Elektronik Geschenkefinder
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 546,92
+ EUR 4,99 Versandkosten
Verkauft von: MEGA-Foto
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Panasonic H-X025E 25mm Objektiv schwarz

von Panasonic

Unverb. Preisempf.: EUR 629,00
Preis: EUR 493,00 Kostenlose Lieferung. Details
Sie sparen: EUR 136,00 (22%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
5 neu ab EUR 493,00 1 gebraucht ab EUR 459,00
  • Hochwertige Nano Oberflächenvergütung
  • Brennweite 25 mm [KB: 50 mm]
  • Naheinstellgrenze 30 cm, max. Vergrößerung 11x [KB: 22x]
  • Micro FourThirds Standard
  • Lieferumfang: Panasonic H-X025E 25mm Objektiv schwarz

Neu: Lumix G-Kameras und -Objektive
Entdecken Sie jetzt das innovative Kamera-Konzept der neuen Lumix G-Serie von Panasonic. Hier klicken

Wird oft zusammen gekauft

Panasonic H-X025E 25mm Objektiv schwarz + B+W UV-Filter F-Pro MRC 010M SH 46mm
Preis für beide: EUR 520,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Wir haben für Sie eine Liste mit Hersteller-Service-Informationen zusammengestellt,für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten, oder Sie weitere technische Informationen benötigen.

  • Geschenk gesucht? Amazon.de Gutscheine: Einfach millionenfache Auswahl schenken. Mit Ihrem Foto oder Amazon Motiv. Per E-Mail, zum Ausdrucken, per Post. Mehr dazu.


Produktinformation

Produktdatenblatt [41 KB PDF]
  • Größe und/oder Gewicht: 5,4 x 6,3 x 6,3 cm ; 200 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 281 g
  • Modellnummer: H-X025E
  • ASIN: B0056H5VLK
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 17. Juni 2011
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang:

Produktbeschreibungen

LEICA DG SUMMILUX 1,4/25mm/Asph.
LEICA DG SUMMILUX 1,4/25mm/Asph.
Größer anzeigen
Ein hoch lichtstarkes Kompaktobjektiv mit hervorragender Bildqualität.

Das Leica DG Summilux 1,4/25mm/Asph. – entspricht 50mm KB-Brennweite – zeichnet sich durch hohe Lichtstärke von f/1,4 bei kompakten Abmessungen von 63 x 54,5 mm aus. Dank seiner großen Blendenöffnung eignet es sich nicht nur bestens für die Available-Light-Fotografie, sondern bietet auch großen Gestaltungs-spielraum mit der Schärfentiefe. Dies gilt für Foto und Video.

Das Objektiv ist aus 9 Linsen in 7 Gruppen aufgebaut und enthält 2 asphärische und ein UHR (Ultra High Refractive )-Element mit besonders hohem Brechungsindex. Dies ermöglicht eine kompakte Konstruktion bei effektiver Korrektur von Bildfeldwölbung und sphärischer Abberation. Eine Nano-Vergütung mit extra niedrigem Brechungsindex auf der Linsenoberfläche minimiert wirkungsvoll die Reflexionen im gesamten Bereich des sichtbaren Lichtes (380 – 780 nm) und sorgt so für scharfe, kontrastreiche Fotos ohne Spiegelungen oder Geisterbilder.

Beim Einsatz an Lumix G-Systemkameras unterstützt das Objektiv das variable Kontrast-AF-System. Mit der hohen Lichtstärke f/1,4 profitiert das Summilux besonders von der präziseren Fokussierung durch Kontrast-AF im Vergleich zu Phasendetektionssystemen.


MTF-Chart

Links eine Abbildung zum Linsenaufbau sowie die MTF (Modulations Transfer Funktion) Charts zum LEICA DG SUMMILUX Objektiv 25mm, Lichtstärke F1.4 ASPH. Diese Abbildung ermöglicht Ihnen einen Einblick bis zu welchem Grad das Objektiv den Kontrast naturgetreu wiedergibt.


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

87 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Pless am 26. November 2011
Ich habe sowohl das Panasonic Leica 1,4/25mm als auch das hier in einer anderen Rezension als überragend dargestellte Panasonic 1,7/20mm.

Generell sind die Unterschiede zwischen beiden Objektiven deutlich genug um beide nebeneinander zu verwenden: Das 20er ist universeller im Bildwinkel und einfach schön klein. Damit habe ich es gerne immer dabei. Das 25er hingegen produziert die ansehnlicheren Fotos, wenn man etwas näher an seine Motive heran will oder muss und konzentriert den Blick durch seinen engeren Blickwinkel.

Das Bokeh ist beim Leica deutlich schöner als beim 20er, wo es oft unruhig wirken kann.

Auch die Farbübertragung erscheint mir beim 25er etwas schöner als beim 20er.

Der Brennweitenunterschied wird besonders beim Fotografieren von Personen deutlich. Hier erlaubt die leicht längere Brennweite des 25ers etwas mehr Abstand und erzeugt damit weniger unschöne perspektivische Verzerrungen.

Die Schärfe ist zumindest leicht abgeblendet am Rand besser als beim 20er, vor allem ist sie sehr homogen übers Bildfeld verteilt. Unschärfebereiche im Bildfeld konnte ich weder bei meinem Exemplar noch bei Beispielfotos im Internet finden.

Alles in allem ist das Panasonic Leica 1,4/25mm ein wirklich gutes Objektiv, welches für den höheren Preis und das größere Gewicht eine konstant gute Abbildungsleistung und ein cremiges Bokeh liefert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von crazyeddie am 28. März 2014
Verifizierter Kauf
Ich nutze das Panasonic-Objektiv nun etwa seit einem halben Jahr.
In diesem Zeitraum ist es in meiner Objektivsammlung zu meinem meistgenutzten Objektiv geworden.
Die Optischen Qualitäten dieses Glases sind einfach traumhaft. Es ist bereits bei offener Blende phantastisch gut, der Kontrast ist sehr hoch (aber nicht unangenehm, wie teilweise bei dem Panasonic 20mm Pancake), die Farben sehr harmonisch abgestimmt.

Zudem produziert das Objektiv bei offener Blende ein äußerst gefälliges Bokeh, das meiner Meinung nach von keinem anderen mft-Objektiv in diesem Brennweitenbereich erreicht wird.

Von mir wird das Summilux an einer Olympus OM-D EM5 genutzt und es harmoniert meiner Erfahrung nach sehr gut mit der Kamera. In Verbindung mit dem vorzüglich funktionierenden 5-Achsen-Bildstabilisator stellte sich dieses Lichtstarke Objektiv als perfektes Low-Light-Glas heraus.

Ich kann jedem MFT-Nutzer dieses Summilux uneingeschränkt empfehlen - für mich ist es (neben dem Panasonic 7-14mm) das wichtigste Objektiv im gesamten MFT-System (Markenübergreifend).
Die Optischen Leistungen sind in jedem Bereich auf allerhöchstem Niveau und die Verarbeitung des Tubus ohne Tadel. Daher ist für mich (der auch die Leica-Objektive aus deutscher und kanadischer Fertigung kennt) der Schriftzug Leica durchaus gerechtfertigt.

Viele Grüße
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Schlüter TOP 1000 REZENSENT am 28. Oktober 2014
Verifizierter Kauf
Analog zum Spruch "Hubraum ist durch nichts zu ersetzen..." gibt es auch in der Photographie eine Reihe von Aussagen, dass man niemals zuviel Lichtstärke beim Objektiv haben kann. Ich persönlich stehe auf dem Standpunkt, dass ab einer gewissen Lichtstärke wohl nur noch für den Profi ein signifikanter Mehrwert entsteht.

Dieses Objektiv entspricht bedingt durch Micro Four Thirds einer äquivalent-Brennweite von 50mm bei Vollbild. Somit bewegen wir uns im durchaus gängigen 50mm Format. Viele halten dieses mitlerweile für etwas langweilig. Mir persönlich gefällt es sehr gut, weil es ein schöner Kompromiss aus Allem ist. Es erlaubt mir Portraits, so etwas ähnliches wie Makro Aufnahmen und ich habe ungefähr die natürliche Sicht und nutze es "auf der Straße" oder in Gebäuden. Sicherlich wäre hier ein noch extremeres Weitwinkel manchmal hilfreich, aber mir persönlich reicht es aus.

Lange Zeit habe ich im (Micro) Four Thirds Bereich geschaut um ein Objektiv zu finden mit dem man richtig schön mit der Freistellung von Objekten bzw. der Tiefenunschärfe arbeiten kann, da ich dieses Stilmittel einfach sehr elegant finde. Und auch jetzt ist das Angebot auf quasi 3 Modelle reduziert. Das 0,9er Nokton, das 1,4er Panaleica sowie das 1,8er Olympus. Alle 3 Objektive haben ihre Vorzüge und ihre Schwächen.

Beim Nokton stört mich der komplett manuelle Fokus. Ja...natürlich, mit Zeit und Ruhe sind mit dem Nokton hervorragende Bilder möglich, aber wenn es mal schnell gehen soll? Da ist ein AF Gold wert. Außerdem erscheint es mir erst deutlich abgeblendet richtig scharf zu sein und da frage ich mich, warum ich dann unbedingt eine 0,9er Blende haben muss.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hobbyspieler am 19. Oktober 2014
Verifizierter Kauf
Dem mFT System mangelt es nicht an lichtstarken Normalfestbrennweiten. Denjenigen, die auf AF nicht verzichten können, stehen 3 Objektive zur Auswahl: die Panas 20/1.7 und 25/1.4 und das Olympus 25/1.8. Wer nichts gegen manuellen Fokus hat, der kann sich neben vielen anderen MF Objektiven aus der analogen Ära auch das relative neue Voigtländer 25/0.95 anschauen. Ich finde jedoch, dass unter all diesen Objektiven das Pana 25/1.4 die beste Normalfestbrennweite für mFT ist. Und hier ist wieso:

Verarbeitung und Haptik

Für den Preis ist das Panasonic 25mm f/1.4 wirklich sehr gut verarbeitet. Manche Festbrennweiten aus Zeiten analoger Fotografie und das oben erwähnte Voigtländer fühlen sich noch solider an, diese haben aber Nachteile in anderen Bereichen (Preis, kein AF, schwache Offenblendenleistung), die sie für viele Fotografen ungeeignet machen. Die Haptik des 25/1.4 ist ebenfalls sehr gut. Es liegt gut in der Hand, der MF-Ring ist typisch mFT „by-wire“, dafür aber schön gummiert. Ich finde dass es auch an mittelgroßen Gehäusen (wie z.B. E-M10) weder front- noch hecklastig ist. Es ist genau richtig.

Bildqualität und Bokeh

An der Schärfe gibt es wirklich nichts auszusetzen, das 25/1.4 ist auch bei Offenblende sehr scharf. Um 1, 2 Blenden abgeblendet wird es noch besser, ich nutze es aber sehr häufig bei f/1.4, weil ich das butterweiche Bokeh des Objektivs liebe. Die tonnenförmige Verzeichnung und das moderate Purple-Fringing bei Offenblende sind die einzigen Abbildungsfehler, die mir negativ aufgefallen sind. Das Erstere finde ich aber nicht tragisch, da ich mit einem Objektiv dieser Brennweite sowieso keine Architekturfotos mache, das Letztere lässt sich z.B.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen