Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Please Come Home...Mr. Bulbous [Musikkassette] Import


Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

King's X-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von King's X

Fotos

Abbildung von King's X
Besuchen Sie den King's X-Shop bei Amazon.de
mit 25 Alben, 4 Fotos, Diskussionen und mehr.

Produktinformation

  • Hörkassette (23. Mai 2000)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 4
  • Format: Import
  • Label: Metal Blade
  • ASIN: B00004T48J
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)

1. Fish Bowl Man
2. Julia
3. She's Gone Away
4. Marsh Mellow Field
5. When You're Scared
6. Charlie Sheen
7. Smudge
8. Bitter Sweet
9. Move Me
10. Move Me, Pt. 2

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "anh-wmueller" am 12. Juli 2005
Format: Audio CD
Diese Album ist einfach nur genial! Soviel Gefühl, soviel Melodie, soviel Groove... Es begeistert von der ersten Note an und lässt einen bis zum Ende dahin schmelzen bzw. davon schweben. Jedes Lied ist ein Hit, auf seine Weise eigen, doch zusammengefügt ergeben sie dieses Album der Superlative. Ich weiss, dass es damit denn anderen Platten von King's X ähnelt, da diese qualitativ natürlich der obersten Liga zu zuordnen sind, doch für mich ist dies die beste CD von King's X (wie gesagt, die anderen Platten sind top, nur diese ragt noch einige Millimeter hervor).
Natürlich sind die Songs nicht mehr so progressiv und komplex ausgefallen, wie auf den ersten Scheiben, die Songs sind auf die wichtigesten Bestandteile komprimiert und dennoch reicht dies völlig aus, um geniale Songs zu kreieren. Klasse Riffs, eine Unmenge an Ohrwurmelodien und mehrstimmigen Gesangslinien, kreative Ideen en masse... um nur einige Faktoren dafür zu nennen.
Die Platte beginnt mit einem anti-kommerziellen, an Free-Jazz angelehnten Intro, um danach noch grooviger und melodiöser fortgeführt zu werden und allein der Refrain von " Fish bowl man" setzt sich sofort in den Gehörgängen fest. Davon noch am Boden liegend kommt gleich die nächste volle Ladung ("Julia"). Diesmal wird es noch ein wenig melancholischer, doch spätestens wenn ein Metallriff die fast traurige, aber wunderschöne Grundstimmung durchbricht, hat man dieses Album ganz fest in sein Herz geschlossen.
In "She's gone away" schimmern im Refrain die Beatles durch und man kann kaum glauben, wie schön Musik seien kann. Allein wie hier der Text inhaltlich mit der Musik verknüpft wird, ist ganz große Kunst.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alexander Gärtner TOP 1000 REZENSENT am 26. Juli 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
King's X... eine Band, die polarisiert. Für die einen liefert das texanische Trio genialen Funk- und Prog- Metal mit Hendrix- Einflüssen, super Grooves sowie brillianten Beatles- lastigen Melodien und Harmonien, für die anderen langweilige Musik ohne Höhepunkte und Eingängigkeit. Unvergessen und unverzeihlich bleibt, wie die Band als AC/DC- Vorgruppe auf der Bühne mit Klobürsten beworfen wurde. Auf jeden Fall ist es unverwechselbar. Leadsänger / Basser Doug Pinnick, Gitarrist Ty Tabor und Drummer Jerry Gaskill haben seit bislang 25 Jahren, 15 offiziellen Alben und etlichen Soloprojekten ein weltweites Gefolge unerschütterlicher Fans, sind aber nach wie vor dem Mainstream weitgehend unbekannt.

"Mr.Bulbous" ist das achte Studioalbum und damit der Nachfolger des kompromisslos rotzigen "Tape Head", der den Bandsound deutlich entschlackte. Auf "Mr.Bulbous" wird wieder etwas mehr experimentiert. Etwas angejazzter Groove in "Fish Bowl Man", Zwischenstimmen aus dem Hintergrund, ein zweiteiliger überlanger Closer mit starkem Text... es stellt sich bloß die Frage, wozu das alles. Wirklich zwingend "auf die Nuss" kommt das selbst produzierte Werk leider nicht rüber; die meisten Songs klingen okay, plätschern aber so an mir vorbei, als ob die Band sich in einer quälenden kreativen Dürreperiode befunden hätte. Abgesehen vom Mottenkisten- Rückgriff "Black like Sunday" ist diese CD diejenige der Band, auf die ich am ehesten verzichten könnte.

Nicht dass "Mr.Bulbous" schlecht wäre... es ist bloß nicht halb so zwingend wie "Gretchen", "Dogman", "Tape Head" oder "Ogre Tones". Diese vier sind IMHO die bisherigen Bandhighlights.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Göttle am 5. Juni 2008
Format: Audio CD
Es gibt King`s-X-Alben, die schneller zugänglich sind wie zum Beispiel Ear Candy oder Tapehead. Gibt man Please Come Home... jedoch einige Durchläufe, entwickelt die Scheibe eine hypnotische Qualität und man will sie kaum noch aus dem Player nehmen. Auch hier findet man die fett groovenden, einzigartigen Riffs, die tollen Gesangsharmonien und nahezu überirdisch schönen Melodien; allerdings teilweise durch etwas sperrigere, verspielte Parts und Solo-Teile unterbrochen....letztlich verleihen gerade diese der Scheibe aber eine Tiefe und Langzeitwirkung, die sie von anderen Werken unterscheidet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 7. Februar 2001
Format: Audio CD
Nach dem äußerst spontanen "tape head" Album bringen Kings X wieder ein durchdachter wirkendes Album. Anfangs hat mich die CD enttäuscht, denn es fehlten mir bei den ersten Durchläufen diese typischen mitreißenden Melodien, wie sie eigentlich nur Kings X hinbekommen. Diese sind aber immer noch vorhanden nur halt nicht ganz so im Vordergrund wie bei den Vorgängern. Man macht es dem Hörer allerdings auch nicht leicht, schon der Opener "fish bowl man" beinhaltet freejazzartige Elemente und die anshließende Halballade "julia" wirkt seltsam verschachtelt und die Melodie absichtlich eine Spur daneben.
Nach eingehendem Hören muß man den Jungs aber gute Arbeit attestieren, das Risiko von der typischen Erwartungshaltung der Fans abzurücken hat sich durch ein frisches und unverbraucht klingendes Album ausgezahlt. Über Tabors exzellentes Gitarrenspiel (unverwechselbarer Sound), Groovemaschine Gaskill und Pinnicks unter die Haut gehenden Gesang, sowie den erstklassigen Beatlesartigen Backgroundgesang muß man Fans der Band ja eh nichts mehr sagen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen