Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
76
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. April 2015
Zuerst einmal das Gute an diesem Monitor:
Der Standfuß bzw. die Halterung insgesamt sind toll:
Schwerer Fuß, kräftiger Stamm ausreichend kipp und neigbar und sogar bis in die Pivotstellung drehbar.

Der Rahmen des Monitors ist aus angerautem Kunststoff, der nicht billig aussieht und keine Fettfinger zeigt.

Das Display selbst ist auch matt und spiegelt nicht einmal meine Schreibtischlampe die direkt daneben steht.

Das OSD ist, wenn man andere mit sensitiven Schaltern kennt, sehr gut bedienbar. Es reagiert nicht allzu langsam und die Taster sind weit genug voneinander entfernt sodass man nicht aus versehen den falschen drückt.

Die Farben sind für mich als Laien sehr gut. Die Vorlagen dafür allerdings nicht so, da bis auf "Büro" alle anderen die Farben verfälschen. Allerdings kann man diese auch völlig frei konfigurieren.

Die Ausleuchtung hat an den Rändern und in den Ecken ihre Schwächen, so entstehen vor allem an den oberen und unteren Rändern helle Wölkchen je dunkler das angezeigte Bild wird – allerdings ist das für diese Preisklasse immer noch sehr gut.

Jetzt aber der Punkt warum ich diesen Monitor (und Hersteller) nicht empfehlen kann...

Ich habe nun schon das 2. Modell dieser Reihe in Betrieb.
Der erste ging wegen 3 Pixelfehlern (leuchtend grüne) zurück an Amazon. Einer davon befand sich fast genau mittig auf dem Display und störte sehr, die anderen beiden waren am rechten Rand je oben und unten und fielen nicht so sehr auf.

Das 2. Modell hat nun noch 2 Pixelfehler und zwar an fast genau desgleichen Stellen einziger Unterschied ist bei diesem, dass der extrem störende Punkt in der Mitte nun blau leuchtet und damit nicht so stark auffällt.

Das ist umso ärgerlicher, da Philips selbst diese – laut Kundenberater – nicht als Defekt ansieht und somit die Garantie verweigert.

Trotzdem bin ich z. Zt. noch hin und hergerissen ob ich noch einen dritten Monitor teste oder mir sogar den Kaufpreis erstatten lasse, da ich in dieser Preisklasse kein ähnlich gutes Chassis und Display (von den Pixeln abgesehen) recherchieren konnte.

Auf jeden Fall hat es für mich den Anschein hat, dass hier nur noch Retourenmodelle hin und her geschickt werden was die Chancen auf ein 100% intaktes Gerät stark mindert. Somit kann ich keine Kaufempfehlung abgeben weder für Gerät noch Hersteller.

Ein großes Lob gebührt hier den Amazonmitarbeitern für die kulante Retourenabwicklung ohne die man diese Geräte praktisch gar nicht testen könnte.

Update 02.05.2015: Heute ist der 3. Monitor angekommen, dieses mal sogar nur mit einem toten Pixel, allerdings so zentral gelegen und so penetrant, dass er in jedem Farbverlauf auffällt. Damit ist Philips für mich nun endgültig durch.
Achjah, diese tollen Pixelrettungstools und Knetanleitungen haben alle nichts gebracht, außer erhöhtem Stromverbrauch und ein wenig mehr Bewegung im Büro...

Update 21.05.2015: Nachdem auch das Ausweichmodell, ein Dell U2715H, mit Pixelfehlern bei mir ankam habe ich nun das beste der 3 Philips Displays behalten. Nicht etwa weil ich von dem Gerät überzeugt bin, sondern weil offensichtlich auch ein höherer Preis nicht vor Elektroschrott schützt und ich über so langsam einfach einen Monitor brauche und das ständige Wandern zum Paketshop keine sinnvolle Freizeitgestaltung sein kann :(

Update 30.05.2025: Nach 1 Woche zeigte der Monitor weitere Fehler, zum Einen schaltet er so langsam, dass er beim Booten von diversen Linux Distros mit Systemd einfach in den Standby ging, zum Anderen zeigte er ein sporadisch auftretendes Flackern, das auch nach Tausch der Grafikkarte (war sowieso geplant und hatte nichts mit dem Monitor zu tun) auftrat. Hab ihn nun auch zurückgeschickt. Und einen Stern abzug gibts dafür jetzt auch noch - nur Ärger mit Philips!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2011
DIE SUCHE
Nach mehreren Stunden surfen nach einem 27 Zoll Monitor, der vor allem videotauglich (BlueRay) sein sollte und auch Office Arbeiten (PowerPoint, Premiere, Photoshop...) komfortabel und in guter Qualität wiedergeben sollte, bin ich nach einigen Testergebnissen, Produktvergleichen und jeder Menge Kundenrezessionen letztendlich beim Philips 273p3lphes gelandet.

ÜBERZEUGT
Mich hat die LED Technik, die genormte 100x100 VESA Aufnahme an der Rückseite (weil ich ihn and der Wand Montieren möchte)und der PowerSensor, der bei Bedarf die Leistung auf bis zu 21Watt beschränkt, überzeugt. Für mich bietet der Philips deshalb ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

AUSGEPACKT
Aus der schön sauberen und ordentlichen Verpackung entnommen und gleich an mein Notebook angeschlossen (per HDMI) kam auch schon das erste WOW-Feeling, wie schön groß und astrein so ein 27-Zoll, 16:9 Bild sein kann. Das beste Erlebnis hat man bei BlueRays und anderen HD Inhalten, das übertrifft einfach alles. Aber auch Programme lassen sich super bedienen, wegen der hohen Auflösung (1920x1080)

MONTIERT
Die mitbestellte Wandhalterung (Vogel VFW 326) kam auch gleich mit dem Monitor an die Wand. Super praktisch, flexibel und tolles Design: Schreibtisch ist jetzt frei von Monitorfüssen und Kabel.

TIPPS & TRICKS
1. Beim Anschließen per HDMI hatte ich immer noch einen schwarzen Rand. Nach langer Suche hab ich die Einstellung gefunden: Bei ATI den CCC starten, dann auf Grafik - Desktops&Anzeigen - unten Links Rechtsklick auf den Monitor - Konfigurieren - Skalierungsoptionen - Overscan einstellen. Dann bekommt man den Rand weg.
2. Die Montage der Wandhalterung hab ich mit einer Pappschablone per Wasserwaage ausgerichtet, bevor ich die Löcher gebohrt habe. Dann erspart man sich viel Ärger, wenn der Monitor danach nicht schief hängt. Ansonsten wars das auch schon mit den Schwierigkeiten und ich habe absolut nichts negatives zu berichten.

FAZIT
Wie ich im Voraus schon viel darüber gelsen hatte, hält der 273p3lphes was über ihn geschrieben wird:
Er hat ein schönes Design und macht sich gut im Wohnzimmer, bei 1,5 Meter Entfernung zum Bildschirm bietet er einfach ein super Filmerlebnis mit BlueRays. Büroarbeiten (bearbeiten von Filmen, Präsis, Internet) geht durch die hohe Auflösung super leicht von der Hand. Der standard Fuß lässt sich sogar um 90° drehen (Pivot Funktion) und bei Verwendung mit einer Wandhalterung ist er praktisch, chique und aufgeräumt an der Wand.

Kurzum, ich würde mir den Bildschirm jederzeit wieder kaufen und kann ihn in der Konstellation nur Empfehlen.
22 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2012
Bin begeistert von dem Lichtstarken und ultrascharfen Display. Das Zubehör umfasst folgendes:

- VGA Kabel
- DVI Kabel
- Audio Kabel
- DVI Kabel
- Stromkabel
- Quickstartguide
- CD-Rom

Zustätzlich gibt es über Markenmehrwert ein Jahr Garantieverlängerung auf insgesamt 3 Jahre.

Habe keine toten Pixel und den Monitor über DVI angeschlossen. Hatte null Probleme bei der Einstellung.

Wirklich einziges Manko: Die Menütasten am unteren Rand sind Touch tasten, die zum Teil nicht reagieren.

Tip: Auf Google nach einen Graustufenjustierbild suchen und den Gammawert mit der Grafikkarte einstellen, sowie eventuell die Farbtemperatur auf 7500K umstellen.
44 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2012
Hallo Zusammen,

eins vorweg, ich mußte den Monitor 1x umtauschen aufgrund der auch hier in anderen Bewertungen angegebenen Probleme mit den Sensor Tasten.
3 von den Tasten funktionierten gar nicht, bzw. nur mit erhöhtem Druck und viel Geduld. Da ich den Monitor neben dem PC auch an einem SAT Receiver
anschließen möchte, und ich dann auch öfters mal z.B. die Lautstärke regeln wollte, kam für mich nur der Umtausch in Betracht, da ich mit dem
"Rest" eigentlich sehr zufrieden war.

Leider wurde er 3 Stunden nachdem ich bestellt hatte 20 Euro günstiger bei Amazon, aber OK halt Pech...:)

Jetzt zum "Rest":

Die Sensor Tasten funktionieren bei dem 2. Gerät jetzt einwandfrei und so wie sie sollen.
Das Panel ist matt und spiegelt nicht (sehr gut)
Die Helligkeit ist gleichmäßig und lässt sich auch gut (auch über eine mitgelieferte Software) individuell einstellen.
Die vorhandenen Profile wie Game oder Video sind meiner Meinung nach nicht zu gebrauchen, aber man kann ja nachjustieren.
Ich gehe eh mal davon aus, daß man das Bild einmal einstellt und dann so lässt.
Die Reaktionszeit, für Gamer ja interessant, ist sehr gut, ich konnte auch bei sehr schnellen Bewegungen keine Schlieren oder Koronabildung feststellen.
Die Farbdarstellung ist nach der Justage auch gut, allerdings doch ziemlich winkelabhängig. Man sollte nicht so nah am Bildschirm sitzen (>70 cm).

Die Einstellmöglichkeiten sind sehr gut, er lässt sich drehen, neigen und in der Höhe verstellen. Das ist aber auch nötig wenn man den Monitor horizontal in der
Pivot Funktion nutzen möchte.

Bei den Anschlußmöglichkeiten bietet das Teil auch für jeden etwas. Neben HDMI, DVI und D-Sub gibt es einen Sound Eingang, Kopfhörer Ausgang und, das fand ich ganz gut, einen
USB 2.0 HUB mit 3 Ausgängen. Hier habe ich jetzt Maus und Tastatur eingesteckt (2 Ausgänge auf der Rückseite) und an einem Ausgang an der linken Seite läßt sich mal schnell
ein USB Stick anschließen. Für alle die keinen Front USB haben sicherlich nicht verkehrt.
Kabelmäßig war fast alles dabei (HDMI,DVI,D-Sub,Sound). Es fehlte nur ein USB Kabel für den HUB.
Die Eingangswahl kann man nicht direkt über eine Taste realisieren, man muß dazu ins Menu gehen und ein paar Tasten drücken. Ist aber nicht schlimm, denn der Monitor
schaltet automatisch auf einen Eingang um wenn er ein Signal erkennt.

Auch positiv finde ich den Verbrauch, ich habe nicht nachgemessen, aber unter 30 Watt für diese Größe ist denke ich schon sehr gut.

Ich würde mir den Monitor wieder bestellen, für 27 Zoll und der gebotenen Qualität geht der Preis im Moment mehr als in Ordnung. Er hat allerdings kein 3D, das
sollte man in der Preisfrage mit bedenken...

Viele Grüße aus Hessen...
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2013
Eins vorweg: Dieser Monitor wird hauptsächlich für Büroanwendungen genutzt und dafür ist er mehr als gut! Es ist schon mein zweiter Monitor dieses Typs. Als ich mich im November 2012 für diesen Monitor entschieden habe, hat er noch 40 EUR mehr gekostet im Vergleich zu dem vor ein paar Tagen erneut bestellten Gerät. Es war alles super, tolles großes Bild, Superschärfe und Kontrast mit schönen natürlichen Farben, und dieses ohne langwierige Einstellungen am Monitor oder über die Software. In Office-Anwendungen sehr angenehm zu arbeiten. Die Sensortasten bzw. -felder funktionierten einwandfrei, es gab keine Probleme.
Nach ca. 10 Monaten, d. h. vor 2 Wochen bemerkte ich jedoch rein zufällig einen kleinen blauen Pixelfehler in der rechten oberen Ecke, eigentlich nur auf schwarzem Hintergrund sichtbar. Ein paar Tage später fing der Power Sensor an, zu spinnen und schaltete alle 2-3 Minuten auf ‚saving mode‘ (dunkleres Bild) um. Das waren Gründe, den Monitor zurückzugeben bzw. zu reklamieren. Ein Superservice (!) von amazon, die Reklamation wurde per Chat und zwar an einem Sonntag (!) geregelt. Der Monitorpreis wird erstattet. Ich habe mich sofort nach anderen (Monitor-)Möglichkeiten bei amazon umgesehen und habe den schön designten Asus MX279H trotz einiger negativer Bewertungen bestellt.
Nach Auspacken und Anschließen des, muss zugeben, schicken Aus-Monitors habe ich erstmals eine Riesenenttäuschung erlebt (obwohl auch 27 Zoll, war das Bild mit seinem dunklen Rahmen bzw. nicht ausgeleuchteten Randflächen deutlich kleiner als beim Philips, Schärfe und Farben unnatürlich). Der Qualitätsunterschied in der Ausführung und vor allem Funktion zwischen den beiden Monitoren ist riesig! Schließlich ist Philips i. S. TV-Geräte ein Name, habe selbst seit einigen Jahren einen 46 Zoll-Philips-TV im Wohnzimmer stehen. Das Bild von Asus war einfach unzumutbar. Vielleicht wenn man es noch eingestellt hätte, wäre es besser gewesen, aber die Einstellung gestaltete sich nicht einfach. Der Asus hat nämlich auch Sensortasten, die jedoch keine sind, d. h. nicht wie beim Philips Berührungsfelder, sondern richtige Minitasten zum Drücken. In Philips-Bewertungen werden diese Sensorfelder des Öfteren kritisiert/bemängelt, aber diese Kunden sollten mal versuchen, das Asus-Bild mit seinen fummeligen Tasten einzustellen, dann werden sie nicht mehr über die Philips-Sensorfelder meckern. Mein Entschluss, den Kauf rückgängig zu machen, stand schon nach wenigen Minuten fest.
Ohne zu zögern, habe ich mich entschlossen, dem Philips noch eine Chance zu geben und habe den Monitor im Rahmen einer Umtausch-Bestellung (auch ein unkomplizierter Super-Service von amazon!) zum 2. Mal bestellt. Nach 3 Tagen kam er an und es war alles in bester Ordnung, keine Pixelfehler und die Sensorfelder und der Power Sensor funktionieren einwandfrei, hoffentlich über eine längere Zeit. Für diesen Monitor gibt es jetzt von mir eine deutliche Kaufempfehlung.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2015
pro:
- wunderbare farben, brilliantes bild, sehr satter ton
- kein verschwimmen oder helle stellen im bild
- auch wenn man kein 4k video schaut wird die qualität hoch skalliert und dadurch entsteht ein super scharfes bild
- ergonomische verstellung ist einfach super und einfach zu verstellen
- qualität und verarbeitung ist viel viel besser als bei samsung 4k 28zoll monitor
- alle möglichen mitgelieferten kabel, man kann gleich loslegen ohne zusatzkäufen
- aufbau ist ohne anleitung in wenigen sekunden erledigt
- der preis ist ein absoluter kauf zwang, preis leistung ist super

contra:
sound ist leicht hallend aber noch im akzeptablen bereich

von mir ein absoluter kauftipp mit daumen HOCH
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2012
Ich bin auf dieses Gerät durch die Zeitschrift Chip gestoßen und bereue den Kauf keinesfalls. Gerade die Einstellmöglichkeiten in Höhe und Neigung nutze ich viel, da ich entweder am Schreibtisch davor sitze, oder 2m weiter entfernt entspannt im Schaukelstuhl mir Filme anschaue. Ich komm aus dem Office-Bereich und habe dort schon viele 22" + 24" zur Probe gehabt, allesamt untauglich, was aber auch daran liegt, daß ich ein großer Freund des 4:3 Bildformates bin und meinen 19" DELL zig Jahre hatte.
Dieser hier aber überzeugt mich. Alles ist knackscharf (nachdem ich mir eine ATI Radeon HD4350 Grafikkarte für meinen DELL Vostro dazugekauft hatte), gut ausgeleuchtet. Die Sensortasten arbeiten bei meinem Gerät einwandfrei, den Sound hab ich nicht getestet, da ich eh immer über Kopfhörer Musik höre oder Filme sehe.
Ganz wichtig für mich ist auch die äußerliche Erscheinung. Dank des silberfarbenen Randes wirkt der 27er längst nicht so groß und wuchtig wie einer mit schwarzem Rand und sieht dabei auch noch eleganter aus finde ich. Auch wenn dieses Gerät etwas teurer als die Konkurrenz ist, so bin ich froh, diesen gekauft zu haben.

++++Nachtrag nach 6 Monaten: nach Anschluß per HDMI am Tablet funktionierte der TFT nur noch am Tablet vernünftig, am PC war die Schrift dann freifarbig: schwarz-grün-weiß, alles verzerrt. Alle Einstellungen der Grafikarte etc. ausprobiert, Kabel getauscht, nichts. Der Philips-Support konnte nicht helfen - ergo Rücksendung über Amazon, fixe Gutschrift und fix erneut bestellt + geliefert.

++++ noch ein Nachtrag: nachdme ich wegen Krankheit tagelang vor dem Bildschirm sass und Augenschmerzen bekam, habe ich den Monitor mal 1ocm weiter nach hinten gestellt, so habe ich nun einen Abstand von 80cm - so tief ist nicht jeder Tisch, denn der Ständer geht noch locker 15cm weiter nach hinten!!. Kann nun besser länger Filme sehen..;-) - hätte natürlich mich auch mal vorher schlau machen können....
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2014
Vorbemerkung: ich habe den Monitor nicht bei Amazon gekauft, da ich einfach nicht länger warten wollte.
Da es aber so gut wie keine Reviews zu diesem Display gibt, habe ich mich dazu entschlossen, anderen potentiellen Käufern meine Erfahrungen zu berichten, um eine Entscheidungshilfe zu geben.

Ich habe auch natürlich kein professionelles Equipment, es sind also rein subjektive Eindrücke.

Die technischen Daten entnehme man bitte hier: [...]

Kommen wir also zum Eindruck und Erfahrungsbericht.

1. Verpackung und Lieferumfang:

Geliefert wird in einem recht voluminösen Karton mit Plastiktragegriff.

Inhalt: Monitor und diverse Kabel, zwei Kurzanleitungen und eine CD mit Software.

Was mir nicht ganz gefiel, aber sicher Kritik auf hohem Niveau ist: der Monitor befindet sich zwar in einer Hülle, es befand sich aber zumindest bei meinem Gerät keine Schutzfolie auf dem Bildschirm.

Am Gehäuse befinden sich nur drei leicht abzuziehende Aufkleber. Wenn man gesehen hat, wie manche Hersteller verpacken und alles bekleben, muss man das wirklich mal als positiv hervorheben.

Das Gehäuse ist schick finde ich, und hat endlich einmal keinen Klavierlack. Meine Fingerabdrücke sieht man also nicht an jeder Ecke. Wunderbar!

Ebenso positiv finde ich, dass die Lüftungsöffnungen relativ klein ausfallen. Hier ist im Gegenteil zu manch anderen Modellen anderer Hersteller, kein Einfallstor für Staub und Insekten geboten. Zumindest kein allzu großzügiges.

Kabel die beilagen: Stromkabel, VGA, HDMI, Displayport,DVI-D und Audiokabel. Was fehlt, schmerzlich fehlt: ein Kabel für Mini DP auf normalen Displayport und ein Uplinkkabel für den integrierten USB 3-Hub.

Dieses muss separat bestellt werden. Da man ohne das USB-Kabel den eingebauten HUB aber nicht nutzen kann, und viele moderne Grafikakrten Mini Displayport besitzen, sollte man das gleich mitbestellen.

Wohlgemerkt, es ist löblich,dass überhaupt Kabel dabei sind, aber die Auswahl macht bei einem 4K Gerät eher wenig Sinn.
Besser wäre hier wirklich die Kabel für USB 3 und Displayport in beiden Varianten beizulegen, dafür aber auf das eher sinnlose VGA-Kabel zu verzichten. HDMI ist grenzwertig anzusehen,da HDMI 1.4 maximal 30 Hz darstellen kann.

Der Monitor muss nach dem auspacken noch assembliert werden. Das geht kinderleicht und war die bisher mit Abstand beste Montage die mir bisher bei Monitoren untergekommen ist! Einfach überschieben, dann eine Daumenschraube festdrehen, fertig.
SEHR gut gelöst, geht kinderleicht, hält bombenfest, und sogar ganz ohne Werkzeug.
Es wird auch die Möglichkeit geboten, VESA-Halterungen anzubringen. Da z.B. der Samsung dieses nicht bietet, ist das durchaus erwähnenswert und für manchen Einsatzzweck absolut erforderlich, z.B: Wandmonatge, oder Monatge eines Mini-PC hinter dem Display. Vesa 100mm Bohrungen werden hier geboten.

Die Standplatte ist auch sehr stabil, und steht absolut rutschsicher.

Der Komfort des Ständers ist ausgezeichnet, man kann hier wirklich kinderleicht den Bildschirm in der Höhe verstellen, neigen, drehen und sogar Pivot wird geboten. Hier muss man volle Punktzahl geben, das ist wirklich erstklassig gelöst.

Allerdings sind keine Kabelführungen vorhanden. Mann kann die Kabel zwar durch die Öffnung im Stand legen, aber das war es bereits.

Die Anschlüsse befinden sich auch einmal sinnvoll verteilt am Gerät.

Von hinten gesehen:

Strom gleich links , wo man ihn mühelos einstecken kann. auf der rechten Seite dann die Anschlüsse für VGA,DVI,HDMI (MHL-fähig), Displayport , USB und Audio. Auch gut erreichbar, und beschriftet.
Ebenso eine Befestigungsbuchse für Kensingtonlocks.
Wiederum ganz links am Gerät finden wir den USB-Hub : 2x USB 2, 2x USB 3 und den Ausschalter, mit dem man das Gerät komplett vom Netz trennen kann. Einer der USB 3-Ports bietet auch eine Ladefunktion für z.B. Smartphones an.

Von vorne gesehen rechts befinden sich die Knöpfe für das OSD. Diese sind allerdings als touch ausgeführt und reagieren etwas verzögert, man sollte also nur einmal berühren und etwas warten, bis sich das Menü öffnet.

Die Bedienung ist hier ein wenig gewöhnungsbedürftig, andererseits kann man wirklich alles einstellen was das Herz begehrt, und auch eigen Profile auf eine Schnelltaste legen.

Was ich so noch nirgends gesehen habe: man kann die Audioquelle komplett unabhängig vom Videoeingang wählen. So kann man einstellen,das man z.B. seinen Ton vom Audioeingang haben möchte ,, das Bild aber von HDMI, und den Displayport einfach muten.

Interessante weitere Funktionen, die geboten werden, sind Multiview, wo man sich das Bild von zwei Quellen parallel anziegen lassen kann, z.B. links per HDMI vom Laptop und rechts das Bild des Desktops per Displayport.

Auch Bild in Bild ist möglich. Hier kann man Größe und Position auswählen. Insgesamt 3 Größen, und als Positionen am rechten Rand oben oder unten.

Man kann auch die Haupt und Nebenquellen tauschen, dabei wird dann natürlich der Audioeingag ebenfalls mitgetauscht. Wobei man dieses ja, wie oben bereits erwähnt, auch unabhängig einstellen kann.

An Profilen wird das Übliche geboten, dazu kann man diverse Smartfunktionen nutzen,die Kontrast etc, verbessern, aber auch abschaltbar sind.

Das funktioniert recht gut, und die Profile sind meiner Meinung nach recht gut voreingestellt. Natürlich kann man sie aber beliebig anpassen, oder alles einfach abschalten.

Besonders schön: man kann alles auch bequem per Software einrichten. Diese bietet diverse Assistenten zum abgleich von Farbe, Helligkeit, Kontrast etc. , sogar eine Farbkalibrationssoftware ist enthalten.

Ebenso sehr interessant ist die Möglichkeit, den Bildschirm in Partitionen damit aufzuteilen. Dazu wird der Titeleiste der Fenster ein zusätzliches Symbol eingefügt. Nun kann man z.B. ein Fenster mittels Klick auf die rechte Bildschirmhälfte bringen,das Andere nach links. Ein wenig wie bei der Snapfunktion modernerer Windowsversionen.

Und was ich nicht getestet habe, aber so auch noch nirgends gesehen habe: man kann das Gerät mit einer PIN versehen, und so Dieben den Spaß gründlich verderben, bzw, evtl. auch als Kindersicherung . Habe es nicht getestet, aber bisher diese Funktion noch nirgendwo anders gesehen. Zumindest nicht an Pc-Monitoren, bei TV-Geräten natürlich schon..

So weit ein kleiner Überblick der Funktionen, nun aber zum wichtigsten, Bild und Ton!

1. die Lautsprecher klingen recht gut, rund, ausreichend laut. NATÜRLICH sind sie nicht vergleichbar mit externen Boxen,aber man kann durchaus damit leben. Für integrierte Boxen sind sie recht rund im Klang. Wer höhere Ansprüche hat, muss aber natürlich Kopfhörer oder externe Lautsprecher einsetzen.

2. Bild:

Die Farben sind gut, mein Exemplar hatte eine gute Ausleuchtung, die Helligkeit ist hoch und auch der Kontrast ist subjektiv hoch genug. Die Farben sind recht warm, aber je nach Profil etwas blaustichig. Dies lässt sich aber kalibrieren.
Der Bildschirm wird laut Philips bereits kalibriert ausgeliefert, und so weit ich es beurteilen kann, sind die Farben auch bereits gut kalibriert.
Tote Pixel etc.hat mein Gerät keine.

Ich persönlich bin vom Bild begeistert, es ist angenehm hell, die Farben sind gut kalibriert, warm abgestimmt, Helligkeit und Kontrast sind gut. Mir waren die Voreinstellungen sogar zu hell.
Die anderweitig bemängelte angeblich zu niedrige Helligkeit, oder zu schwacher Kontrast, konnte ich absolut nicht nachvollziehen.

Ebenso empfand ich die Blickwinkelstabilität recht gut. Man muss hier eben sehen,dass ein TN verwendet wird, und kein IPS.
Für die verwendete Technologie ist das Bild gut-sehr gut. Wer mehr will, muss eben deutlich tiefer in die Tasche greifen!

Es wurde bei meinen Spielen auch keinerlei Lag oder Schlieren etc, gesehen. Profispieler mögen diesen evtl. irgendwo finden, aber ich als Normalsterblicher konnte bisher nichts in der Hinsicht finden. Ich teste aber gerne auf Wunsch

Man sollte natürlich den Monitor mit Displayport 1.2 betreiben, da nur so die höchste Auflösung mit 60Hz geboten wird.

Aber, ich habe auch HDMI mit 30 Hz probiert, und entgegen anderen Quellen, hatte ich keinen trägen Mauszeiger und das Bild war ansprechend. Allerdings setze ich eine Maus mit 8200 DPI ein, evtl. lag es daran, oder ich bin da einfach nicht empfindlich genug.

VGA etc. habe ich nicht getestet, da ich gerade kein Gerät mit derart alten Anschlüssen zur Hand habe, werde das aber gerne auf Wunsch nachholen.

Die Interpolation auf normales Full HD klappte auch tadellos. Da 4k aber auch genau 4x FHD ist ist das generell problemloser , als die Interpolation anderer Auflösungen.

Der Stromverbrauch liegt bei ca, 40 Watt im Ecomodus, was ich als moderat ansehe. Ich werde aber nochmals nachmessen, wie sich diverse Einstellungen hier auswirken. Ich konnte auch keinerlei Geräusche wie z.B. fiepen usw. vernehmen.

Flackern,wie manche es berichten, sehe ich auch keines.

Der Bildschirm ist matt, was ich persönlich als angenehmer empfinde, als Glare.

Was man aber erwähnen muss, das aber nichts mit dem Monitor an sich zu tun hat, sondern generell für 4k gilt:

Schrift wird scharf dargestellt, Aber...
- Windows ist noch nicht wirklich 100% für derartige Auflösungen ausgelegt,das Ganze erscheint also mitunter sehr klein, und muss evtl. von Hand angepasst werden. Man muss sich im Klaren darüber sein, dass man hier mit absolut neuer Technik arbeitet , die nicht immer optimal unterstützt wird.

Spielen in 4k erfordert eine enorm leistungsfähige Hardware! Es ist daher nicht mit dem Kauf nur des Displays getan, der Rest sollte schon ebenfalls entsprechend sein.

Wer keinen Displayport 1.2 einsetzen kann, sollte sich den Kauf bestens überlegen. Wirklich sinn macht es dann nicht, sich ein Gerät mit 4k-Auflösung zuzulegen.

Fazit:

Für mich ein sehr guter Allrounder, der einen wirklich sehr gelungenen Auftritt bietet!

Der Stand ist wirklich komfortabel, bietet alle Möglichkeiten sich den Monitor am Arbeitsplatz einzurichten.

Der Lieferumfang ist gut, bis auf Mini DP und USB werden alle Kabel beigelegt, das ist durchaus nicht immer gegeben, hier muss man Philips loben, auch wenn man natürlich die 2 fehlenden Kabel im Falle des Falles sehr vermisst. Also unbedingt gucken was man benötigt und dann passende Kabel mitbestellen!

Die Ausstattung ist als hervorragend anzusehen. Sämtliche Anschlüsse sind vorhanden, ein USB-Hub mit sogar USB 3 und Ladefunktion wird geboten, eine hervorragende Software, ein sehr gutes OSD, ein wirklich guter Standfuß,der keine Wünsche übrig lässt, brauchbare Lautsprecher sind integriert, es wird auch ein Platz für ein Kensingtonschloss geboten und sogar ein weiterer Diebstahlschutz mittels Pinabfrage am Gerät selber.

Das Bild gefällt mir sehr gut, ich wüsste nichts zu bemängeln.

Für Profis, die extreme Farbreinheit benötigen,oder Leute, die IPS und die dort gebotene Blickwinkelstabilität natürlich nicht so erste Wahl, aber für alle anderen ganz sicher einen Blick wert, inbesondere, da hier wirklich einiges für das Geld geboten wird.

Generell würde ich ein Gut geben, gemessen an der eingesetzten Technik und dem Preis finde ich aber, dass er sich ein sehr gut verdient hat.

Ich werde aber auf jeden Fall nach einiger Zeit nochmals berichten, ob auch langfristig der positive Eindruck bestehen bleibt und gerne ergänzen , wenn möglich, falls ich relevantes vergessen haben sollte.

Allerdings habe ich keine externen Zuspielgeräte im Hause, dies kann ich also nicht testen! Test von Bluray oder Konsolen sind daher leider nicht möglich.
Die Wiedergabe mittels meines internen BR-Brenners und der BR vom Hobbit war allerdings eine Augenweide.

Von mir 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung, wenn man einen günstigen 4k-Allrounder sucht.

Nachtrag 7.8.2014 Habe nun die Zeit gefunden auch in 4k Blue Ray zu schauen und zu spielen. Ein HOCHGENUSS! Konkret guckte ich Smaugs Einöde und spiele Mass Effect 2. Sicher nicht das aktuellste Spiel, aber es läuft sehr flüssig, keine Schlieren etc. Traumhaft.

Nachtrag 8.2.2015 Wie versprochen ein weiterer Zwischenbericht. Es gab kleinere Problemchen damit, dass Windows den Monitor ab und an einfach auf 30 Hz umstellte. Diese sind nun mit der neuesten Treiberversion vom AMD wieder verschwunden Ansonsten bin ich nach wie vor begeistert! Mein Exemplar zeigt und zeigte keines der hier genannten Probleme mit falschen Einstellungen, Linien etc. Ich habe nun auch Mittelerde Schatten von Mordor und andere neuere Titel gespielt, und mir gefällt das Gerät nach wie vor sehr. Auch Freunde, die an dem Rechner und dem Monitor sitzen, sagen immer wieder, hmm, ich will auch so einen haben. Und das sind alles Leute,die bereits sehr hochwertige Monitor zu Hause stehen haben.

Fazit: nach wie vor würde ich ihn wieder kaufen!
1111 Kommentare| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 15. Oktober 2014
Ich will einmal versuchen diese Rezension zum Philips 288P6LJEB möglichst kurz und knapp zu halten: Schon beim Auspacken fällt direkt der sehr gute Lieferumfang mit allerhand Kabeln auf. Für mich hätten die Kabel ruhig einen Meter länger sein dürfen, aber OK. Die Montage des Standfußes ist auch ohne Anleitung in 10 Sekunden erledigt und dann kann es auch schon losgehen.

###### Anschluss und erste Eindrücke ######
Vorsicht bei älteren und/oder längeren DP-Kabeln: Nicht alle schaffen die für 2160p60 nötige Bandbreite und der Monitor zeigt dann u.U. nur ein schwarzes Bild an. Mit dem mitgelieferten Kabel ging es bei mir jedoch problemlos.

Die Ergonomiefunktionen gehen in Ordnung: Höhenverstellbar, neig-, dreh- und schwenkbar - das passt. Die Verarbeitungsqualität liegt jetzt nicht auf dem Niveau von Dell oder Eizo, ist aber OK und Hochglanzplastik gibt es auch nicht. Anschlussseitg steht von D-Sub über DVI und HDMI (mit MHL) bis DisplayPort 1.2 und USB 3.0 alles bereit.

Dann folgt das erste Einschalten und man wird komplett verstrahlt. Zu hell, bunt und überhaupt. Für einen Office-Monitor schon ungewöhnlich. Wer denkt alle Bildoptimierungen zu deaktivieren und auf "sRGB" zu stellen würde daran etwas ändern: Falsch gedacht! Falsche Farbtemperaturen, Helligkeiten und grotesk schlechte Gamme-Werte.

###### Die (Ver-)Messung ######
Hilft alles nichts: Das Colorimeter (Spyder 3 Elite) muss herhalten und bestätigt den subjektiven Eindruck. Die Einstellung 6.500 K führt zu einer Farbteperatur von ~7.400, Gamma 2.2 bedeutet für Philips 1,55, ein schönes Rot sieht eher violett aus und Orange eher gelblich. Ich weiß nicht ob Philips verschiedene Panele verbaut, wer jedoch auch unzufrieden ist kann einmal folgende Einstellungen probieren:

- Gamme 2.6
- Farbtemperatur "manuell": R 100 | G 88 | B 86
- Helligkeit auf 30 bis 60 Prozent oder eben je nach Belieben

Damit ergeben sich (bei mir) normale 6.500 Kelvin als Farbtemperatur und ein Gamma-Wert von immerhin (realen) 2,0x. Das ist noch weit entfernt vom Prädikat "Referenzmonitor", ist für Hobby-Fotografen die Bilder bearbeiten wollen immerhin brauchbar.

###### Fazit ######
Der Lieferumfang ist top, die Hardware ist eigentlich vollkommen OK für den Preis aber so besch...eiden eingestellt, dass Philips enorm viel Potential verspielt. Zudem ist das OSD zum Einstellen eine Qual in der Bedienung.
0Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2015
Ich habe mich beim Kauf auf die Bewertungen anderer Käufer gestützt. An sich ist der Monitor auch sehr schön und Klasse, wenn alles so bei mir funktioniert hätte! Ich will gar nicht auf technische Details eingehen, aber die viel gepriesene PowerSensor Technik hat mich zur Verzweiflung gebracht!

„PowerSensor ist ein integrierter Sensor, der durch das Aussenden und Empfangen unbedenklicher Infrarotsignale erkennt, ob sich der Benutzer in der Nähe des Geräts aufhält, und automatisch die Bildschirmhelligkeit reduziert, wenn der Benutzer sich vom Schreibtisch entfernt. So wird der Energieverbrauch um bis zu 80 % gesenkt und die Monitorlebensdauer verlängert.“

Hört sich super an! Nachdem der Monitor sich in den Energiesparmodus geschaltet hat, um den Energieverbrauch zu senken, saß ich ständig vor dem Monitor und habe ihm „zu-gewunken“ damit er endlich wieder angeht! Kam mir vor wie im Slapstick Film!
Unter den Einstellungen (so viel gab es dazu nicht) habe ich die Abstände und alles was es gab ausprobiert, aber nachdem ich immer wieder nur „winke winke“ machen musste war die Sache schon für mich gelaufen. Als ich letztendlich noch einen Versuch starten wollte und die Software SmartImage (nach De-Installation) erneut aufgespielt habe, hat sich immer noch nichts getan. Also dachte ich, vielleicht sollte ich die Option Energiesparmodus einfach ignorieren und gut ist.
Unter den Einstellungen gab es eine Funktion, wo man den Monitor runterfahren kann, die habe ich „leider“ genutzt. Als ich den PC wieder hochgefahren habe, war kein Bild zu sehen, der Monitor blieb schwarz!! Zum Glück habe ich einen Anschluss am TV gehabt, so dass ich in die Optionen reingehen konnte und die Software de-installieren konnte. Dann kam nach dem Hochfahren auch wieder ein Bild! Was soll das den Monitor per Software runter zu fahren, wenn ich nur über einen zweiten Monitor wieder aktivieren kann!? Zu gute Letzt gingen die Tasten am Monitor selbst dann auch nicht mehr, wo man Helligkeit etc. regelt und man auch Einstellungen wie in der Software „SmartImage“ regeln kann!
Ich habe 3 Stunden damit verbracht einen „Monitor“ zu nutzen, erfolglos! Vielleicht war es ein Montags-Modell, aber mir hat es gereicht …
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 26 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)