Pergolesi: Stabat Mater, Laudate pueri & Confitebor
 
Größeres Bild
 

Pergolesi: Stabat Mater, Laudate pueri & Confitebor

1. November 2013

EUR 8,71 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
  Song
Länge
Beliebtheit  
1
Stabat mater: I. Stabat mater dolorosa
4:29
2
Stabat mater: II. Cujus animam gementem
2:07
3
Stabat mater: III. O quam tristis et afflicta
1:58
4
Stabat mater: IV. Quae moerebat et dolebat
2:04
5
Stabat mater: V. Quis est homo qui non fleret
2:57
6
Stabat mater: VI. Vidit suum dulcem natum
3:03
7
Stabat mater: VII. Eja Mater, fons amoris
2:26
8
Stabat Mater: VIII. Fac Ut Ardeat Cor Meum
2:06
9
Stabat mater: IX. Sancta Mater, istud agas
5:00
10
Stabat mater: X. Fac ut portem Christi mortem
3:40
11
Stabat mater: XI. Inflammatus et accensus
1:51
12
Stabat mater: XII. Quando corpus morietur
4:27
13
Laudate pueri Dominum: I. Laudate pueri Dominum
3:03
14
Laudate pueri Dominum: II. A solis ortu
3:25
15
Laudate pueri Dominum: III. Excelsus super omnes
1:47
16
Laudate pueri Dominum: IV. Quis sicut Dominus
2:08
17
Laudate pueri Dominum: V. Suscitans a terra
2:15
18
Laudate pueri Dominum: VI. Gloria Patri
3:09
19
Laudate pueri Dominum: VII. Sicut erat in principio
2:19
20
Confitebor tibi, Domine: I. Confitebor tibi Domine
2:05
21
Confitebor tibi, Domine: II. Confessio et magnificentia opus ejus
3:50
22
Confitebor tibi, Domine: III. Fidelia omnia mandata ejus
1:53
23
Confitebor tibi, Domine: IV. Redemptionem misit populo suo
1:00
24
Confitebor tibi, Domine: V. Sanctum et terribile nomen ejus
3:52
25
Confitebor tibi, Domine: VI. Gloria Patri
1:07
26
Confitebor tibi, Domine: VII. Sicut erat in principio
2:47


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 28. Oktober 2013
  • Erscheinungstermin: 28. Oktober 2013
  • Label: Warner Classics International
  • Copyright: 2013 Radiotelevisione svizzera di lingua italiana under exclusive licence to Erato / Warner Classics, Warner Music UK Ltd.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:10:48
  • Genres:
  • ASIN: B00G2DHF3E
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.394 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
31 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erhebend 3. November 2013
Von Lilienthal TOP 1000 REZENSENT
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Eine neue Einspielung von Pergolesis "Stabat Mater", die endlich den aktuellen Stand der Interpretation von Barockmusik umsetzt, wurde schon dringend erwartet. Die vorliegende Aufnahme übertrifft die Erwartungen sogar; sie ist tatsächlich ein Meilenstein in der Interpretationsgeschichte dieses Werks. Die Stimmen von Julia Lezhneva und Philippe Jaroussky mit ihrem reinen, knabenhaften und außerordentlich süßen Klang harmonieren hervorragend miteinander. Die Stimme von Jaroussky zeigt in dieser Aufnahme, dass sie sich in den letzten Jahren (und Monaten, wie man in Konzerten hören konnte) in eindrucksvoller Weise weiterentwickelt hat. Sie zeigt ein weiches, rundes und farbenreiches Klangspektrum, wie es kein anderer Countertenor auch nur ansatzweise erreichen würde, und dies mit einer vollkommen natürlichen Gesangsweise ohne auch nur die geringste Anstrengung. Jarousskys Stimme schwingt sich schwerelos auf, wie es für Kirchenmusik ideal ist. Sein einzigartiges Timbre liegt dabei nach wie vor zwischen Sopran und Mezzosopran, mit einer inzwischen etwas volleren Basis im Altregister und wunderbaren starken tiefen c1s und b0s. Lezhnevas Stimme ist vibratolos, in der Höhe unglaublich klar, ohne jemals schneidend zu werden, und in der Tiefe erstaunlich voll, kräftig und dunkel gefärbt.
In der Technik überzeugen beide vollkommen. Lezhnevas Intonation ist makellos, ihre Koloraturen sind wie gestochen scharf, musikalisch gestaltet sie vollkommen angemessen und ohne jegliche Übertreibung. Jaroussky zeigt sich einmal wieder als ein hochintelligenter Musiker, der die Partitur genauestens studiert, die Stilmittel der jeweiligen Dekade und Musikgattung genau kennt und so überlegt wie hochsensibel jedes Detail jeder Phrase gestaltet.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überirdisch 20. November 2013
Format:Audio CD
Das "Stabat mater" von Giovanni Battista Pergolesi war schon im 18. Jahrhundert das am häufigsten gedruckte Musikstück und musste sich zahlreiche mehr oder weniger stilfremde Bearbeitungen gefallen lassen. Der "kritische Musikus" J. A. Scheibe machte sich sogar die Mühe, Pergolesis stellenweise "fehlerhafte" lateinische Textdeklamation zu "verbessern". Johann Sebastian Bach adaptierte das Werk durch Unterlegung eines deutschen Textes "Tilge, Höchster, meine Sünden" (nach Psalm 51) für den evangelischen Gottesdienst; seine Bearbeitung wurde unter der Nummer 1083 ins BWV aufgenommen (den Hinweis "di G. B. Pergolese" hat eine fremde Feder nachträglich auf Bachs Manuskript ergänzt). Die Originalfassung, die sich erfreulicherweise längst wieder durchgesetzt hat, zählt zu den am häufigsten auf Tonträger aufgenommenen Werken der Musica Sacra. Der "Bielefelder" listet eine stattliche Zahl hochkarätiger Aufnahmen. Um so erstaunlicher, dass in unserer Zeit der schnell gefertigten und hochgejubelten Marketing-Produkte noch eine Aufnahme produziert werden konnte, der es mühelos gelingt, sich an die Spitze der wahrlich nicht schmalen Diskographie dieses Werkes zu setzen.

Was man hier zu hören bekommt, ist schlicht und einfach unglaublich. Diego Fasolis und seine "Barocchisti" sowie die beiden Gesangssolisten Julia Lezhneva und Philippe Jaroussky treffen den Ton des hochsensiblen Werkes mit traumwandlerischer Sicherheit und verleihen ihm eine schwebende Leichtigkeit, die nicht mehr von dieser Welt ist. Sie verschmähen es dabei keineswegs, die in der Komposition enthaltenen Affekte und Effekte sinnfällig auszuspielen, ohne die Würde des Gegenstandes - die Gottesmutter vor dem Gekreuzigten - zu verletzen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umwerfend 16. Februar 2014
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Diese Aufnahme ist so hinreißend schön, dass man beim Hören fast abhebt. Die beiden Sänger sind einfach großartig. Große Empfehlung!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfektion — CD sehr zu empfehlen! 3. November 2013
Format:Audio CD
Die Rezension von “Lilienthal” ist erstklassig geschrieben und trifft es auf den Punkt!

Höchstes Niveau! Mehr geht nicht! — Kleinste Feinheiten sind wunderbar ausgearbeitet.
Großes Lob an das “feurige und zugleich sanfte” Ensemble, Diego Fasolis und Chor.

Bei spiritueller Musik besteht leider oft die Gefahr von andauernder Schwermütigkeit und Depression...
Das trifft hier absolut nicht zu! — Wunderbar: Das Tempo ist perfekt. Keine Sekunde langweilig!
Lebendigkeit wechselt mit tiefgründigen Gefühlen ab. So, wie es sein muss! —
Denn Trauer und Schmerz sind auch starke Gefühle und "lebendig".
Sensibler Ausdruck vom Feinsten in jeder Sekunde!
Die CD ist sehr zu empfehlen.

Julia Lezhneva und Philippe Jaroussky beweisen: —Gefühle sind Schwingungen und hörbar.—

Unendlich schön und intensiv:
— Nr. 24
Der Anfang: Hören Sie die gefühlvolle Eleganz in “Saaaaaaanctum” und “nooomen ejus” von Philippe Jaroussky. Sanft und beschwingt die Theorbe an einer bestimmten Stelle.
— Nr. 6
Beispiel: In jeder Sekunde eine andere Farbe im gesanglichen Ausdruck von Julia Lezhneva: Nr. 6 von 1:00 bis 1:10 min: ... dum– e– mi– si– t·spi– ri– tum ... = Perfekt!

Empfehlenswert: Januar 2014
Julia Lezhneva und Philippe Jaroussky geben zusammen mit Diego Fasolis und Ensemble "I Barocchisti" mehrere Konzerte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungene Einspielung!
Eine sehr gelungene Aufnahme, die mir auch beim wiederholten Hören sehr viel Freude macht.
Julia Lezhneva und Philippe Jaroussky singen ausdrucksstark und... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Tagen von Martinus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Musik hervorragend gesungen und gespielt
Allen Vorrednern kann ich mich nur anschließen! Besser kann man diese Musik nicht interpretieren. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Carla veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Man kann hierfür gar nicht genug Sterne geben!
Es ist hier schon alles gelobt zu dieser CD - nur einen Seufzer möchte ich noch hinzufügen: Es wäre so schön, gäbe es eine DVD dazu - der Werbetrailer zu... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von SwissMiss veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Stabat Mater
Die Stimme von Philippe Jaroussky ist wundervoll.Davon kann man nicht genug bekommen.Sie ist zum Träumen und zum Entspannen.Das Richtige für einen schönen Abend .
Vor 3 Monaten von Sonjetschka veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wunderschön
Tolle Stimme, unglaublich gute Aufnahme - da gibt es nicht mehr viel hinzuzufügen, diese CD ist einfach sensationell. Go for it!
Vor 3 Monaten von Wiebke Schüller veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Standardwerk
Wir erwarben die CD aufgrund einer Rezension.
Das Werk: ein Muss für jedes CD-Regal
Die Interpretation sehr schön.
Sehr empfehlenswert.
Vor 4 Monaten von Theophilus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Grandios
Philippe Jaroussky zeigt wieder einmal welch ein großartiger Sänger er ist. Diese Stimme geht einem unter die Haut. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Eheleute Hohl veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden

ARRAY(0xa83fd33c)