Gebraucht:
EUR 4,66
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Komplett! Versand binnen 24 Stunden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,50 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Panic Room [Special Edition] [3 DVDs]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Panic Room [Special Edition] [3 DVDs]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
5 neu ab EUR 30,40 9 gebraucht ab EUR 1,64 1 Sammlerstück(e) ab EUR 49,88

Prime Instant Video

Panic Room sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

7 Tage Tiefpreise
Entdecken Sie die Aktion 7 Tage Tiefpreise mit über 9.000 reduzierten Filmen und Serien auf DVD und Blu-ray. Nur bis zum 31. Mai. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Jodie Foster, Kristen Stewart, Forest Whitaker, Dwight Yoakam, Jared Leto
  • Regisseur(e): David Fincher
  • Komponist: Howard Shore
  • Künstler: Gavin Polone, Conrad W. Hall, Willie D. Burton, Michael Kaplan, Arthur Max, James Haygood, Nicole Kidman, James E. Tocci, Judy Hofflund, Steven A. Morrow, Angus Wall, Darius Khondji, David Koepp, Cean Chaffin
  • Format: Dolby, PAL, Special Edition, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
  • Anzahl Disks: 3
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Sony Pictures Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 25. Mai 2004
  • Produktionsjahr: 2002
  • Spieldauer: 107 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (128 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0001FXAF6
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 69.696 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

^Der

Amazon.de

Panic Room ist eine wirkungsvolle Übung in "beengtem Kino" und ein geschickt konstruierter Thriller, der sich letztendlich über seine magere Grundidee erhebt. Das Drehbuch von David Koepp ist im Grunde eine mit Steroiden voll gepumpte Version von Warte bis es dunkel wird, was Regisseur David Fincher (Seven, The Game) mit CGI-unterstützten Kamerafahrten und einer aufgepeppten Optik wettmacht.

Eine geschiedene New Yorker Mutter (Jodie Foster) und deren Tochter (Kristen Stewart) kämpfen in ihrem neuen Stadthaus in Manhattan gegen ein Trio hartnäckiger Einbrecher (Jared Leto, Forest Whitaker, Dwight Yoakam) um ihr Leben. Sie befinden sich in Sicherheit in einem spezialangefertigten, uneinnehmbaren "Panikraum". Die Einbrecher sind jedoch hinter dem her, was sich im Safe des Panikraums befindet, und so müssen Mutter und Tochter (und natürlich auch Koepp und Fincher) clevere Wege finden, den Spieß umzudrehen und durchzuhalten.

Spannung und Intelligenz werden auf bewundernswerte Weise aufrechterhalten, während Foster (die die Rolle der damals verletzten Nicole Kidman übernahm) ihre Findigkeit aus Das Schweigen der Lämmer erneut zum Einsatz bringt. Das nervös-aufregende Gefühl im Bauch will sich nicht ganz so einstellen wie bei Finchers bisherigen Thrillern, aber Panic Room wird Sie dennoch fesseln. --Jeff Shannon

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von robotgeorgie #1 HALL OF FAME REZENSENT am 29. Januar 2005
Format: DVD
David Fincher hat es einmal mehr geschafft, seinem Ruf als Regisseur des Morbiden, des Radikalen, des Unkonventionellen gerecht zu werden: Wie schon bei "Sieben" oder "Fight Club" ist auch "Panic Room" ein ausergewöhnlich geschnitztes Stück Film, wenngleich er nicht ganz die Eleganz der Vorgänger erreicht.
Wieder hinterfragt Fincher bestimmte (verdrängte) Aspekte der Gesellschaft, zuletzt ("Fight Club") die Fun- & Konsumgesellschaft, diesmal der Wunsch nach Sicherheit, nach Schutz vor (dem) Außen. Wie schon bei "The Game" oder "Alien 3" steht auch bei diesem Film Finchers düstere Bildsprache im Zentrum des Films, kombiniert mit sensationell schwebenden und gleitenden Kamerafahrten durch das Haus, das zur Falle wird. Eine Falle, in die Mutter und Tochter geraten, während das Haus von drei kaltblütigen Gangstern eingenommen wird, die sehr differenziert dargestellt sind. Scriptautor David Koepp ("Spiderman") hat hier gute Arbeit geleistet und das allgemeine Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung in das Zentrum des Films gestellt.
Doch der vermeintliche Schutz wird plötzlich zum Albtraum, in dem man selbst gefangen gerät. Die Sicherheit, der Schutz wird zur Falle, aus dem man nicht mehr entkommt.
Fincher wollte "Panic Room" ursprünglich digital drehen (wie George Lucas "Episode II"), beließ es dann aber doch bei konventionellem fotochemischen Prozeß weil man, wie er in einem Interview betonte, "einfach mehr Kontrolle über die Farben hat". Allein dafür gebührt ihm ein cineastischer Orden, zeigt es doch sein Verständnis vom Fach und die Liebe zum Detail.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
37 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniel Deitermann am 24. Juli 2002
Format: DVD
Eins vorweg: das ist nicht Fight Club oder Sieben, auch nicht The Game! Wer Fincher-Filme wie ich liebt sollte sich das ganz klar vor Augen halten, denn sonst liegt Enttäuschung tatsächlich nahe. Nicht etwa, weil Panic Room ein schlechter oder auch nur mittelmäßiger Film wäre, nein. Er erfüllt nur das, was Fincher schon vor dem Dreh als sein Ziel erklärt hatte: einen kleineren Film zu machen. Eine Homage an die alten Traditionen des Thrillerkammerspiels, die gleichzeitig seine eigenen Markenzeichen (rasante Trickkamerafahrten, perfekter Farbfiltereinsatz für stimmungsvoll düstere Bilder) beinhaltet. Und das hat er zweifellos geschafft und jeder andere Regisseur wäre dafür mit Lob überhäuft worden; aber wer bis dato ausschließlich Meisterwerke mit psychologischem Tiefgang und Hervorarbeitung des in unserem Wesen verwurzelten, hervorbrechenden Selbstzerstörungstriebes als Kontrapunkt zur zwanghaften Lifestylewut moderner Konsumgesellschaft dreht, darf offenbar zeitlebens nichts unterhalb eines Meilensteines mehr abliefern.
Wer an diesem Punkt fragt, wovon redet der da eigentlich die ganze Zeit und wer zum Geier ist David Fincher, kann mit Panic Room sicher einen überaus spannenden Abend verbringen. Allen anderen rate ich ihre Erwartungshaltung wieder auf irdisches Niveau herabzuschrauben und weniger penibel auf die zugegeben vorhandenen, aber auch nicht wirklich störenden Mängel des Filmes, wie stellenweise platte Dialoge, undifferenzierte Charakterzeichnung und einem recht konventionellen Finale, zu achten und seine bemerkenswerten Stärken in der Kamera- und Schauspielleistung, Atmosphäre und vor allem in der originellen Grundidee zu würdigen.
Fünf Sterne erhält Panic Room damit allemal, aber auf das Prädikat "besonders Fincher" muss er verzichten.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Simon Kraus HALL OF FAME REZENSENT am 17. Oktober 2007
Format: DVD Verifizierter Kauf
Gerade Frisch geschieden sucht eine Mutter mit Ihrer Tochter ein
neues Zuhause für sich. Dabei finden Sie ein schönes, großes Haus
mit einem stück Garten sowie einem Panic Room. Das ist ein Raum, in
den man sich flüchten kann wenn Einbrecher im Haus sind (in diesem
Raum sind Monitor auf den man alle Zimmer im Haus sehen kann) oder
wenn man einfach nur ungestört sein möchte.
Es dauert nicht lange bis die ersten Einbrecher ins Haus kommen. Es
sind drei Männer die auf der Suche nach etwas bestimmten sind. Mutter
& Tochter flüchten in den Panic Room. Doch dahin wollen auch die
Einbrecher......
Tolle Story, tolle Action, sehr gute Spannung und super Darsteller.
5 Sterne

Die Kamerafahrten durch das Haus und die Musik sind hervorragend.
Auch der Anfang ist sehr toll gemacht mit den Namen an den Häuser-
wänden entlang.
Die Aufmachung der Special Edition ist in einem schön gestalteten
Digipack. Man sieht die beiden Darstellerinnen im Panic Room wie sie
am Boden liegen. Die DVD's haben selben Druck. Dazu gibt es noch ein
Booklet sowie Werbung von anderen DVD's.
Die Gestaltung der Menüs ist anders als bei der Einzel-Disc-Edition.
Hier sieht man einen Art Grundaufbau des Hauses als Skizze. Die
Extras sind abwechslungsreich und Informativ. Vor allem die 3. DVD
ist sehr interessant geworden.
5 Sterne

Ein toller Thriller mit reichlich Spannung und Action mit einer
Reihe super Extras.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen