Gebraucht kaufen
EUR 3,01
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Happy-Book Kiel
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Paladin der Seelen. Chalion 02. Taschenbuch – 2005

2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
10 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 556 Seiten
  • Verlag: Lübbe; Auflage: 1 (2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404205057
  • ISBN-13: 978-3404205059
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12,6 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 306.977 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Birke am 24. März 2005
Format: Taschenbuch
Lois McMaster Bujold ist eher als SciFi-Autorin durch ihre Barrayar-Romane um Miles Vorkosigan bekannt geworden. Ihr Nebula-prämierter "Paladin der Seelen" ist der direkte Nachfolger des ebenfalls mehrfach ausgezeichneten "Chalions Fluch" und spielt in derselben an das Spanien der Reconquista angelehnten Fantasywelt. Das Besondere an der Chalion-Reihe ist die Abgeschlossenheit der Einzelbände: So ist es nicht nötig, "Chalions Fluch" vor dem "Paladin der Seelen" zu lesen, die Geschichten bauen nur lose aufeinander auf. Dies ist Bujold gelungen, wenngleich es von Vorteil ist, "Chalions Fluch" zu kennen. Die Auswirkungen des oft erwähnten Fluches aus dem ersten Band werden nie direkt erwähnt, was allerdings auch von Vorteil sein kann: Wer "Chalions Fluch" erst nach diesem Roman liest, wird nicht um das ganze Geheimnis des Fluchs gebracht.
Wieder einmal beweist Bujold ihre hohe Erzählkunst. Doch verglichen mit dem Vorgänger, der von Anfang an beste Unterhaltung bot, dümpelt dieser Roman erst eine Weile vor sich hin. So interessant die Figur Ista auch ist, an den Reiz anderer Helden Bujolds wie Cazaril oder gar Miles Vorkosigan kommt sie bei weitem nicht heran. Führte der erste Band zu vielen Orten der Welt, ist "Paladin der Seelen" auf die Ereignisse um und auf der Burg Porifors beschränkt. So ausgeklügelt und raffiniert auch die dunklen Geheimnisse der Burgbewohner sind, "Chalions Fluch" bot einfach mehr Abwechslung. Die kursiv gedruckten Passagen, in denen Cazaril im Vorgänger laut nachdachte, fehlen in diesem Buch, was ich ein wenig vermisst habe.

"Paladin der Seelen" ist eine großartige Fantasygeschichte mit einer ungewöhnlichen und interessanten Heldin, die aber sicher nicht jedermanns Sache ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Vogel am 23. Februar 2005
Format: Taschenbuch
"Paladin der Seelen" ist eine Art Fortsetzung von "Chalions Fluch". Das Buch spielt einige Jahre nach den dort geschilderten Ereignissen in der gleichen Fantasy-Welt, die Autorin vermeidet es aber, die früheren Hauptpersonen noch einmal auftreten zu lassen. Bei dem, was diese durchzumachen hatten, wäre es wohl auch schwierig, da noch einen draufzusetzen. Stattdessen nimmt sie eine Randfigur des ersten Buches, die frühere Königin Ista, und schildert deren weiteres Leben.
Ista hatte ein tragisches Schicksal. Von den Göttern als junges Mädchen für eine Aufgabe ausgewählt, an der sie einst scheiterte, verbrachte sie Jahrzehnte in tiefer Depression als Opfer des "Fluchs von Chalion", weggeschlossen in einer entlegenen Burg. Mit dem Brechen des Fluchs ist sie nun zwar befreit, weiß aber mit ihrem Leben nichts anzufangen.
Hier beginnt nun das Buch. Es ist eine Wonne, wie Bujold die Spannung aufbaut, Hinweise gibt, Fäden knüpft und den Leser in den Bann zieht.
Man darf sich Ista nicht als altes Mütterchen vorstellen, mit 40 Jahren ist sie zwar aus der Jugend heraus, vor allem in einer Welt, die von der Anlage ungefähr unserer Renaissance entspricht, hat aber durchaus noch den Blick für einen knackigen Po bei einem Mann. Von ältlichen Gouvernanten und Haushofmeistern überwacht, bleiben ihr aber nur ihre Träume. Allerdings fangen die Götter an, sich in diese Träume einzumischen ...
Ista bricht aus ihrem goldenen Käfig aus. Sie schafft es, eine Pilgerfahrt bewilligt zu bekommen, und was wie eine bessere Landpartie beginnt, gerät schnell aus den Fugen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden