Menge:1
Phosphor (Re-Release) ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von silver-disc
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Fachhändler seit über 25 Jahren - Sofortversand am Bestelltag
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Phosphor (Re-Release)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Phosphor (Re-Release)


Preis: EUR 12,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
21 neu ab EUR 9,09 5 gebraucht ab EUR 7,53

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Phosphor (Re-Release) + Zelluloid (Re-Release) + Das 2. Gebot (Re-Release)
Preis für alle drei: EUR 34,64

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (3. Juli 2009)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Vertigo Berlin (Universal Music)
  • ASIN: B0026MF4DS
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.155 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Die Macht
2. Willenlos
3. Ikarus
4. Sage Ja!
5. Armageddon
6. My bride has gone
7. Komm zu mir!
8. Close your eyes
9. The bad and the beautiful
10. Discover the world
11. Skin
12. Stark

Produktbeschreibungen

Das lange „verschollene“ Debutalbum aus dem Jahre 2001 – endlich wieder erhältlich. Einmalig an diesem Album ist die Tatsache, dass die Lieder sowohl in englisch, als auch in deutsch gesungen sind. „Sage Ja“, „Komm zu mir!“ oder „Stark“ zeigten schon früh, welches Potential in diesem Künstler steckt. Aufgrund der Tatsache, dass die original Vorlagen nicht mehr existieren, ist das Artwork komplett überarbeitet und der Tonträger neu gemastert.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Ralf am 14. Juli 2009
Format: Audio CD
Also die CD ist der Erstling und da wurde 2sprachig gesungen(Einglisch/Deutsch) Da die deutschen Lieder von Anfang an besser ankamen wurde ab dem 2. Album nur noch in deutsch aufgenommen. Wenn man nur die neueste kennt, ist das Album sicher gewöhnungsbedürftig. Der Stil ist aber nich gravierend abweichend von den neuen Sachen. Der Überhit auf dem Album : Sage JA (diese Single machte den Erfolg von Unheilig erst möglich)
könnte auch auf jedem aktuellen Album sein und wird vom Grafen auf jedem Konzert gespielt. Absoluter Kaufftipp für Fans, manche Songs sollte man vielleicht 3-4 mal hören.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 4. Oktober 2001
Format: Audio CD
Auf UNHEILIG bin ich über das Zillofestival 2001 gestoßen.Schnell sang sich "Der Graf" ( gute Bühnenperformance ) mit seiner markanten und gnadenlosen Stimme in mein Gedächtnis. Die Songs sind wechselweise in Deutsch und Englisch. Geschickt versteht UNHEILIG es, eine Mischung aus Gothik und Rock vorzutragen. Daraufhin, legte ich mir sofort die CD zu....die mich auch genauso zu Hause, im Auto oder im Discman überzeugte. UNHEILIG hat in meinen Augen große Chancen,das Erbe von Sisters,Rammstein,Front 242 oder Pitchfork anzutreten.....warte schon auf die nächste Platte.......
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von The Riven am 11. Juli 2009
Format: Audio CD
Ich kann den Kommentar von "Simon" so garnicht nachvollziehen.
Und damit zukünftige Käufer sich davon nicht abschrecken lassen sei auch gesagt warum.
1. Dieses Album ist ein Re-release des ersten Albums aus Anfang 2000 und kein neues Album aus 2009.
2. Ist dies das einzige mit englischen Titeln, die nachfolgenden waren komplett deutsch und es werden hier somit keine Experimente gemacht!
Als sogenannter "Fan" sollte man das eigentlich wissen.

Das was der Rezensent aber beschreibt klingt wie jemand der glaubt, dass es sich um ein neues Album von Unheilig handelt. Die Lieder sind alle gut, auch wenn die englischen vielleicht gewöhnungsbedürftig sind. Die Lieder zeigen aber schon damals sehr deutlich in welche Richtung es geht und es unterscheidet sich meiner Meinung nach garnicht so sehr von den neueren Alben. Und wie immer ist es für jeden Hörer eine reine Geschmackssache und muss deshalb nicht schlecht sein. Schliesslich entwickelt sich jeder Künstler von Album zu Album weiter.

Mein erstes Album von Unheilig war "Puppenspiel" und trotzdem finde ich dieses Re-release vom ersten Album "Posphor" sehr gut. Ist halt immer eine Frage des persönlichen Geschmacks. Dieses Album ist auf jedenfall zu empfehlen, denn Musik und Texte sind wie immer tiefgehend. Und die Mischung aus Rock und Düsteren Elementen ist einfach genial und macht seine Alben einfach einmalig. Hört einfach vorher mal rein und entscheidet dann selbst darüber.

PS: Schaut Euch auch die Kommentare der Original CD an. Diese ist ebenfalls hier auf Amazon zu finden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DerErwin am 11. Dezember 2010
Format: MP3-Download
Ich habe seit Jahren kein Viva oder MTV mehr gesehen; es war daher reiner Zufall, dass ich im Sommer 2010 über "Unheilig" gestolpert bin. Spätestens nach "Für immer" war mir klar - das Album "Große Freiheit" muss ich haben. Und ganz ehrlich: es erscheint mir quasi "perfekt". Poetische Texte, die ganz tief gehen (sowohl wenn man sich rational mit den Inhalten beschäftigt; als auch wenn sie einfach nur den Gefühlen nachspürt, die aus dem Bauch nach oben drängen); dazu perfekte Umsetzung, klare Klänge; energetischste (ich weiß, diesen Superlativ gibt es eigentlich nicht) Rhythmen.

Und dann entdecke ich "Phosphor" und frage mich, wie es möglich ist, dass die gleiche Gruppe schon vor 10 Jahren so deutlich ihr ganzes Potential präsentiert hat ... und erst jetzt so richtig groß rausgekommen ist. Sicherlich ist diese Platte noch weit weg von der "perfekten" Platte ... aber sie zeigt schon alles, was ich heute mit Unheilig verbinde. Meine persönlichen Favoriten sind "My bride has gone" und "Close your eyes".

Eines sollte man sich klar machen: Unheilig ist ungeheuer vielseitig - daran muss man sich erstmal gewöhnen. Neue Fans sollten akzeptieren, dass die alten Platten so ganz anders sind als "Große Freiheit" ... aber die alten Fans sollten sich überlegen, dass diese Vielseitigkeit eben auch darin ihren Ausdruck findet, dass Unheilig jetzt mit einem Album wie "Große Freiheit" solche Erfolge feiert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 3. Februar 2001
Format: Audio CD
"Sage Ja!", das erste Lebenszeichen aus dem Hause Unheilig, welches im Oktober des verblichenen Jahres 1999 im EP-Format das Licht der Welt erblickte, ließ schnell den Wunsch nach weiterem Material dieser Combo aufkommen. Mit dem Debütalbum <Phosphor> strebt der profane Graf nun also im neuen Jahrtausend danach, diese Nachfrage rühmlich zu stillen und die Vorzeichen, dass ihm dies gelingen sollte, stehen mehr als gut... In Zusammenarbeit mit José Alvarez-Brill, der sich durch seine erfolgreichen Produktionen mit u.a. Wolfsheim, Witt und De/Vision einen guten Namen schaffen konnte, entstanden 12 Songs, die kaum facettenreicher hätten ausfallen können. Gerade ob dieser Vielfalt der verschiedenen Arrangements und Stilvermischungen, fällt es schwer, Unheilig in eine musikalische Schublade zu stecken, was mit Sicherheit positiv zu bewerten ist, da die Songs auf <Phosphor> vor Kreativität und Abwechslung nur so strotzen und man sich selbst keine Grenzen zu setzen scheint. Sollte man dennoch auf der Suche nach Vergleichen sein, so wird man diese wohl am ehesten bei Witt und ansatzweise auch Rammstein finden, die beide auf ähnliche Art typische Elektrosounds mit Metalelementen verbinden, wobei die E-Gitarre bei Unheilig sicher nicht das dominierende Instrument darstellt, wie es vielleicht bei Rammstein der Fall ist. Dennoch bringt der 6-Saiter Dynamik in die Songs und passt erstaunlich gut zum größtenteils elektronischen Gesamtkonzept, wie auch die spärlich gesäten weiblichen Backingvocals, die die ideale Ergänzung zur charismatischen Stimme des Grafen bilden, die zwischen klarem, profiliertem Gesang und gelegentlichem Rezitativ pendelt.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen