Pflanzenwelten - Die geheime Macht auf unserem Planeten 2012

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(8)
LOVEFiLM DVD Verleih

Wie entstand aus einem unwirtlichen, lebensfeindlichen Planeten unsere fruchtbare Erde? Nicht der Mensch, sondern Pflanzen sind für diesen Wandel verantwortlich. Die dreiteilige Serie Pflanzenwelten folgt Schritt für Schritt dem Siegeszug der Pflanzen von ihrer Geburt im Meer als winzige Cyanobakterien bis hin zu ganzen Küstenwäldern aus riesigen Mammutbäumen. Pflanzen gaben in der Entwicklungsgeschichte der Erde über weite Strecken den Ton an und trugen entscheidend zur Evolution des Lebens bei.Neben wissenschaftlichen Experimenten, die ungewöhnliche Einblicke in die Pflanzenwelt gewähren, veranschaulichen Computeranimationen die biologischen Prozesse, die innerhalb der Pflanzen ablaufen - etwa wenn ihnen Gefahr durch Fressfeinde droht, sie miteinander kommunizieren und chemische Waffen zu ihrer Verteidigung einsetzen. Biologen, Geologen und Chemiker kommen zu Wort, um die Meilensteine in der rund vier Milliarden Jahre langen Entwicklungsgeschichte der grünen Pioniere näher zu beleuchten. Erleben Sie eine völlig neue Perspektive auf die Welt der Pflanzen und wie sie unseren Planeten und damit auch uns geprägt haben!Die Folgen der Serie:1) Leben aus LichtPflanzen selbst entwickelten sich stetig weiter und eroberten selbst die kargsten Regionen der Erde. Das Streben nach optimalem Wachstum förderte die Pflanzenvielfalt und ihre Ausbreitung. Hundert Meter hohe Mammutbäume zeugen noch heute vom Wettlauf der Pflanzen um die Strahlen der Sonne - denn Licht ist Leben.2) Bund der BlütenBlumen sind wahre Meisterwerke der Natur. Sie berauschen die Sinne - ihre Farbenpracht bietet spektakuläre Anblicke, ihre Düfte wirken auf Menschen und Tiere ebenso verführerisch wie unwiderstehlich. Aber damit nicht genug: blühende Gewächse sind der Motor der Evolution.3) Kraft der GräserAuf den ersten Blick so unscheinbar - und doch so wichtig für die Menschheit: Gras. Die dritte Folge begibt sich auf die Spuren einer Pflanze, die unseren Planeten wie auch seine Bewohner nachhaltig veränderte und entscheiden mitgeprägt hat.

Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK infotainment
Laufzeit 2 Stunden 30 Minuten
Genres Dokumentation
Studio polyband
Veröffentlichungsdatum 30. November 2012
Sprache Deutsch, Englisch
Originaltitel How to grow a planet
Discs
  • Film FSK infotainment
Laufzeit 2 Stunden 30 Minuten
Genres Dokumentation
Studio polyband
Veröffentlichungsdatum 30. November 2012
Sprache Deutsch, Englisch
Originaltitel How to grow a planet

Kundenrezensionen

3.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Volker M. HALL OF FAME REZENSENTTOP 10 REZENSENT am 31. Dezember 2012
Format: Blu-ray
Die BBC hat in den letzten Jahren unter dem Titel "Planet Erde" die wohl aufwendigste Naturdokumentation begonnen, die es je gab. In nie dagewesenen Bildern zeigt sie das Leben auf unserer Erde, vom Anbeginn bis heute.

"Pflanzenwelten" ist Teil dieser Dokumentation, auf gewohnt hohem Blu-Ray-Niveau, aber es gibt inhaltliche Überschneidungen mit dem "Planet Erde" Material. Das bedeutet keinesfalls, dass alle Beiträge recycelt sind, aber einige Sequenzen werden dem aufmerksamen BBC-Fan bekannt vorkommen (insbesondere die animierten Dinosaurierszenen).

Durchgehendes Thema aller drei Episoden ist der Einfluss der Pflanzen auf die Evolution. Immer wieder sind es die Pflanzen, die wichtige Schritte auslösen: Sie erzeugen erstmals Sauerstoff und führen damit das gerade erst beginnende Leben wieder an den Rand der Auslöschung. Sie "entdecken" die Blüte als Kommunikationsmittel mit den Insekten und lösen eine gewaltige Artenexplosion aus, und erst vor 6 Millionen Jahren übernehmen die Gräser die Vorherrschaft auf der Erdoberfläche, nachdem über hunderte Millionen Jahre unser Planet von Wäldern bedeckt war. Immer wieder sind es schwere Krisen, die zu neuen evolutionären Lösungen führen, und oft ist die Anpassungsfähigkeit der Pflanzen der Schlüssel zu diesen Entwicklungen.

Die gezeigten Bilder sind äußerst eindrucksvoll und oft genug verblüffend: Wenn zum Beispiel an Kanadas Küste riesige fossile Schuppenbäume aus dem Felsen ragen oder die Holzbiene die Frequenz ihrer Flügelschläge so anpasst, dass sie an die Pollen einer bestimmten Enzianart herankommt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Schroeder am 2. Dezember 2012
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Schade schade... Ich bin ein bekennender BBC-Doku-Fan, habe so ziemlich alle auf Deutsch verfügbaren Folgen und vieles was es nicht auf Deutsch gibt, habe ich mir in England besorgt. Leider hatte ich die englische Version der Pflanzenwelten vorher nicht und so habe ich in diesem Fall 20,-- für langweiliges Polycarbonat ausgegeben.

Nicht dass es, abgesehen von etlichen Szenen in mäßiger DVD-Unschärfe, an der üblichen knackigen BBC-Produktionsqualität und Bildgüte viel zu meckern gäbe. Schön aufgemacht und spannend gesprochen wie immer, aber: Viele Szenen kennt man bereits aus "Planet Erde", eine Reihe weiterer aus anderen BBC-Dokus. Das wäre an sich nicht schlimm, aber wer eben "Planet Erde" besitzt und ein bisschen naturwissenschaftliches Wissen hat, bekommt letztendlich für sein Geld nichts Neues geboten. So ist es meines Wissens nicht wirklich nötig, beispielsweise über 50 Minuten die Bedeutung von Sonnenlicht für die verschiedenen Epochen des Pflanzenwachstums herauszuarbeiten...

Und das aus eisenoxidhaltigem Gestein (grob gesagt durch Sauerstoff verrostetes Eisenerz) mittels Elektrolyse eben jener Sauerstoff wieder gewonnen werden kann (was Rückschlüsse auf ein Pflanzenwachstum vor x Mio. Jahren zuläßt) ist auch nicht spektakulär, selbst wenn die Geologin der Eisenmine dann thetralisch einen tiefen Atemzug nimmt und vor Ehrfurcht erschauert. Das hilft auch die insgesamt im Vergleich zu anderen BBC-Dokus eher "flotte" Musik wenig, Pflanzen liefern nun einmal keine dramatischen Verfolgungsjagden wie Geparden, sondern sind eher eine zwar beeindruckende, aber eben "ruhige" Kraft.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von W. Knoebel am 5. März 2013
Format: DVD
ich kann allen nur raten, sich das original aus UK zu besorgen. gerade bei dokumentationen dieser art steht oder fällt manchmal die qualität mit der representation. und hier sind einfach zu viele szenen mit Iain Stewart herausgeschnitten worden. insgesamt fehlen 26 minuten!! dasselbe gilt imho auch mit dokumentationen von Brian Cox - dieselben Probleme. daher nur einen stern
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Roger Nesseborn am 30. September 2013
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Kein Vergleich zu "Planet Erde", oder "HOME" bei denen man sehr viel mehr Informationen erhält und von den Bild-Musik-Sprach-Sequenzen emotional oft bewegt wird. Überraschend neu in "Pflanzenwelten" war für mich nur wenige Dinge, bspw. dass der Planet Erde in seiner Geschichte einmal vollständig rot gewesen ist, aufgrund von Bakterien, die vor den Cyano-Bakterien (grün) die Erde bewohnten. Ein Experiment in einem Glashaus, bei dem Pflanzen genügend Sauerstoff produzieren, dass ein Mensch im Inneren 48 Stunden überleben kann, hat mich dagegen nicht überrascht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen