Jetzt eintauschen
und EUR 3,65 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Paradise Lost: The Child Murders at Robin Hood Hills & Paradise Lost 2: Revelations [2 DVDs]

Jason Baldwin , Steven Branch    Freigegeben ab 16 Jahren   DVD
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Jason Baldwin, Steven Branch, Christopher Byers
  • Künstler: Joe Berlinger, Sheila Nevins, Robert Richman, Bruce Sinofsky
  • Format: HiFi Sound, NTSC
  • Sprache: Englisch (Stereo)
  • Untertitel: Deutsch, Italienisch, Spanisch, Japanisch, Französisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Rough Trade Distribution GmbH
  • Erscheinungstermin: 18. November 2005
  • Produktionsjahr: 2000
  • Spieldauer: 202 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0009OJ92M
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 42.592 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

On May the 6th 1993, the mutilated bodies of three 8 year-old boys: Christopher Byers, Steve Branch and Michael Moore, were found in a shallow creek in Robin Hood Hills, West Memphis, Arkansas. A short time later police arrested three local teenagers: Damien Echols, Jason Baldwin and Jessie Misskelley linking the boys killings to a satanic ritual. The three teens were then tried and convicted in a court of law. Damien Echols is currently on Death Row. The intriguing court case was about to unfold as filmmakers Joe Berlinger and Bruce Sinofsky ventured forth to make this documentary. They captured footage of not only courtroom proceedings but also interviews with the major players in the trial - parents, suspects, lawyers. The film makes a clear argument that the court trial may not be about witchcraft but a witch hunt. There was no real evidence to support these three teens were involved in the murders. The police pressured Jesse into a confession. Upon listening to the confession it becomes obvious that he knew nothing about hate murders except from rumours he had heard and what the police had told him. As with any great drama, the faces and situations are etched upon the viewer; however, we are dealing with real lives and real crimes, told gruesomely by police photographs and videotape, and the impact is far greater. So too is the maddening ambivalence of the trial, a verdict is reached but the truth of this is questioned.
Did the police make any fatal errors on the night of the crime? Do last minute clues lead to justice? who's lying on the stand?
This is depicted as a provocative single incident that holds the mirror up to many of society's problems.

Synopsis

Der Film behandelt die wahre Geschichte von drei herkömmlichen Teenagern aus dem mittleren Osten der USA, mit einem Hang für schwarze Kleidung und Heavy Metal, die beschuldigt werden, in einem satanischen Ritualmord drei Kinder ermordet zu haben. Geprägt durch emotional vorbelastete Aussagen der Anwohner, Anschuldigen gegen die Behörden, Geständnisse erzwungen zu haben, und der eklatante Mangel an tatsächlichen Beweisen, liessen während des sensationslüsternd geführten Prozesses viele neutrale Beobeachter zu der Einsicht gelangen, dass die Teenager hier irrtümlicherweise in einer Atmosphäre aus satanischer Panik und Paranoia angeklagt und zu Tode verurteilt wurden. Die Filmemacher verbrachten ganze 7 Jahren damit, alle schockierenden Geschenisse rund um dieses menschliche Drama mit der Kamera einzufangen - von den hasserfüllten und vorurteilsbelasteten Kleinstadteinwohnern (West Memphis, Arkansas), über die Beweisführung am Tatort und den offiziellen Statements von Polizei, Justiz, TV und Presse, bis zur (erfolglosen) Wiederaufnahme des Verfahrens in Teil 2 und dem Face-To-Face-Interview mit dem angeblichen Kopf der drei Metalfans in der Todeszelle.

Die 2-teilige Kriminal-Doku "Paradise Lost" stellt anhand von objektiven Tatsachenschilderungen die Frage auf, ob die sogenannten "West Memphis Three" wirklich schuldig sind, drei 8-jährige Kinder dem Teufel geopfert zu haben oder ob sie selbst Opfer einer modernen Hexenjagd sind. Ob der Gerechtigkeit genüge getan wurde oder ob die wahren Mörder noch frei herumlaufen. Letztendlich veranschaulicht der Film den tiefen Zwiespalt zwischen dem religiös-konservativen und dem liberal-humanen Amerika.

PS: Bis dato sitzt Damien Echols, angeblicher Kopf der drei Beschuldigten, in der Todeszelle. Ihr Fall wurde zum Politicum: mittlerweile haben sich neben prominenten Musikern wie Tom Waits, Jello Biafra, Marilyn Manson oder Henry Rollins, der für die Jungs eigens den Benefizsampler "Free The West Memphis 3" (mit Tom Waits, Killing Joke, Steve Earle u.a.) zusammenstellte, auch Politiker wie Bill Clinton, Schauspieler wie Winona Ryder und Pulitzer-Preis behangene Professoren zu Wort gemeldet.

-"Best documentary of the year, maybe of the decade." New York Post
-"Horrifying and fascinating. As disturbing as a film can be."
New York Times
- "Stunning. As good as nonfiction film gets." Los Angeles Times
- "These boys didn't get a fair trial. They got picked for wearing
black clothes and having long hair." Tom Waits
- "I believe they are innocent." Marilyn Manson
- "It could happen to me, it could happen to you." Jello Biafra
- "The films are remakable, and it is certainly an interesting - and
troubling - case." Bill Clinton
- "That's the stupidest f***ing confession I've ever seen."
Dr. Richard Ofshe (Pulitzer Prize winner & Professor for Social
Psychology at Berkeley University)

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Am 05. Mai 1993 verlor West-Memphis, Arkansas seine Unschuld. Die örtliche Polizei entdeckte in den Robin Hood Hills, einem abgelegenen Waldstück, nahe eines Baches, die verstümmelten Leichen von drei kleinen Kindern; jedes für sich wurde gerade Mal acht Jahre alt.

Bereits drei Wochen später ging man von einem konkreten Fahndungserfolg aus: Ein gewisser Jessie Lloyd Misskelley, mit seinen siebzehn Jahren selbst noch ein halbes Kind, war nach Auffassung der ermittelnden Behörde in den Tathergang verstrickt. Misskelley, dessen IQ nachweislich etwas über 70 liegt, wurde ohne Rechtsbeistand über Stunden hinweg verhört, ehe er unter dem massiven Druck der Beamten zusammenbrach. In seiner einfältigen Art gab er zu Protokoll, dass die bestialischen Kindermorde von zwei Jugendlichen namens Damien Echos und Jason Baldwin begangen wurden. Die beiden Jugendlichen, die von Misskelley aufgrund ihres seltsamen Aussehens, ihrer sonderbaren Interessen und ihres Musikgeschmackes (METALLICA, SLAYER) beschuldigt wurden, waren in West-Memphis als Außenseiter verschrien. Ihnen traute man eine Art Satansritual, in dessen Verlauf die drei Kinder zuerst vergewaltigt und dann zu Tode geprügelt wurden, ohne weiteres zu.

Unter welchen fragwürdigen Bedingungen das Verhör stattfand, interessierte zu guter letzt niemanden mehr. Auch die Tatsache, dass das von den Ermittlern regelrecht erzwungene Geständnis kurze Zeit später widerrufen wurde, spielte von nun an keine Rolle mehr. Echos und Baldwin entsprachen dem Täterprofil.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vorurteile können tödlich sein 9. März 2012
Von N. de Kok
Dieses Video öffnet einem die Augen wie tödlich Vorurteile sein können. Das Erschreckendste an der ganzen Sache ist jedoch, wenn man damals nicht die richtigen Mörder verhaftet hat, wer war es dann??
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar