PilotsEYE.tv | SAN FRANCI... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 12,57 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • PilotsEYE.tv | SAN FRANCISCO A380 |:| Blu-ray Disc® |:| Cockpitflug LUFTHANSA | Airbus A380 | The final flights of JR | Bonus: Toulouse Simulator
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

PilotsEYE.tv | SAN FRANCISCO A380 |:| Blu-ray Disc® |:| Cockpitflug LUFTHANSA | Airbus A380 | The final flights of JR | Bonus: Toulouse Simulator


Preis: EUR 28,90 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
2 neu ab EUR 28,90
EUR 28,90 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Auf Lager. Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

PilotsEYE.tv | SAN FRANCISCO A380 |:| Blu-ray Disc® |:| Cockpitflug LUFTHANSA | Airbus A380 | The final flights of JR | Bonus: Toulouse Simulator + PilotsEYE.tv | QUITO | MD-11F |:| Blu-ray Disc® |:| Lufthansa Cargo | Lady's trip to the closed Strip | + PilotsEYE.tv | HONGKONG |:| Blu-ray Disc® |:| Cockpitflug AeroLogic | B777F (Cargo) | Typhoon warning | Bonus: Best of KaiTak
Preis für alle drei: EUR 82,18

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Darsteller: CPT Jürgen Raps, CPT Robert Jülicher, SFO Harald Tschira, Purser Peter Jacobus
  • Regisseur(e): Thomas Aigner
  • Format: Closed-captioned, PAL
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: HDC de © 2012
  • Erscheinungstermin: 3. September 2012
  • Spieldauer: 140 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (78 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B008426JG0
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.918 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

PilotsEYE.tv zeigt in Folge 12 erstmals einen gesamten Umlauf in einer A380, anlässlich der letzten Flüge des ranghöchsten Piloten der Lufthansa, Jürgen Raps.|::|Dank Aschewolke eine Stunde schneller|::| Eigentlich stehen Eruptionen von isländischen Vulkanen im Zeichen, den gesamten europäischen Luftraum durcheinander ­zu bringen. Nicht so die des Grímsvötn , dessen Eruptionen an diesem Tag nur die unteren Luftschichten in nordöstlicher Richtung beein­träch­tigen. So kann die Route an die Westküste in letzter Minute mit einer Stunde Zeitgewinn weit in den Norden verlegt werden. Vorbei an der sichtbaren Aschewolke in sicherer Entfernung.|::|Zwei Mäuse und kein Käse|::|Ein Teil des Films widmet sich den Neuigkeiten im Heiligtum, im zurzeit neuesten und modernsten Cockpit, das bisher nur wenige Menschen besuchen durften. Der erste Blick fällt sofort auf die noch zahlreicheren Bildschirme, und zwei einem Straußenei ähnelnde Handschmeichler, die sich als, speziell für die Pilotenhand entworfene, Computermäuse ent­puppen. So lässt sich der Cursor auch noch bei Turbulenzen korrekt bedienen. PilotsEYE.tv zeigt den ganzen Pilotenstolz des Flaggschiffs.|::|Auf den Punkt gebremst|::|BTV steht für Brake to Vacate , einem neu entwickelten System, das Energie und Bremsverschleiß verringert, bei gleichzeitiger Verbesserung des Komforts. Wie dieser erste aviatische Bremskraftverstärker den Bremsweg vorher berechnet und sich auf einen bestimmten Abrollweg festlegen lässt, in dieser Folge wird es leicht verständlich erklärt.|::|Wasserfontänen und Fanfaren|::|Ein besonderes Ritual der Flughäfen ist die Verabschiedung mit sogenanntem Wasser-Salut. Dabei wird ein ca. 50 Meter hoher Wasserbogen aus zwei Feuerwehrautos über das Flugzeug gesprüht. Untermalt von der Ouvertüre aus Tannhäuser von Richard Wagner, Raps Lieblingskomponisten.|::|Das siebte Auge im Heckflügel |::| Am höchsten Punkt des zur Zeit größten Passagierflugzeugs der Welt, im Seitenleitwerk, sitzt die ETACS- oder Tail-Camera. Diese Minikamera gibt dem Piloten die Sicht auf sein Flugzeug aus der Vogelperspektive. Das ist unerlässlich für die Fortbewegung am Boden, denn ein Airbus A380 misst immerhin fast 80 Meter in der Breite. Erstmals durfte PilotsEYE.tv dieses Kamerasignal anzapfen.|::|Diese Airshow ist keine Luftnummer |::| Wer hat sie nicht schon mal geliebt oder verflucht ob der Zeitangaben, wie lange der eigene Flug noch dauert. Die sogenannte Airshow, die Anzeige aller relevanten Orts- und Zeitangaben, wurde in den letzten Jahren von Lufthansa selbst komplett erneuert und verbessert. Teile dieser Verbindung von Satellitenbildern mit realen Daten sind erstmals im Film integriert. |::| Wovon selbst Piloten nur träumen |::| Einmal im Leben, direkt aus dem Flugzeug aufs Motorrad und übers Vorfeld nach Hause fahren . Ein Wunsch, der vor langer Zeit vielleicht einmal den Männern in ihren fliegenden Kisten gegönnt war. Heute jedoch ist das durch hunderte Auflagen und Sicherheits­bestim­mun­gen unmöglich geworden, wären da nicht hilfreiche Kollegen und eine große Portion Goodwill mit im Spiel. Die Fahrt des passionierten Harley-Fahrers ist und bleibt aber eine einmalige Ausnahme in der Geschichte des Flughafens San Francisco , so der stolze Flughafen­direktor. |::| Engine fire die simulierte Wirklichkeit |::| Einmal der A380 aufs Dach steigen |::| Lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben |::| Einmal im Leben unter der Golden Gate durch|::|Die Golden Gate wolkenlos|::|Grönland Schönland |::|Swinging Runway|::| Alle Unterlagen zum Nachfliegen|::|Was denkt sich der Mann eigentlich dabei?|::|Der Wegbereiter dieser Dokuserie|::|SUBTITLES in EN / FR / DT || DVD: EAN 4260139480227 BD: EAN 4260139480326 ISBN 978-3-943781-32-8

Rezension

HD-Doku: Blick aus dem Pilotensessel eines A380 Im Frühjahr 2012 durfte die futurezone Jürgen Raps, den wohl bekanntesten Piloten Deutschlands, auf seinem letzen Flug mit dem Airbus A380 begleiten. Wir zeigen dem Zuschauer die Welt der Piloten in atemberaubenden Bildern und in einer Qualität, als würde er selbst im Cockpit sitzen , sagt der in München ansässige Klosterneuburger Thomas Aigner, Geschäftsführer von AignerMEDIA. Seit 2005 hat er sich auf innovative HD-Dokumentationen und hier wiederum auf synchronisierte Mehrkamera-Aufnahmen in der Aviatik spezialisiert. In seinen Dokumentationen beobachtet der Zuschauer aus dem - seit 9/11 für normale Fluggäste mittlerweile verbotenen Jump-Seat im Cockpit das gesamte Fluggeschehen. || Die Idee, Flüge mitzufilmen, hatte Aigner schon vor etwa acht Jahren. 2004 wurden die ersten bezahlbaren HD Geräte vorgestellt , erinnert sich Aigner, der in den 80er Jahren zum beliebtesten Radiomoderator gewählt wurde, bei Ö3 gearbeitet hatte, später TV-Moderator war und nach 4 Jahren als US-Korrespondent zum Marketing-Experten und schließlich Unternehmer wurde. Stellen Sie mal die Frage an die Passagiere, wer ins Cockpit schauen oder mitfliegen will, da zeigen viele auf. || Die preisgekrönte Dokuserie wurde nach Osteuropa und Japan nun auch nach Finnland verkauft. Seit 2006 wurden elf Filme veröffentlicht (Malediven, Alpen etc.). Auf YouTube wurden die PilotsEYE-Filme 2,1 Millionen Mal abgerufen, auf  Facebook hat Pilotseye mehr als 20.000 Fans. || Sechs Stunden dauert der Einbau der Kameras, 350 Kilogramm hat das gesamte Equipment, das sofort nach der Landung wieder ausgebaut werden muss. 30 Minuten geben die Lufthansa-Techniker vor Ort dem PilotsEYE-Team Zeit, alles zu demontieren; weil das Flugzeug wieder für den nächsten Flug vorbereitet werden muss. Schon im Pilotseye.tv-Büro in München wird bei jedem Flug die gesamte Installation exakt wie im Airbus aufgebaut, jede Einstellung getestet, jeder Akku gecheckt. Die gesamten Aufnahmen werden mit einem GPS-Zeit-Stempel versehen, damit die Innen- und Außenaufnahmen im Schnitt wieder synchronisiert zusammengefügt werden können. Während die Kameras die gesamten Flugstrecken aufzeichnen, zeigt die Serie nur die interessantesten und schönsten Momente eines Fluges. || Die Filme sind aber nicht einfache Mitschnitte, sondern dramaturgisch gestaltet (Allein der Bildschnitt nimmt etwa 30 Tage in Anspruch). Da gibt es keine Langeweile, weil die Kameraeinstellungen ständig wechseln, Piloten zu Wort kommen, man die typischen Cockpit-Geräusche und Funksprüche hört und weil der gesamte Flug in eine kleine Handlung eingebaut wird. Jürgen Raps` Auftritt endet nicht mit der Landung in San Francisco, sondern der Dreh wurde am Flugfeld fortgesetzt. Raps durfte seinen grossen Wunsch erfüllen und eine einmalige Ausnahme mit einer Harley Davidson seine Runden um den A380 drehen. || Im Film werden auch technische Highlights erklärt, etwa Brake to Vacate (BTV) einem neu entwickelten System, das Energie und Bremsverschleiß verringert. BTV ist sozusagen der erste aviatische Bremskraftverstärker, der den Bremsweg vorher berechnet und sich auf einen bestimmten Abrollweg festlegen lässt. || Am höchsten Punkt des zur Zeit größten Passagierflugzeugs der Welt, im Seitenleitwerk, sitzt die ETACS- oder Tail-Camera. Diese Minikamera gibt dem Piloten die Sicht auf sein Flugzeug aus der Vogelperspektive. Das ist unerlässlich für die Fortbewegung am Boden, denn ein Airbus A380 misst immerhin fast 80 Meter in der Breite. Erstmals durfte PilotsEYE. tv dieses Kamerasignal anzapfen und in der Dokumentation verarbeiten. Das gesamte Interview mit Jürgen Raps sieht man im pilotsEYE-YouTube Channel. (Kurier.at / futurezone.at / Gerald Reischl)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von CB am 31. August 2012
Format: DVD
Bestellt, gewartet, endlich erhalten und rein in den Player. Was soll ich sagen, die durch wunderschöne You Tube Trailer hochgesetzten Erwartungen wurden vollständig erfüllt. Ein völlig neuer Flugzeugtyp - die A380 als größtes Verkehrsflugzeug - besticht nicht nur durch seine beeindruckenden Ausmaße die in faszinierenden Helikopteraufnahmen festgehalten wurden, sondern verblüfft ebenso durch die zahlreichen innovativen Neuerungen im Cockpit. Das Ganze eingebunden in stimmungsvollen Bildern verwöhnt die Sinne und hat mich bestens unterhalten. Eine charismatische Crew um den Lufthansa Chefpiloten und Vorstand Cpt. Jürgen Raps auf seinen letzten Flügen, bietet ausgewogene Information und Kurzweil. Kapitän Raps lässt das Filmteam an seinen Emotionen auf den letzten Flügen teilhaben und nimmt sie gar mit auf seine Abschiedsfeiern in San Francisco und Frankfurt. Das es in der heutigen Zeit überhaupt ermöglicht wird, einem Piloten mit seiner Harley über einen Airport wie SFO brausen zu lassen, zeigt offensichtlich die Wertschätzung gegenüber Jürgen Raps.
Am Ende des Films besucht J. Raps noch die Airbus A380 Produktion in Toulouse und läd anschließend zu einer A380 Simulator Runde mit Triebwerksausfall und Rückkehr nach New York ein.
Diese Folge der PilotsEye Reihe erhält meine uneingeschränkte Kaufempfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Helmut Johann Paseka am 1. September 2012
Format: Blu-ray
Gerade erst die Blu-ray Disc aus dem Player genommen, sind die Eindrücke von diesen Flügen nach und von San Francisco fast unbeeinträchtigt vorhanden. War man von den vorherigen Produktionen von Thomas Aigners PILOTSEYE.tv schon angetan und hat man die Erwartungen nach diesem Ziel dementsprechend hoch gestellt, so ist man nach diesem aussergewöhnlichen Flugerlebnis . . und genauso möchte ich es benennen, . . schlicht begeistert.

Hier werden alle fliegerischen Sehnsüchte unserer nicht zu erreichenden eigenen Fliegerei erfüllt, ja darüber hinaus besteht sogar, dem Überflieger Lufthansa Chefpilot Jürgen Raps sei Dank, als VIP die Möglichkeit, auf Honorarprofessors Harley Davidson auf dem Vorfeld des San Francisco Airport Sightseeing zu erleben. Ein noch nie dagewesener und auch nicht so bald wiederkehrender Vorzug, der den Stellenwert dieses verdienstvollen Fliegers hervorheben soll.

Von vor dem Start in Frankfurt, bis nach der Landung am Zielort, ja selbst im Rockhaus in San Francisco, wo eine der Verabschiedungen des nach 41 erfolgreichen Jahren in den Ruhestand tretenden Chefpiloten der Lufthansa erfolgte, . . über den Rückflug nach Frankfurt hinaus, auch mit der endgültigen Abschiedsfeier von seinen langjährigen Kolleginnen und Kollegen, . . ein einziger, interessanter nahezu Spielfilm mit Erlebnissen, welche man selbst mit einem First Class Ticket mit VIP Avancen nicht geboten bekommt. Hier wird nicht ermüdende, auch technische Unterhaltung der Edelfliegerei in technisch vollendeter Form geboten.

Eine der Begründungen zu solchen Aussagen ist natürlich das Fluggerät, der Airbus A 380-800, Bezeichnung D-AIMB „München“, . . dem Flaggschiff der deutschen Lufthansa.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von clanger am 29. Oktober 2012
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Endlich ist sie da - die lang erwartete Bluray eines A380-Fluges!

Voller Erwartungen schob ich die Scheibe in den Player. Die Aufnahmequalität ist sehr gut, allerdings verzerren die Cockpit-Kameras doch zuweilen schon gewaltig, was nunmal diese Optiken mit sich bringen. Dies ist jedoch zu verschmerzen.

Was mir sofort ins Auge fiel: In den Aufnahmen erscheint fast die gesamte A380-Flotte der Lufthansa, wobei dem Zuschauer suggeriert wird, nur mit jeweils ein und demselben Modell unterwegs zu sein. Angefangen bei der "Mike Alpha" bis hin zur "Mike Golf". Dies finde ich wenig professionell, weil es mir ständig auffiel. Naja, für viele eine Lappalie, für mich jedoch nicht konsequent, wenn man sich den Preis für diese schmucke Bluray vor Augen führt.

Im Mittelpunkt steht natürlich Herr Raps. Man merkt man dem Lufthansa-Kapitän und -Flottenchef (mittlerweile a. D.) seine Begeisterung für die Luftfahrt an, und diese Begeisterung vermittelt er dem Zuschauer authentisch.

Die Flüge selbst liefern leider viel zu wenig Interessantes zu Tage, was den Aviation-Begeisterten sicherlich stören mag. Herr Raps erzählt viel aus dem Nähkästchen, und leider kommen dabei wissenswerte Infos zu Flugvorbereitung, Flugverlauf und Flugzeugtechnik zu kurz. Hier bin ich anderes gewohnt, beispielsweise von der LTU-DVD DUS-MLE, in der der First Officer doch eine Menge technische Details und Wissenswertes zur Flugvorbereitung erläutert.

Offen bleibt für mich die Frage, wie es die Lufthansa geschafft hat, auf dem Rollfeld von SFO Herrn Raps eine Tour auf einer Harley-Davidson zu ermöglichen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vielflieger am 18. September 2012
Format: Blu-ray
Die Überschrift sagt bereits alles. 140 Minuten faszinierende Einblicke in den Airbus A380 und das Berufsleben von Jürgen Raps, einem der bekanntesten Piloten Deutschlands. PilotsEye war auch in dieser Folge wieder innovativ, zeigt Kameraperspektiven und technische Details aus der Aviation, die es so in keiner anderen Dokumentation gibt. Die eindrucksvollen Landschaftsaufnahmen (am atemberaubendsten fand ich Grönland) sind - wie man es von PilotsEye kennt - musikalisch je nach Stimmung zu kleinen Kunstwerken verpackt. PilotsEye hatte die exklusive Möglichkeit Jürgen Raps auf einigen seiner letzten großen Momente seiner Karriere zu begleiten, wobei hier der Fokus nicht auf seinem letzten Flug liegt, sondern vielmehr auf dem Zitat des Piloten "Lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben!". Neben den vielen emotionalen Momenten gibt es auch immer wieder etwas zu schmunzeln und kaum hängt man noch der einen Szene nach, wird man schon wieder von technisch-fliegerischen Informationen gepackt.
Ich habe alle PilotsEye-Folgen bei mir im Schrank stehen und kann nur meine Beobachtung weiter geben, dass Thomas Aigner und sein Team mit jeder Folge aufs neue überraschen, sich nie selbst kopieren, stets das Besondere suchen und deshalb jede Folge ein Unikat ist.
Mehr davon!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen