Kundenrezensionen

348
3,1 von 5 Sternen
Pain and Gain
Format: Amazon Instant VideoÄndern
Preis:9,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Dezember 2013
Mir gefiel der Film gut - mit Tendenz ihn wieder anzusehen. Pain and Gain ist dabei fast schon so etwas wie eine Tragikkömödie und ganz sicher kein typischer Bay.

Achtung Spoiler!

Handlung in zwei Sätzen:
Drei minderbegabte Bodybuilder planen eine "geniale" Entführung die dann einen Dominoeffekt auslöst. Dabei wird schnell Ernst aus der anfangs halbwegs-lustigen Geschichte.

Interessanterweise behält sich der Film vor, die Protagonisten bis zum Ende als Idioten dastehen zu lassen. Dies wurde von vielen bemängelt. Ich sehe darin aber mehr Authentizität als wenn diese einsichtig und geläutert, eben typisch Hollywood, auf den rechten Weg zurückfinden. Es sind drei dumme Kriminelle, welche das Ausmaß Ihrer Handlungen einfach nicht begreifen und die Abwärtsspirale immer weiter antreiben in dem sie locker-flockig und später hektisch weitermachen. Vermutlich wie die echten Täter, die die Vorlage zu Pain and Gain bildeten.

Genau das macht den Film so für mich interessant. Er gibt teils witzig/teils tragisch Aufschluß und die Denk- und Verhaltensweisen der Hauptfiguren - Ohne wenn und aber. Das dies befremdlich und überspitzt wirkt, ist nur logisch. Ich zweifle keine Sekunde daran, dass sich diese Ereignisse tatsächlich so, oder ähnlich abgespielt haben.

Kommen wir diesmal also ohne Umschweife auf den Punkt: Dies ist kein typischer, dafür aber Michael Bays außergewöhnlichster Film. Es hat definitiv sogar ein ganz kleinwenig von einem Psychodrama - ist rein oberflächlich betrachtet aber nicht so ernst. Wer unter dessen teils chaotische Oberfläche blickt, kann einen tollen Film ausmachen.
Beim Ansehen dieses Films, fielen mir sofort einige Parallelen zu "Kaltblütig" ins Auge - Auch wenn beide sicher nicht in einer Gewichtsklasse kämpfen.

Echte Filmliebhaber, denen abgedrehter/schwarzer Humor + Fremdschämfaktor nichts ausmacht: Ansehen!
Alle anderen: Dies ist kein Actionfilm! Dies ist keine Comedy! Das legt der Trailer aber nahe...

Fazit: Pain and Gain spricht mit dem Marketing (Trailer, Teaser, Poster...) die falsche Zielgruppe an. Dennoch ist dieser Film bei genauerem Hinsehen ein Juwel, zumindest unter den Michael "Transformers" Bay- Filmen.

Wie gesagt: nicht jedermanns Geschmack. Meiner umso mehr, deswegen 4 Punkte
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Juni 2015
Vorweg: Schlecht ist der Ton auf Prime (teilw. übersteuert) und man darf keine schauspielerische Glanzleistung erwarten (wie auch, bei dem Cast). Davon abgesehen bekommt man eine solide Tragikkomödie serviert - ganz klassisch driften Erwartung der Protagonisten und die Realität mit jeder FIlmsekunde weiter auseinander, ohne dass die "Helden" ihre ausweglose Situation begreifen - bis zur letzten Filmminute.

Nein, es ist keine dumpfe Actionkomödie, und nein, es gibt keine geschliffenen Dialoge. Wie auch - das gibt die Story schon gar nicht her. Die kleinen Augenzwinker im Film lassen einen zwar schmunzeln (der durch und durch amerikanische Motivationstrainer für den "American" Dream z.B.), die Komik aber ist eher eine leise, bedächtige und sehr böse. Wer das nicht mag, sollte den Film nicht gucken, sondern lieber ein bisschen pumpen gehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Oktober 2014
Ein Abend in dem mal wieder nichts im TV war und ich mir dachte, schauen wir halt einen Film... Nach etwas längerer Suche, bin ich dann auf Pain and Gain gestossen. Der Trailer machte schon mal einen guten Eindruck und ich endschied mich für diesen Film. Nach einer Anfänglich misteriösen Story wurde der Film im weiteren Verlauf doch noch unterhaltsam. Kurzbeschreibung: Zum Teil witzige und doch zum schmunzeln bringende Szenen, Story meiner Meinung nach total Hirnlos - ohne jeglichen Anspruch, etwas Actionreiche Szenen. Ob einem dieser Film gefällt, muss jeder für sich entscheiden, aber für einen Abend als Lückenfüller durchaus ok.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. November 2014
Beim ersten Sehen fand ich den Film zum kotz....machte ihn aus.
Beim zweiten Ansehen, in Ruhe, fand ich ihn spitze, lustig, ,sehr komisch,sehr geil.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Miami 1995. Der bereits wegen Betruges verurteilte Fitness-Trainer Daniel Lugo (Mark Wahlberg) ist mit sich unzufrieden und sieht sich nach einer Coaching-Veranstaltung zu Höherem berufen - beispielsweise seinem Kunden Victor Kershaw das nicht ganz legal erworbene Vermögen abzunehmen. Gemeinsam mit seinen steroidgestählten Kumpanen Paul Doyle (Dwayne Johnson) und Adrian Doorbal denkt er sich einen scheinbar sicheren Entführungsplan aus. Dumm nur, dass die Muskelmänner mit sehr wenig Intelligenz gesegnet sind. Als die Entführung doch gelingt, erkennt Kershaw Trainer Lugo ausgerechnet an seinem Parfum. Grund genug, seine finale Entsorgung zu planen - aber auch hier tun sich durch geballte Dummheit wieder Probleme auf, die mit ausreichender Gewaltbereitschaft nur unzureichend zu kompensieren sind ...

Michael Bay (*1965) begann als Regisseur von Musikvideos (u.a. Tina Turner, Lionel Richie, Meat Loaf) und hatte bereits mit seinem Spielfilmdebüt BAD BOYS (1995) einen überragenden Erfolg, indem er Technik und Ästhetik der Clips gekonnt in eine Filmhandlung übertrug. Seine nächsten Filme, für die jeweils gigantische Budgets zur Verfügung standen, folgten diesem Vorbild und setzten neue Maßstäbe für Action-Blockbuster: THE ROCK (1996), ARMAGEDDON (1998), BAD BOYS II (2003), DIE INSEL (2005) und TRANSFORMERS 1-3 (2007-2011). PAIN & GAIN überrascht nun mit einer deutlich weniger actionlastigen Geschichte nach wahren Begebenheiten. Der Film ist als schwarze, schon nahezu nihilistische Komödie angelegt, die die Hauptfiguren in ihrer Dummheit von Anfang an gnadenlos bloßstellt. Bays Film ist gewissermaßen ein FARGO (um den Coen-Erfolgsfilm um einen vergleichbar verunglückten Entführungsfall zu zitieren) mit großem Budget und Bodybuildern unter der heißen Sonne Miamis.

Dass PAIN & GAIN kein großer Erfolg wurde ist bedauerlich und hängt vor allem mit falschen Erwartungen zusammen. Diese wurden durch den Komödien-Werbetrailer von PARAMOUNT noch verstärkt. Die Fans der früheren Bay-Filme wurden damit gezielt angesprochen - und durch den unerwarteten Inhalt enttäuscht.

Die Blu-ray von PARAMOUNT bietet den Film in hervorragender Bild- und Tonqualität (Dolby Digital 5.1) und verfügt über ein Wendecover ohne FSK-Logo. Die Extras (ca. 52 min) umfassen berichte über die Dreharbeiten und die Hintergründe der Story.

Empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Juli 2014
Ich fand den Film ganz lustig und amüsant. Genau das, was ich erwartet hatte. Ein Film, über den man nicht groß nachdenken muss. Der Film dient zur reinen Unterhaltung. Habt ihr euch den Traile nicht angesehen leute, was erwartet ihr denn?
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Januar 2015
Wer den Humor versteht, lacht sich tot. Dies ist kein normaler Film, es ist eine Hommage an Ideale von Menschen, Storytelling und die Erinnerung daran, dass das Leben ein Witz ist.

Die dargestellten Bitches sind alle SEHR geil, die Gewalt knackig und spritzig. Man weiß zuweilen nicht, ob man das Gesehene Ernst nehmen kann, da es so skurril inszeniert ist, doch in jedem anderen Film eine abschreckende Szene sein würde. Ein Spiel mit filmischen Mitteln und der Weckung von Gefühlen beim versucht objektiven Zuschauer.

All dies ist natürlich der englischen Version vorenthalten, da die deutsche Synchronisation mal wieder, sorry an die begabten Synchronsprecher, es handelt sich um einen in der Natur der Sache liegenden Graus, im Vergleich "semiromantisch" ist und man sie eigentlich komplett vergessen sollte, vorausgesetzt man möchte Filme generell in ihrer eigentlichen Intention erfahren.

Auf Englisch oder gar nicht. Peace out. Hammer Movie!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Februar 2015
Verstehe wirklich nicht warum dieser Film so schlecht bewertet ist - einfach unterhaltsam, lustig und cool..
Und nebenbei eine wahre Story..
Ich habe 2 Jahre in Miami gelebt und von dem her nochmals sehr geil alles zu sehen im Film..
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. August 2014
habe mich echt gefreut auf den Film weil ich es damals nicht ins Kino geschafft hatte. Im Nachhinein war das ganz gut so blieb mir der Ärger erspart viel Geld auszugeben. Für das Heimkino ganz ok aber auch kein Film zum mehrfachen Anschauen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Daniel Lugo & Co wollen sich ihren American Dream holen - Reichtum. Als ihnen jedoch klar wird, dass sie das niemals auf beruflicherer Ebene schaffen, Kidnappen sie kurzerhand einen reichen Typen und erleichtern ihn um Geld, Haus und Boot. Doch schliesslich geht etwas auf ganzer Linie schief....
Pain & Gain greift einen realen Kriminalfall von der Mitte der 90er Jahre auf. Das untypischste am Film ist in jedem Fall sein Regisseur. Ist Michael Bay eher als Action-Maestro ein Begriff, versucht er sich hier an einer Krimicomedy.
Das grosse Plus des Films sind vor allem Mark Wahlberg und Dwayne Johnson, die sichtlich Spass an ihren Rollen haben, als Gangster, die geistig nicht die Hellsten sind. Grade Johnson gibt als solcher eine Glanzvorstellung.
Der Film will eigentlich ein Mix aus schwarzhumorig und Situationskomik sein, wenn sich Lugo und Co zb strunzdumm beim Kidnapping anstellen. Diese Balance funktioniert ganz gut, nur gegen Ende wird der Bruch von zynisch zu ernst etwas drastisch vollzogen.
Sicher ist der Film kein grosser Wurf und wird nie ein Klassiker, aber allemal ganz unterhaltsam ist er.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Pumping Iron
Pumping Iron von Arnold Schwarzenegger

Killer Elite
Killer Elite von Dominic Purcell