Paul - Ein Alien auf der Flucht 2011

Amazon Instant Video

In HD erhältlich
(219)

Davon haben zwei Sci-Fi besessene englische Nerds immer geträumt: Endlich können sie im Land ihrer Träume, das nicht nur in Film und Comics immer wieder von Aliens besucht wird, den Spuren außerirdischer Reisender folgen. Doch es kommt noch besser: Paul, ein echter E.T., läuft ihnen nach seiner Flucht aus der Area 51 vor die Füße.

Darsteller:
Simon Pegg,Nick Frost
Laufzeit:
1 Stunde, 43 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Komödie
Regisseur Greg Mottola
Darsteller Simon Pegg, Nick Frost
Nebendarsteller Sigourney Weaver, Bill Hader, Jeremy Owen, Jane Lynch, Joe Lo Truglio, Jason Bateman, John Carroll Lynch, Seth Rogen
Studio NBC Universal
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen Englisch, Deutsch
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

74 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Scamander Riker am 15. April 2011
Format: Blu-ray
Seit "Galaxy Quest" (1998) habe ich keinen so lustigen Film mehr gesehen, der sich herrlich und äußerst treffend mit dem Phänomen der Weltraumfreaks (Trekkies, StarWars-Fans, Comic-Geeks etc) beschäftigt. Da ich mich selbst dieser Gruppe zugehörig fühle und durchaus schon die eine oder andere Convention erlebt habe, kann ich nur sagen, dass der Film ein echter Volltreffer ist, in dem die wildesten Phantasien aller Alien-, Raumschiff-, Comic- und UFO-Fans wahr werden.

Das Team um Simon Pegg (inzwischen sogar zum neuen "Scotty" befördert) und Nick Frost, die uns schon so geniale Streifen wie "Shaun of the Dead" und "Hot Fuzz" beschehrt haben, enttäuschen mal wieder nicht und nehmen nicht nur das Science Fiction-Fandom aufs Korn sondern gleich noch die amerikanische Doppelmoral in Bezug auf Kraftausdrücke und Sexualität auf der einen Seite, Waffen und Gewalt auf der anderen Seite.

In den USA erhielt "Paul" wegen der vielen farbigen Schimpfwörter ein R-Rating (ab 17 Jahre), während er in Deutschland damit locker ab 12 Jahren durchkommt.

Dennoch sollte man den Film nicht als Kinder- und Familienfilm missverstehen. Er war nie für ein solches Publikum gedacht sondern ist ein Erwachsenenfilm voll hintersinniger Sozialkritik, der äußerst spaßig verpackt 30 Jahre Genregeschichte und den American Way of Life samt "Comic Con" und "Bible Belt" durch den Kakao zieht.

Der Film veralbert auch auf liebenswerte Weise die bibeltreuen US-Hinterwäldler aus dem Mittleren Westen derart gelungen, dass das spaßige Alien Paul stellenweise sogar in den Hintergrund tritt.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Lothar Hitzges am 11. November 2013
Format: DVD
Mit einem Wohnmobil zu den legendären Kultorten von außeridischen Begegnungen in den USA ist ein Wunsch, den sich die altbackenen Comic-Leser Graeme Willy und Clive Collings in diesem Jahr erfüllen. Auf einer nächtlichen Fahrt über eine einsame Straße werden sie Zeuge eines Autounfalls. Hilfsbereit stürmen sie herbei und müssen feststellen, dass der überlebende Insassen ein Außeridischer ist, der ihre Hilfe benötigt.

Der so ganz und gar nicht an E.T. erinnernde außeridische Paul ist auf der Flucht vor dem us-amerikanischen Militär und möchte zu einem Ort, wo er von seinesgleichen abgeholt wird. Graeme und Willy helfen natürlich Paul bei dieser nicht ungefährlichen Flucht.

Inzwischen ist es eine Pflicht, für jeden Filmemacher mit außeridischen Mächten, der Frau, die viermal mit dem Alien tanzte, Sigourney Weaver, einen Gastauftritt zu verschaffen. Die Geschichte selbst gleicht einem erwachsen gewordenen E.T. mit den gleichen Problemen. Dialoge und schlüssige Handlungen feilen nur wenig an den Schwarz-Weiss-Figuren. Überraschende Ereignisse versorgen den schwächelnden Handlungsstrang immer wieder mit Spannungsspitzen. Ein Großteil der Geschichte findet in der Wüste statt. Da fallen die Szenearien nicht so toll aus. Regie und Schauspielern ist es gelungen, einen kurzweiligen Film zu erschaffen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Blu-ray
Two British amateur ufologists Graeme Willy (Simon Pegg) and Clive Gollings (Nick Frost) visit COMICON in the US. Then they are off to the UFO sites in the US. They have a close encounter with a maniac driver. Little did they know they were going to encounter Paul an, an area 51 escapee who just wants to go home. We go along for the ride. There we encounter several cultures on the journey.

I first saw the trailer for this movie on TV; the one where Paul brings the bird back to life and then does what comes naturally. That set the tone for the whole film. The film does offend prudes of all types with it British style of humor (however Universal City, CA) if not it would have let someone down. For me it was the excessive potty mouth. However being part of the aggregate it was probably necessary.

A nice side part of the film is that they make fun of or incorporate a tad of quit a few of the major sci-fi movies. Watching the extras we learn that they went out of the way to also incorporate filming stiles of some great movies.

For some sort on inexplicable reason I really enjoyed the film and it made me think of a lesser known film named Out There [VHS] (1995), of which I am still waiting for an official DVR transfer.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von junior-soprano TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 31. August 2011
Format: Blu-ray
Die beiden englischen Nerds Graeme Willy (Simon Pegg) und Clive Collings (Nick Frost) unternehmen erfüllen sich endlich einen lang gehegten Wunsch und starten eine USA-Rudreise der besonderen Art: erst zur Comic Con und anschliessend eine Alien-Sightseeing Tour mit den Stationen Area 51, Roswell u. a. Als sie dabei auf Paul, ein geflohenes Alien treffen beginnt eine wilde Verfolgungsjagd. Zwei Rednecks, ein besorgter Vater und Agenten verfolgen das Wohnmobil der beiden Freunde.

In einer Bar spielt die Band den Mos Eisley Cantina Song als Country-Version, es gibt Verweise auf Spielbergs und andere bekannte Science Fiction Filme und am Ende auch noch den Gastauftritt einer Ikone des Genres. Außerdem ein schöner Running Gag: den verehrten Comic-Autor von Will und Collings kennt nahezu kein Mensch.

Liebenswürdiger, familientauglicher Roadmovie, der nicht ganz so lustig und gelungen ist wie Hot Fuzz, aber Spaß macht!

3,5 Sterne

Bild und Ton der Blu-ray sind prima, soweit ich es als Laie beurteilen kann. Extras: Patzer, Pauls Entwicklung, Simons Grimassen, Wer zum Teufel ist Adam Shadowchild?, Fotogalerien, Nachspann
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen