A People's History of the United States (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 13 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
A People's History of the... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 4,83 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

A People's History of the United States Rough Cut Edition (Modern Classics) (Englisch) Taschenbuch – Rauer Buchschnitt, 2. November 2010


Alle 19 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Bibliothekseinband
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, Rauer Buchschnitt
"Bitte wiederholen"
EUR 16,95
EUR 13,80 EUR 11,04
52 neu ab EUR 13,80 10 gebraucht ab EUR 11,04

Rough cutRauer Buchschnitt - "Rough Cut"
Bitte beachten Sie, dass dieses Buch einen rauen Buchschnitt (Rough Cut) aufweist. Hierbei handelt es sich um unregelmäßig geschnittene, ausgefranste Seitenränder. Diese sind beabsichtigt, um handgeschnittenes Papier nachzuempfinden und sich von maschinengeschnittenen Büchern abzusetzen. Sehen Sie hier das Bild vergrößert.


Hinweise und Aktionen

  • Hinweis: Dieses Buch hat einen sogenannten "Rough-Cut-Buchschnitt", weshalb die Seiten unregelmäßig geschnitten sind.

  • Hinweis: Dieses Buch hat einen sogenannten "rauen Buchschnitt" oder auch "rough cut", weshalb die Seiten unregelmäßig geschnitten sind.


Wird oft zusammen gekauft

A People's History of the United States Rough Cut Edition (Modern Classics) + Profit Over People: Neoliberalism and Global Order: Neoliberalism and the Global Order + Manufacturing Consent: The Political Economy of the Mass Media
Preis für alle drei: EUR 50,75

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 768 Seiten
  • Verlag: Harper Perennial Modern Classics; Auflage: Revised, Update. (2. November 2010)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0061965588
  • ISBN-13: 978-0061965586
  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 4,9 x 21 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 35.355 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Synopsis

Presents the history of the United States from the point of view of those who were exploited in the name of American progress. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Buchrückseite

A classic since its original landmark publicationin 1980, Howard Zinn’s A People’sHistory of the United States is the firstscholarly work to tell America’s story from thebottom up—from the point of view of, and inthe words of, America’s women, factory workers,African Americans, Native Americans, workingpoor, and immigrant laborers. From Columbus tothe Revolution to slavery and the Civil War—fromWorld War II to the election of George W. Bushand the “War on Terror”—A People’s History of theUnited States is an important and necessary contributionto a complete and balanced understandingof American history.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Udo Moewes am 26. August 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist mittlerweile ein Klassiker und halt einen eigenen Kult.

Der Autor ist Professor für Geschichte und erzählt die amerikanische Historie von der Entdeckung Columbus' an sehr detailliert. Er stellt den Weg seines Heimatlandes in den Situationen derer dar, die politisch unterdrückt wurden und es derzeit sind, und zeigt dadurch soziale Missstände auf.
Ungeachtet dessen nimmt Zinn keine eigene politische Bewertung iSv. Gut oder Böse vor. Er erzählt die Geschichte nur, gibt aber kein bewertenden Kommentare dazu ab.

Es ist kurzweilig geschrieben und erfüllt daher alle Ansprüche an ein gutes Buch. Jeder, der sich für Amerika interessiert, kommt hieran nicht vorbei. Es ist sowohl für historische und politische Laien geeignet wie für Vorgebildete.

Das Buch eignet sich auch hervorragend als Geschenk für Personen, die sich in Richtung neuzeitliche, insb. amerikanische Geschichte etwas interessieren. Ich habe es probiert!

Das Buch hätte drucktechnisch noch etwas kleiner und dünner gehalten werden können; es steht groß im Regal da. Aber das tut der Qualität keinen Abbruch. Deshalb immer noch 5 Sterne.

Der Preis ist angemessen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 2. Februar 2000
Format: Gebundene Ausgabe
For several years of the last decade, I taught Advanced Placement U.S. History at a high school in northern Virginia. When I began the course, Zinn had already been assigned by my predecessor, and I needed a counterpoint to the main text (Bailey and Kennedy's bombastic, traditionalist, and short-on-social history "Pageant of the American Nation"). Zinn's deftly written book provided a fortunate antithesis to the "march of presidents and industrial titans" approach to American history. I found many chapters of this book to be such excellent stimulants to class discussions that I extended their use into my non-AP U.S. history classes, where students, many of whom could not otherwise have cared less about history, found themselves reading an interesting and provocative historian for the first time in their lives. Many of the best discussions I ever had with my classes (both AP and "regular") began with assigned chapters from Zinn. From there, it was an easy step to move on to the idea of historiography (the history of how history has been interpreted) and to decoupling my students from thinking of the textbook as revealed wisdom.
Yes, this book has its faults, as many of the previous reviews point out. It is very left-leaning. It does sometimes omit factual points that do not support its line of argument. It does sometimes verge on equating the misdeeds of American leaders with the horrific malevolence of the leaders of totalitarian states. It does romanticize its heroes.
For all that, though, this book is an excellent introduction to U.S. history if read as a contrasting voice to more traditional narratives. It is a fine and vigorous antidote to the excessively reverent tone of many high school textbooks.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "suchman" am 21. Juni 2000
Format: Gebundene Ausgabe
I can remember sitting in elementary and high school history classes spending a great deal of time learning about the following:
* "Explorers" as great men that mapped the way for the destinies of Spanish, French, and English men. Of all explorers, 2 (Coronado and Pizzaro) were described to me as having "bad tempers" and killing a few indians for gold.
* Russia, the worst country in the world. America was the "greatest" country in the world and acted to protect the world from the red. Russians were all vodka drinking, steriod using, boxers (ALA Rocky 4), and wanted to take over the world, particularly the US.
* Indians were "moved" from their land, with no mention of the destruction of their culture (I feel guilty just sitting on this land).
* Morgan, Rockefeller, Carneige, were geniuses that made the US a global economic power. They built many wonderful institutions of higher learning to help the hungry people.
* Strikes are bad things that greedy, lazy, people do.
* American troops accidentally "discovered" the concentration camps and we had no previous knowledge of their existence.
* When James Madison wrote "We the People..." he meant everyone.
* Abraham Lincoln was the hero of the Civil War and worked tirelessly for slaves' freedom.
* Lewis & Clark, The War of 1812, The California Gold Rush, and The Civil War were the only 4 things that happened in the 19th century.
* World War I, the League of Nations, The New Deal, and WW2 were the only things that happened in the first half of this century. While Vietnam and Civil Rights were the only things that have happened since.
"People's History" will change this kind of history that I was exposed to during my first 12 years in education. Shame on those teachers for not presenting the plight of 90% of the people, and shame on me for not realizing on my own.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Guy Smiley am 20. März 2000
Format: Gebundene Ausgabe
This has been said by several other reviewers, but obviously it needs to be said again, because people aren't getting it. Stop calling Howard Zinn BIASED ! One of the central insights Howard Zinn has always tried to share with us is that EVERY HISTORIAN IS BIASED. There is simply too much history for any signifigant amount of it to be written down ever. Therefore, the historian, no matter how long his book is, must be very selective in what events he/she chooses to record. By choosing some events and leaving out other he/she is making a tacit value-judgement ( "these events are important and these aren't" ). Now, Howard Zinn's point of view is that the suffering of the masses is more important then whether or not so-and-so was really good at making money and/or killing people. That's why Howard Zinn's heros are the defender's of personal freedom ( Harriet Tubman, Eugene B. Debs, etc. ), not military heros and rich white men that happened to be elected president. Now, if you see Howard Zinn as biased, but think that the history books that everyone reads in school aren't biased then congradulations!, you've been successfully brain-washed. The difference between Howard Zinn and most historians is this: Most historians are biased in favor of the rich and powerful; Howard Zinn is biased in favor of everybody else.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen