 3. Oktober 2005
EUR 2,48
Vinyl, 15. Februar 2008
"Bitte wiederholen"
EUR 37,80
Erhältlich bei diesen Anbietern.
10 gebraucht ab EUR 2,48

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (3. Oktober 2005)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Visible Noise
  • ASIN: B000AIZ8WM
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (65 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 288.725 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Intro
2. Her Voice Resides
3. 4 Words (to Choke Upon)
4. Tears Don'T Fall
5. Suffocating Under Words Of Sorrow (what Can I Do)
6. Hit The Floor
7. All These Things I Hate [revolve Around Me] [album Version]
8. Room 409
9. The Poison
10. 10 Years Today
11. Cries In Vain
12. Spit You Out
13. The End

Produktbeschreibungen

CD The Poison Visible Noise, TORMENT50CD, 2005, 13 Track


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Ernst am 17. März 2006
Format: Audio CD
Bullet for my Valentine haben mit ihrer Hand of Blood EP und ihrem Debut-Album wie eine Bombe eingeschlagen! Ich kannte die Band schon zu der EP zeiten und war beim ersten Song total überzeugt von der Band. Der jetzige Hype um die Band kommt spät, aber zurrecht. Die Musik von Bullet kann man bisher keinem Genre richtig zuordnen. Ein Mix aus Heavy-Metal und Emo würde ich es beschreiben. Für jeden der es melodisch und gleichzeitig hart mag ein absolutes Muss! Hier eine bewertung der einzelnen Songs:
1. Intro
Das Intro ist mit Hilfe von Apocalyptica richtig geil geworden ruhiger Anfang mit tollem Übergang zum Zweiten Song der Platte.
2. Her voice resides
... ist ein richtiger Hammer der Platte. Hart aber trotzdem melodisch. Besonders beim Refrain erkennt man wie gut der Sänger überhaupt singen kann. Ruhiger Anfang und plötzlich beginnt die Hölle auf Erden und die Band zeigt zum ersten mal was sie kann. Der Song beinhaltet ein geniales Solo und den wie schon gesagten Refrain. Genialer Track!
3. Four words (to choke upon)
Einer meiner Lieblingssongs. Geniale Riffs gepaart mit einem absolut tollen Refrain. Geiler Song.
4. Tears don´t fall
Tears don't fall gehört meiner Meinung nach auch mit zu den besten Songs der Bands. Ein ruhiger Anfang schlägt in eine schöne härtere Richtung ein die aber nicht übertrieben wird. Sehr melodische Melodie mit dazu perfekt passendem Gesang.
5. Suffocating under words of Sorrow
Der Gesang von Matthew ist wieder einmal Top und die Gitarren passen hervorragend dazu. Über das kurze geschrei kann man locker hinweg sehen, weil es einfach zur Band gehört und gut insziniert wird. Bei ca.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Reichwagen am 16. März 2006
Format: Audio CD
Bullet For My Valentine gehört zu diesen Metal-Bands, die sich nicht so wirklich einordnen lassen, aber ist das eigentlich so wichtig? Nein! Nicht, wenn am Ende ein Album wie The Poison herauskommt, das sich wirklich lohnt!
Allerdings muss man diejenigen warnen, die durch die Single "All These Things I Hate" einen falschen Eindruck vom Album bekommen: Dieser Song repräsentiert nicht unbedingt den eigentlichen Stil der Band, er gehört zwar zu den besten aber auch zu den ruhigsten Stücken.
Weiterhin ganz große Klasse sind "Tears Don't Fall", "Hit the Floor" und "4 Words To Choke Upon".
Schwächeeinbrüche weist das Album eigentlich keine auf, die Qualität bleibt konstant hoch, ich kanns nur empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von 666 am 13. Juli 2006
Format: Audio CD
Ich hörte BFMV ca. vor einem Jahr und seit dem sah ich sie immer wieder im nacht programm von einem gewissen Fernseh Sender...und im September 2005 kaufte ich mir The Poison und wurde nicht enttäuscht.....ganz im gegenteil alles was ich da hörte erfrischte einen total...das Intro ist wirklich gut allein schon das Apocalyptica aushalfen macht das Stück super KLasse....Mit Her Voice Resides geht es dann schnell los und man bekommt solos,breaks,double-bass,und shouting passagen um die ohren gefeffert....mit Tears don't fall bekommt man die ersten leiseren Passagen vermittelt wobei dies nicht lange anhält weil der song in der zweiten Hälfte umschlägt und dann richtig abgeht...Suffocating under words of sorrow ist eine Tempo nummer die auch keine schwächen aufweisst die Double-Bass treibt den Song sehr gut und das solo is auch okay....Hit the floor hat ein geiles Soli im anfang und auch hier wieder wird geshoutet aber man muss sagen das dass alles hand und fuß hat.All these things i hate is der einzige Song der mich wirklich stört.....und ich frag mich ob das sein muss jedoch brauch man wohl als Moderne Britische Metalband einen Hit bzw ein langsameres Stück das auch im Radio respektive im Fernsehn gespielt werden kann, aber ob das nötig ist frag ich mich doch dann schon.....Hand of Blood is der Song mit dem ich auf die Band aufmersam wurde...einfach nur super....hart, melodisch....und knallt in 3:30 min einem das Fleisch vom Burgerbrot....Room 409 hat ein sehr geiles Riff....die doubble-bass tut ihr übriges und der gesang passt sehr gut sowie auch mir persönlich das soli gefällt...."the Poison" is mein Lieblingslied des albums.-.....allein der abbruch zum Chorus is klasse.....Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Wieviele noch, wieviele Emo-Schreibands braucht die Menschheit noch?

Das ist eine Frage, die ich bis vor kurzem noch definitiv mit KEINE beantwortet hätte, aber nun liegt mir diese CD auf dem Tisch und ich muss meine Aussage revidieren. Nach Singles und einer MCD auf Trustkill Records ist nun endlich das Album am Start und ich bin nach den ersten 2 Tracks hin und weg. Am ehesten kann man die Engländer mit Atreyu vergleichen, nur ist diese Scheiben eindeutig besser als die aktuelle Platte der Amis Namens "The Curse" (und das kann ich als Atreyu Fan nur bestätigen!). Schöne melodische Emoparts ergänzen sich mit metallischen Ausbrüchen zu einer einigartigen Mischung aus der Träume sind.

Super Sänger, fette Riffs und ein perfektes Drumming verschmelzen zu einem einzigartigen Knallergeschoss, welches keine Vergleiche zu scheuen braucht, denn die Konkurrenz muss sich künftig an den Engländern messen. Ganz ehrlich, die Britten gehören nach diesem Release mit Bands wie Atreyu, Funeral For A Friend, From Autumn To Ashes,... in einem Atemzug genannt zu werden und ich kann endlich noch mal sagen, endlich hat sich eine Band wieder aus dem Sumpf dieses Genres herausgespielt.

Dort wo Funeral For A Friend zu poppig werden und Killswitch Engage zu hart agieren, kommen Bullet For My Valentine genau richtig und werden tausende Fans gewinnen. Keine Füller, keine Ausfälle, sondern nur Hammersongs, die direkt und ohne Umwege ins Ohr gehen. Für das was Bullet For My Valentine machen (Emo-Schrei-Core bzw. Emo-Metalcore), ist das Ergebnis einfach nur perfekt und selbst nach dem x-ten Durchlauf sind keine Schwachpunkte auszumachen.

Emotionen, Melancholie und Härte wird künftig unter dem Namen Bullet For My Valentine zu erwerben sein. Bin ja mal gespannt, in welche Richtung Gun Records (Gunao Apes, Donuts,...) die Engländer pushen wird. Ganz groß! (Jean/fomp.de_11.2005)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen