Phobia: Thriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 14,76

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 7,80 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Phobia: Thriller auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Phobia: Thriller [Gebundene Ausgabe]

Wulf Dorn
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (73 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 22. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 15,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 19,50 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

9. September 2013
Angst hat ein Zuhause

Eine Dezembernacht im Londoner Stadtteil Forest Hill. Sarah Bridgewater erwacht, als sie ihren Mann überraschend früh von einer Geschäftsreise nach Hause kommen hört. Doch der Mann, den sie in der Küche antrifft, ist nicht Stephen. Er trägt jedoch den Anzug ihres Mannes, hat dessen Koffer bei sich und ist mit Stephens Auto nach Hause gekommen. Der Fremde behauptet, Stephen zu sein, und weiß Dinge, die nur Sarahs Mann wissen kann.

Für Sarah und ihren sechsjährigen Sohn Harvey beginnt der schlimmste Alptraum ihres Lebens. Denn der Unbekannte verschwindet ebenso plötzlich wieder, wie er bei ihr aufgetaucht ist, und niemand will ihr glauben. Nur ihr Jugendfreund, der Psychiater Mark Behrendt, kann ihr jetzt noch helfen. Ein psychologisches Duell mit dem Unbekannten beginnt. Und von Stephen Bridgewater fehlt weiterhin jede Spur …




Wird oft zusammen gekauft

Phobia: Thriller + Mein böses Herz + Trigger: Psychothriller
Preis für alle drei: EUR 46,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453267338
  • ISBN-13: 978-3453267336
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,6 x 3,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (73 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 107.947 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Wulf Dorn, Jahrgang 1969, liebt gute Geschichten, Katzen und das Reisen. Er war zwanzig Jahre in einer psychiatrischen Klinik tätig, ehe er sich ganz dem Schreiben widmete. Für seine Kurzgeschichten, die in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften erschienen, wurde er mehrfach ausgezeichnet. Mit seinem 2009 erschienenen Debütroman »Trigger« gelang ihm ein internationaler Bestseller. Auch seine weiteren Romane erreichten Bestsellerstatus und sind inzwischen in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Foto: © Wilco van Dijen, Uitgeverij Unieboek, Het Spectrum bv

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Sehr klug und gut geschrieben.« (Andreas Eschbach)

»Dorn zieht die Leser in seinen Bann und erweckt die schlimmsten Alpträume zum Leben. Verstörend gut!« (Paul Cleave)

„Der Autor spielt mit unseren verborgenen Ängsten.“ (BUNTE)

»Dorn konzentriert sich aufs Wesentliche, verwendet eine einfache Sprache, verzichtet auf billige Effekte.« (Süddeutsche Zeitung)

"Nervenauftreibend. (…) Er schreibt Bücher, bei deren Lektüre man besser das Licht anlässt.“ (BUNTE)

»Einer der besten Psychokrimi-Autoren Deutschlands.« (Brigitte)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wulf Dorn, Jahrgang 1969, schreibt seit seinem zwölften Lebensjahr. Seine Kurzgeschichten erschienen in Anthologien und Zeitschriften und wurden mehrfach ausgezeichnet. Sein 2009 erschienener Debütroman Trigger wurde ein internationaler Bestseller. Auch seine weiteren Romane sind inzwischen in zahlreiche Sprachen übersetzt. Nach zwanzigjähriger Tätigkeit in einer psychiatrischen Klinik lebt er heute als freier Schriftsteller in der Nähe von Ulm.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannungsarmer Thriller, leider nur Mittelmaß 1. Oktober 2013
Von Sarah O. TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
„Phobia“ von Wulf Dorn ist ein Psychothriller und für mich das erste Buch des in den letzten Jahren recht bekannt gewordenen deutschen Autors. Der Plot klang für mich zunächst sehr interessant, aber was daraus wurde, konnte mich nicht mehr überzeugen.

Zunächst ein paar Worte zum Inhalt: Sarah Bridgewater lebt mit Mann und Sohn in einem der nobleren Stadtteile Londons. Ihr Mann Stephen befindet sich auf Geschäftsreise – denkt sie. Doch an diesem Abend kommt er unverhofft früher nach Hause. Mit Schrecken muss Sarah jedoch feststellen, dass der Mann, der Stephens Wagen fährt, seinen Anzug trägt, jetzt in ihrer Küche steht und behauptet Stephen zu sein, nicht Stephen ist. Was will dieser Mann von ihr und ihrem Sohn? Woher weiß er so viel über die Familie? Und was ist mit dem echten Stephen passiert? Sarah ist verzweifelt und sucht Hilfe bei ihrem Jugendfreund, dem ehemaligen Psychiater Mark Behrendt…

Wie einleitend bereits erwähnt, ist die Idee hinter der Geschichte durchaus interessant. Ein Psychopath, der besessen davon ist, ein anderer zu sein und zwar Familienvater Stephen, der mit seinem kleinen Sohn und seiner Frau ein ansehnliches Leben im Londoner Vorort lebt. Nicht alles ist perfekt – Stephen ist oft auf Geschäftsreise und Sarah musste aufgrund einer Angsterkrankung ihren Beruf aufgeben -, doch warum hat sich jetzt dieser Mann ausgerechnet ihre Familie ausgewählt? Wie lange hat er sie schon beobachtet, was treibt ihn an, sich als Stephen auszugeben? Das sind – zumindest zu Beginn – die zentralen Fragen dieses Psychothrillers. Dazu noch die Frage nach dem Verbleib des echten Stephen – was braucht es für einen guten Thriller mehr?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Einfacher Plot, simple Sprache 17. November 2013
Von Hamlet TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Der Autor Wulf Dorn hat zwei Jahrzehnte in der Psychiatrie gearbeitet und von diesen Erfahrungen zeugen seine Bücher, in denen immer wieder Menschen mit psychischen Problemen eine unheilvolle Ereigniskette in Gang setzen. So auch in "Phobia", dem neuesten Psychothriller aus seiner Feder.

Handlungsort ist Forest Hill, der aufstrebende Londoner Stadtteil im Südosten. Dort leben Sarah und Stephen Bridgewater mit ihrem sechsjährigen Sohn Harvey. Als eines Tages ein fremder Mann in der Wohnung der Familie auftaucht, gekleidet und sich benehmend wie Stephen, und dazu noch behauptet, dieser zu sein, beginnt für Sarah ein wahrer Albtraum. Was geht hier vor sich, und wohin ist ihr Mann verschwunden? Ihre Umgebung zweifelt an ihren Aussagen, da sie an einer Angststörung leidet, aber glücklicherweise findet sie bei ihrem Jugendfreund, dem Psychiater Mark Behrendt Gehör, und gemeinsam machen sie sich daran, dieses Mysterium aufzuklären.

Soweit die Ausgangssituation, die sich durchaus interessant anhört und einen spannenden Psychothriller verspricht. Allerdings löst der Autor dieses Versprechen nur auf den ersten einhundert Seiten ein, danach verzettelt er sich in Nebensächlichkeiten, Wiederholungen und Banalitäten, sodass das Interesse des Lesers am Fortgang der Handlung leider recht schnell erlischt.

Auf unerwartete Wendungen, wie sie in den ersten Büchern Wulf Dorns zu finden waren, wartet man in "Phobia" vergebens, die Geschichte des Identitätsdiebstahls dümpelt recht zäh vor sich hin. Zusätzlich bremsen zahlreiche Handlungsstränge, die mit dem eigentlichen Fall so überhaupt nichts zu tun und auch zum Fortgang der Handlung absolut nichts beizutragen haben, das Tempo.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phobia von Wulf Dorn 5. März 2014
Format:Gebundene Ausgabe
"Angst hat ein Zuhause"

Der Wagen ihres Mannes in der Auffahrt. Sein Schlüssel in der Haustür. Seine Schritte auf dem Flur. Für Sarah Bridgewater sind es vetraute Geräusche. Doch es ist mitten in der Nacht, und der Mann auf dem Flur ist nicht Stephen. Trotzdem behaubtet der Fremde, ihr Mann zu sein, und er scheint alles über sie zu. wissen. Sarah bleibt zunächst keine Wahl, als sich darauf einzulassen. Denn nebenan schläft ihr sechsjährige Sohn...
(Quelle: Klappentext)

-Meinung-

Ein wunderbarer Schreibstil, eine hervorragend ausgearbeitete Geschichte. So fällt meine Meinung zu diesem Buch aus. Wulf Dorn führt den Leser bis an seine Grenzen, und noch etwas weiter. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Man muss weiterlesen, um zu erfahren wie es bei der kleinen Familie weitergeht. Das kann jedem passieren, und keiner ist davor beschützt ein Opfer zu werden. Mit diesem Buch bekommen wir vor Augen vorgeführt, wie es dieser Familie geht, und wie sie damit umzugehen lernen. Am Ende hat man etwas Mitleid mit dem Täter.

-Fazit-

Wulf Dorn muss man unbediengt lesen, und dieses Buch ist ein Lehrbuch dafür, wie man einen erstklassigen Thriller schreibt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Inhalt:
Sarah Bridgewater führt mit ihrem Sohn, ihrem gutaussehenden und berühmten Ehemann und in einem wohlhabenden Wohnort ein traumhaftes Leben. Doch eines Tages taucht nicht ihr Mann in der Küche auf, sondern ein narbiger Mann. Zu Sarahs Entsetzten trägt der Mann den Anzug von ihrem Mann Stephen und hält sich für ihn. So jagt er ihr und dem Sohn Harvey Angst ein. Als sie es schafft, zu fliehen und die Polizei zu alarmieren, hat er längst das Weite gesucht. Zu ihrer Enttäuschung zweifelt die Polizei an ihrer Aussage und ihrer Angst um den "richtigen" Stephen. So sucht sie Hilfe bei ihrem alten Freund Mark.

Auf der anderen Seite kommt Mark Behrendt wieder in die Stadt, weil sein Doctorvater Selbstmord begangen hat. Plötzlich trifft er auf seine ehemalige beste Freundin Sarah, die ihn weinend um Hilfe bittet. Doch er muss sie enttäuschen, denn er ist nach dem Tod seiner Freundin nicht mehr der, der er einmal war. So versucht Sarah allein die Wahrheit ans Licht bringen und ihren Mann lebend zu finden.

Kritik:
Wieder einmal hat Wulf Dorn bewiesen, wie man mit der Psyche des Menschen spielt und ihn in die Irre führt. Von der ersten Seite an hat mich der Autor in seinen Bann gerissen.
Es war mitreißend und spannend, mit zu verfolgen, wie Sarah versucht, der Polizei und allen anderen zu beweisen, dass dieser narbige Mann nicht ihr Mann ist, sondern der Entführer von Stephen ist. Mit einem alkoholsüchtigen Vater und einer Mutter, die ihr keine Beachtung schenkt, hatte sie es nicht leicht gehabt. Mit dem gutverdienten Mann an ihrer Seite und ihrem gesunden 6jährigen Sohn lebt Sarah so, wie sich jede Frau wünscht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Phobia
Zum Buch

Eine Dezembernacht im Londoner Stadtteil Forest Hill. Sarah Bridgewater erwacht, als sie ihren Mann überraschend früh von einer Geschäftsreise... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Tagen von mamenu veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen langweilig ohne ende
diese buch ist für mich einfach nichts!!! es ist ewig hochgejubelt aber wer es wirklich gehirn liest wird sehr enttäuscht. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Tagen von Kevin-Christoph Börstler veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Mehr erwartet!
In Phobia treffen wir wieder auf Mark Behrendt den wir bereits aus Trigger kennen. Doch zunächst lernen wir Sarah Bridgewater kennen die den Alptraum schlechthin erlebt. Lesen Sie weiter...
Vor 28 Tagen von Jazee veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gute Spannung bei dürftigem Plot
Um das Wesentliche vorwegzunehmen: obwohl „Phobia“ im Vergleich zu Wulf Dorns Vorgängerromanen in puncto Spannung und vor allem in puncto Handlung etwas abfällt, ist die... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von tirelire veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gruselig und mysteriös!
Glaubt man dem kleinen Sohn, wenn er schlaftrunken behauptet, ein Mann klopfe an seinem eigentlich unerreichbar hohen Fenster? Nein, im Normalfall nicht. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Miahira veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Vom alltäglichen zur Phobie
Inhalt:
Sarah wundert sich das ihr Mann schon nach Hause kommt, aber das Auto klang wie seins. Der Schlüssel wie immer neben das Schüsselchen dafür gelegt und... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von mem-o-ries.de veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Gutes Buch
Phobia war mein erstes Buch von Wulf Dorn. Der Klapptentext und der Trailer im Internet haben sehr viel versprochen. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Haggy veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein sehr lesenswerter Thriller mit einer glaubhaften und interessanten...
"Das Schicksal ist ein launischer Weichensteller. Es führt Menschen zusammen, nur um sie wieder zu trennen. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von B_Jones veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Lässt einen schon etwas paranoid werden
Rezension:

Ich wollte “Phobia” von Wulf Dorn unbedingt lesen, nachdem ich schon seinen Erstling “Trigger” so genial fand und vor allem weil Mark Behrendt aus dem... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Tialda veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Sollte im Deutschen Fernsehen verfilmt werden
Das Buch ist eine diffuse Aneinanderreihung von Personen und Schauplätzen ohne dass hierfür eine literarische oder dramaturgische Notwendigkeit bestünde. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Rolf Sennlaub veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xaa07a960)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar