Parasite Doctor Suzune - Genesis - Die Geburt 2011 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

Bereits LOVEFiLM-Kunde? Jetzt Konto wechseln

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(6)
LOVEFiLM DVD Verleih

Parasiten überschwemmen die Stadt: Die Menschen, in die sie sich bohren, verfallen in sexuelle Raserei. Die attraktive Spezialistin Suzune Arizono erhält den Auftrag, sich der Plage anzunehmen und den Parasiten den Garaus zu machen. Schnell entdeckt sie, dass die mächtige Organisation von Kito Zaibatsu hinter den Attacken steht - und dass offenbar auch ihr verschwundener Vater, Dr. Arizono, involviert ist. Um ihn wiedersehen zu können, nimmt die schöne Jungfrau den Kampf auf.

Darsteller:
Hassei Takano, Motoki Fukami
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 9 Minuten
Darsteller Hassei Takano, Motoki Fukami, Rei Yoshii, Megumi Kagurazaka, Hoka Kinoshita
Regisseur Ryu Kaneda
Genres International, Science Fiction
Studio Sunfilm Entertainment
Veröffentlichungsdatum 8. Mai 2014
Sprache Deutsch, Japanisch
Untertitel Deutsch
Originaltitel Kisei jûi - Suzune: Genesis
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 9 Minuten
Darsteller Rei Yoshii, Megumi Kagurazaka, Hoka Kinoshita, Hassei Takano, Motoki Fukami
Regisseur Ryu Kaneda
Genres International, Science Fiction
Studio Tiberius Film
Veröffentlichungsdatum 8. Mai 2014
Sprache Deutsch, Japanisch
Untertitel Deutsch
Originaltitel Kisei jûi - Suzune: Genesis

Kundenrezensionen

1.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joker auf 11. Mai 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Durch den Trailer des Filmes kann man schon auf den Gedanken kommen, es handelt sich um ein etwas anderen Erotikfilm.
Aber das Thema liegt eher an die Infizierung der Menschen durch ein Parasit.
Die wenigen Erotikszenen ergeben sich aus der Tatsache, dass der Parasit die Menschen sexuell steuert, um damit wiederum weitere Menschen zu infizieren.
Das wird in wenigen Szenen gezeigt. Diese sind größtenteils schon im Trailer zu sehen.
Es geht in dem Film um eine skrupellose Organisation, die diesen Parasit im Umlauf bringt.
Der Zweck dieser Kontamination der Menschen scheint einen positiven Hintergrund zu haben.

Dr. Suzune arbeitet in einer Tierklinik, mit dem Schwerpunkt "Parasiten von Tieren". Mit einem Frosch als Helfer ist sie der Organisation auf der Spur und behandelt nebenbei infizierte Menschen (hauptsächlich Frauen).
Unterstützt wird Suzune von den beiden Mitarbeitern dieser Tierklinik.
Im Laufe des Filmes erfährt man mehr über Suzunes Kindheit und über ihren Vater.

Der Film ist nicht wirklich spannend, Erotik ist nur gering vorhanden, manche Personen agieren eher peinlich.
Einige Szenen sind etwas ekelig, Es ist alles eher mittelmäßig, nichts herausragendes wofür man den Film als
Referenz nennen könnte.
Ich kenne bessere Adaptionen von Mangas zu Animes oder Realfilmen, da können die Japaner schon Besseres.

Den Film finde ich vom Thema her nicht schlecht. Drei Sterne für das Gesamte.

.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von StefanB TOP 500 REZENSENT auf 14. Mai 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Wenn ein Cover mit UNCUT oder EROTISCH ERFRISCHEND ANDERS wirbt und es im Film auch um Erotik geht, dann erwartet man einige interessante Szenen. Doch im japanischen Film PARASITE DOCTOR SUZUNE – GENESIS wird man hier und da zumeist nur halbnackte Darsteller sehen, knisternde Erotik schon mal gar nicht. Dabei verspricht die Inhaltsbeschreibung wesentlich mehr.

Suzune muss als junges Mädchen mitansehen, wie ihr Vater wohl ermordet wird. Ihr selbst gelingt im allerletzten Moment die Flucht. Gefunden wird sie von einem schwulen Mann, der sie bei sich aufnimmt.
Viele Jahre sind vergangen und Suzune ist mittlerweile Doktor für Tiermedizin und interessiert sich seit einiger Zeit für Parasiten. Denn diese befallen Menschen, wachsen in ihnen heran und übernehmen mit der Zeit die Kontrolle über deren Körper, was vor allem durch zwei Eigenschaften auffällt. Befallene Menschen sind sehr kräftig und schnell sexuell erregt. Suzune möchte gerne herausfinden, was die Ursache für diese Parasiten-Epidemie ist. Schnell findet sie einen Hinweis. Denn bei mehreren befallenen Menschen findet sie eine Dose mit der Aufschrift KCH, in der sich Pillen befinden. Nun beginnt Suzune auf eigene Faust zu ermitteln…

Fast direkt nach dem Prolog bekommt der Zuschauer erklärt, was ein Parasit ist und wie er in den menschlichen Körper gelangt, während parallel dazu eine junge Frau mit Stäbchen versucht eine kleine Tomate in einer Schachtel zu greifen. Kurz darauf ist diese junge Frau sexuell erregt, sie sieht ihren Chef und folgt ihm in dessen Büro. Doch wenn man nun glaubt, eine interessante Erotikszene zu sehen, so irrt man.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kale Hatfield auf 9. Mai 2014
Format: Blu-ray
Der Film ist weder spannend, noch erotisch, noch anders, noch faszinierend, nicht mal unfreiwillig komisch, außer an manchen Stellen. Selbst für Tentakel-Fans dürfte der Film völlig unbefriedigend sein, da die Szenen insgesamt nicht mal drei Minuten ausfüllen. Die Special Effects sind völlig lächerlich und die Story ist ein Witz. Das Cover ist an den Haaren herbeigezogen und hat keinerlei Relevanz in Bezug auf den Film. Um Gottes Willen, spart euch diesen schlechten Witz von einem Film.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen