Album abspielen Holen Sie sich die kostenlose Amazon Music App für iOS oder Android, um unterwegs Musik auch offline zu hören
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  
Gebraucht:
EUR 21,98
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,49

Perpetuum Mobile (Limited Edition, CD + Audio-DVD) CD+DVD

4.2 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, CD+DVD, 9. Februar 2004
EUR 21,98
Vinyl, 9. Februar 2004
"Bitte wiederholen"
Erhältlich bei diesen Anbietern.
9 gebraucht ab EUR 21,98 1 Sammlerstück(e) ab EUR 99,99

Hinweise und Aktionen


Einstürzende Neubauten-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (9. Februar 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: CD+DVD
  • Label: Mute (EMI)
  • ASIN: B0000YHIZG
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 230.920 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
3:33
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
13:42
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
4:32
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
6:12
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
4:00
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
9:15
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:44
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
4:08
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
4:40
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
4:05
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
5:15
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
3:43
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Stellte Silence Is Sexy (2000), das letzte reguläre Studioalbum der Einstürzenden Neubauten, den Abschluss der Selbstdekonstruktion einer aufgezehrten Konzeption dar, macht die Band sich nun wieder auf den Weg. Perpetuum Mobile ist eine kühle, äußerst engagierte Platte über ein kaltes Land in Reise- und Zustandsberichten, die surrealistischer erscheinen als sie sind: "Kohlabenschwarz ist farbenfroh, funkelnagelneu ist nichts mehr."

Die Neubauten gehen dabei so frisch zu Werk wie seit Halber Mensch (1985) und Fünf auf der nach oben offenen Richterskala nicht mehr, wobei von Rückorientierung an alte Großtaten nicht die Rede sein kann -- allenfalls mittelbar und dann ein bisschen äztend: "There's a place around the corner where your dead friends live." Blixa Bargeld singt ruhig, bleibt aber unmoderat und eindringlich auch, wenn schraubenzahniger Humor lakonisch aus den Wolken fällt: "Am Abend erwartet mich ein Fisch zum Essen." Flatterndes Metall, Trittbässe, Melodien und Luftinstrumente, Elektroschlieren, Isolation und Sehnsucht, "Ozean und Brandung", "Paradiesseits", eine Weltraumpflegerin: "Life on other planets is difficult." Das ist gut, damit kennt man sich hier aus.

Was die Künstler uns damit sagen wollen, ist die falsche Frage. Wir sind am Leben, nicht in der Schule, wir werden schon sehen. Keine dogmatischen, lehrerhaften Statements und Fragen, sondern offene Vorgaben; der Hörer als ernst genommenes Wesen, der Künstler als Stimme, die Kunst ein Spiegel menschlicher Befindlichkeiten, nicht seiner kunstfertigen Eitelkeit. Wo gibt es denn so etwas?! --Rolf Jäger

kulturnews.de

Slidegitarren, Streicher, Piano. Keine Überraschung, schon seit den frühen 90ern fahren die Neubauten den Lärmanteil von Platte zu Platte zurück, lassen sich ihre Veröffentlichungen als Weg vom Chaos zum Kunstlied beschreiben. Mit "Perpetuum mobile" scheint dieser Weg beendet: zwölf klar strukturierte Songs ohne einen einzigen Ausbruch. Aber damit auch ohne die Spannung, die noch in den letzten Studioalben zu hören war - kein "Newtons Gravitätlichkeit" mehr, das den Wohlklang von "Silence is sexy" zerhackt. Dafür Blixa Bargelds immer schönerer Gesang und Alexander Hackes schwerer, warmer Bass, der die rasende Perkussion als prägende Klangfarbe endgültig abgelöst hat. Explizit politisch sind die Neubauten nirgends mehr; auch Bargelds ironischer Romantizismus ist einer eigenartigen Selbstbezüglichkeit gewichen. Tatsächlich, ein Perpetuum mobile - eine Maschine, die sich selbst mit Energie versorgt, die einsam und unberührt sie in einer leeren Landschaft vor sich hin schnurrt. Sie bewegt sich, aber ihre Bewegung ist nurmehr ein Drehen um die eigene Achse. Und dabei sieht sie schön aus, wunderschön. (fis)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Die Neubauten geben sich endlich mal wieder die Ehre und zusammen mit der neuen CD gibt es dann auch gleich eine Mini-Tournee- endlich! Im Grunde genommen wurde die neue CD finanziert durch das Geld der Fans. Für einen geringen Obolus konnte man über die neue Homepage der Band die Aufnahmen miterleben, die Band virtuell mit Fragen nerven oder beim Spaghettiessen zugucken. Die daraus entstandene CD unterscheidet sich in geringem Maße von dieser hier und war nur der zahlenden Kundschaft vorbehalten. Keine schlechte Idee, wenn mich auch der Hintergedanke lockte, daß man einfach mal sehen wollte, wieviele Fans die Band denn noch hat. Immerhin hatte man sich "Muftis" entledigt (dem innovativen Kopf), sich zum Jubiläum feiern lassen...na ja, Blixa hatte schlechte Laune. Eigentlich wirkt er aber immer so. :) Also, Bargeld macht kurzen Prozeß- trennt sich aus Langeweile von den "Bad Seeds" (denen daraufhin die "Blixa"- Rufe bei jedem Konzert nicht ohne Grund um die Ohren hallen), zieht nach San Francisco, der Liebe wegen, engagiert sich wieder mehr bei den Neubauten und am Theater und siehe da- eine neue CD, der man zwar nicht mehr den "alten erfinderischen" Sound von zB "Halber Mensch" oder "EndeNeu" anhört, aber allein der Bandname ist Programm. So findet sich auf der Scheibe ein Abschiedssong für einen verstorbenen Freund "Dead Friends", ein netter Song um Blixa und einen Kater...von gefühlvoll bis laut läßt Blixa seine Wortakrobatik spielen und dafür 4 Sterne! Das I- Tüpfelchen enthalte ich- 20 Jahre Neubauten geprägt vor, da die Herren doch langsam in die Jahre kommen und dem Sound doch ein bisserl das "Neue" fehlt. Früher hat man nach dem Hören auf Wohnungsdurchgang noch diverse Einrichtungsgegenstände auf Klangtauglichkeit untersucht- heute lehnt man sich zurück und genießt. :)
Kommentar 12 von 13 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Es gibt eigentlich 2 Einstürzende Neubauten: die alten und die neuen, das dürften alle wissen. EndeNeu war der Wendepunk vom harten, punkigen, kompromisslosen Industrial hin zum soften Avantgarde.
Sprach mancher damals noch von Verwässerung, würde ich sagen:
Der Wein ist gereift!
War EndeNeu noch etwas unausgegoren zwischen beiden Varianten, noch etwas "dazwischenstehend" und somit teilweise lauwarm, ist Perpetuum Mobile angekommen. Man hat das Gefühl das der neue Stil sich in diesem Album zur vollen Blüte entwickelt hat.
Die Songs sind alle wunderbar sanft, melodisch und perfekt aufgebaut.
Härtere Töne, die aus den alten Zeiten, werden immernoch, allerdings wohldosiert eingesetzt.
Der Vogel hat Singen gelernt, Blixas Stimme klingt immer ausdrucksstark, perfekt eingesetzt und ziemlich melodisch.
Sie ist immer voller kraft, die sensibel fortschreitet. Kein Ton ist dem Zufall überlassen, jedes Wort eine eigene Intonantion und Intention.
Okay, ich finde bei "Paradiesseits" geht Blixa etwas zuweit, indem der Hawaii-Sounds mit einbaut...sonst bleibt es immernoch eher angenehm dunkel.
Zum klingen gebracht werden diesmal überwiegend Plastikrohre, die einen wunderbaren, soften Percussion-Sound ergeben.
Weiteres tragendes Element sind die warmklingenden Bassläufe.
Man kann das Album wirklich viel und oft hören, was ich im moment auch tue. Es fordert nicht vollste Konzentration, allerdings sollte man ihm schon die gewisse Aufmerksamkeit schenken.
Wer den weicheren Part der Neubauten mag, wird hier das richtige Album finden.
Und wie gesagt, EndeNeu lässt es um Längen hintersich...
Kommentar 14 von 16 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ein knappes Vierteljahrhundert nach ihrer Gründung geht die Berliner Avantgarde-Institution immer noch unbeirrt ihren Weg und erschließt neue Ufer. „Perpetuum Mobile“ war das erste Album ihres Supporter`s Projektes, ein ausschließlich von Fans finanziertes Vorhaben, die als Gegenleistung tiefe Einblicke in die Arbeit der Band bekommen. Auch wenn ihre primitiven Industrialorgien alter Tage längst pasè waren, staunt man immer noch über die kleinen, neuen Facetten ihrer Musik und zu welch spannenden Experimenten diese Gruppe immer noch in der Lage ist. Eingestürzt wird zwar nicht mehr, gepflegter Lärm wird dennoch gerne zelebriert. Das überlange Titelstück baut sich mehrfach und imposant mit klirrenden Metallsounds und nervös flimmernden Gitarren vor einem auf, fällt in sich zusammen und schwillt wieder von neuem an. Auch in „Selbstportrait Mit Kater“ hämmern die Percussions. Ansonsten glänzt „Perpetuum Mobile“ eher durch Ruhe und Ausgeglichenheit. Bewegung und Fluss sind die wiederkehrenden Themen in den Texten von Blixa Bargeld, aber auch Natur und Umwelt allgemein, wovon auch die Installation auf dem Coverfoto zeugt. Bemerkenswert ist auch, dass die Band auf diesem Album vielfach und unter verschiedenen Gesichtspunkten mit Luft arbeitet und erforscht, wie man mit ihr Töne erzeugen kann. So kommen neben Blasinstrumenten, auch Luftkompressoren und Gasbrenner zum Einsatz. Mit „Perpetuum Mobile“ präsentieren die Einstürzenden Neubauten ein abwechslungsreiches, spannendes und gefestigtes Werk, auf dem ihre Lust nach neuen Ufern immer noch spürbar ist. Ein reifes Alterswerk mit innovativer Note sozusagen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   

Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite: einstürzende neubauten