Peter Behrens: Der Clown mit der Trommel und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 7,45 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Beginnen Sie mit dem Lesen von Peter Behrens auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Peter Behrens: Der Clown mit der Trommel - Meine Jahre mit TRIO - aber nicht nur. Limitierte, nummerierte und handsignierte Sonderausgabe [Gebundene Ausgabe]

Peter Behrens , Klaus-Jürgen Marschall
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 18. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Peter Behrens ist den meisten vor allem als der schweigsame Clown von TRIO bekannt, der in der Band die Rolle des Underdogs perfekt spielte und mit seinem stillen Humor, mit sparsamer Mimik und Gestik die Herzen der Zuschauer gewann. Gleichzeitig ist er der Erfinder des reduzierten Schlagzeugspiels, das dem »Weniger ist mehr«-Sound der Band das rhythmische Gerüst lieferte, auf dem Stephan Remmler und Kralle Krawinkel stabil stehen konnten. TRIO waren radikal neu und reduziert, sie schufen einen einmaligen Sound, der Generationen von Musikfans prägte.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Hallo, mein Name ist Peter Behrens, Sie kennen mich vielleicht als den ehemaligen Schlagzeuger von TRIO, jener Drei-Mann-Spaßvogelband, die während der Zeit der "Neuen Deutschen Welle" den musikalischen Publikumsgeschmack mit Songs wie ANNA LASSMICHREIN LASSMICHRAUS, BUM BUM, TURALURALURALU, HERZ IST TRUMPF und vor allem natürlich mit DA DA DA ICH LIEB DICH NICHT DU LIEBST MICH NICHT AHA AHA AHA nicht nur national, sondern weltweit getroffen hat.
Aber kennen Sie mich wirklich? Seien Sie ehrlich! Die meisten verbinden mit mir den traurigen, stummen Clown von TRIO, der den kleinen, unterbelichteten Spielball von Gitarrist Kralle Krawinkel und Sänger Stephan Remmler mimte. Wahlweise diene ich in neuerer Zeit in der Öffentlichkeit für das stereotype Bild des gefallenen, drogenumwitterten Ex-Stars, der verschwenderisch, unverantwortlich seinen Reichtum von einst zum Fenster hinauswarf.
Beides war bzw. bin ich. Allerdings war bzw. bin ich noch so vieles mehr, als es die wenigen in Boulevardformate gepressten, gebetsmühlenartig wiederholten Berichte ahnen lassen. Es gab Gründe für die Entwicklungen und ich habe darüber hinaus noch viel mehr erlebt, was erklärend, spannend, tragisch, komisch, einfach erzählenswert ist.
Wissen Sie zum Beispiel, warum mein Äußeres so wenig deutsch wirkt? Warum ich erst im vergleichsweise hohen Alter von über 30 Jahren in der Popszene berühmt wurde? Warum ich mir ausgerechnet die Rolle des Schlagzeugclowns verpasst habe? Was TRIO mit Punk zu tun hat? Was TRIO mit den Beatles verbindet? Was mich in die Nähe der Hardrock-Heroen Scorpions rückt? Warum Herbert Grönemeyer nicht mein Freund ist? Warum mir KUMMER Erfolg gebracht hat? Warum der TRIO-Gitarrist mit dem Gewehr in meine Richtung schoss? Wie ich den Engländern einmal gehörig die Laune vermiest habe? Warum TRIO einst aus einem Pufffenster flüchtete? Wie die Kombination Kokain/Meskalin mich von einer noch härteren Droge abbrachte? Warum ich der Nachbar von Sting war?
Das alles oder zumindest vieles davon ist Ihnen wahrscheinlich nicht bekannt, gehört aber zu meinem Leben dazu, wie zahlreiche weitere Erlebnisse.Mehrmals wurde ich von Bekannten dazu aufgefordert, meine Autobiografie zu schreiben dem habe ich mich jedoch lange Zeit verweigert, weil mir das Selbstvertrauen dafür fehlte bis ein völlig unerwarteter Anruf mich an einen Besuch erinnerte, den ich vor etwa 28 Jahren einer Wahrsagerin in München abstattete. Die hatte mir eröffnet: "Also als Musiker sehe ich dich nicht, als Schauspieler auch nicht. Aber du wirst irgendwann einmal ein Buch schreiben."
Seit diesem Telefonat hielt ich die Zeit für gekommen, das Projekt in Angriff zu nehmen. Und hier ist das Ergebnis! Was für ein Anruf das war? Nun, lesen Sie und Sie werden es erfahren, und im Zuge dessen wandeln Sie, lieber Leser der 80er-Jahre-Generation und davor, auf meinen Pfaden der Vergangenheit, die Ihnen vertraut vorkommen dürften. erfahren Sie, lieber Leser der späten 90er-/frühen 00er-Generation, welchem Typen Ihre Eltern und Großeltern in der Jugend Aufmerksamkeit schenkten. entdecken Sie, lieber Leser der späten 00er-Generation, welche Geschichte hinter dem Menschen Peter Behrens steckt, der vergleichsweise oft als ehemaliger vermögender und heute verarmter Star mit der obskuren Nummer DA DA DA in verschiedenen Medien auftaucht.
Viel Spaß und "ab dafür"!
Peter Behrens

Prolog. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Hallo, mein Name ist Peter Behrens, Sie kennen mich vielleicht als den ehemaligen Schlagzeuger von TRIO, jener Drei-Mann-Spaßvogelband, die während der Zeit der »Neuen Deutschen Welle« den musikalischen Publikumsgeschmack mit Songs wie ANNA - LASSMICHREIN LASSMICHRAUS, BUM BUM, TURALURALURALU, HERZ IST TRUMPF und vor allem natürlich mit DA DA DA ICH LIEB DICH NICHT DU LIEBST MICH NICHT AHA AHA AHA nicht nur national, sondern weltweit getroffen hat. Aber kennen Sie mich wirklich? Seien Sie ehrlich! Die meisten verbinden mit mir den traurigen, stummen Clown von TRIO, der den kleinen, unterbelichteten Spielball von Gitarrist Kralle Krawinkel und Sänger Stephan Remmler mimte. Wahlweise diene ich in neuerer Zeit in der Öffentlichkeit für das stereotype Bild des gefallenen, drogenumwitterten Ex-Stars, der verschwenderisch, unverantwortlich seinen Reichtum von einst zum Fenster hinauswarf. Beides war bzw. bin ich. Allerdings war bzw. bin ich noch so vieles mehr, als es die wenigen in Boulevardformate gepressten, gebetsmühlenartig wiederholten Berichte ahnen lassen. Es gab Gründe für die Entwicklungen und ich habe darüber hinaus noch viel mehr erlebt, was erklärend, spannend, tragisch, komisch, einfach erzählenswert ist. Wissen Sie zum Beispiel, warum mein Äußeres so wenig deutsch wirkt? Warum ich erst im vergleichsweise hohen Alter von über 30 Jahren in der Popszene berühmt wurde? Warum ich mir ausgerechnet die Rolle des Schlagzeugclowns verpasst habe? Was TRIO mit Punk zu tun hat? Was TRIO mit den Beatles verbindet? Was mich in die Nähe der Hardrock-Heroen Scorpions rückt? Warum Herbert Grönemeyer nicht mein Freund ist? Warum mir KUMMER Erfolg gebracht hat? Warum der TRIO-Gitarrist mit dem Gewehr in meine Richtung schoss? Wie ich den Engländern einmal gehörig die Laune vermiest habe? Warum TRIO einst aus einem Pufffenster flüchtete? Wie die Kombination Kokain/Meskalin mich von einer noch härteren Droge abbrachte? Warum ich der Nachbar von Sting war? Das alles oder zumindest vieles davon ist Ihnen wahrscheinlich nicht bekannt, gehört aber zu meinem Leben dazu, wie zahlreiche weitere Erlebnisse.Mehrmals wurde ich von Bekannten dazu aufgefordert, meine Autobiografie zu schreiben - dem habe ich mich jedoch lange Zeit verweigert, weil mir das Selbstvertrauen dafür fehlte ... bis ein völlig unerwarteter Anruf mich an einen Besuch erinnerte, den ich vor etwa 28 Jahren einer Wahrsagerin in München abstattete. Die hatte mir eröffnet: »Also als Musiker sehe ich dich nicht, als Schauspieler auch nicht. Aber du wirst irgendwann einmal ein Buch schreiben.« Seit diesem Telefonat hielt ich die Zeit für gekommen, das Projekt in Angriff zu nehmen. Und hier ist das Ergebnis! Was für ein Anruf das war? Nun, lesen Sie und Sie werden es erfahren, und im Zuge dessen ... ... wandeln Sie, lieber Leser der 80er-Jahre-Generation und davor, auf meinen Pfaden der Vergangenheit, die Ihnen vertraut vorkommen dürften. ... erfahren Sie, lieber Leser der späten 90er-/frühen 00er-Generation, welchem Typen Ihre Eltern und Großeltern in der Jugend Aufmerksamkeit schenkten. ... entdecken Sie, lieber Leser der späten 00er-Generation, welche Geschichte hinter dem Menschen Peter Behrens steckt, der vergleichsweise oft als ehemaliger vermögender und heute verarmter Star mit der obskuren Nummer DA DA DA in verschiedenen Medien auftaucht. Viel Spaß und »ab dafür«! Peter Behrens
‹  Zurück zur Artikelübersicht