ARRAY(0x9f842264)


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 4,25 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
8mm In den Einkaufswagen
EUR 15,85
tvhits In den Einkaufswagen
EUR 19,99
Amazon In den Einkaufswagen
EUR 24,04
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Paul - Ein Alien auf der Flucht - Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]

Mia Stallard , Simon Pegg , Greg Mottola    Freigegeben ab 12 Jahren   Blu-ray
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (185 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 15,95 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauft von Celynox und Versand durch Amazon in Frustfreier Verpackung.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 23. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Versand in Originalverpackung:
Bei Versand durch Amazon: Dieser Artikel wird direkt in seiner Umverpackung verschickt. Bitte berücksichtigen Sie dies, falls Sie den Artikel verschenken möchten - in diesem Fall lassen Sie ihn ggf. als Geschenk verpacken und er wird in einer weiteren Verpackung versendet. Nähere Informationen finden Sie hier.
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Graeme Willy (Simon Pegg) und Clive Collings (Nick Frost) sind beste Freunde, hartgesottene Nerds und unverbesserliche Comic-Junkies. Nach dem Besuch der Comic-Con in San Diego pilgern sie ins UFO-Mekka von Nevada zur Area 51.
Doch nicht mal in ihren kühnsten Träumen hätten die beiden Sci-Fi-Gläubigen mit einer echten Alien-Entführung gerechnet – oder besser gesagt mit einem Alien, das sich ihr Wohnmobil schnappt und sie auf den Trip ihres Lebens mitnimmt.
Paul – so nennt sich der kleine grüne Besserwisser – hat 60 Jahre in der geheimsten aller Geheimbasen herumgelungert und hat jetzt offenbar etwas Wichtigeres vor. Verfolgt vom FBI und vom fanatischen Vater einer jungen Frau, die unfreiwillig Teil der ungewöhnlichen Truppe geworden ist, hecken Graeme und Clive einen holprigen Plan aus, wie sie Paul zu seinem Mutterschiff zurückbringen können. Und während sich die beiden Nerds als Fluchthelfer abmühen, ist ihr kleiner grüner Freund dabei, die hoffnungslosen Sonderlinge zu Helden des Universums zu machen.

Paul
Paul
Paul

Bonusmaterial

Patzer (ca. 11 Min.)

Pauls Entwicklung

Simons Grimassen

Wer zum Teufel ist Adam Shadowchild?

Fotogalerien

Nachspann

Audiokommentar von Greg Mottola, Simon Pegg, Nick Frost, Bill Harder und Nira Park

Pressestimmen

„Amüsanter Alien-Spaß“ TV MOVIE
„Buddy-Movie der dritten Art“ TV DIGITAL
„Galaktischer Roadtrip mit putzigen Anspielungen auf Genreklassiker – inklusive Gastauftritt einer legendären Alien-Jägerin“ TV DIGITAL
„eine witzige Hommage an die Nerd-Kultur und ihr geliebtes Science-Fiction-Genre“ DIE ZEIT

Movieman.de

Wenn das englische Star-Duo Simon Pegg und Nick Frost in einem gemeinsamen Film zu sehen sind, ist das immer ein Komödien-Highlight. So war es beim Zombiefilm "Shaun of the Dead" und bei der Actionparodie "Hot Fuzz". Nach Horror und Action haben sich die beiden nun das Science-Fiction-Genre vorgenommen. Das Ergebnis: Spaß ohne Ende! Pegg und Frost haben sich die Rollen der beiden Nerds natürlich auf den Leib geschrieben und da passt einfach jeder Dialog und jeder Witz. Man spürt im Zusammenspiel in jeder Sekunde, dass die Zwei schon seit Ewigkeiten Freunde sind. Natürlich haben sie es sich auch nicht nehmen lassen, mit ihrem Wissen über SciFi- und Alienfilme und TV-Serien in PAUL ein wenig zu prahlen, doch das bedeutet nicht, dass es nur Anspielungen gibt, die UFO-Experten und "Akte X"- oder "Star Trek"-Fans kapieren oder jemand, der den Fortgeschrittenenkurs in Klingonisch bereits absolviert hat – alle offensichtlichen Gags sind für den Zuschauer verständlich, der schon einmal mit "E.T." oder "Unheimliche Begegnung der dritten Art" Kontakt hatte, und über die paar versteckten Scherze grinst dann heimlich der Nerd. PAUL ist ein Alien, wie man ihn vorher so noch nicht sah. Er sieht zwar so aus, wie man sich einen vorstellt, doch sein Benehmen ist ein völlig anderes. Da er schon seit 60 Jahren auf der Erde in Area 51 abhängt, wirkt er eher wie ein Vollproll. Er raucht, er säuft, er macht unanständige Witze, flucht, kifft, hält gerne mal seinen nackten Arsch in die Kamera und liebt Junkfood. Zum Schräglachen sind auch Pauls Bekenntnisse, wie er unsere Kino- und Fernsehlandschaft geprägt hat (Hallo, Herr Spielberg!)! Gesprochen wird der lebensecht wirkende Außerirdische im Original von Vollblutkomiker Seth Rogen ("Beim ersten Mal", "The Green Hornet"), was die Messlatte ziemlich hoch legte, aber "Ärzte"-Drummer Bela B. überzeugt in der Synchronisation auf ganzer Linie. Neben Pegg, Frost und Paul überrascht Jason Bateman ("Hancock", "Umständlich verliebt") positiv als fieser Agent und auch "Alien"-Ikone Sigourney Weaver legt einen gelungenen Auftritt hin. PAUL – EIN ALIEN AUF DER FLUCHT ist aber nicht nur ein spaßiger Roadtrip mit zündendem Gagfeuerwerk, sondern auch eine unglaublich niedliche und Herz erwärmende Geschichte über Aliens – denen aus dem Weltraum und den beiden englischen Aliens Graeme und Clive mitten im Herzen der USA, umgeben von christlichen Fundamentalisten, Hinterwäldlern, schießwütigen Bundesagenten und trotteligen Sheriffs. Fazit: Der Science-Fiction-Spaß des Jahres! Wer "Galaxy Quest" mochte, wird PAUL lieben!

Moviemans Kommentar zur DVD: Ein sehr ruhiger Bildeindruck, der aktuelleren Filmen durchaus überlegen ist. Die Gesichter sind krachscharf und mit dem enormen Kontrastumfang ist jeder Winkel der Studios erkennbar. Manchmal ist der Kontrast jedoch etwas überzogen, was man schon mal am weißen statt blauem Himmel erkennen kann. Die Farbsättigung ist hoch, Farbsäume sind nur selten zu erkennen. Gelegentlich gibt es stehende Rauschmuster auf großen hellen Flächen zu sehen. Bei 00.01.18 ruckelt die Rückwand mit ihren längsstehenden Rillen. Seltenes, aber deutliches Rauschen (z.B. 00.04.18) wird vor allem Großbildnutzern etwas den Hals zuschwellen lassen, ist aber nur kurzzeitig sichtbar. Einige Bewegungsunschärfen sind auch zu vermelden: 00.45.28 Die Schrift auf der Tafel bei Bewegungen). Alles aber insgesamt nur kleine Makel, die der Gesamtnote kaum schadet Akustisch im Sonderklasse-Bereich zu bewerten: ein ausgeklügeltes Sounddesign sorgt in opulenter Effektdichte für höchste Vitalität und Glaubwürdigkeit. Die Musik, die sich streckenweise in sehr detailreicher Orchestrierung ergeht, wird in wunderbarer Weiträumigkeit und treffsicherer Klarheit abgebildet (00.58.50) und die Ambienz ist schlicht lebensecht (00.15.10, Kulisse Anstalt). Allerfeinster DTS-Sound. Der Audiokommentar ist deutsch untertitelbar und vermittelt durchaus unterhaltsam Infos über die Hintergründe der Dreharbeiten. Zum Brüllen ist der 11-minütige Zusammenschnitt von Patzern, Versprechern und sonstigen Pannen beim Dreh. --movieman.de

VideoMarkt

Davon haben zwei von Science Fiction besessene englische Nerds immer geträumt: Endlich können sie im Land ihrer Träume, das nicht nur in Film und Comics immer wieder von Aliens besucht wird, den Spuren außerirdischer Reisender folgen. Doch es kommt noch besser: Paul, ein echter E.T., läuft ihnen nach seiner Flucht aus der Area 51 vor die Füße. Nach über 60 Jahren Zwangsaufenthalt will Paul nur zurück zum Heimatplaneten, doch zuvor lehrt der coole, relaxte Typ aus dem All seinen neuen Freunden, Spaß auf der Erde zu haben.

Video.de

Simon Pegg und Nick Frost sind bekennende Popkultur-Nerds, huldigen nach Zombiefilm und Buddy-Cop-Komödie nun dem SciFi-Genre. Ihre neue Komödie ist Liebeserklärung an außerirdische Filmbesucher und an die weltweite Community, die das Genre wie eine Religion verehrt. Der Plot ist dabei nur lose ordnendes Element in einer Collage von Situationskomik und Zitaten. Ein harmloser Spaß von Fanboys für Fanboys, bei dem ein überzeugend realisierter E.T. den beiden prominenten Erdlingen eigentlich die Schau stiehlt.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Komödie über zwei englische Sci-Fi-Nerds, die auf Feldforschung im heimlichen UFO-Paradies Amerika einem echten Außerirdischen begegnen.

Synopsis

Davon haben zwei von Sci-Fi besessene englische Nerds immer geträumt: Endlich können sie im Land ihrer Träume, das nicht nur in Film und Comics immer wieder von Aliens besucht wird, den Spuren außerirdischer Reisender folgen. Doch es kommt noch toller: Paul, ein echter E.T., läuft ihnen nach seiner Flucht aus der Area 51 über den Weg. Nach über 60 Jahren Zwangsaufenthalt will Paul nur zurück zu seinem Heimatplaneten, doch zuvor lehrt der coole, entspannte Typ aus dem All seinen neuen Freunden, Spaß auf der Erde zu haben.

Produktbeschreibungen

Graeme Willy (Simon Pegg) und Clive Collings (Nick Frost) sind beste Freunde, hartgesottene Nerds und unverbesserliche Comic-Junkies. Nach dem Besuch der Comic-Con in San Diego pilgern sie - wie sichs gehört - ins UFO-Mekka von Nevada zur Area 51. Doch nicht mal in ihren kühnsten Träumen hätten die beiden Sci-Fi-Gläubigen mit einer echten Alien-Entführung gerechnet - oder besser gesagt mit einem Alien, das sich ihr Wohnmobil schnappt und sie auf den Trip ihres Lebens mitnimmt. Paul - so nennt sich der kleine grüne Besserwisser - hat 60 Jahre in der geheimsten aller Geheimbasen herumgelungert und hat jetzt offenbar etwas Wichtigeres vor. Verfolgt vom FBI und vom fanatischen Vater einer jungen Frau, die unfreiwillig Teil der ungewöhnlichen Truppe geworden ist, hecken Graeme und Clive einen holprigen Plan aus, wie sie Paul zu seinem Mutterschiff zurückbringen können. Und während sich die beiden Nerds als Fluchthelfer abmühen, ist ihr kleiner grüner Freund dabei, die hoffnungslosen Sonderlinge zu Helden des Universums
‹  Zurück zur Artikelübersicht