Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,32

oder
 
   
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Ouvertüren

Karajan , Po , Gioacchino Rossini Audio CD
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Opernwerke stark reduziert
Entdecken Sie hier Opernwerke zum Sonderpreis, mit Anna Netrebko, Pavarotti und vielen mehr.

Produktinformation

  • Komponist: Gioacchino Rossini
  • Audio CD (17. Juli 1989)
  • SPARS-Code: ADD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Hmv / (P (EMI)
  • ASIN: B00000DO39
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 385.249 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Ouvertüre
2. Ouvertüre
3. Ouvertüre
4. Ouvertüre
5. Pas De Trois Et Choeur Tyrolien
6. Ouvertüre
7. Ouvertüre

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schillernde Klangfarben 22. Februar 2007
Herbert von Karajan (1908-1989) hatte ein unfehlbares Gespür für die schillernden Klangfarben der Ouvertüren von Rossini, und so hat er sie auch immer wieder in öffentlichen Konzerten gespielt und zweimal eine repräsentative Auswahl auf Tonträger festgehalten. Leider ist seine jüngere DGG-Aufnahme von 1971 z.Zt. offiziell nicht greifbar, aber die EMI-Produktion vom März 1960 gibt ebenfalls ein gutes Bild von Karajans Rossini-Verständnis. Ein besonders gelungenes Beispiel für seine Liebe zu dieser Musik scheint mir die "Semiramis"-Ouvertüre zu sein, deren changierende Klangfarben er mit herrlicher Akribie und feinem Gespür ausleuchtet. Des weiteren sind die Ouvertüren zu "Die diebische Elster" und "Der Barbier von Sevilla" hervorzuheben, letztere läßt nachhaltig bedauern, daß der Dirigent nie die gesamte Oper in seine Aufnahmepläne einbezogen hat. Standen ihm vielleicht nicht die von ihm gedachten "Idealinterpreten" zur Verfügung? Wir wissen es nicht. Jedenfalls sollte die vorliegende Auswahl in jeder guten CD-Sammlung Platz finden, sie wird noch ergänzt durch einen wunderbar gestalteten "Pas de trois" aus dem "Wilhelm Tell", 1958 am selben Ort wie die Ouvertüren aufgenommen, nämlich in der Londoner Kingsway Hall. Produzent war der bewährte Walter Legge, der Gründer des Philharmonia Orchestra, welches hier unter Karajan wieder seine berühmten Qualitäten voll entfalten kann.
Die Klangqualität der Aufnahmen ist gut, aber trotzdem wäre die 1971er DGG-Produktion wegen der deutlich besseren Durchsichtigkeit vorzuziehen. Vielleicht gibt es davon bald eine Neuauflage. Die EMI hat ihrer Auswahl eine gute Textbeilage mitgegeben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar