Menge:1
Pale Rider - Der namenlos... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: tvhits
In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: New*Star*Media
In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Topbilliger
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Pale Rider - Der namenlose Reiter
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Pale Rider - Der namenlose Reiter

49 Kundenrezensionen

Preis: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf durch audiovideostar_2 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
18 neu ab EUR 5,94 20 gebraucht ab EUR 1,81 1 Sammlerstück(e) ab EUR 8,95

Amazon Instant Video

Pale Rider - Der namenlose Reiter sofort ab EUR 1,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.

  • Entdecken Sie weitere Clint Eastwood Filme auf DVD und Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Pale Rider - Der namenlose Reiter + Der Texaner + Erbarmungslos
Preis für alle drei: EUR 19,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Clint Eastwood, Michael Moriarty, Carrie Snodgress
  • Regisseur(e): Clint Eastwood
  • Komponist: Lennie Niehaus
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Mono), Englisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Niederländisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Portugiesisch, Französisch, Italienisch, Hebräisch, Türkisch, Polnisch, Griechisch, Tschechisch, Ungarisch, Isländisch, Kroatisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 14. September 2000
  • Produktionsjahr: 1985
  • Spieldauer: 111 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (49 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004S15G
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.824 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

La Hood, eine öde Goldgräberstadt, steht unter der Herrschaft des machtgierigen Minenbesitzers Coy La Hood. Mit roher Gewalt terrorisiert er diejenigen, die sich seinem Diktat nicht beugen wollen...

Amazon.de

After a nine-year break from the genre that made him an international star (the Western just before this one was The Outlaw Josey Wales, from 1976), Clint Eastwood returned in this gritty Western, crafted in the tradition of Shane and High Noon. Eastwood directed and stars as the nameless stranger known only as "Preacher," because he rides into a beleaguered mining town wearing a clerical collar. He's either an agent of death or an angel of mercy, and the echoes of Shane ring loud and clear when he comes to the aid of independent miners who are being terrorized by a local tycoon (Richard Dysart) and his ruthless band of hired guns. Befriended by a miner (Michael Moriarty) and idolized by the miner's wife and daughter (played by Carrie Snodgress and Sydney Penny, respectively), the "Pale Rider" sparks the defiant spirit of the underdog miners and takes after the bad guys with single-minded purpose. Digital video disc offers standard and widescreen formats and a remastered soundtrack. --Jeff Shannon -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von jury HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 30. Oktober 2011
Format: DVD
Rund 10 dialogfreie Minuten, in denen eine Reiterschar ein kleines Goldgräberdorf in Schutt und Asche legt, muss man warten, bis die knapp 15-jährige Megan mit ihrer eigenwilligen Version des Psalm 23 den "Pale Rider" herbeibetet - natürlich eine Schlüsselszene des 1985 fertiggestellten Spätwestern, mit welchem Clint Eastwood sein erstes Dutzend Regiearbeiten vollmachte.

So wird auch gleich deutlich, dass es nicht nur um den unvermeidlichen Showdown der Revolverhelden geht; Eastwood spielt, wie man es auch aus seinen anderen Filmen kennt, eine ganze Reihe von Themen an, ohne sich erkennbar festzulegen.

Da wäre die Religiosität und die damit verbundene Hoffnung der kleinen Goldgräber, dass ihnen eine höhere Macht zur Seite stehen würde. Sogar ein wenig Ökologie versus Raubbau wird thematisiert. Da ist das Verhältnis von Mutter (Carrie Snodgress, 39) und Tochter (Sydney Penny, 14), die sich beide in den stolzen Helden verlieben. Schließlich die Unwirklichkeit des geisterhaften Ritters auf seinem herrlichen, weißen Pferd. Und natürlich die in Western unvermeidliche Frage, ob man auch einen aussichtslosen Kampf führen soll - weil ein Mann eben tun muss, was ein Mann tun muss.

Eastwood legt seinen Priester zurückhaltend, aber sehr konkret an. Das läuft nicht ohne brutale Kämpfe, eine versuchte Vergewaltigung und ausufernde Schießereien ab. Mit dem aus seinem Bond-Auftritt bekannten "Beißer" (Richard Kiel, 46) bringt Eastwood aber auch eine beängstigende Figur, die zunächst der Lächerlichkeit ausgesetzt wird, sich dann aber zum lieben Monster wandelt: Ein Hauch von Schmunzeln ist gestattet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank Linden TOP 1000 REZENSENT am 19. Juli 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Coy Lahood beherrscht mit seiner Minengesellschaft fast ein ganzes Territorium in Kalifornien.
Fast....den eine kleine Gruppe Goldschürfer weigert sich ihre Claims an ihn zu verkaufen.
Dafür drangsaliert sie Lahood nach belieben.
Mal werden Mitglieder des Camps in der Stadt attackiert, mal wird direkt das ganze Camp angegriffen.
Als eines Tages Hull Barret, einer der Schürfer, in der Stadt zusammengeschlagen wird erhält er Hilfe von einem mysteriösen Fremden der die Lahood-Schergen ordentlich vermöbelt.
Zusammen mit Barret macht sich dieser auf in das Camp wo sich herausstellt das er in Wirklichkeit ein Prediger ist und so wird er fortan auch genannt.
Nach einigen Zwischenfällen, in denen er Lahood's Leuten einheizt, schöpfen die Campbewohner wieder Mut und weigern sich weiterhin die Claims zu räumen.
Nun sieht sich Lahood gezwungen einen "Marshal" anzuheuern, der aber nicht wirklich auf der Seite des Gesetzes steht, um die Situation blutig zu klären.
Was Lahood nicht ahnt: Der Prediger und der Marshal kennen sich und haben noch eine Rechnung zu begleichen....

Pale Rider aus dem Jahr 1985 von Clint Eastwood inszeniert ist ein typischer Spätwestern nach Italo-Art.
Düster im Grundton, moralisch Fragwürdig, mit einigen Gewaltspitzen und etwas melancholisch.
Obwohl das mit der Gewalt nur rar gesät ist, im Gegensatz zu z.b. High Plains Drifter - Ein Fremder ohne Namen, verfehlen die Headshots und Shotouts ihre Wirkung nicht.
Es fängt mit einer ordentlichen Klopperei an und steigert sich dann sukzessive hin zum furiosen Showdown.
Ganz nach Art des Hauses Eastwood.
Für mich einer der besten Spätwestern überhaupt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gummiente am 31. März 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Ein genialer Spätwestern von Eastwood. Den man gesehen haben muss.

Bild in 16:9 \ 2,40:1 aber leider sind die Szenen im dunkeln sehr schlecht zu erkennen kein Unterschied zur normalen DVD.
Ton in DD 1.0 (Deutsch)

Laufzeit ohne Abspann 1.52.51.min. und mit Abspann 1.55.56.min. FSK 16

Bonus: Trailer
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der Film ist gut. Solides Filmhandwerk, sowohl optisch wie auch vom Plot her.
Clint Eastwood versucht hier, den von ihm seit den Sechzigern immer wieder verkörperten Westernhelden, weiter zu entwickeln, ihm mehr Tiefe zu verleihen. Das gelingt nur ansatzweise.
Sehr gelungen an dem Film ist die Idee, die Handlung in die frostigen Berge zu verlegen. Großartig ist auch die Idee der ganzen Angelegenheit einen mystischen, biblischen Bezug zu geben. Und den "Fremden ohne Namen" in einen Prediger zu verwandeln, ist ebenalls nicht schlecht. Seinen ganz besonderen Reiz bezieht der Film aus der peter-handtke-artigen Haltung, dass nur beschrieben wird, nicht erklärt. Man kann nur erahnen, was mit dem Fremden passiert ist, was er vorher war und wie er zu dem wurde, was er im Film ist. Das ist ziemlich spannend. Und die zahlreichen Anleihen bei seinen früheren Italo-Western, die Eastwood hier neu kontextualisiert sind ebenfalls wunderbar.
Ein Schwachpunkt ist allerdings, dass der Fremde zu viel redet und dabei ziemlich viel politisch Korrektes von sich gibt, was zu seiner sonstigen Erbarmungslosigkeit nicht so recht passen will. In diesen Szenen kommt Eastwood immer ein wenig wie ein verständnissvoller Religionslehrer daher.
Weiterer Schwachpunkt ist die überaus konventionelle Achtziger-Jahre-Action-Filmmusik. Gerade beim Finale fehlt einem die geniale Musik der Italo-Western-Filme. Das ist schade, denn die Bilder sind großartig.
Und ein letztes Manko: Die Nebendarsteller wirken alle, als wären sie aus irgendwelchen Western-Serien ausgeliehen worden. Keiner agiert besonders überzeugend oder markant. Vor allem der böse Marshall sieht aus wie ein Lee-van-Cleef-Double. Das schwächt den Film zusätzlich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen