Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More MEX Shower HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juni 2014
Ich habe eine Kamera für meine Frau gesucht, die schöne Bilder macht, ein paar Voreinstellungen mit Blende und Belichtung zulässt und dabei nicht zu groß ist.

Bei der Gehäusegröße empfinde ich den Zoom von 20x bei einer Brennweite von 24mm bis 480mm als sehr gut. Auch im Vollzoom schießt die Kamera gute scharfe Bilder ohne sofort Milchig zu werden oder zu verwackeln.

Das Klappbare Display ist besonders wenn man unauffällig Fotografieren will oder Selbstportraits machen will sehr nützlich.

Die Kamera hat keinen Sucher wobei das bei dem Lichtstarken Display eigentlich auch keine Rolle spielt.

Der Blitz taugt für Schnappschüsse im Nahbereich für mehr aber auch nicht. Für größere Räume ist er zu schwach, wobei das eigentlich bei allen Kompakt Kameras so ist.

Die Auslöseverzögerung ist akzeptabel und die Display Geschwindigkeit auch.

Nun noch ein paar kleine Schwächen.

Das Objektiv und der Sensor sind bei Lichtschwachen Aufnahmen freihand und ohne Blitz recht schnell überfordert.
Im Nahbereich ohne Zoom geht es noch, aber wenn man ranzoom und die Blende höher wird bekommt der Sensor Bildrauschen oder unscharfe Bilder bei längeren Belichtungszeiten.

Die Fernbedienbarkeit per W-Lan übers Smartphone hat mich nicht vom Hocker gehauen. Mit meinem iPhone 5 lässt es sich zwar koppeln und bedienen, aber dafür muss man erst ein W-Lan Profil auf dem Smartphone einrichten. Das Erneute Koppeln war mir dann nicht mehr Möglich. Erst nachdem alle Einstellungen zurückgesetzt waren, konnte sich die Kamera wieder mit dem Smartphone verbinden.
Das dauert mir persönlich zu lang und ist zu umständlich.
Bilder übertragen hab ich gar nicht erst versucht, da ich das eh als Spielerei betrachte. Karte raus, in den Rechner rein und ab geht die Post. 8 GB und mehr übertrage ich auch so nie über W-Lan weil es mir viel zu lange dauert.

Deshalb trotzdem 5 Punkte, weil die Kamera selbst überzeugt, nur eben ihr W-Lan nicht.

Nachtrag zur Fernbedienbarkeit:

Das Koppeln mit meinem iPhone 5 und auch mit dem iPhone 4 klappt inzwischen hervorragend und schnell. Wenn man einmal gekoppelt hatte, kann man den Verlauf durchsuchen und es geht schneller. Der Trick dabei ist, und darauf bin ich nur bei Versuchen draußen gekommen, das Smartphone darf nicht mit anderen W-Lan Netzwerken gekoppelt sein. Wenn doch einfach das Netzwerk am Smartphone wechseln, sobald das WiFi der Kamera erscheint. Der beste Weg sich die Bilder dann auch auf Smartphone zu laden und direkt an die Fotografierten per MMS oder WhatsApp weiter zu schicken. Weil sind wir mal ehrlich, wer zieht die Bilder einer Party wirklich auf einen USB Stick und lässt den Stick dann bei den Beteiligten rumgehen? Keiner!

Somit muss ich meine oben geschriebene Meinung zurücknehmen und bestätigen, dass die Wifi Funktion eine tolle Sache ist, wenn man mal rausgefunden hat wie es funktioniert.
PS: Für die Fernbedienbarkeit braucht man die Panasonic Image App.
0Kommentar|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2014
Ich habe überhaupt keine Probleme mit der Kamera. Ich fotografiere aufgrund meiner geringen Kenntnisse am liebsten im iA oder P Modus und bin ich von dieser Kamera begeistert. Die Lichtverhältnisse stimmen und falls mal nicht übernimmt die HDR Funktion dieser Kamera alles für einen und macht 3 Fotos die sie übereinander legt um das Beste zu erhalten. Das schwenkbare Display ist neben den Szenen und der Bedienfreundlichkeit nur ein weiterer Pluspunkt. Hatte die Canon Powershot SX 260 HS parallel bestellt, die Bildqualität auf dem Laptop ist mit der der Panasonic aber nicht zu vergleichen. Die Canon ging daher zurück.
0Kommentar|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2015
Ich bin zwar kein Profi, habe aber in Sachen Fotografieren als Hobby und auch mit dem Filmen gut 45 Jahre Erfahrung.
Fotos mache ich außer mit einer Canon PowerShot S5 IS noch mit einer EOS 400D und: einer Panasonic DMC TZ 7.
Als ich die vielfaltigen Features und die Ausstattung der Panasonic DMC-TZ56EG-R gelesen und da ich sehr gute
und mehrjährige Erfahrung mit der DMC TZ 7 habe, wollte ich dieses handliche Gerät als TZ 7-Nachfolger unbedingt haben.
Auch der hochklppbare Monitor, dank dem man bequem Objekte aufnehmen kann, die sich dicht über dem Boden befinden -
wie unsere Welpen - macht derartige Aufnahmen erheblich angenehmer. Selfies, für die der Monitor gedacht ist,
finde ich einfach nur (bl)öde...

Leider erwies sich die Praxistauglichkeit für genau meine Zwecke als n i c h t gegeben:

Sitzt ein Welpe (oder ein bewegliches anderes Objekt) endlich mal für einen Augenblick still, drückt man,
um den Autofokus einzurichten, den Auslöser halb hinunter. Sofort danach drückt man ihn ganz durch -
und dann tut sich erst mal nichts... und dann kommt der Vorblitz, da ist der Welpe spätestens unterwegs
irgendwo hin - und erst dann löst der Verschluss aus.
Was ich letztlich auf dem Foto habe - wenn überhaupt was drauf ist - ist allenfalls die Schwanzspitze.
Ich hab das einen Nachmittag und Abend lang probiert und habe dabei fast die Krise gekriegt.

Das alles geht mit meinen genannten Kameras weitaus schneller und damit erfolgreicher.
Mir ist schon klar, dass jeder andere Anforderungen an "seine" Kamera stellt, "meine" hat sie nicht erfüllt, leider.
Da ich mir die TZ 56 vorwiegend zum Fotografieren unserer (nun mal beweglichen) Hunde gekauft habe,
habe ich sie nicht behalten und sie zurück geschickt.

Ich habe aber sehr gute Ergebnisse bei Freilandaufnahmen und auch perfekt scharfe Aufnahmen im Makrobereich erhalten,
und wer sich mehr in diesem Fotobereich bewegt und/oder sehr gute Filme aufnehmen möchte, für den kann
die Kamera die Erfüllung seiner Träume sein.

Was mich nicht stört, ist das fehlende Ladegerät; ein zweiter Vorratsakku und gut is.

Der neue Ein-Aus-Schalter ist gegenüber dem Schiebeschalter meiner TZ 7 unpraktisch; es wurde schon anderweitig
darauf hingewiesen, dass man die Kamera beim bloßen in-die-Hand-Nehmen unwillentlich ein- oder ausschlaten kann.
Des weiteren stört mich die blasse Beschriftung der Bedienknöpfe und Schalter auf dem Kameragehäuse. Das mag
stilvoll sein, sie ist aber gerade bei etwas schwächerem Licht kaum zu entziffern.

Der potentielle Käufer sollte sich zuvor über die höchst zulässige Speicherkapazität der Karte informieren.
Ich habe eine 32GB SDHC gekauft, die ich jetzt für meine anderen Kameras behalte;
eine 64 GB SDHC-Karte akzeptiert die TZ 56 nicht, aber es gibt eine (teurere/schnellere?)
64er Karte, die akzeptiert wird, da sollte man sich vorher schlau machen.
66 Kommentare|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2016
Im grossen und ganzen bin ich zwar zufrieden mit der Kamera , aber im Dunkeln oder in Innenräumen nimmt die Bildqualität schnell ab.
Positiv : das klappbare Display und die Möglichkeit die Kamera per Smartphone /Tablet fernzusteuern.
Leider ist die Verbindung zur Kamera sehr fummelig geraten und man muss immer wieder aufs neue den QR-Code auf der Kamera scannen, das kann Nikon besser.
Die Kamera bietet im Kreativmodus viele Effekte,von denen einige aber nicht wirklich funktionieren,z.B selektive Farbe wo das Bild schwarzweiss wird und eine ausgewählte Farbe erhalten bleibt die man vorher mit dem Cursor auswählt. bei den meisten Farben ,zb Grün ist dieser Effekt auf den Bildern nachher kaum erkennbar. Sorry Panasonic auch das kann Nikon besser bei den Kameras die diese Funktion ebenfalls haben.
Die Möglichkeit während einer Videoaufzeichnung Standbilder zu speichern bieten mittlerweile viele Kameras, wozu Panasonic das bei einer Kamera in der Preisklasse auf 2 Fotos pro Video begrenzt,ist mir unbegreiflich .. selbst meine 10 Jahre Casio Exilim S600 bietet da mehr! darüber hinaus kann die sogar blitzen während der Videoaufzeichnung.
Was ebenfalls nervig ist , das Panasonic zum Aufladen des Akkus in der Kamera mal wieder eine Extrawurst braten muss und kein Standard USB-Kabel nimmt sondern einen speziellen Stecker verwendet.
Die größe der Kamera ist zwar praktisch für unterwegs aber ich finde das Gewicht dennoch etwas hochgeraten für so eine kleine Kamera..
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2014
Hatte sie mir wegen des doch recht großen Zoombereichs gekauft. Bei anderen Kameras mit solchem Zoombereich war am hinteren Ende immer Aquarellmalerei oder totale Unschärfe. Ist hier nicht viel anders. Etwas besser als die anderen ist sie trotzdem. Die Bildqualität ist für eine solche Kamera in Ordnung, bisschen langsam beim Zoomen ist. Sie muss erst das Display komplette anzeigen, d.h. die Angaben darauf, dann zoomt sie los. Etliche Programmfunktionen erleichtern z.B. das Gegenlichtfotografieren, was ich als sehr hilfreich empfinde. Sie macht 2 bis 3 Aufnahmen, setzt sie ziemlich schnell zusammen und heraus kommt ein ziemlich ausgeglichen belichtetes Foto, wo die Tiefen nicht "absaufen" und die Lichter nicht "überstrahlen". Diese Funktion habe ich schon oft benutzt. Bis ISO 800 keine große Einschränkung in der BQ. Der Akku hält ziemlich lange durch. Leider habe ich mir ein wenig das Display "verkratzt", so dass ich sie nur mit großem Verlust abstoßen könnte, um mir das Nachfolgemodel TZ 61 zu kaufen (wegen des dort vorhandenen Suchers, der doch in etlichen Situationen hilfreich wäre). Alles in allem eine doch empfehlenswerte Kamera - vielleicht nicht, wenn man von DSLR kommt - aber als All-in-One-Kamera gut geeignet. Die nur 3 Punkte gibt es wegen der Schnelligkeit und der nicht soooo guten BQ im Zoombereich.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2014
.... das ist meine 2. nachdem meine TZ2 schon etwas in die Jahre gekommen ist, habe ich mich nach vielem Hinundher-suchen mich wieder für das bewährte Modell entschieden. Sie ist für meine Bedürfnisse einfach ideal, macht tolle Bilder, hat das gewohnte Händling und vor allem passt sie gut auch mal in die Jackentasche. ... und der Clou ist das klappbare Display, da machen Selfies richtig Spaß.
auf technische Details will ich hier nicht eingehen, aber was ich nicht ganz so toll finde, dass es kein separates Ladegerät mehr gibt, Man läd den Akku in der Kamera. ...also auch den Ersatzakku, so dass man während der Ladezeit die Kamera icht benutzen kann. Dafür leider einen Punktabzug
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2015
Viele Jahre hat mir die TZ10 gute Dienste geleistet. Seit einiger Zeit gibt es Probleme im Makro-Modus (es wird immer nur der Hintergrund scharf abgebildet). Also habe ich mit der TZ56 geliebäugelt, dann als häufiger Natur-Makro-Fotograf war mir das Klapp-Display sehr wichtig. Da ich viele Schmetterling u.ä. fotografiere, habe ich mir folgenden Test ausgedacht: Ich lege eine 5-Cent-Münze auf meine Schuhspitze, halte die Kamera in Höhe des Bauchnabels und sie muss die Münze dann formatfüllend abbilden. Das können die wenigsten Kameras, die TZ56 kann das im Automatik-Modus. Trotz der negativen Rezensionen habe ich dann also bei einem wirklich guten Angebot zugeschlagen.

Meine ersten Eindrücke: Die Verzögerung bei der Auslösung empfinde ich als minimal, kann also damit leben. Die Bildqualität habe ich intensiv mit der TZ10 verglichen und finde sie etwas besser - auch damit bin ich zufrieden. Das Klapp-Display ist - wie gesagt - super und ansonsten habe ich mich mit der Bedienung schnell zurechtgefunden. Weniger gut gefällt mir die seltsame Klappe für den Stromanschluss und der schwergängige Stecker - aber das sind wirklich nur Lapalien. Sollten sich bei längerer Benutzung Probleme ergeben, werde ich diese Rezension aktualisieren,

Mein Fazit: 250 Euro würde ich für diese Kamera sicherlich nicht ausgeben wollen, aber beim derzeitigen Kurs um die 140 Euro kann man eigentlich nicht viel verkehrt machen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2015
also die Lumix ist schon okay. aber der aufklappbare Monitor für Selfies? eher für LINKSHÄNDER und überflüssig! und im Modus- wechsel und dann fotografieren ist sie viel zu langsam! Schnappschüsse ade!
Die Anordnung des Auslösers und des Off- Knopfes ist ungünstig gewählt. Negativ plaziert. Schade.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2016
Eine Kamera für diesen Preis ist nichts für Panasonic TZ-Serie Leica-Linsen verwöhnte Menschen.
Lieferung super schnell, komplett, ordentlich verpackt.
Kamera Licht schwach, lahm beim Auslösen, nein, als Nachfolger für eine TZ31 nicht zu empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2014
Seit vielen Jahren bin ich ein großer Fan dieser TZ-Serie von Panasonic! Nach längerer Recherge im Netz bzw. bei den Mitbewerbern, habe ich mich wieder für diese Kamera entschieden. Das Preis-Leistungsverhältnis ist einfach unschlagbar! Bin sehr zufrieden und kann diese Kompakte Kamera nur bestens weiterempfehlen! Lg. Franz
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 25 beantworteten Fragen anzeigen