newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

846
4,5 von 5 Sternen
WD My Passport Ultra externe Festplatte 2TB (6,4 cm (2,5 Zoll), USB 3.0) blau
Größe: 2TBFarbe: blauÄndern
Preis:102,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

149 von 160 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 14. August 2013
Die Western Digital My Passport Ultra ist eine wirklich gute und vor allem schnelle USB 3.0 Festplatte. Sie trat im Vergleich gegen 2 Toshiba USB 3.0 Festplatten an sowie gegen eine Intenso USB 3.0 und eine Intenso USB 2.0 zum generellen Vergleich was USB 3.0 zu 2.0 bringt.

Getestet mit der neusten CrystalDiskMark 3.0.2 x64 Version unter Win 8 Pro 64Bit. Alle USB3.0 Festplatten wurden ans selbe Kabel gehängt um optimale Bedienungen zu schaffen, nur die 2.0 musste an ein anderes da anderer Anschluss.

Hier die Seq. Werte (unter eigene Bilder gibt es noch mal eine Grafik wo man auch die 512K, 4K und 4K QD32 Werte findet):

WD My Passport Ultra 2 TB
Read: 114.7 Write: 114.6

Toshiba Store.E.Basics 1 TB (die Standartplatte schlechthin da sehr oft im Angebot, aber auch die langsamste)
Read: 81.21 Write: 79.50

Toshiba Store.E.Alu 2S 1 TB (die etwas gehobenere Klasse von Toshiba, schneller als die Basics und schickes Alu Gehäuse)
Read: 94.84 Write: 88.11

Intenso Memory Case 1,5 TB (das Mittelding, günstiger als die WD und etwas teurer als die Basics dafür sehr empfindliches Hochglanz Gehäuse)
Read: 90.92 Write: 89.10

Intenso USB2.0 640GB (ein 2.0 Klassiker aus der Prä 3.0 Zeit aus dem Jahre 2009)
Read: 34.96 Write: 29.90

Wie man sieht sticht die WD klar hervor. Positiv zu vermerken ist das die WD eine nur sehr kleine weiße LED hinten neben dem Anschluss hat, diese ist im Betrieb im dunklen Raum absolut nicht störend im Gegensatz zu den Intenso Platten wo sich die grell leuchtenden und großen LED's auf der Oberseite befinden (habe sie deshalb abgeklebt mit schwarzem Isolierband). Bei den Toshiba befinden sich diese zwar auch hinten wie bei der WD, die LED's sind aber deutlich größer und leuchten viel intensiver gegenüber der WD so das ich diese auch abkleben musste.

Ich fasse die WD mal zusammen:

Pro:
- sehr schnell
- Leise
- Kompakt (kürzer als alle oben aufgeführten dafür aber ein wenig breiter)
- unempfindliches Gehäuse da matt schwarz
- 3 Jahre Garantie
- weiße Mini LED die kaum auffällt im Betrieb
- Tragetasche bzw. Säckchen im Lieferumfang

Neutral:
- beigelegtes USB3.0 Kabel nur 48cm (was ich persönlich zwar gut finde da die Festplatte bei mir zum USB Rekording hinterm Fernseher hängt, andere mögen dies jedoch bemängeln gerade wenn man die Platte auf den Schreibtisch legt und zum Computer möchte...dann wird es sehr knapp bis unmöglich)
- Gewicht (236g und somit im Schnitt 80g schwerer als alle oben genannten Platten). Mir persönlich egal da ich sie nicht mit mir herum trage für andere jedoch vielleicht ein Kriterium

Kontra:
- Tja da hab ich leider nichts für euch. Vielleicht der Preis aber dafür bekommt man auch mehr als bei der Konkurrenz wie mehr Speed, 3 Jahre Garantie und das mitgelieferte Säckchen für den Transport.

Fazit:
Exzellente 3.0 Festplatte mit sehr guter Lese- und Schreibgeschwindigkeit. Auch die Optik weiß zu gefallen, von daher von mit volle 5 Sterne.

Noch ein abschließender Hinweis, die WD ist nicht ansatzweise so dünn wie auf den Produktbildern, diese wirken verzerrt und deutlich in die länge gezogen. Sie ist kleiner und höher.
review image
1313 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
172 von 187 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Januar 2014
UPDATE 06.10.2014:
Zuerst möchte ich sagen, dass die Festplatte noch genau so gut funktioniert wie am ersten Tag. Keine Geschwindigkeitseinbußen, obwohl sie inzwischen gut befüllt ist. Der Stecker sitzt noch genau so sicher wie immer und es sind auch keine auffälligen Geräusche bemerkbar.
Ich wurde in den Kommentaren darauf hingewiesen, dass das mitgelieferte USB Kabel Standard ist, also nicht etwas eigenes nur für WD-Festplatten. Vielen Dank an "nerdbert" für den Hinweis :)
Die Tasche ist auch noch ganz und hat keine Löcher o.ä., spricht also generell für ein wertiges Produkt mit wertigem Zubehör.
Ich gebe noch immer eine klare Kaufempfehlung für jeden, der nach einer externen Festplatte sucht.

-----

Ich besitze diese externe Festplatte nun seit einigen Wochen, da mir meine alte 500 GB Festplatte nicht mehr genug Platz bot.

Gleich vornweg: Die Festplatte war eine super Investition! Sie fühlt sich sehr wertig an, ist nicht zu schwer und nicht zu leicht, und die Kabel sitzen sicher in den Anschlüssen! (Bei meiner 500GB Fesplatte sitzt das Kabel sehr locker)

Wozu braucht man so viel Platz (2TB)?
Ich habe auf dieser Festplatte meine Musik, verschiedene Serien, Filme (meine BluRays), Fotos, meine Daten fürs Studium, verschiedene Setups für den PC, Backups meiner Spiele (Steam, etc.) und FullHD-Videos, die ich beim Snowboarden mit meiner Helmkamera aufnehme.

Ich habe gerade eine 34 GB große Datei (Film) von meinem PC über USB 3.0 auf die Festplatte verschoben und dabei war die Geschwindigkeit durchschnittlich 100 mb/s (95-105), was für mein Nutzungsverhalten sehr gut ist. Das kann man mit den alten USB 2 Festplatten gar nicht mehr vergleichen!
Die Festplatte ist übrigens standardmäßig auf NTFS formatiert also sind Dateigrößen über 4GB kein Problem ;)
Während dem Übertragungsvorgang (und sonst natürlich auch) ist die Festplatte ruhig, ich höre nur die Lüfter von meinem PC und sonst keine (Festplatten-)Geräusche.

Nun zu kleinen negativen Punkten:
Das USB 3.0 Kabel sieht sehr eigen aus, meine alte Festplatte hatte hier ein Standard-Kabel. Ich weiß nicht ob dieses Kabel nur von WD verwendet wird oder sonst auch gebräuchlich ist. Außerdem ist das Kabel relativ kurz, wobei man anmerken muss, dass man eine externe Festplatte ja auch nie sonderlich weit vom PC oder Notebook entfernt betreibt.

Die Tragetasche ist ein sehr nettes Extra, ist jedoch sehr klein und dünn, viel Schutz wird sie also nicht bieten, aber zum Transport oder zur Aufbewahrung mit Kabel ist sie geeignet.

Bei Fragen schreiben Sie mir bitte einen Kommentar. Wenn die Rezension hilfreich war würde ich Sie bitten das zu markieren ;)
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Februar 2014
Ich habe nicht alle Funktionen der WD My Passport Ultra ausprobiert, da ich sie nur für mein Time Machine Backup an die Airport Extreme (5th Generation) verwende. Die Verpackung ist "frustfrei", d.h. die Festplatte kann ohne zusätzliches Werkzeug herausgenommen werden. Außerdem liegt ein zwar kurzes, aber qualitativ hochwertiges Kabel mit einem normalgroßen USB-Anschluss und einem Micro-USB-3.0-Stecker, eine unübersichtliche Garantiebeschreibung sowie ein dünnes Beutelchen bei, das - wie von WD gesagt - aber höchstens Schutz vor Kratzern bietet. Ein Y-Kabel mit einem zweiten USB-Anschluss für die Stromversorgung fehlt, ebenso eine Kurzanleitung.

Das als robust angepriesene, externe Gehäuse der My Passport Ultra wirkt auf mich eher dünn und zerbrechlich, aber wie gesagt, ich benötige sie nur für zu Hause, deshalb ist es mir egal. Gummifüßchen auf der Unterseite sorgen für einen rutschfesten Stand und schützen ebenfalls vor Kratzern.

Die Festplatte kann - nach entsprechender Neuformatierung - ohne zusätzlichen Anschluss an der Airport Extreme verwendet werden. Eine Abschaltautomatik sorgt dafür, dass die My Passport Ultra nach ein paar Minuten automatisch in den Standbymodus geht, erkennbar am langsamen Blinken der kleinen weißen LED neben der Buchse. Das spart nicht nur Strom, sondern hält auch die Geräuschbelastung in Grenzen - zwei nicht unerhebliche Faktoren für mich, da die My Passport Ultra bei mir ja als Netzwerkfestplatte dauerhaft angeschaltet ist. Die Festplatte ist wirklich leise, man hört kein Klickern und kein Klacken. Sie vibriert aber im eingeschalteten Zustand merklich, was bei ungünstigen Untergründen wie Tischplatten zu einem unangenehmen Störgeräusch führt. Außerdem rauscht sie hörbar, was ich jedoch nicht als unangenehm empfinde, sondern nur anmerken wollte.

Zum Datendurchsatz kann ich nichts weiter sagen, denn sie ist über USB 2.0 angeschlossen und über Wlan mit meinem Rechner verbunden, was die maximal erzielbaren Raten mit Sicherheit reduziert.

Zur Zuverlässigkeit fehlen mir ebenfalls die Informationen, denn ich habe sie erst seit ein paar Tagen. Immerhin bietet Western Digital auf die My Passport Ultra eine dreijährige Garantie auf Festplatte und Gehäuse.

Die von Western Digital angebotene zusätzliche Software für die My Passport Ultra habe ich ebenfalls nicht ausprobiert. Sie ist jedoch nicht einfach zu bekommen. Dazu musste ich auf der Support-Seite des Herstellers zuerst ein Kundenkonto anlegen, in dem unter anderem die Angabe einer Telefonnummer und der Adresse zwingend vorgeschrieben sind. Wozu WD diese Angaben so unbedingt benötigt, ist mir ein Rätsel. Dann muss das Produkt unter Angabe der Seriennummer registriert werden (Tipp: diese ist sowohl auf der Unterseite der Festplatte als auch auf dem Sticker auf der Verpackung zu finden). Erst danach kam ich in den Download-Bereich für die Software. Da war mir die Lust darauf allerdings schon vergangen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. September 2014
Ich habe die o.g. Festplatte nun seit etwa einer Woche an meiner Xbox One hängen. Funktioniert einwandfrei, ist sehr klein und handlich (ich stecke je nach Bedarf meine Xbox mal im Wohnzimmer an, mal im Schlafzimmer). Die Festplatte hat auf der Unterseite kleine Gumminoppen, was für einen sicheren Halt sorgt, wenn man die Xbox durch die Wohnung trägt :)

Man hat keinen externen Stromanschluss [Festplatte wird nur via USB Kabel (liegt bei] an der Xbox angeschlossen. Was sehr praktisch ist, da man wieder ein kabel weniger ein/ausstecken muss.

Ladezeiten/Geschwindigkeit sind voll in Ordnung bei Spielen, man merkt meines Erachtens keinen Unterschied bei der Xbox One ob die Spiele auf der Internen oder Externen Platte sind.

Letzter Punkt: Die Lautsträke....kurz und knapp: die Platte ist nicht zu hören.

Bin vollauf zufrieden und kann die My Passport bedenkenlos weiterempfehlen.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
50 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Januar 2014
die kleine Platte erfüllt genau ihren Zweck.
Sie dient als NAS an meiner Fritzbox 7390 und versorgt mein Heimnetzwerk mit Musik und FIlmen.
Sie unsterstützt auch SpinDown, d.h. die Fritzbox schaltet die Platte nach 10 Minuten Inaktivität ab um Strom zu sparen.
Auch das funtkionert bisher problemlos.
Ich bin sehr zufrieden.
88 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Größe: 1TBFarbe: schwarzVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Externe Festplatte >My Passport Ultra< von Western Digital mit 1 Terabyte ist unter Windows7 ein echtes Plug & Play Gerät, einfach zu handhaben, mit einer schnellen USB-Schnittstelle und für den fortgeschrittenen User mit einer Reihe nützlicher Zusatz-Features.

Das Gerät ist 11 x 8 x 1,5 cm groß, sieht mit der schwarzen Punktmaserung edel aus und wird mit einer schwarzen, Satin-glänzenden Aufbewahrungs-Tasche mit Verschluss-Kordel und einem etwa 45 cm langen USB-Kabel mit Platten-seitigem Spezial-Anschluss geliefert. Nachdem ich das Gerät direkt am Notebook oder am Stereo-Receiver verwende, finde ich das kurze Kabel ganz praktisch. In anderen Anwendungs-Fällen kann am PC-seitigen Ende ein Verlängerungs-Kabel nötig sein. Das Spezialkabel findet ebenfalls in der mitgelieferten Aufbewahrungstasche noch locker seinen Platz.

Der USB-Anschluss an der linken Längsseite in Höhe der Beschriftung speist auch den Strom-Bedarf der Festplatte, so dass auf ein Netzgerät mit zusätzlichem Kabelsalat verzichtet werden kann, was ich als außerordentlich bequem empfinde. Der Betrieb wird durch eine dauerleuchtende blaue LED an der Längsseite des Anschlusses angezeigt, während Schreib-/Lese-Vorgänge durch ein Blinken signalisiert werden. Auch im stundenlangen MP3-Dauerbetrieb wird das Gerät weniger als handwarm, so dass die USB-Anschlüsse von speisenden Geräten wohl nicht überlastet werden.

Nach dem erstmaligen Anstecken haben sowohl ein Windows7-Notebook als auch ein Onkyo-Stereo-Receiver das Gerät sofort erkannt und die darauf vorinstallierten Verzeichnisse angezeigt, brav passiv und ohne dass unkontrolliert bereits irgendwelche Autoruns gelaufen wären. Eines der Verzeichnisse enthält das Benutzerhandbuch als pdf-Datei, deutsch auf 92 Seiten sowie in 23 weiteren Sprachen. Auch im weiteren Verlauf lässt sich die Platte mit oder ohne Software-Installationen auf dem Rechner verwenden.

An freiem Speicher enthält die Platte, in einer einzigen Partition nach NTFS formatiert, im Auslieferzustand 931 GB (ziemlich genau eintausend Milliarden Bytes). Etwa 380 weitere MB sind mit Dateien belegt (wovon man die fremdsprachigen Handbücher und entweder die Mac-Apps oder die Windows-Apps natürlich auch sofort löschen kann, was ungefähr zusätzliche 150 MB an freiem Speicherplatz bringt).

Die Übertragung von 1,0 GB an MP3-Musikdateien (148 Dateien, 9 Ordner) dauerte über die USB 2.0-Schnittstelle des Notebooks 82 Sekunden. Für meine Zwecke ist das völlig ausreichend, wenngleich die Platte (aber nicht mein PC) auch bereits für USB 3.0 ausgelegt und damit angeblich bis zu viermal schneller ist.

Das Gerät bietet eine in seinen Features ausgeklügelte Passwort-Sicherung und auch ein individuell auf bestimmte Dateien oder Verzeichnisse hin konfigurierbares Auto-Backup, das im Hintergrund entweder kontinuierlich, bei jedem Speicher-Vorgang mitläuft oder nur zu definierten Zeiten aktiv wird. Die ebenfalls mögliche Sicherung in die Internet-Cloud, unter Registrierung bei Dropbox.com, werde ich hingegen wohl nicht verwenden.

FAZIT: Das Gerät funktioniert in einer laienhaft konfigurierten Windows7-Umgebung hervorragend. Hinsichtlich anderer Use Cases als von mir betrachtet erlaube ich mir natürlich kein Urteil.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
66 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. September 2013
Die WD My Passport Ultra erfüllt die üblichen Anforderungen an eine portable Festplatte.

Die Verabreitung ist in Ordnung. Die Lautstärke und die erzeugten Vibrationen sind hervorragend gering.

Auch die Leistung via USB 3.0 der 1TB version ist absolut zufriedenstellend!

Max. 118MB/s Min.57MB/s Average 92MB/s

Positiv zu erwähnen ist die mitgelieferte Backup Software die einen Überraschend guten Job erfüllt und übersichtlich aufgebaut ist.

Pro
- Schnell
- Leicht
- Sauber verarbeitet
- Preis
- Stoff Beutel mitgeliefert
- Gutes USB 3.0 Kabel mitgeliefert.....

Neutral
- ..... welches allerdings etwas kurz geraten ist jedoch für die Notebook nutzung völlig ausreicht
- Fühlt sich etwas Plastikhaft an

Kontra
- Nichts
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. November 2013
Ich habe einige Exemplare des Vorgängermodells, mit dem ich zufrieden war (von 10 Platten war eine defekt, alle anderen arbeiten zuverlässig). Hier habe ich nach den Bildern eine deutlich flachere Variante erwartet, das ist aber nicht der Fall, es handelt sich um einen gefühlten Unterschied von einem Millimeter. Wenn man die USB3 Anschlüsse miteinander vergleicht, stellt man fest, dass die Platte in der Ultra umgedreht wurde, man steckt den Anschluss nun auch umgekehrt hinein.

Für eine 2.5er finde ich die Geräuschkulisse wie auch beim Vorgängermodell verhältnismäßig laut. Man kann die Platte jetzt nicht mehr auf die Seitenkante stellen, weil die Seiten angeschrägt wurden.

Also kein großer Fortschritt. Immerhin ist der Preis gesunken.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. September 2014
Läuft einandfrei auf allen Medien, bei uns am TV 3.0 USB.
Am PC unter 2.0 USB halt viel langsamer.
Darf nicht runterfallen, da Shock-empfndlich (Willst Du sie mitnehmen, wäre eine shock-proof Platte. z.B. von Transcend empfehlenswert!)
Sieht wirklich sehr schön aus, wenn sie da so auf dem Fernsehtisch liegt...
ABER: Sie neigt zu Geräuschen, z.B. hört man ab und zu (ca. einmal pro Minute für einige Sekunden) sehr deutlich, dass sich da drin was schnell dreht, weil es entsprechend surrt usw. Das kann auch ganz schön nerven,falls man grad leise Musik von der Platte hört, oder z.B. schläft, während auf ihr was aufgezeichnet wird usw.
Ich hoffe, diese Infos nützen Euch bei der Überlegung, ob sie für Euch die Richtige ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
98 von 118 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. August 2013
Stand 2013-07-31:
Die VCD (virtuelle CD-ROM), welche Treiber und SmartWare (Backup-Software) enthält, tauchte beim Anschluss der Platte an den PC nicht auf. Zudem war das NTFS beschädigt. Fehlerbild deutet daraufhin, dass beide Probleme zusammenhängen. Ein intensiver Scan der Platte zeigte jedoch keine Hardware-Defekte. Platte läuft leise. Kein kla­ckern. Vibrationen waren dennoch zu vernehmen, obwohl das Gehäuse sehr massiv ist. Daher vermutlich ein Fehler in der Produktion am letzten oder vorletzten Test-Stand in Thailand, welcher die Platte formatiert und Software (VCD, SES und SmartWare) aufspielt.
Also Platte neu mit NTFS formatiert, SES-Treiber und SmartWare von WD-Seite gezogen. Platte läuft bzgl. Datenübertragung, Übertragungsgeschwindigkeit und Datenhaltung unter Windows und Linux am USB 3.0 und USB 2.0 Port einwandfrei. Unter Windows konnte ich nach der Installation der SmartWare und der SES-Treiber keine Passwort-Verschlüsselung nutzen. Diese Funktion steht einfach nicht bereit. FAQ, SmartWare- und SES-Update halfen nicht. Firmware-Update funktioniert nicht. Es bricht nach längerer Zeit (ca. 10min) ab. Gerätemanager zeigt keine Auffälligkeiten. Im Windows-Event-Log (unter System) keine Einträge bzgl. der Platte gefunden.

Von anderen Usern habe ich erfahren, dass wenn sie die Platte komplett neu formatierten, sie die gleiche Probleme haben. Der "Factory-Default" lässt sich somit nicht mehr herstellen. Keine Passwort-Verschlüsselung mehr möglich.

Positiv:
Sieht man von der Passwort-Funktion ab, so ist die Platte zur Datensicherung sehr gut geeignet. My Passport Ultra läuft unter Linux mit NTFS-3G (FUSE) problemlos. Unter Windows lässt sich die SmartWare auf SmartWare Pro (V 2.1.0) upgraden. Dafür erhält man dann via E-Mail einen Key, so dass die Software auf insgesamt 3 Rechnern eingesetzt werden kann. SmartWare Pro sichert sehr effizient und automatisiert Daten. Das Gehäuse sieht sehr solide und hübsch aus. Zur Platte gibt es ein Säckchen, in dem man das Gerät sowie die USB3.0-Kabel verstauen kann.

Neutral:
Das sichere Entfernen der Platte über SmartWare (Module Quick View) unterscheidet sich vom nativem sicheren Entfernen im Windows. Beides kann je nach Einsatzgebiet von Vor- oder Nachteil sein. Das Quick-View-Auswerfen entfernt sicher das Volume und schaltet die Platte ab. Das Windows-Auswerfen entfernt nur das Volume. Die Platte bleibt weiterhin an. Ist Windows eine VM (Virtuelle Maschine) so kann dass Auswerfen via Windows genutzt werden, um die Platte im Host wieder einzubinden ohne das Kabel vom PC zu trennen. Oder eine weitere VM nutzt die Platte. Das Quick-View-Auswerfen ist sinnvoll, wenn die Platte endgültig vom Rechner getrennt werden soll. Mir scheint hier wird die Platte wohl definiert zum Stopp gebracht.

Fazit:
Verglichen mit dem Konkurrenz-Produkt Toshiba Stor.e Basic USB 3.0 1 TB/2TB (Thailand-Produktion, nicht China) ist die WD My Passport Ultra bzgl. Preis-Leistung ein schlechterer Kauf.

Update 2013-08-28:
Viele User finden diese Festplatte in punkto Geschwindigkeit beeindruckend, beschweren sich jedoch über die Länge des Kabels von ca. 30 - 50cm. Es muss bewusst sein, dass die Schirmung und die Länge des Kabels bei USB3.0 einen erheblichen Einfluss auf die Performance hat. Die Benchmark-Ergebnisse die hier gelegentlich von anderen Kunden publiziert werden, sind nur dann valide, wenn alle Platten mit dem gleichen USB3.0-Kabel betrieben wurden (wenn denn möglich). Zudem sollte der gleich USB-Port verwendet werden und das Dateisystem identisch und frisch angelegt sein (u.a. wegen Fragmentierung). Ansonsten sind diese Ergebnisse ungültig. Des Weiteren ist zu beachten, ob die Festplatte direkt am USB-Port des Mainboards betrieben wird, oder über den USB3.0-Front-Panel-Anschluss des PC-Gehäuses. Letzteres addiert noch einige Zentimeter zu dem USB3.0-Kabel hinzu bis zum Anschluss auf dem Mainboard. Das kann dann schon mal dazu führen, dass die USB3.0-Festplatten (egal welches Fabrikat) am Front-Panel nicht erkannt werden, jedoch bei einem direkten Anschluss am Mainboard kein Problem auftaucht. In diesem Fall sollte man die Kabelverbindung Mainboard<->Front-Panel kürzen, wenn es denn möglich ist.
Die WD My Passport Ultra wird mit einem sehr guten und kurzem USB3.0-Kabel ausgeliefert. Dieses Kabel scheint, wenn man den anderen Rezensionen glauben schenken kann, bei allen Lieferungen beigelegt zu sein. Viele andere USB3.0-Festplatten wie die bereits erwähnte Toshiba Stor.e Basic USB 3.0 1 TB/2TB haben nicht immer dass gleiche Kabel im Lieferumfang. So hatte ich ein geschirmtes Kabel bei der Toshiba Stor.e Basic aus der thailändischen Produktion und ein ungeschirmtes Kabel beim zweiten Kauf der Platte aus China-Produktion.

Ich habe nun die Festplatte seit fast 1 Monat regelmäßig im Einsatz. Bisher keine mechanischen Veränderungen (z.B. kein Klicken, keine lauter werdende Rotationsgeräusche) wahrnehmbar. Unter Dauerstress wird Platte bei mir 34-37°C Grad warm.
88 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 6 beantworteten Fragen anzeigen