Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Picknick am Wegesrand: Utopische Erzählung [Gebundene Ausgabe]

Arkadi Strugazki , Boris Strugazki , Aljonna Möckel , Günter Lück
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (47 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 8,99  

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Mehr erfahren


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 301 Seiten
  • Verlag: Das Neue Berlin; Auflage: 2.
  • ASIN: B006YF69DC
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (47 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.574.164 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Picknick am Wegesrand: Utopische Erzählung

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
29 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Katastrofale Übersetzung 12. Januar 2013
Von HiFi
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
"Picknick am Wegesrand" gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. In Original-Sprache. Ich war so froh, das in Deutsch zu finden, damit mein Schatz und meine deutschsprachige Freunde auch das lesen können.

Die Enttäuschung war riesig. Enorm. Beim Blättern nach meinen Lieblings-Ausdrücken musste ich mich nur aufregen. Es gibt keinen einzigen humorvollen Spruch, den die Übersetzerin, Frau Aljonna Möckel nicht platt gemacht hat. Viel mehr, sie verzerrt auch den Sinn der Aussagen, als ob sie entweder diese gar nicht verstanden hat, oder die Sprache, in die sie das Buch übersetzt nicht wirklich kann. Wie kann man "Stalker" als "Schatzgräber" übersetzen? Ein Stalker ist ein Jäger, und es geht um den Jagt. Da hätte sie "Stalker" lieber so gelassen! Wenn dieses Wort so im russischen Original steht, und die Russen verstehen das problemlos, würden die Deutschsprachige es um so leichter verstehen.

Im Netz fand ich Kritiken, wo man zweifelte, ob Frau Möckel in deutsche Umgangssprache mächtig ist - ich bezweifele, ob sie Russisch kann. Oder hat sie das Buch zwischendurch übersetzt, ohne sich anzustrengen, den Text aufmerksam zu lesen, und der Inhalt ging ihr am Sinn vorbei. Sonst - wie kann man erklären, dass sie im Schluss-Satz das Wort "обиженый" nicht als "frustriert", was sinngemäß wäre, oder zumindest als "beleidigt" - was wortwörtlich wäre, sondern als "erniedrigt" übersetzt, was in keinem Sinne dem Satz passt. Ich sehe keine andere Ursache dafür, als dass die Frau Möckel das Wort "обиженый" als "униженый" gelesen hat. Sehr schwach für eine Übersetzerin, insbesondere wenn es das letzte Satz im Buch ist.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Gedankenexperiment 13. März 2001
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Wenn die Ameisen ein bisschen schlauer wären, würden sie vielleicht rausfinden wollen, um was genau es sich bei einem nach einem "Picknick am Wegesrand" auf dem Ameisenhaufen liegengelassenen Zigarettenstummel handelt, sie würden aber den wahren Zweck dessen nicht einmal im Traum erraten können. Wenn der Stummel gar noch ein wenig glüht, wäre die weitere Verwirrung aufgrund der lebensgefährlichen Lage garantiert. Eine tödliche Falle? Eine "unnütze" Laune der Natur? Ein tödliches Geschenk einer unbekannten Macht? Eine Ankündigung auf irgendetwas...?! Ein möglicher Vergleich zur Situation in dieser Geschichte, der mir in dieser Form ständig vorschwebte, als ich das Buch las. Auch Lem benutzte dieses Bild in seinem höchst interessanten - wenn auch nicht wirklich gänzlich makellosen Nachwort. Wie gewohnt beschreiben die Strugatzkis auch hier die Geschehnisse aus der Perspektive von Menschen, die logischerweise bestens vertraut sind mit der uns fiktiven Umgebung, was ein Ausbleiben einer einführenden Beschreibung des Szenarios ausschliesst und man sich erst nach einigen Seiten Puzzle-artig ein Bild der nicht ganz einfachen Lage machen kann. Die Geschichte deckt eine Zeitspanne von ca. 15 Jahren ab, in welchen sich die Ansichten, Eindrücke und Theorien über die seltsamen "Zonen" mächtig wandeln. Dieses absolut empfehlenswerte Buch stellt tatsächlich "ein wunderbares Gedankenexperiment auf dem Gebiet der experimentiellen Geschichtsforschung" dar, wie dies Lem verwirrenderweise, aber treffend betitelt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur für Jedermann geeignet! 9. Dezember 2004
Von G. August
Format:Taschenbuch
Dass das Buch ein Meisterwerk ist, wurde schon oft gesagt. Nur leider erwarten viele Menschen etwas von dem Buch, was es nicht liefert: Billige Action und vorhersehbare Handlung. Wer eine konventionelle Auseinandersetzung über Mensch-Alien Kontakt sucht, sollte bei Star Trek bleiben! Deren Besuch wird nur vermutet, nur eine mögliche Theorie, die das Entstehen der "Zonen" erklären soll. Es geht aber in diesem Buch um Menschen, wie sie mit der Zone umgehen, denn die meisten von denen interessieren sich für all die höheren Fragen nach der Entstehung und Sinn nicht. Sie sind viel mehr damit beschäftigt, einen möglichtst großen materiellen Nutzen für sich zu ergattern. Es ist ein philosophisches Buch, es gibt nicht "den einen" Handlungsstrang, Erzählpersonen und Blickwinkel wechseln, es gibt riesige Zeitsprünge... Definitiv keine leichte Kost für Menschen, die Tiefgründiges nicht gewohnt sind. Es sollte auch nicht von den Menschen gelesen werden, die jede Kritik am Kapitalismus als sowjetische Propaganda abstempeln. Man findet beim besten Willen keine echte Propaganda in dem Buch, es wird nur der Gesellschaft ein Spiegel vorgehalten und das, was man zu sehen bekommt, ist mehr als hässlich...
Eins meiner Lieblingsbücher!
P.S.: Man hört immer wieder: "Das Buch ist gut, die Verfilmug nicht!" Dazu ist zu sagen: Der Film "Stalker" von Tarkovskij ist keine Verfilmung des Buches! Es werden nur ein paar Motive benutzt. Und man sollte schon vorher wissen, worauf man sich einlässt, wenn man einen Tarkovskij-Film anschauen will! Die Filme von ihm dienen nicht der Unterhaltung, es sind Gedankenspiele mit sehr wenig Handlung, mit dem Massengeschmack absolut inkompatibel!
Das selbe gilt auch für "Solaris" ....
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Wie fühlen sich Insekten zwischen unserem herumliegenden...
“Picknick am Wegesrand” ist ein Gedankenexperiment. Im Mittelpunkt steht der Stalker (gemeint ist hier eine Art Schmuggler, die sich auch später in SciFi's wiederfindet – zB. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Tagen von Andreas Schneider veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen ausgezeichnet
Kenne den Film und das Videospiel, die beide nur teilweise mit dem Buch zu tun haben.
Das Buch enttäuschte nicht und ich würde es insgesamt als wesentlich besser als... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Christoph Harder veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Nach 60 Seiten aufgegeben
Das Buch war mir von einer Russin, mit der ich darin übereinstimmte, dass Mikael Bulgakovs "Der Meister und Margarita" großartig ist, wärmstens empfohlen... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Kopfhörer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen großartige Ideen, dichte Athmosphäre
ein packendes, dichtes und athmosphärisches Buch. Die Handlung spielt nicht in der russischen Tundra oder sibierischen Wäldern, sondern in d. kanadischen Provinz. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von franky veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Mitten ins Schwarze
Ich habe noch nie ein Buch gelesen, das unsere Gesellschaft so treffend und zielsicher beschreibt. Die Reaktionen der Menschen auf eine mögliche Begegnung mit... Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Lesefreund veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die "Zone" lässt keinen los
Wer schon immer wissen wollte, woher die Macher des Spiels "S.T.A.L.K.E.R. - Shadow Of Chernobyl" die merkwürdigen Spitznamen für ihre Charaktere und Artefakte haben,... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Stefan T. veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Science Fiction?
Dieses Buch hat natürlich mit Science Fiction zu tun, schließlich haben ja die Ausserirdischen ein vermeintliches Picknick auf der Erde gemacht und allerhand Zeugs... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. Juli 2011 von Joe
4.0 von 5 Sternen gute Mischung an Ideen nur hab ich mehr erwartet
Mir wurde dieses Buch von einem Freund empfolen und es ließt sich auch recht gut. Im Buch selber werden einige Theorien abseits unseres wissenschaftlichen Verständnisses... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. Februar 2011 von Frank
5.0 von 5 Sternen Das Buch ist wie die in ihm beschriebene Zone...
...es kommt immer darauf an, was die Menschen aus ihr machen. Ich kam auf dieses Buch, weil ich den Tarkovskji-Film "Stalker" gesehen habe und mich interessiert hat wie weit der... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. Dezember 2010 von Dav0r
5.0 von 5 Sternen Brilliante Widerspiegelung des wissenschaftlichen Abgrundes
Was die Brüder Strugatzki mit ihrem kleinen Picknick geschafft haben ist ein wunderbarer Schlag ins Gesicht der menschlichen Gesellschaft, der heute, fast 40 Jahre nach... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. August 2010 von S. Baum
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar