Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen721
4,3 von 5 Sternen
Farbe: grün|Ändern
Preis:85,19 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Zur Einführung:
ich bin ohrhörermäßig ein verdammt verwöhnter Pinkel.
Ich höre sonst mit den grandiosen, teuren aber kabelgebundenen Shure SE325. Denen das Wasser zu reichen ist schnurlos wohl nicht möglich, aber ich war zu Kompromissen bereit, wenn ich mich dafür beim Laufen nicht mit Kabeln herumärgern muß.
Weiters bin ich High-End vorbelastet. Aber auch hier bin ich gerne zu Kompromissen bereit - Detailauflösung, Bass, das muß alles nicht auf höchstem Level sein, es muß nur halbwegs neutral klingen und nicht nerven.

Also habe ich 6 verschiedene Bluetooth Headsets verschiedener Bauart zwischen 40-160EUR und probiert und alle 6 aus verschiedensten Gründen (kann man alles hier in den entsprechenden Bewertungen nachlesen) zurück geschickt.
Der Klang war weniger das Problem als die Handhabung. IMMER hat man - trotz Bluetooth - ein mehr oder weniger dünnes und mehr oder weniger langes Kabel um den Nacken baumeln. Das landet irgendwann zwischen verschwitztem Nacken und Leibchen und wenn man dann den Kopf bewegt, zieht es am Hörer. Das nervt mich gewaltig.

Erst danach bin ich auf diese hier gestoßen. Die Bauform ist hier besonders, denn man hat kein Kabel, sondern dieses halbwegs starre und kurze 'Band" das fix am Kopf anliegt, anstatt zu baumeln.

Bluetooth:
Die Bluetooth Koppelung geht problemlos. Ich war vom ersten Test Aussetzer von allen 6 Headsets gewöhnt, diese hier haben das auch, aber kommen mir sogar noch eine Spur besser vor. War es schon bei den anderen kein Problem, so ist es hier noch weniger eines (das Handy ist dabei übrigens in einer Hüfttasche über dem Hintern).
Hinweis: bei keinem der getesteten Headsets konnte man die Lautstärke am Android-Handy einstellen. Die Beschreibung klingt so, als ginge das bei Android generell nicht, beim iPhone offenbar schon, hab ich nicht getestet.
Man stellt das Handy also auf Maximallautstärke (geht bei mir dank Llama automatisch, so bald es sich mit diesem Headset koppelt) und stellt dann am Hörer halt leiser. Nicht perfekt, aber nicht die Schuld von Plantronics und unterm Strich kein Problem.
** UPDATE 22.6.2015 **: ich habe gestern Android 5.0 auf meinem Handy installiert und siehe da: nun stellt man am Headset direkt das Handy lauter/leiser. Bin begeistert :-)

Noch etwas: ein Firmware Update, noch dazu direkt über Bluetooth - das ist Premiere! Das Update (von Version B auf D) ging problemlos, was es gebracht hat könnte ich nicht sagen, egal, immerhin.

Telefonieren:
funktioniert. Punkt. Nicht besser oder schlechter als bei den anderen. Das ist umso bemerkenswerter, als daß diese Dinger ja echt maximal weit vom Mund weg sind. Ich will beim Laufen aber eh eher meine Ruhe haben, also ist es für mich eher eine Randerscheinung.

Paßform:
aufgrund der Bauform kann ich mir nicht vorstellen, daß die Dinger irgendwem NICHT passen. Erklärung siehe nächster Absatz.

Bauform / Klang / Komfort:
hier muß ich etwas weiter ausholen':
meine Shure SE325 sitzen dank Ohropax-ähnlichem Schaumstoff bombenfest im Ohr und dichten dieses total ab. Man kann damit der Hauptstraße entlang laufen und dabei leise Klassik hören.
Die 6 getesteten BT-Hörer drückte man auch ins Ohr, aber nicht mit Ohropaxschaumstoff, sondern normalem Plastik. Das hat den Vorteil, daß sie halbwegs abdichten, kein Vergleich zu den Shure, aber ein Bißchen halt. Der Nachteil ist dabei jedoch, daß sie sich bei jeder Bewegung ganz leicht im Ohr bewegen, was man als Änderung des Klangcharakters wahrnimmt und das fühlt sich an, als fielen sie gleich raus aus dem Ohr. Tun sie meistens eh nicht, trotzdem nervt es, man ist versucht, immer nach zu stopfen. Wenn man dann etwas schwitzt, dann ist es um so ärger. Das war für mich keine Lösung zum Laufen.
Die Plantronics nun bewegen sich am ganz anderen Ende dieses Spektrums: sie halten nichteinmal ansatzweise dicht! Das ist momentan schon eine große Umgewöhnung. Klassik hören entlang der Hauptstraße kann man vergessen, egal wie laut. Ich habe mir das aber ob meiner Begeisterung schön geredet und kann dem nun 2 große Vorteile abgewinnen:
1) der Klang ist darauf abgestimmt! Und sie klingen wirklich fabelhaft!! Wenn man sie ins Ohr gedrückt hält hat man natürlich 5x so viel Baß, nur klingt das dann furchtbar. Nein, sie sind definitiv für den 'offenen' Betrieb gedacht und entfalten solcherart zwar keine Tiefbaßorgien, aber das was da ist kommt super präzise und fügt sich perfekt ins restliche Frequenzspektrum. Anders gesagt: es ist genau so viel Baß wie bei den besseren der anderen BT-Hörern, allerdings IMMER, nicht nur, wenn sie gerade gut abdichten.
2) dadurch, daß sie gar nie dicht sind, hat man auch nie das Gefühl, daß sie rutschen, ergo man will nicht andauernd nachjustieren. Und das ist bitteschön der größte Vorteil an den Dingern überhaupt!! Frieden vor der Technik beim Laufen!

Bedienung:
ok, wo viel Licht, da ist auch ein Bißchen Schatten. Zum einen kann man damit leben, zum anderen wärs aber echt nicht viel blöder gegangen:
Mit der selben Taste mit der man lauter dreht, dreht man auch leiser, nämlich indem man länger drauf bleibt. Erstens ist irgendwo lange draufzubleiben beim Sport sowieso nervig, zweitens funktioniert das nur mäßig, weil man das Maß des Leiserwerdens nicht gleich wahrnimmt. Man stellt also meistens zu leise um dann im Anschluß mit der selben Taste wieder lauter zu drehen. Das ist so dumm, daß ich alleine dafür 3-4 Punkte abziehen würde, aber nachdem ich so froh bin, endlich eine praktikable Lösung gefunden zu haben, bleibe ich gerne beim Punktemaximum.
Weiters hat man nicht nur die Tasten mit long-click belegt, sondern auch noch mit Doppelclick. Long-click auf die eine Taste bewirkt Titelsprung zurück, Doppelclick auf die selbe Taste bewirkt Titelsprung nach vor.
Und die größte Ironie dabei: die Dinger haben 4 Tasten, das ist eine mehr als alle anderen(!) - welche das alles problemlos und intuitiv mit nur 3 Tasten können.
Daß es bei Erreichen der max. Lautstärke 'Volume maximum' spricht ist auch entbehrlich, andere piepsen da einfach dezent.

Akku:
Absolute Pflicht für mich ist das Aufladen via micro-USB. Das ist hier erfüllt. Das Aufladen wird mittels LED bestätigt und dauert laut Anleitung 2,5 Stunden. Weiters ist die Buchse augenscheinlich sehr gut abgedichtet. Super!
Die Akku-Laufzeit habe ich nicht auf's Maximum getestet, die 6 Stunden die alle anderen erreichen, schaffen diese jedenfalls auch, mehr brauch ich nicht.

Verarbeitung, Zubehör:
die Neopren-Tasche, welche man gleichzeitig als Arm-Tasche fürs Handy verwenden kann, ist nett und tadellos verarbeitet. Lieber wäre mir ein Case gewesen, wo die für mich unnötigen Armbänder nicht dabei sind. Wenn ich die Tasche nutzen wollte, würde ich mich ärgern, da sie für mein LG G2 minimal zu klein ist. Die Verarbeitung der Hörer selbst ist perfekt und die Optik der Dinger find ich ungeschlagen genial. Die LED die rund um die Tasten leuchtet ist unheimlich fesch.

Außerdem:
seit ich Bluetooth-Hörer im Haus habe benutze ich erstmals auch die BT Funktion meines Notebooks und Tablets und überlege sogar, mir für den Desktop Rechner ein Mainboard mit Bluetooth zu kaufen - es ist einfach so unheimlich praktisch!!!

Unterm Strich bleibt also eine uneingeschränkte Kaufempfehlung an alle, die den Kabelsalat beim Sport hassen!

*** UPDATE ***: nach bald zwei Jahren: ich nutze sie immer noch mind. 3x die Woche und bin ungebrochen zufrieden. Nach etwa einem Jahr hat die rechte Taste leicht zu klappern begonnen, was bei gesprochenen Inhalten (Podcasts) genervt hat, weil man es bei jedem Schritt gehört hat. Ich habe einen winzigen, fast unsichtbaren Badezimmer-Silikontropfen zwischen Rand der Taste und "Gehäuse" geklebt (mit dem Uhrmacher-Schraubenzieher als "Spachtel", so winzig ist der) und seither ist wieder Ruhe. Bleibt also bei einer dicken Kaufempfehlung.
2323 Kommentare|339 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2015
Bei mir waren die Kopfhörer bzw. das Headset auch zu klein für meine Ohren.
Wenn ich sie in die Ohren gedrückt hab war Bass, ansonsten nicht.

Hab jetzt als Lösung ein Paar reserve Kappen von In-Ear Kopfhörern rein gestöpselt.
Der Bass ist jetzt immer da, nur ein wenig dumpf klingen die Höhen.

Mal sehen wie sie sich in der Praxis bewähren.
review image review image review image review image
44 Kommentare|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2015
Inhalt: zu den Ohrhörern wird eine hochwertige Neopren-Armtasche mitgeliefert. Leider ohne Sichtfenster und damit ohne Chance das Telefon in der Tasche zu bedienen, dennoch eine gute, eine Zeitlang bestimmt auch regenbeständige, Möglichkeit das Smartphone mitzuführen, wenn man so etwas nicht schon besitzt.

Qualität/Anmutung: das Produkt macht inkl. aller Teile einen ziemlich hochwertigen und haltbaren Eindruck, hier wurde nicht gespart.

Design: kein Standard-Billig, hier hat sich jemand Gedanken gemacht und es sieht, trotz der von mir eher ungeliebten Ohrbügel, vorzeigbar aus.

Steuerung: interessant gelöst, nach kurzer Eingewöhnung kommt man mit den 4 Tasten und den hinterlegten Funktionen gut klar. Alles funktioniert wie es soll. Die Sprachausgabe ist ein nettes Zusatzgimmick.

Bluetooth: die Verbindung ist gut und stabil bis etwa 8m inhouse. Keine Probleme.

Passform/Halt: hier gibt es Abzüge. Die Hörer halten, auch bei schnellen Bewegungen, sitzen aber leider durch die Unisize-Stöpsel eher (zu) locker und bewegen sich im Ohr. Nicht optimal, hier sollte der Hersteller nachbessern und mehrere Größen bzw. mögliche Anpassungen zulassen. Darüber hinaus sind die Ohrstöpsel starr und daher nach einer gewissen Zeit unbequem.

Klang: eindeutig das größte Manko. Abgesehen von dem Open-Ear-Konzept, das Umgebungsgeräusche noch deutlich hörbar belässt und das man mögen muss, geht die Qualität der verwendeten Speaker deutlich besser: der Klang ist eher blechern mit sehr wenig Bass, bei basslastiger Musik übersteuern die Hörer sehr schnell. Kein kritischer Mangel wenn man über die deutlichen Schwächen hinwegsehen mag, aber hier ist noch viel Luft nach oben, andere Hersteller schaffen das besser. Insbesondere für den gehobenen Preis sollte wesentlich mehr drin sein.

Preis/Leistung: alles in allem gerade noch ok, vor allem auch durch die mitgelieferte Tasche (sowas kostet sonst gerne schonmal 20,-) und die Verarbeitung. Allerdings würde ich mir für 80,- einen deutlich besseren Klang wünschen. Da der Klang für mich eines der drei Hauptkriterien (Passform/Halt, Verbindung, Klang) ist und ich für das Geld nicht darüber hinweg sehen kann leider zurück.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Farbe: grün|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Liebe Leserinnen und Leser,

nach nun eingängiger Nutzung des Plantronics BackBeat FIT Stereo Headset grün möchte ich Ihnen meine Rezension zur Verfügung stellen.

Ich teste sehr gerne Kopfhörer im Allgemeinen, daher hatte ich mich über die Möglichkeit diesen Kopfhörer testen zu dürfen sehr gefreut. Kommen wir nun zum Test:

Verpackung / Qualitätsanmutung
Hier gibt es nichts zu bemängeln. Die Verpackung ist schön gestaltet und beheimatet das Headset sehr stylisch. Die Verarbeitung ist sehr robust und meiner Meinung nach sehr gut. Hier gibt es also nichts zu bemängeln.
Im Lieferumfang befindet sich eine Armschlaufe, in der man beispielsweise beim Joggen oder Fitneß das Mobiltelefon verstauen kann. Das Tragegefühl ist sehr angenehm. Das aktuellen Iphone 5 bzw. 5S oder auch 5C passt ohne weiteres hinein.

Wie sieht es beim Tragekomfort bei Brillenträgern aus?
Ich bin Brillenträger und trage ein recht dickes Gestell und hatte keine Probleme beim Benutzen des Headsets. Das Einlegen der In-Ears ist anfangs etwas frickelig, geht aber mit der Zeit gut von der Hand.

Verbinden mit dem Mobiltelefon:
Dies gestaltet sich ganz einfach. Zuerst das Headset am kleinen Knopf einschalten und dann im Bluetoothmenü das gefundene Headset koppeln und schon kann es losgehen.
Danach hat mich das Iphone darauf aufmerksam gemacht, dass es speziell für das BackBeat Fit eine App im AppStore gibt. Nach dem Herunterladen der App wurde sogleich ein Update des Headsets vorgenommen.

Kommen wir zum Sound:
Ich halte den Sound (wenn wir bei der Musikwiedergabe sind) für wirklich sehr gut. Ich persönlich habe aber noch ein großes ABER dahinter, da ich das Headset nicht weit genug ins Ohr einführen kann um auch noch voluminösen Bass zu hören/spüren.
Dies kann und wird mutmaßlich an meinen Lauschlappen liegen, daher möchte ich nur darauf hinweisen und dafür keinen Stern abziehen.
Im Winter werde ich mit dem Headset mehr Spaß haben, da ich dann eine Mütze trage und diese das Headset etwas weiter nach innen in den Ohrkanal einführt. Dann ist der Sound auch wirklich superb für ein Headset mit Bluetoothtechnologie.
Der Sound (getestet mit ALAC-Dateien bzw. mit ITunes heruntergeladenen Stücken) ist sehr detailliert, leistet sich keine Schwächen, da die Höhen, Mitten und Tiefen sehr gut ausbalanciert rüberkommen. Bis auf “mein“ Problem mit dem zu wenigen Bass (drücke ich die jeweiligen In-Ears ans Ohr habe ich einen sehr ordentlichen Bass!) ist also vieles außerordentlich gut.

Was ist mir noch aufgefallen?
- Die Kopfhörer funken unter dem Bluetoothstandard 3.0! Daher ist eine Kopplung auch mit etwas älteren Geräten möglich.
- Durch das Label MADE FOR IPHONE, etc. ist eine einfache Bedienung über die Kopfhörer gewährleistet. Die Lautstärke sowie das Pausieren, Vor- und Zurückskippen ist ohne Verwendungs des Iphones am Headset direkt möglich. Das ist einfach zu bewerkstelligen.
- Die Sprachqualität ist bei einem Telefonat meiner bescheidenen Meinung nach gut. Ich habe die Gesprächspartner gut verstanden, während es beim Gegenüber auch keine großartigen Verständigungsprobleme gab. Teilweise haben die Gesprächspartner angegeben, dass meine Stimme etwas blechern rüber kam. Im Gesamten war das Feedback aber mehr als zufriedenstellend (vielleicht lag das blecherne einfach auch am Empfang).
- Der Akku ist leider nicht austauschbar und somit fest verbaut. Dies liegt mit Sicherheit an der Bauweise des Headsets. Die Akkulaufzeit wird laut Hersteller mit 8 Stunden bei Musikwiedergabe bzw. 6 Stunden bei Telefonaten angegeben. Den Wert bei der Musikwiedergabe kann ich fast bestätigen (bei mir waren es etwas über 7 Stunden).
- Das Nackenband ist flexibel und dadurch eben mehr flexibel als ein starres Kabel. Gerade wenn man beim Joggen oder auch im Fitnessstudio eine Überjacke trägt, wäre ein starres Kabel eher unvorteilhaft.
- Zur besseren Justierung im Ohr kann man das Ohrstück je Seite um bis zu 20 Grad verschieben und somit seinem Ohrkanal etwas anpassen.
- Durch die nicht so perfekte Bauweise (das Headset geht zumindest bei mir nicht komplett in den Ohrkanal rein) nimmt man die Umgebungsgeräusche wahr und ist nicht so abgeschottet von der Umwelt. Gerade im Straßenverkehr kann und wird dies ziemlich hilfreich sein. Dennoch muss man die Musik nicht zwingend laut stellen um Ihr lauschen zu können.

Kurzfazit:
Das Headset ist im Gesamten ein sehr guter Weggefährte, wenn man mobil und ohne Kabel Musik hören möchte. Klanglich gut bis sehr gut, aber mit Sicherheit nicht auf dem Niveau eines kabelgebundenen Kopfhörers. Dies muss einem auch bewusst sein, dass die Qualität eines Bluetoothkopfhörers niemals an die eines guten kabelgebundenen In-Ear bzw. Kopfhörers herankommen kann.
Der Tragekomfort ist bei mir als Brillenträger absolut tadellos und angenehm. Die Bedienung ist einfach und das Gewicht nicht erwähnenswert. Wenn man konzentriert Sport betreibt, spürt man das Headset mit der Zeit gar nicht mehr.
Wie ich bereits in der Rezension erwähnt habe, ist mir das tiefe einführen des Headsets in den Gehörgang nicht hundertprozentig gelungen. Dadurch hatte ich Bassschwund. Dies wird aber relativ sicher an meinen Lauschlappen liegen, daher ziehe ich für “mein“ persönliches Problem keinen Stern ab. Insgesamt vergebe ich ohne Gewissensbisse ganze 5 Sterne für dieses Headset.

Falls Sie bis hierher durchgehalten haben, gratuliere ich Ihnen ganz herzlich. Sie haben meine Rezension überlebt und ich hoffe sie war für Sie aufschlussreich. Ob positiv oder negativ können Sie mit einer Betätigung des hilfreich bzw. nicht-hilfreich Buttons bestätigen. Egal wie Sie sich entscheiden werden, ich wünsche Ihnen noch viel Spaß beim Stöbern und falls Sie sich für das Plantronics BackBeat FIT Stereo Headset entschieden haben sollten.....viel Spaß beim Hören Ihrer Musik!
33 Kommentare|239 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2016
Zu allererst muss ich anmerken, ich hole nicht gerne lange aus. Bei Fragen kann man mich aber hier auch einfach ansprechen.

Ich hatte schon viele In-Ear Kopfhörer in Benutzung. Meine Nutzung besteht aus täglichem zur Arbeit radeln und zurück. Regelmäßig in Bus und Bahn, auf dem Rennrad und auch mal mit dem Mountainbike. Das heißt sowohl in Sachen Wetter als auch Ausdauer verlange ich den Kopfhörern einiges ab. Ich nutze die Musikfunktion, aber auch sehr oft die Headsetfunktion, lauter und leiser sowie skip kommt sehr oft vor ;-)

Die Plantronics habe ich nun seit zwei Wochen im Einsatz und bin unglaublich zufrieden, hier die einzelnen Punkte:
- Soundqualität - getestet mir Rock, Metal, Klassik und Techno - 4 Sterne
- Passform - mit und Ohne Helm, mit Jacke und ohne - fast perfekt, aber da bin ich auch penibel. Das Kabel liegt einfach nicht an - 4 Sterne
- Akku - auch bei Minusgraden - perfekt, gerade die Ansage des Akkustandes ist super, wenn man das Handy nciht sieht - 5 Sterne
- Ladekabel und Verarbeitung - gefällt mir sehr gut, Dichtigkeit steht noch zum Test aus - bisher 5 Sterne
- Tasche - ich benötige die Armhalterung nicht, aber sonst einfach schön - 5 Sterne

Das beste - es ist kein Kabel im Weg und auch wenn man mit dem Mountainbike springt oder hektische Kopfbewegungen macht sitzen die Kopfhörer. So muss das sein! Da können Teufel, Sennheiser, Apple und Co leider nicht mithalten.

absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2014
Zur Vorgeschichte: Ich treibe Sport, im Fitness-Center und hasse die dort laufende Musik.
Vor diesem Headset, habe ich einige ausprobiert. Headset mit dünnem Kopfbügel und Anschlusskabel, Headsets als Bluetooth-Variante, reine Bluetooth-Headsets, zweiohrige wie einohrige, die man eigentlich eher für Telefonie benutzt.
Dabei stieß ich auf unterschiedliche Probleme:
Die meisten rutschen sehr schnell wieder aus dem Ohr, so dass die Lautstärke abnimmt und der Bass-Anteil nicht mehr hörbar ist und die Umgebungsgeräusche wieder ungehindert durchdringen. Das Headset mit Kopfbügel funktionierte einigermaßen, nur musste ich es nach ca 20 Minuten körperlicher Bestätigung wieder aus dem Ohr abnehmen und abwischen (Schweiß) um wieder ordentlich zu hören. Danach war diese Prozedur alle 10 Minuten fällig. Zuletzt stellte ich fest, dass es gegen Ende meiner Sport-Session einseitig teilweise seinen Dienst verweigerte (es wurde sehr leise), vermutlich wegen eines Kurzschlusses.
Die reinen Bluetooth-Headsets waren eher ungeeignet. Schlechter Halt, manche nur mono und die Lautstärke war durchwegs zu gering. Die Soundqualität war auch gerade mal telefontauglich, außer ich hielt es fest ins Ohr gedrückt.
Kurzum, meine Frustration steigerte sich mit den diesbezüglichen Ausgaben.
Ich hatte Headsets von Philips (2 Stück, eins mit kabel, eins über Bluetooth), ein Nokia (Bluetooth) mit Bügel (das stieg bei Schweiß schnell aus), 2 Bluetooth-Headsets, die eigentlich für Telefonie gedacht sind (Jabra und Plantronics). Für das Thema habe ich zuvor locker 100€ ausgegeben, ohne Erfolg.

Eine gezielte Suche nach "Headset sport" führte mich an das zugegebenermaßen teure Plantronics Headset.

Aus Frust mit den anderen Geräten bestellte ich es kurzerhand, nach dem Motto viel hilft viel und alles andere ist zu teuer.
Beim Auspacken war ich sehr verwundert über die weiche Textur des Materials. Die Inbetriebnahme funktioniert sofort (Pairing mit dem Samsung Galaxy).
Durch die beiden Bügel am Hörer, ein kleiner in der Ohrmuschel und ein großer um die Ohrmuschel, sitzt das Teil perfekt und unbeweglich, auch noch nach einer Stunde und egal wie man sich bewegt. Das Anlegen ist nicht ganz so einfach wie bei einem in-ear-Stöpsel, aber den Handgriff hat man schnell raus. Inzwischen bin ich damit auch schon über 2,5 Stunden gewandert ohne es einmal nachzujustieren.
Die Soundqualität ist, gemessen an der Dimension der Schallquelle, überragend und der Schallpegel ausreichend, um Fremdgeräusche zu unterdrücken. Selbst beim Autofahren, da höre ich dann podcasts aus dem Radio, also nur Stimmen (der Sicherheit wegen), hört man gut den Straßenverkehr.
Der Erfolg des Headsets liegt darin, dass es beim losen Sitz im Ohr ausreichend Leistungsreserve hat und ein rundes Klangbild erzeugt, ohne das Ohr komplett abzudichten.

Zu guter Letzt. telefonieren kann man mit dem Ding auch!

Ein Nachteil ist die Lautstärkeregelung. Die finde ich nicht so gelungen. Die geht nur stufenweise. Also stelle ich es auf Maximum und steuere die Lautstärke am Samsung.

Fazit: ein sehr gelungenes Produkt, das alle Nachteile, die leichte Headsets besitzen, eben nicht aufweist.
Würde ich es verlieren, würde ich es sofort wieder kaufen. Anderweitige Tests, weil man etwa vor den hohen Kosten zurückschreckt, sind m.M.n zwecklos, zeitraubend und daher noch teurer.
0Kommentar|66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2015
Nach all den Rezensionen hier dachte ich mir, dass dieser Kopfhörer ja nicht schlecht sein kann. Ist er auch nicht. Allerdings bin ich der Meinung, dass er mehr zum Joggen geeignet ist, da man noch alle Geräusche aus der Umwelt mitbekommt. Sicherheitstechnisch natürlich gut. Fürs Musikhören schlecht. Ich absolviere meinen Sport im Fitnessstudio. Dort herrscht ein reger Lärmpegel aufgrund der meist lauten Hintergrundmusik und weil sich viele Menschen auf einer Fläche befinden. Also brauche ich einen Kopfhörer welcher abschirmt, guten Sound liefert und nicht aus den Ohren fällt.

Der Halt dieser Kopfhöer ist sehr gut, sie fallen wirklich nicht raus. Allerdings liegen sie nicht im Gehörgang. Von daher schirmen sie so gut wie gar nicht ab. Dadurch hat der Sound fast keinen Bass und klingt sehr hoch. Des Weiteren hört man die Umwelt sehr laut.

Dessen sollte man sich bei diesen Kopfhörern bewusst sein. Wem das nicht stört, der kann beruhigt kaufen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2014
Ich habe dieses Headset als Nachfolger für ein BackBeat 903+ gekauft, das nach gut 3 Jahren fast täglicher Nutzung kaputt gegangen ist.

Hauptnutzung sollte das Hören von Musik und Podcasts unterwegs und beim Sport sein, aber gerade unterwegs auch mal ein Telefonat. Besonders wichtig war für mich dabei, dass das Headset nicht von der Außenwelt abschottet, so dass man sich sicher im Straßenverkehr bewegen kann.

Das neue Modell hat einige Vorteile, aber auch Nachteile, die es für mich nur eingeschränkt nutzbar machen:

+ es ist deutlich leichter als der Vorgänger, und deutlich dünner hinter dem Ohr. Für den einen oder anderen (gerade Brillenträger) dürfte das besser zu tragen sein
+ die neuen Ohrstöpsel klemmen sich mit kleinen Silikonbügeln ins Ohr, so dass das Headset deutlich weniger wackelt und sich sicherer anfühlt. Gerade beim Sport fällt das angenehm auf
+ Man kann wie erwartet Musik hören, ohne gleich komplett von Umgebungsgeräuschen abgeschormt zu werden.
+ Es gibt nach dem aktuellen Software-Update eine sehr gute Akkustands-Anzeige auf Android- und iOS-Handys, wenn man die entsprechende App installiert (auf meinem Galaxy S4 ist das der "Plantronics Hub" und der "BackBeat Fit Bluetooth Firmware Updater"). Der Plantronics Hub dient auch als Bedienungsanleitung, die man leider öfter braucht (s.u.)
+ Wie beim Vorgänger werden beim Ein-/Aus-/Stummschalten kurze Statusansagen gespielt. Nach Druck auf den Einschalter auch ein grober Hinweis zum Akkustand. Die Ansagen sind jetzt mit "Battery full/high/medium/low" bzw. "recharge headset" etwas kürzer, dafür hat man nur mit der App auf dem Smartphone eine Schätzung der verbleibenden Sprechzeit.
+ Das neue Material ist deutlich flexibler und etwas leichter. Man spürt es so gut wie nicht im Nacken, was gerade beim Sport angenehm ist.
+ Die neue Anti-Schweiß-Beschichtung funktioniert gut. Ich würde das Headset sogar als "schmutzabweisend" bezeichnen.
+ Multipoint-Bluetooth funktioniert wie beim Vorgänger einwandfrei. Ich kann als Musik/Videos vom Laptop oder Tablet abspielen, während die Telefonie-Funktionen gleichzeitig mit dem Smartphone verbunden sind. Eingehende Anrufe unterbrechen dann das Unterhaltungsprogramm
+ Die Akkulaufzeit ist (wie beim Vorgänger) gut: etwa 8h Dauerbetrieb; bei 1-2 Nutzungsstunden am Tag hält es also eine Woche durch. Der Standby-Verbrauch ist nahezu auf 0 reduziert. Man kann das Gerät also auch mal 1-2 Wochen nicht nutzen, und der Akku ist danach immer noch voll.
o Die Farbe ist Geschmackssache. In Natura sieht es eher nach Neongelb mit einem leichten Grünstich aus, also nicht ganz so grün wie auf den Fotos. Das ist praktisch, wenn man abends joggt und gesehen werden will, aber grenzwertig, wenn man es zum Anzug auf dem Weg ins Büro trägt
o Ebenfalls neutral würde ich die mitgelieferte Tasche beurteilen. An meinem Arm hält sie einfach nicht fest, und das Galaxy S4 passt auch nur mit Gewalt hinein. Deshalb verzichte ich darauf, sie im Fitness Studio zu nutzen, beim Joggen im Freien kann sie für den einen oder anderen sicher nützlich sein.
o Der Sound ist okay. Nicht umwerfend (gerade für ein Produkt in der 100€-Preisklasse), aber für die musikalische Untermalung beim Sport ausreichend. Bei leisen Passagen rauscht es etwas mehr als der Vorgänger, was allerdings mit dem Firmware-Update besser geworden ist.

Kommen wir nun zu den Nachteilen:

- Die neuen Silikonbügel drücken bei längerem Tragen unangenehm im Ohr.
- Durch weniger dreh- und ausziehbare Teile lässt sich das Headset schlechter ans Ohr anpassen, so dass der Sitz insgesamt trotz kleinerem Volumen und Gewicht für mich unangenehmer ist. Dieser Punkt hängt aber stark von der Ohrform ab.
- Die Bedienung mit nur 4 Knöpfen (2 an jedem Ohr, davon ein großer und ein leicht hervorstehender Knubbel) ist eine Zumutung. Man stellt z.B. laut, indem man mehrmals schnell hintereinander auf den linken Knubbel drückt und leise, indem man denselben Knubbel lange gedrückt hält. Den vorherigen Track spielt man (theoretisch) durch langes Drücken auf Play/Pause ab, den nächsten durch Doppelklick auf Play/Pause. Leider dauert das lange Drücken so lang, dass meine Player alle nur zum Beginn des laufenden Tracks zurück springen, so dass man das am Headset gar nicht mehr auslösen kann. Die Spezialgesten sind schon beim normalen Gehen kaum durchführbar, und zumindest für mich sehr unintuitiv.
- Speziell im Vergleich zum Vorgängermodell sind links und rechts (Telefonie- und Musik-Steuerung) vertauscht.
- Ebenfalls bedingt durch die reduzierten Bedienteile fallen einige liebgewonnene Funktionen Weg: keine Wahlwiederholung, kein vor-/zurück Spulen (was allerdings auch beim 903+ schon eingeschränkt war)
- Die Sprachqualität beim Telefonieren ist grottenschlecht. Man hört zwar selbst das Gegenüber gut, wenn auch leicht dumpf, aber der arme Gesprächspartner hört jedes Umgebungsgeräusch lauter als meine Stimme. Hier hat Plantronics komplett auf Noise Cancelling (oder auch nur ein gerichtetes Mikrofon) verzichtet, was das Headset auf der Straße zum Telefonieren ungeeignet macht.

Gerade wegen dieser Nachteile werde ich mir nun doch nochmal das alte BackBeat 903+ kaufen, das derzeit noch für deutlich unter 50€ abverkauft wird. Die fehlende App-Unterstützung ist dort zu ertragen, genauso wie das wackelige Tragegefühl, wenn man dafür ordentlich telefonieren und das Headset auch blind bedienen kann.

Insgesamt würde ich deshalb 2,5 Sterne vergeben, da aber halbe Sterne nicht möglich sind, habe ich abgerundet.
Guten Gewissens kann ich das Headset nur als reinen Musik-Kopfhörer beim Sport empfehlen.
11 Kommentar|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Gleich vorab - das könnte jetzt auch wieder ein wenig länger werden. Wer also keine langen Rezensionen mag... ;o)

Ich ziehe hier zum Vergleich die Powerbeats 2 von Beats by Dre hinzu. Über die kann ich nämlich aus eigener Erfahrung sprechen bzw. schreiben und nicht nur vom HörenSagen.
Gleich zu Beginn der Punkt, der mich am meisten interessiert und neugierig gemacht hat: Der Bass... Alle möglichen Hersteller sprechen/schreiben immer wieder von klaren Höhen
und "kraftvollen" Bässen. Na ja. In meiner Rezension zu den Powerbeats 2 von Beats by Dre habe ich selbst geschrieben, dass es klar ist, dass man aus so kleinen Membranen
keinen tiefen, geschweige denn "kraftvollen" Bass bekommen kann. Bei den Powerbeats 2 kann man sich was Gutes tun und "Memory Foam" Stöpsel aufstecken, die helfen
ganz gut. Aber trotz Schaumstöpseln und dem klangvollen Namen "Beats" reichen die Powerbeats in keinster Weise an die Bassleistung der Plantronics BackBeat Fit Bluetooth
heran. Nicht mal im Ansatz!

Bass bei Kopfhörern und InEars ist immer das Thema großer Kontroversen. Die einen lieben einen kräftigen und druckvollen Bass, andere möchten das gar nicht und widerum
Andere würden am liebsten Im Bass versinken. Wer also keinen Wert auf Bässe legt - und ich meine das wirklich völlig wertfrei; Bässe in der Musik sind einfach Geschmacksache -
für den dürfte diese Rezension größtenteils uninteressant sein. Sorry... Beats wirbt immer mit den tiefen, klaren Bässen. Bei den Kopfhörern trifft das auch zu 100% zu, keine Frage.
Aber bei den InEars allgemein und eben dem Bluetooth Headset (das ganz nebenbei über das Doppelte des Plantronics Headsets kostet) ist da leider nur sehr wenig zu spüren bzw.
zu hören. Von daher war die Überraschung bei dem Plantronics Headset wirklich groß. Es gibt diverse Videos zu dem Thema auf YouTube. Und so ziemlich alle bescheinigen dem
Plantronics Headset eine gute Bassleistung. Ich hatte das eher ins Reich der bezahlten Werbung geschoben und war skeptisch. Genau genommen war ich davon überzeugt, einen
dünnen Ton zu bekommen und zu akzeptieren, dass ein vernünftiger Bass bei so kleinen Teilen nicht zu bekommen ist. Und dann war ich mehr als überrascht, was da aus diesen
kleinen Hörteilen kam. Der Klang war voll und die Bässe tatsächlich vorhanden. Natürlich nicht in dem Umfang, wie ihn ein 40 oder 50mm Kopfhörertreiber bietet, aber in Relation
zur Größe wirklich beeindruckend. Guter, sauberer Klang, die Bässe hörbar und das alles in einem Headset für unter 100.- Euro. Großes Kompliment an Plantronics. Sinnigerweise
hat das mit dem Bass bei den großen Bluetooth Kopfhörern von Plantronics nicht so hingehauen. Warum? Keine Ahnung. Aber hier haben sie's geschafft. Kein Klang wie aus einer
leeren Getränkedose, sondern angenehmer und voller Ton. Wesentlich mehr als erwartet. Großes Plus!

Jetzt zur Bedienung. Die ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Alles sehr, sehr klein. Aaaaber... Da jeder nach noch kleineren und noch leichteren Hörern schreit, können die Bedienelemente
nicht größer sein. Andere Anbieter - so auch Beats - haben im Kabel, das die Hörteile verbindet, eine Bedienung eingebaut. Sehr praktisch und angenehm zu handhaben. Nur - beim Laufen
zieht dieses Gewicht einseitig am Kabel und damit verkürzt sich das Kabel an der einen Seite mit der Zeit immer mehr. Und das wird unangenehm. Plantronics hält die Balance perfekt,
indem die Bedienelemente in beiden Hörteilen integriert sind. Klein, bisweilen etwas knifflig, aber funktionieren einwandfrei. Man sollte sich selbst zwei, drei Tage Zeit geben um sich daran
zu gewöhnen. Das Verbinden mit einem iPhone 5s war ein Kinderspiel. Die Geräte haben sich sofort gefunden. Was beim Plantronics Headset sehr gut ist, ist die gesprochene Information.
Man bekommt zu hören: "Power on - Device connected - Battery High" bzw. "Power off" beim Abschalten. Man hat also nicht nur die kleine Batterieanzeige im Smartphone, sondern bekommt
das auch noch gesagt. Kleines, aber sehr edel und elegant gelöstes Detail.

Plantronics war auch sehr mutig, die Einsätze für die Ohren "One size fits all" zu machen. Üblicherweise kann man die Aufsätze auswechseln. Hier nicht. Ich muss üblicherweise immer
gefühlte Ewigkeiten tüfteln bis ich Ohrpolster auf den InEars habe, die endlich passen. Seltsamerweise kam ich mit diesen "Universal" Stöpseln beim BackBeat Fit von Beginn an klar.
Ich habe die Teile ein paar Mal im Winkel verstellt, aber dann keine Probleme mehr. Das wars jetzt aber :o) Als Fazit kann ich nur sagen, wer qualitativ sehr gute Ohrhörer möchte
(die auch halten!) und das zum halben Preis der Powerbeats 2, der sollte sich die Teile gleich bestellen. Damit macht man nämlich nichts falsch - klare Kaufempfehlung.

Bitte nehmen Sie sich noch die Zeit um auf "Hilfreich" zu klicken, wenn Ihnen meine Rezension geholfen hat. Und natürlich auch auf "Nein" wenn ich Ihnen nicht weiterhelfen konnte. Ich selbst nutze die vielen Rezensionen als Ratgeber für meine Einkäufe und versuche auch selbst, diese fair zu bewerten. Vielen Dank dafür!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2016
Der Bluetooth Kopfhörer Plantronics BackBeat dient bei mir hauptsächlich dazu, um bei meinen Sportaktivitäten Musik zu hören. Die wichtigste Funktion ist die Konektivität mit meiner Sportuhr TomTom Runner 2 Cardio + Music, welche neben den Funktionen einer Sportuhr auch als MP3 Player fungiert. Erwähnenswert hierbei ist auch, dass ich erst im zweiten Anlauf bei den Plantronics BackBeat gelandet bin, das Modell von einem anderen Anbieter hatte nämlich erhebliche Verbindungsprobleme mit der Sportuhr, zuvor ging ich von einer einheitlichen Technologie im Bereich Bluetooth aus. Nun aber zu den Kopfhörern, diese tragen sich bei allen meinen Sportaktivitäten komfortabel und leicht, die Passform in den Ohrmuscheln ist angenehm. Wichtig ist der stabile Stitz der Plantronics Back Beat, die bei den Bewegungen nicht verrutschen. Bei guter Klangqualität und Lautstärke können die Kopfhörer auch draußen angewendet werden, da die Lautsprecher lose im Ohr sitzten und so alle Verkehrsgeräusche zum Beispiel beim Fahrradfahren wahrgenommen werden. Die Bedienung über 2 Tasten jeweils am linken und rechten Kopfhörer ist einfach. Ferner informieren kurze Sprachansagen über den Verbindungszustand, den Ladezustand des Akku`s sowie über das Maximum und Minimum bei der Regelung der Lautstärke, ohne nervig zu sein.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 181 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)