Menge:1
Pakt der Bestien - The So... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,50 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Pakt der Bestien - The Sovereign's Servant
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Pakt der Bestien - The Sovereign's Servant


Preis: EUR 10,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
5 neu ab EUR 7,39 11 gebraucht ab EUR 0,97

LOVEFiLM DVD Verleih


Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Pakt der Bestien - The Sovereign's Servant + Pakt der Bestien 2
Preis für beide: EUR 26,48

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Dmitrj Miller, Alexander Bukharow, Xenia Knjazewa, Darya Semenowa, Alex Chadow
  • Künstler: Oleg Ryaskow, Dimitri Yashonkow
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.0), Russisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Euro Video
  • Erscheinungstermin: 14. Mai 2009
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 117 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00222QBFM
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 69.482 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

1709, der Schwedisch-Russische Krieg tobt. Zu dieser Zeit verbannt Louis XIV., König von Frankreich, zwei Männer wegen ihrer Verbrechen. Sie werden verurteilt: Der Eine muss sich dem Schwedenkönig Karl XII. anschließen, der Andere dem russischen Zar Peter dem Großen. Auf dem Weg ins Exil sehen sich beide Männer mannigfaltigen Gefahren gegenüber und das Schicksal hat noch Überraschungen für sie parat. Ihr Leben zu Hause, die Länderein und Liebschaften in der Heimat gehören der Vergangenheit an, als sie in Poltawa die Grausamkeiten des Krieges erkennen...

Movieman.de

Russisches Historienepos, das zu Zeit des Schwedisch-russischen Kriegs spielt und damit eine Ära aufgreift, die man in westlichen Filmen eher selten zu sehen bekommt. Das verleiht dem Film etwas Frische. Vor dem historischen Hintergrund werden dabei noch zwei Franzosen und ein mysteriöser schwarzer Reiter eingeführt. Gerade letzterer erscheint aber immer wieder wie ein Fremdkörper, der von der eigentlichen Geschichte ablenkt. Die wiederum steuert auf eine große und finale Schlachtsequenz zu, die zwar historisch wenig akkurat ist, aber dafür mit viel Aufwand und actionreicher Umsetzung glänzt. Was hier geboten wird, braucht sich vor westlichen Produktionen wie "Der Patriot" oder "Braveheart" nicht im Mindesten verstecken. Der russische Film "Pakt der Bestien" ist ein aufwändiges, in den Details sehr schön ausgestattetes Historienepos, das ein wenig davon profitiert hätte, wenn die handelnden Figuren etwas greifbarer charakterisiert worden wären. Fazit: Teures Historienepos, das spannend zu unterhalten weiß.

Moviemans Kommentar zur DVD: Eine zwar gute DVD, die aber deutliche Kompressionsprobleme hat und bei deren Bonusmaterial die fehlende Untertitelung beim Making Of etwas störend ist. Der Ton ist ansprechend umgesetzt. Das Bild ist farbenprächtig ausgefallen.

Bild: Das Bild ist farbintensiv und recht sauber geraten. Die bunten Kostüme und Uniformen sind hierbei sehr dankbar und erstrahlen prächtig. Die Vorlage ist frei von Schäden und Rauschen tritt allenfalls in ganz marginaler Form vor. Die Schärfe ist ansprechend, und das sowohl in Nahaufnahmen als auch Totalen. Details werden gut gezeichnet und auch kleinere Elemente in Uniformen und Umgebung sind gut dargestellt. Der Kontrast schwächelt bei taghellen Szenen ein wenig. Da können helle Elemente wie weiße Halstücher schon mal etwas aufblühen. Klingt aber trotzdem nach einer richtig schönen Qualität. Nur leider gibt es einen nicht unerheblichen Wermutstropfen: Die Kompression. Diese sorgt für enorm starkes Blockrauschen (00:10:41 oder 00:47:35), Pixelierung (00:49:48) und auch häufige Anfälle von Aliasing (00:54:30). Das lenkt leider immer wieder ab.

Ton: Vorab: Der Ton ist gut ausgefallen. Eigenartig ist bei direktem Vergleich einzelner Szenen, dass die akustische Untermalung bei Synchronisation und Original unterschiedlich ausgefallen ist. Bei der Lagerfeuerszene bei 00:44:27 hört man im Deutschen den Score während im Original die Geräuschkulisse des Waldes vorherrscht. In der deutschen Fassung schwankt der Ton selten einmal, so dass Dialoge dann etwas leiser dargeboten werden. Bei den Action- und Schlachtszenen hat man schöne akustische Untermalung. Wenn Schwerter aufeinander treffen, dann kann man das direktional auch sehr schön ausmachen.

Extras: Neben einer Reihe von Bildergalerien und verschiedenen russischen und internationalen Trailers gibt es ein gut 20-minütiges Making Of. Bei dem herrscht aber das Problem vor, dass es hier keine Untertitel gibt, so dass man als Nichtkenner der russischen Sprache nicht weiß, was eigentlich gesagt wird. Die entfallenen Szenen (inklusive eines alternativen Anfangs) sind dagegen deutsch untertitelt. Die Szenen sind hübsch anzusehen und bereichern den Film durch Charaktermomente. Eine Mini-Featurette zeigt, wie ein CGI-Effekt gemacht wurde (Absturz der Kutsche von der Brücke). Außerdem gibt es noch ein Musikvideo. --movieman.de

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von timediver® HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 31. Januar 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
"Wenn Sie das Land verändern, verändern Sie den Glauben."
(Graf de la Bouche zu Zar Peter I.)

Ohne eine Kriegserklärung fällt am 12. Februar 1700 ein Heer des Kurfürsten August des Starken von Sachsen, der in in Personalunion auch König von Polen und Großfürst von Litauen ist, im schwedischen Livland ein. Der antischwedischen Allianz hatten sich das ebenfalls in Personalunion regierte Dänemark-Norwegen und Russland angeschlossen. Die Schweden blieben zunächst siegreich und erreichten, dass Dänemark-Norwegen bereits am 18. August 1700 und Sachsen-Polen-Litauen im Jahre 1706 aus dem "Großen Nordischen Krieg" als Gegner ausschieden. Der schwedische König Karl XII. konnte sich nun seinem letzten verbliebenen Gegner, dem Zaren Pjotr I. Alexejewitsch Romanow, genannt Peter der Große, zuwenden. Die Niederlage in der Schlacht bei Lesnaja am 09. Oktober 1708 vereitelte jedoch Karl's Versuch direkt nach Moskau vorzustossen und zwang ihn vielmehr in die Ukraine auszuweichen. Beim Ort Poltawa kam es am 8. Juli 1709 zur Entscheidungsschlacht.....

.....die 298 Jahre später dem russischen Regisseur als Hintergrund für seinen Film "Sluga Gosudarev" (Der Diener des Zaren) dienen sollte. Während die englischen Titel "The Sovereign's Servant" dem Originaltitel und "Battle of Poltava" dem finalen Inhalt des Films gerecht werden, hat die MIG Filmgroup mit ihrem deutschen Titel "Pakt der Bestien" mal wieder voll daneben gegriffen. Im Film gibt es weder das eine, noch das andere.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wardiman am 28. Juli 2010
Format: DVD
Zur Handlung hat timediver eigendlich schon alles gesagt, sie ist echt interessant, und der "Große nordische Krieg" wird ja un auch nicht so oft filmisch gewürdigt. Ich hatte mir diesen Film vormals schon mal auf russisch besorgt, weil ich mich sehr für die Schlacht von Poltawa interessiert hatte, die hier gut rüberkommt. Im Orginal sprachen alle Rollen die Landessprachen der dargestellten Personen (Russen=russich, Schweden=schwedisch...), und die nichtrussischsprachigen Rollen wurden von einem grauenhaften Offsprecher übersprochen. Sowas kommt bei den russischen Filmen oft vor, und da fragt man sich, ob es dort noch keine Untertitel gibt. Nun, die deutsche Version wurde wohl in einer Garage synchronisiert. Während die Musik echt dolbymäßig rüberkommt, so stellt diese Leistung noch die gute, alte Defa in den Schatten.
Unglaublich, abgesehen von den teilweise blöden Dialogen, achtet man hier nicht auf Mundbewegungen, bzw. den Abstand der Schauspieler zur Kamera. Fast immer die gleiche Lautstärke, ob einer nun vorne oder weiter weg steht.
Mit der Ausstattung und Umsetzung war ich sehr zufrieden, über die Stimmen muss man wegsehen/hören, und man darf auch keine tiefgreifenden Hintergrundinfos erwarten, denn russische Filme wirken auf mich immer so, als wären sie auch für die einfacheren Gemüter verständlich gedreht. Richtige Emotionen sieht man auch nicht, selbst die Schweden wirken, als sich bereits die Niederlage abzeichnet, merkwürdig cool und unbeteidigt!
Die 3 Sterne gibts wegen der Synchro, sonst wären es locker 4 geworden, und wer diesen Film als Schrott bezeichnet, der sollte mal "Den Soldaten des Zaren" versuchen, dann weis er, wie schlechte Filme gemacht werden!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Edwin Baumgartner am 1. Juni 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Mängel? - Ja, sicher, ein paar Kleinigkeiten. Aber nichts, was mit den Trick-Peinlichkeiten etwa des "Patrioten" (ich erinnere an die miserablen Schiffe in Hafen) auch nur annähernd herankommt.
Schlechte Synchronsprecher? Auch. (Mein Tipp: Originalfassung mit Untertitel wählen, dann kommen auch die Sprachebenen zur Geltung).
Interessanter aber ist, daß hier ein Historienspektakel inszeniert wird, das nicht wertet. Selbst Peter I., Nationalheiliger Russlands, kommt nicht ganz unhinterfragt weg.
Dazu eine atmosphäredichte Kameraführung und eine völlig unheroische Schlacht, die Töten und Getötetwerden völlig ohne Heldentum vor Augen führt.
Was insgesamt einen erstaunlichen Film ergibt in einem Genre, für das ich eine besondere Aversion hege, die nur ganz selten durchbrochen wird. Etwa mit diesem Film.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Napoleon am 4. August 2009
Format: DVD
Auch wenn der Film sich ein wenig wie "Pakt der Wölfe" und "Der Patriot" anfühlt und die Story an "Die Duellisten" erinnert, ist er sehenswert. Die Kostüme sind wirklich gut und man kann sich in die Zeit Anfang des 18 Jahrhunderts hineinversetzten.
Ein Punkt abzug, weil die Figuren im Film sind doch sehr Oberflächlich, man leidet irgendwie nicht mit. Das ist schade.
Die Schlachtenszenen sind grandios, und besser als im "Der Patriot".
Alles im allem aber ein echt gut gemachter aufwändiger Film. Punkt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Uwe Peters am 21. Dezember 2009
Format: DVD
Russland hat eine lange Tradition der Historienfilme. Die bekanntesten sind stalinistisch-sowjetische Auftragsarbeiten die im Kontext der damaligen Zeit gesehen werden müssen.

Nach einem filmischen Zusammenbruch in den 90ern versucht die russische Filmindustrie nun wieder mit modernen Epen an ihre Tradition anzuknüpfen. Mit Hilfe moderner Computereffekte werden mal mehr oder weniger nationalistische Filme gedreht wobei die meisten in Europa gar nicht erst veröffentlicht werden.

"The Sovereign's Servant" (den peinlichen deutschen Titel verschweige ich mal) ist einer der wenigen auch in Europa veröffentlichten Filme. Der Inhalt ist relativ schnell erzählt: Zwei Rivalen die sich im schwedisch-russischen Krieg den jeweiligen Kriegsparteien anschließen sollen und dadurch die Schlacht von Poltawa erleben.

Insgesamt durchaus unterhaltsam krankt der Film an etwas merkwürdiger Dramaturgie und naivem Geschichtsbild. Die Schweden und ihre Kosakenverbündeten wirken genauso bonbonhaft aufpoliert wie der Darsteller des großen Peter, der wie aus einem alten Gemälde gesprungen wirkt.

Wirklich positiv ist der Film jedoch in seiner Darstellung der damaligen politischen Lage. So wird mehrfach auf die Präsenz der Deutschen am Zarenhof hingewiesen, sowie dem Ende der traditionellen Machtverhältnisse durch Peter den Grossen. Nur wenn man Pole ist, dürfte der Film etwas schwer verdaulich sein. Viel sei nicht veraten, aber wäre der Film im Westen gedreht worden, wären die meisten Gut-Böse Rollen umgedreht worden.

Mehr als 3 Punkte kann ich nicht geben, dazu ist der Film zu naiv aufgemacht. Aber trotzdem ist er zum einmal-ansehen gut geeignet, vor allem da sich der manchmal unerträgliche russische Nationalismus (wie z.B. in 1612) in diesem Film in Grenzen hält.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen