Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 8,90 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Piano Forest [Blu-ray]


Preis: EUR 22,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
6 neu ab EUR 21,99

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

The Piano Forest [Blu-ray] + 5 Centimeters Per Second [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 44,94

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Regisseur(e): Masayuki Kojima
  • Format: PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (DTS-HD 5.1), Italienisch (Dolby Digital 2.0), Italienisch (DTS-HD 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.0), Französisch (DTS-HD 5.1), Japanisch (Dolby Digital 2.0), Japanisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Französisch, Niederländisch, Italienisch
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: AV Visionen GmbH
  • Erscheinungstermin: 27. April 2012
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 93 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B007DCTYAU
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 32.778 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Als Shuhei Amamiya aus Tokio an die Moriwaki Grundschule in einer Kleinstadt wechselt, ist er voller Vorfreude. Aber seine Hoffnungen werden schnell enttäuscht, als ihn die Klassenschläger aufs Korn nehmen und wegen seiner Liebe zum Klavierspiel drangsalieren. Sie fordern ihn zu einer Mutprobe heraus: Er soll auf einem geheimnisvollen Piano mitten im Wald spielen. In der Stadt heißt es, das Piano wäre nicht spielbar, doch nachts hört man Melodien aus dem Wald. Als sich Shuhei der Herausforderung stellt, lernt er den rätselhaften Kai Ichinose kennen. Kai stammt aus armer Familie und scheint der Einzige zu sein, der dem Piano einen Ton abringen kann. Die jungen Pianisten haben rein gar nichts gemeinsam außer ihrer Begeisterung für Mozart und Chopin ...

Piano Forest wurde 2008 von der Japan Academy als Bester Animationsfilm des Jahres nominiert und durch die Klavierbegleitung des weltberühmten Pianisten Vladimir Ashkenazy bekannt. Der Film macht Klein und Groß spielerisch mit klassischer Musik vertraut.

VideoMarkt

Der junge Shuhei, Sohn eines Konzertpianisten, zieht mit seiner Mutter von Tokio in eine Kleinstadt, weil die Großmutter gepflegt werden muss. Shuhei will selbst Pianist werden und wird deshalb an seiner neuen Schule gehänselt. Man fordert ihn dazu heraus, auf einem mysteriösen, kaputten Klavier zu spielen, das sich im Wald befindet. Sein armer Klassenkamerad Kai bringt ihn zu dem Klavier, doch es stellt sich heraus, dass Shuhei ihm trotz seiner Ausbildung keinen Ton entlocken kann. Ganz im Gegensatz zu Kai, unter dessen Händen das Klavier auflebt... -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vampirekiss am 5. Mai 2009
Format: DVD
Die Geschichte ist kein verrückter Ausflug in eine fremde Welt, sondern lebt vor allem durch den wunderbaren Haupfcharakter Kai, durch die entstehende Freundschaft mit Shuei und ihrer Leidenschaft fürs Klavier. Ihr Hobby, zu dem sie aus völlig unterschiedlichen Gründen gekommen sind, scheint sie zu vereinen... und doch irgendwie auch wieder nicht.
Die leichte und schöne Erzählung um das Piano im Wald ist nicht nur für Liebhaber von Klavier, Mozart und Co. geeignet, sondern für alle, die sich für einige Zeit gerne von dem Wildfang Kai und seiner ungewöhnlichen Leidenschaft einnehmen lassen wollen.
Eigentlich ist die Geschichte um die beiden Jungen und ihre Freude am Klavierspielen schnell erzählt - was gleichzeitig auch mein Kritikpunkt darstellt. Das Ende kommt ziemlich schnell und lässt ein wenig kreativität vermissen - man hat das Gefühl, dass nicht alles gesagt ist.

trotzdem: ein Film für große und Kleine Zuschauer, den man ohne Bedenken in die Hauseigene DVD-Sammlung aufnehmen kann!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Elfe am 7. Juni 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Und wieder einmal sind es die Asiaten, die einen mutigen und fortschrittlichen Weg gehen, um klassische Musik an Kinder zu vermitteln.

Bravo: 5 Sterne!

In Deutschland wäre so eine Produktion derzeit kaum möglich, da die Produzenten wahrscheinlich eine "Überforderung" der Kinder befürchten würden.

Dabei nehmen Kinder alle Arten von Musik neugierig und ohne Vorurteile, die erst später gebildet werden, auf. Das gilt auch ganz besonders für die klassische Musik.

Eine sensibel erzählte Gechichte über die Freundschaft von zwei Jungen, die die Musik und vor allem die Klaviermusik als wichtigstes Thema in den Vordergrund stellt und nicht als bloße "Beilage" im Film abfertigt.

Das dieser Anime eine Auszeichnung in Japan erhielt, wundert mich nicht, da Japaner klassische Musik lieben und ehren. Kinder in Japan und anderen asiatischen Ländern haben keine großen Berührungsängste mit klassischer Musik, weil sie von frühester Kindheit damit konfrontiert werden und mit dieser musikalischen Sprache aufwachsen.

Die meisten Kinder lieben Animes und die Verbindung von Animes mit klassischer Musik kann sich in einem solchen Film sehr günstig auf die Musikrezeption seitens der Kinder auswirken.

Es wäre wünschenswert, daß mehr Filme dieser Art produziert würden, da das europäisches Erbe der klassischen Musik einen wertvollen und wichtigen Beitrag in unserem Leben bildet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Merkator am 10. Mai 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ohne meine Vorrezensenten zu wiederholen: Eine schoener Film. Bilder, Musik und Handlung harmonieren hervorragend miteinander.
Die Geschichte ist einfach und schluessig, aber mit der Prise Chaos, die der Charakter Kai in die Handlung bringt, bleibt es trotzdem interessant.
Die Zeichnungen sind durchgehend realistisch, ohne die "verzerrten" Gesichter zur Hervorhebung von Gefuehlen. Der Einsatz von CGI ist gar nicht zu erkennen.
Fazit: Wieder mal ein hervorragender japanischer Film, der nicht aus dem Hause Ghibli stammt. Sehenswert!

Leider habe ich ein wenig mehr Bonusmaterial vermisst. Auf der DVD gibt es als "Bonus" nur Trailer zu anderen Produktionen. Ein kleines Booklet informiert auf 6 Seiten ueber das Thema "Klavierspiel in Japan", die Autorin, die Regie, den Musikinterpreten und das Produktionsstudio.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ojamajo Doremi am 6. Mai 2009
Format: DVD
Dieser Anime von Masayuki Kojima, der bereits vor zwei Jahren in die japanischen Kinos kam, basiert auf dem Manga von Makoto Isshiki und handelt von dem Grundschüler Shuhei Amamiya der mit seiner Mutter aufs Land zieht damit sie seine pflegebedürftige Oma betreuen kann. Er ist der Sohn von einem berühmten Konzertpianisten aus Tokyo und ebenfalls ein begabter Nachwuchspianist. Der Zeichenstiel von dem Film ist recht gut und etwas hochwertiger als bei den meisten Kinderserien bei RTL2 auch wenn er nicht an Studio Ghibli herankommt. Die Filmmusik stammt von Keisuke Shinohara und besteht zum teil nicht aus einem eigenen Soundtrack sondern aus bekannten und weniger bekannten klassischen Stücken von Mozart, Chopin, Beethoven die vom russischen Pianist Vladimir Ashkenazy eingespielt wurden.

In seiner neuen Schule gerät er zunächst in Streit mit dem Schläger Kinpira der offenbar kein Verständnis für seine Klavierleidenschaft hat. Der Bursche fordert ihn daher heraus auf einem geheimnisvollen Piano im Wald zu spielen, es soll sich erweisen ob er ein echter Mann ist oder nicht. Dieses ist angeblich jedoch nicht ohne weiteres spielbar allerdings hört man nachts hin und wieder Melodien aus dem Gehölz. Sein Mitschüler, der hochbegabte Kai Ichinose besitzt ebenfalls großes Interesse am Pianospielen und rettet ihn vor diesen Typen aus seiner Klasse aber provoziert den gewalttätigen Burschen dadurch noch mehr. Erst als der Lehrer dazwischen geht wird die Reiberei beendet. Kai hat sich die Fähigkeit zu spielen sogar selber beigebracht obwohl er keine Noten lesen kann und übt auf eben diesem geheimnisvollen Piano im Wald was er seinem neuem Freund nach der Schule sogar beweisen wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen