Pleasantville 1998 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

Bereits LOVEFiLM-Kunde? Jetzt Konto wechseln

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(45)
LOVEFiLM DVD Verleih

Im Städtchen Pleasantville regiert die gutbürgerliche Idylle. Täglich scheint die Sonne, Doppelbetten und Toiletten existieren nicht. Kein Wunder: Pleasantville ist der Schauplatz einer keimfreien 50er-Jahre-Fernsehserie. In diese soziale Utopie brechen eines Tages zwei Teenager ein. Eine mysteriöse Fernbedienung hat die Kids aus der realen Gegenwart in die fiktiven "guten alten Zeiten" zurückgebeamt. Was dem TV-Junkie David zunächst Riesenspaß bereitet, erweist sich für seine freiheitsliebende Schwester Jennifer sogleich als Alptraum...

Darsteller:
William H. Macy, Joan Allen
Verfügbar als:
DVD

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_6_and_over
Laufzeit 2 Stunden 3 Minuten
Darsteller William H. Macy, Joan Allen, Natalie Ramsey, Kevin Connors, Jeff Daniels, Tobey Maguire, Heather McGill, Paul Morgan Stetler, Denise Y. Dowse, McNally Sagal, Jane Kaczmarek, Giuseppe Andrews, Marissa Ribisi, Jenny Lewis
Regisseur Gary Ross
Genres International
Studio Warner Home Video Germany
Veröffentlichungsdatum 4. April 2000
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch

Andere Formate

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von TK on 20. Mai 2008
Format: DVD
Wenn ich mir "Pleasantville" ansehe, kommt mir v.a. immer wieder ein Gedanke: es ist unglaublich, wie "perfekt" und rund dieser Film wirkt. Irgendwie passt hier alles zusammen. Alles wirkt stimmig, nichts gekünstelt. Obwohl der Film knapp zwei Stunden geht, gibt es keine Längen oder uninteressanten Abschnitte. Man kann sich den Film immer wieder ansehen und es wird nicht langweilig. Das kann man wirklich nur von sehr wenigen Filmen behaupten.
Das faszinierende an "Pleasantville" ist, dass er in so vielen Bereichen überzeugen kann. Der Film strahlt eine wunderbare Ästhetik aus - eigentlich wie ein Kunstwerk. Der Mix aus schwarz-weiss und Farbe ist wirklich einzigartig und lässt alles irgendwie "leicht" wirken. Auch die Story ist sehr gelungen und beinhaltet einige soziale und philosophische Fragestellungen. Es geht dabei v.a. um Stillstand, Veränderung, Akzeptanz und Ausgrenzung. Darüber hinaus spielen auch Selbstfindung und die Fähigkeit, sich selbst zu entwickeln, eine zentrale Rolle (erst dann wird man "farbig" ;-).
Fazit: einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. Eine absolute Top-Empfehlung !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jana Janeva on 1. Januar 2006
Format: DVD
Obwohl dieser Film von 1998 ist, habe ich ihn jetzt erst kennen gelernt - und auch in meinem Bekanntenkreis ist dieser außergewöhnlich gute Film gänzlich unbekannt.
Das sollte sich ändern, denn der Film ist wirklich sehenswert - mit tiefen Botschaften, die jugendfrei umgesetzt wurden!
Der unter der Scheidung seiner Eltern leidende David liebt die TV-Serie "Pleasentville" aus den 50ern, in der alle Menschen nett zueinander sind. Sie leben im Gegensatz zu ihm in einer "heilen Welt", in der es keine Probleme zu geben scheint.
Als er und seine Schwester Jennifer mittels einer mysteriösen Fernbedienung in die Schwarz-Weiß-Welt der Serie versetzt werden, ist er restlos begeistert.
Jennifer hingegen verhält sich nicht wie erwartet. Sie bleibt skeptisch und will überhaupt nicht "brav" sein, wie es ihre Rolle eigentlich vorschreibt.
Sie weiht die naive Jugend des Ortes in die Geheimnisse des Sexes ein.
Dadurch gerät die starre Ordnung in Pleasentville ins Wanken.
Die Menschen werden unberechenbar - Spontaneität macht sich breit - ebenso wie Verhaltensweisen, die zuvor gar nicht bekannt waren.
Das Leben der Menschen ändert sich nach und nach - die Schwarz-Weiß-Welt wird langsam bunt und farbig.
Ein wunderbarer Film, der zum nachdenken anregt.
Es lohnt sich, ihn in seiner DVD-Sammlung aufzunehmen und ich verstehe nicht, warum er nicht bekannter ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alf W. on 23. März 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Film ist Top und macht Spass, vor allem wegen der Hauptdarsteller. Wer ihn kaufen möchte sollte allerdings nicht die DVD von Warner Home Video nehmen sondern lieber die von Concorde. Warner hat leider nur einen Teil des vorhandenen Bonusmaterials auf die Scheibe gepackt. Die auf der Concorde-Version vorhandenen Interviews, Bio- und Filmografien sowie Programmtipps fehlen komplett, und die Audiokommentare (Regisseur, Komponist) sind nicht untertitelt. Nicht mal eine Kapitelanwahl gibt`s hier.
Wie oben schon geschrieben, der Film an sich ist Top und verdient fünf Sterne, die DVD von Warner Home Video aber nicht.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Schlicht on 1. Juni 2012
Format: DVD
Ja, Veränderungen sind oft schwierig... Aber sie können auch aufregend sein. Eine von vielen Lehren, die man aus diesem Film ziehen kann, wenn man will.
Steven Soderbergh fabrizierte 1998 mit seinem verrückten Film "Pleasantville" ein wundervoll, schönes Stück Kino. Ja ein kleines Kunstwerk, das besonders durch sein grandioses Farbspiel auffällt!

David und seine Schwester Jennifer geraten durch Zufall in die beliebte Fernsehserie "Pleasantville". Schon bald stellen sie die heile 50er Jahre Welt auf den Kopf und machen aus dem friedlichen Pleasantville eine turbulente Gefühlsachterbahn...

Wie gesagt ist "Pleasantville" optisch einfach wunderschön: Die schwarz- weiße Welt, die immer weiter mit Farben gefüllt wird ist traumhaft schön in Szene gesetzt. 2005 setzte auch "Sin City" diesen Stil zum Beispiel sehr erfolgreich um.
Aber nicht nur das Eyecandy ist ein Grund für diesen kleinen aber feinen Film: Eine süße Geschichte, die interpretationsmäßig sehr interessant ist. Die farblose Welt, die durch das freie Ausleben der Sexualität und dem Spaß an Farbe und Emotionen gewinnt. Einfach toll umgesetzt, auch von den Schauspielern, die im Laufe des Films ebenfalls immer mehr an Sensibilität zulegen.

Wo wir gerade dabei sind, beim Cast kann man nicht meckern: Tobey Maguire, Reese Witherspoon, Jeff Daniels, William H. Macy und Joan Allen geben dem Film den nötigen Charme und Ehrlichkeit.

Zudem ist "Pleasantville" eine herrliche Komödie: Altbackene Klischees der damaligen Filme werden hier grandios parodiert und prallen mit der heutigen Zeit (naja, 1998) zusammen. Das zu sehen, ist einfach immer wieder ein Genuss.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde on 6. September 2000
Format: DVD
Zwei Geschwister werden unfreiwillig in die Realität einer Heile-Welt-TV-Serie aus den fünfziger Jahren hineingezogen und erleben dort turbulente Verwicklungen. Eine hübsche Geschichte und ein gelungenes Pendant zu Woody Allens "The Purple Rose of Cairo", wo im umgekehrten Fall eine naive Filmfigur von der Leinwand steigt und in die Realität verwickelt wird.
"Pleasantville" ist ein zauberhafter Film auf hohem Niveau, der zum Nachdenken anregt und dem Zuschauer bis zur letzten Minute spannende Unterhaltung bietet. Ganz nebenbei ist er außerdem noch ein politisches Lehrstück in Sachen Faschismus und Verfolgung - und das ganz ohne aufdringliche Zurechtweisung einer scheinheiligen "Political Correctness". Die Schauspieler sind alle sehr überzeugend, doch Joan Allen in einer Nebenrolle übertrumpft ihre Kollegen sogar noch. Die DVD ist toll gemacht, das "Making of" hoch interessant, kurzum: "Pleasantville" ist eine DVD, deren Kauf ich bestimmt nicht bereuen werde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen