Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauft von schnuppie83 und Versand durch Amazon in recycelbarer Verpackung. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Dieser Artikel wird ausschließlich an volljährige Kunden versandt. Es erfolgt eine Identitäts- und Altersprüfung bei Lieferung
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Pelts - Getrieben vom Wahn (Metalpak)

2.8 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 8,99
EUR 7,80 EUR 2,98
Verkauft von schnuppie83 und Versand durch Amazon in recycelbarer Verpackung. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
Versand in Originalverpackung:
Die Verpackung des Artikels verrät, was sich darin befindet. Soll dieser Artikel eine Überraschung werden, wählen Sie Dies ist ein Geschenk auf dem Weg zur Kasse.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: John Saxon, Ellen Ewusie, Link Baker, Michal Suchánek
  • Regisseur(e): Dario Argento
  • Komponist: Claudio Simonetti
  • Künstler: Attila Szalay, Matt Venne, Keith Addis, Lisa Richardson, David Lloyd Fischer, Morris Berger, Tom Rowe
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Splendid Film/WVG
  • Erscheinungstermin: 25. Januar 2008
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 53 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000VH2REO
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 149.797 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Meat Loaf Aday ist Jake Feldman, ein streitbarer Pelzhändler, der sich darum bemüht, ein bescheidenes Geschäft aufzubauen und dabei von seiner Leidenschaft für eine sexy Stripperin gepeinigt wird. Als ein sadistischer, hinterwäldlerischer Trapper eine Gruppe zahmer Waschbären tötet, ist Jake davon überzeugt, dass er aus ihren kostbaren Fellen den Mantel schneidern kann, der sein Schicksal für immer verändern wird. Dabei handelt es sich allerdings nicht um gewöhnliche Felle: Jeder, der mit den verwunschenen Pelzen in Kontakt kommt, wird zu unbeschreiblichen Selbstverstümmelungs - und extremen Gewaltakten getrieben. Auch wenn Jake nun die Pelze besitzt, nach denen er sich so verzweifelt gesehnt hat - welchen grauenhaften Preis muss er für seine eigene Haut bezahlen?

Movieman.de

Eins gleich vorweg: Diese Folge ist derart rabiatt geschnitten, dass man sich in die 80er Jahre zurückversetzt fühlt, als so gut wie jeder Horrorfilm kräftig Federn lassen musste. Jeder Splattereffekt von "Pelts" wurde beschnitten, so dass er nur noch in Andeutungen vorhanden ist. Der Sinn, eine solche Travestie auch noch in einem schicken Metalpack auf den Markt zu bringen, bleibt zweifelhaft. Die Episode selbst ist gehobener Standard, was die "Masters of Horror" betrifft. In der ungeschnittenen Version ist sie auch die mit Abstand gorigste Folge der gesamten Serie, aber ohne diese Effekte wirkt sie deutlich weniger intensiv. Immerhin: mit Meat Loaf und John Saxon sind ein paar gute Mimen an Bord. Die Umsetzung ist ordentlich, allerdings schimmert nur selten Argentos eigener Stil durch. Fazit: Schwer geschnittene Horrorepisode

Moviemans Kommentar zur DVD: Das Bild ist oberflächlich betrachtet gut, hat aber schon einige Schwächen. Sehr häufig fällt durch die Kompression verursachtes Aliasing auf (Stuhlkante bei 00:08:06). Dazu kommt ein durchwachsener Kontrast, der bei hellen Flächen übestrahlt (00:18:08) und bei Dunklen Konturen verschluckt (schwarze Kleidung vor schwarzem Hintergrund bei 00:37:44). Die Schärfe ist gut, Rauschen stört nicht. Der Ton liegt in DD 5.1 vor und ist für eine Fernsehsepisode ordentlich geworden. Ein paar Effekte sind inklusive direktionaler Ortung geboten (z.B. Handy). Das Bonusmaterial besteht aus einem Making Of, das in vier sehr, sehr kurze Segmente unterteilt ist. Außerdem gibt es noch eine Featurette zu den Effekten, bei denen z.T. mehr als in der Folge selbst zu sehen ist. Der Drehbuchautor spricht einen eher langweiligen Audiokommentar. --movieman.de

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Mit großer Freude habe ich erfahren dass die "Masters of Horror" Reihe in die zweite Runde geht. Doch leider hat mir bereits die erste (diese) Folge die Petersilie verhagelt. Die Story ist düster, packen und sehr blutig. Und genau hier fängt es an. Es wurde geschnitten das es eine wahre Frechheit ist. Von den sehr aufwendigen, sehr blutigen Effekten ist NICHTS zu sehen! Und man hat sich nicht ainmel die Mühe gemacht diese Schnitte gut zu kaschieren.

Ich bin ein mündiger Bürger und muss mir seit Jahren von der BPfJG usw. vorschreiben lassen was ich sehen darf und was für mein zartes Gemüt wohl etwas zu heftig ist. HALLO? Wenn ich mir einen XX-Film ausleihe weiss ich auch was kommt und erwate keinen Märchenfilm für Kinder. Würden Sie ein Buch kaufen aus dem man planlos 50 Seiten entfernt hat, eine CD auf der 10 Titel gelöscht wurden? Wohl kaum!
2 Kommentare 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
...das füg auch keinem Tiere zu. Tierfreund und Regisseur Dario Argento zeigt natürlich die negative Seite dieses Spruchs und ist damit effektiver als so manche PETA-Kampagne. Pelzhändler Fellman (geht Argentos Deutschlandaffinität bis zur Namensgabe oder ist dies Teil der Kurzgeschichtenvorlage?) möchte bei der Stripperin und Prostituierten Shanna landen. Diese steht eher auf Frauen und empfindet teils Angst, aber hauptsächlich Abscheu vor dem dicklichen, ruppigen Mann mittleren Alters (Meat Loaf). Aber dann: das Angebot, das frau nicht ablehnen kann. Shanna dürfe einen besonders edlen Pelz auf einer Messe als Model vorführen und ihn dann behalten, wenn sie Fellman zu Willen sei. Die dafür benötigten Waschbärenfelle bekommt Fellman von Pelzjäger Jameson und seinem Sohn, die die Tiere in einem verwunschen wirkenden Wald bei einer alten Begräbnisstätte fangen. Doch jeder, der mit den Pelzen in Berührung kommt, tut sich oder einem anderen etwas Furchtbares an...

...iiiiiiigitt! Argento hat ausgerechnet für das Fernsehen (die Serie "Masters of Horror") seinen vielleicht drastischsten Film gemacht. Sagen wir mal, wenn es nicht so naheliegend wäre, ließe sich mit dem Wortspiel punkten, dass dieser Film unter die Haut geht. Das sind nämlich nicht nur irgendwelche hauptsächlich ekligen Todesarten, sondern es geht immer darum, dass sich Menschen das antun, was auch im Verlauf des Pelzherstellungsprozesses geschieht, zudem mit den gleichen Werkzeugen. Wie gesagt, PETA hätte es nicht besser hinbekommen. Daher ist dieser Film über große Strecken auch gar nicht wegen seiner Drastik zu kritisieren, denn so geht es nun mal zu bei der Pelzherstellung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Dürftig, sehr dürftig ist das gelungene filmische Repertoire des einstigen Horror-Großmeisters Dario Argento, betrachtet man sein Schaffen nach der Jahrtausendwende.
Hatte er mit "Sleepless" im Jahr 2000 noch einmal einen schönen, spannenden Giallo produziert, in dem er sich radikal wieder auf seine Wurzeln besann, so erlitt Argento darauf zunehmend das Schicksal, dem auch schon andere grosse Regisseure der siebziger , achziger Jahre anheimfielen.
Dario Argento, einst Vorreiter in Sachen Spannung, fiebernde Kamerakompositionen, traumhafter, blutiger Achterbahnen wirkte zunehmend im modernen Film der hektischen Schnitte, der Welle des Found Footage Horrors, des Torture Porn Marke "Saw" und "Hostel" vollkommen überholt und altmodisch.
Die sorgfältige überragende, langsam schwebende Atmosphäre seiner grossem Meisterwerke war plötzlich von einer neuen Generation nicht mehr gefragt.
Ähnlich erging es John Carpenter, George Romero, Lucio Fulci, übrigens auch in seiner Spätphase Ende der sechziger einem Alfred Hitchcock.
Alle die noch leben sind entweder ganz von der Bildfläche verschwunden, haben neue Strömungen erkannt, sich aus dem Horrorgenre heraus entwickelt wie ein David Cronenberg, Polanski, Raimi, Peter Jackson oder befinden sich von Anfang an auf einem anderen Himmelskörper wie ein David Lynch.
Sehr bestürzend ist der filmische Niedergang Argentos zu beobachten.
Durch fehlende Geldgeber konnte der einstige revolutionäre Magier der bösen Träume ("Suspiria", "Phenomena", "Opera","La Setta") keine eigenen Filmprojekte mehr stemmen.
So blieb ihm nur die wenig befriedigende Ausweichmöglichkeit Fernseharbeit.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Natürlich war es klar dass die deutsche Fassung zensiert wird.Doch fast 4 Minuten bei einer Laufzeit von knapp 60 Minuten??Unglaublich dass für die höchste Freigabe so viel geschnitten werden musste.Diese Fassung hätten sie auch ab 16 freigeben können.
Die UNCUT-Fassung ist wirklich eine gut erzählte Geschichte mit knallharten und vor allem ultrablutigen Effekten.Deshalb ist für Horrorfans nur die UNCUT-Version zu empfehlen.Diese Fassung ist einfach nur zum entsorgen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Der Film selber verdient 5 Sterne.

Eine sehr gut zu schauende Geschichte. Endlich mal wieder ein Highlite von Dario Argento. Man hatte die Hoffnung ja schon fast aufgegeben. 1A

Leider ist die deutsche Fassung nahezu an jeder ,,Splattereinstellung`` geschnitten. Dies ist ja sehr einfach festzustellen, da sich im Making of ja alle Szenen befinden, mit Erklärung wie Sie technisch umgesetzt worden sind. Sehr krass, was hier die FSK wieder veranstaltet hat. Werde mir die Pelts DVD wohl in Englischer Originalfassung besorgen.

Schade Deutschland...
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden