14 Angebote ab EUR 9,99

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Out of Kaktus (Songs aus dem Kaktus)


Erhältlich bei diesen Anbietern.
11 neu ab EUR 11,98 3 gebraucht ab EUR 9,99

Helge Schneider-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Helge Schneider

Fotos

Abbildung von Helge Schneider

Biografie

Sommer, Sonne, Kaktus! Mit diesem Slogan hat Helge Schneider nicht nur das Motto der diesjährigen Urlaubssaison geprägt, sondern auch sein neues Album sowie die parallel erscheinende, gleichnamige Vorabsingle betitelt! Richtig gelesen: Die Sensation ist perfekt! Mit „Sommer, Sonne, Kaktus!“ meldet sich die berühmt-berüchtigte Ruhrpott-Ikone mit seinem ersten ... Lesen Sie mehr im Helge Schneider-Shop

Besuchen Sie den Helge Schneider-Shop bei Amazon.de
mit 44 Alben, 6 Fotos, Diskussionen und mehr.

Produktinformation

  • Audio CD (10. März 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Universal (Universal Music)
  • Kopiergeschützt (Was bedeutet das?)
  • ASIN: B00008K2SE
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 125.602 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Moped (- Tobias)
2. Oma (Geh doch deine Oma mal besuchen)
3. Pommes
4. Welcome (Der freundliche Kellner)
5. Das Moehrchen Lied
6. Monique
7. Reiten
8. Der Blaue Hut
9. Tanzen
10. Hampelmann
11. 'Round Midnight
12. Clown
13. Das Universum
14. Piano - Fantasie No 4

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Phret am 23. März 2003
Format: Audio CD
Wieder ein neues Album von Helge und nach der Live-CD HEFTE RAUS KLASSENARBEIT, dem Rockprojekt mit den Firefuckers und der sehr empfehlenswerten "Jazz" CD legt er nun wieder ein Spassalbum vor und scheut sich nicht, sich einmal mehr eine Frischzellenkur zu verpassen.
Schon im Vorfeld kletterte der Anti-Drogen Song "Möhrchenlied" die deutschen Charts herauf und Helge hatte Mühe, bei soviel Nonsens sein ernstes Anliene zu untermauern.
Auf dem Album befindet sich aber weit besseres Material. Der Opner Moped-Tobias ist vergleichsweise banal und gehört zu den schwächeren Songs. Spätestens aber mit "geh doch deine Oma mal besuchen" hat er uns wieder. Prägnante Melodie, erstklassige Sprüche...und weiter geht's mit dem fetzigen "Pommes", bei dem er erklärt, dass man von Pommes Pickel kriegt, das aber ist ihm "scheiß egal". Die musikalische Achterbahnfahrt geht mnter weiter. das skurille "lass mich bitte btte bitte bitte auf dir reiten" gehört zu den Highlights des Albums. Spätestens jetzt fällt er frisch-moderne Sound des Albums auf, der sich irgendwo zwischen drum&bass und 80er Jahre bewegt. "Universum" macht schließlich noch mal richtig Dampf, dagegen hat "Monique" einen jazzigen Touch.
Fazit: Helge abwechslungsreich als Allroundtalent. Und es gibt noch immer Leute, die seine musikalischen Fähigkeiten geringschätzen. Tut mal lieber die Möhrchen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von eisenmann am 15. März 2003
Format: Audio CD
Ich bin der Meinung ja. Das Album besteht ausschließlich aus Studioaufnahmen. Das Booklet, welches keine Texte dafür aber einen 4-teiligen Helge-Starschnitt enthält, verrät uns, dass Helge alle Instrumente selber gespielt, gemischt und produziert hat. Die Musik ist gewöhnungsbedürftig, es sind auch einige "Elektronummern" dabei, für mich nicht so toll, ich steh eher auf die Klavier/Jazz-Lieder.Was ich aber auf jeden Fall vermisse, sind Helge's Monologe und die Interaktion mit dem Publikum, die für mich die Highlights der Live-CDs darstellen.
Wer sich also mal ne Helge-CD zulegen will, sollte sich vielleicht auch 'Hefte raus - Klassenarbeit' und 'Helge Live - The Berlin Tapes' reinziehen. Letztere gibt es gerade billich bei 'irgendsoeinem Internetversand' :D
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ponyflipper am 17. März 2003
Format: Audio CD
Schneiders neuestes Album ist anders, sogar ganz anders als sein bisheriges Schaffen. Ist das gut? schlecht? oder sogar noch besser? kann man eigentlich gar nicht sagen. aber bei kauf dieser platte bekommt man ein musikalisches Kunstwerk kredenzt, welches lässig locker zwischen ambientem retro-rock, grotesken schlager grooves, synphonieartigen western-styles und semi-technoesken pop-schwoofs schwolgt.
geschickt kombiniert helge dies mit seinem gwohntem sprachvermögen in allen facetten und ex!orbitant. gekonnt klaut er dabei auch mal bei 'die Ärzte'. wer auf dem album eine rein! kabarettistische einlage a la 'das alte reinhold-helge-spiel' sucht, sucht vergebens besteht es ausschliesslich aus 14 neuen helge-songs die aber ihrerseits helgeeske humoristik verbreiten. ein einzelnes stück dabei herauszuheben geht nich verschmelzen die einzelnen helge-songs zu einem gesammtorgiastum welches sich leicht und behende in die gehirnwendungen schräubt und zum nachdenken, lachen, weinen, wippen, dippen un nicht zuletzt zum gutelauneswing einlädt. mein herz weitete sich zu einem saftigen steak!
2 thumbs up
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jörg Müller am 11. März 2003
Format: Audio CD
Wenn Helge nicht mit nur seinen Kumpels Peter und Buddy musiziert, ist das nicht mehr so doll - wie schon zum teil vor einigen Jahren mit den Firefuckers. Sein origineller und typischer Erzählgesang verschwindet hier leider bei elektronischer Musik, die man in dieser Form schon so oft hört, völlig in den Hintergrund. Schade eingentlich, aber vielleicht wird's das nächste Mal wieder besser. :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 25. März 2003
Format: Audio CD
... so wirklich toll ist die Scheibe ja nicht. "MOPED TOBIAS" ist irgendwie rech dahingesaut und lahm, wirkt recht gezwungen, wie auch viele andere Stücke auf dieser Platte. Toll sind "REITEN" und "MOUNIQE"! Ein anderes Stück, welches mich live begeisterte(Bauchweh vor Lachen) ist "GEH DOCH DEINE OMA...", das Techno gedaddel hat`s mir auf der Platte aber ordentlich vergällt, auf Klavier mit Jimy und Pete noch genial hat's hier einen großen Teil seines Charme verloren, auch wenn man ab und zu noch mal eine Pianosaite hören kann.
Alles in allem, hat ja jedes Genie mal nen Durchhänger, die CD sollte man nicht unbedingt kaufen, nur zwei Sterne, aber alles andere des alten Mistfinken verdient derer mindestens! fünf, also kauft lieber die, verdient der Helge genauso sein Geld mit und Ihr habt was gutes im Player.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Magnus Kleditzsch am 22. März 2003
Format: Audio CD
Helge Schneider macht sich schon seit Urzeiten mit seinem Programm (und vor allem seinen Live-Auftritten) ganz ungeniert über die Gesellschaft, bestimmte Musikrichtungen aber vor allem über das Publikum selber lustig. Alleine schon deswegen bin ich ein riesiger Helgomane
Jedoch ist dieses Album billiger, trashiger Trash, der von Helge wohl nur zum Geld verdienen hergestellt wurde. Wo bleibt der tiefgründige, anspruchsvolle Humor, für den Helge bei mir immer an erster Stelle der Komiker steht?
Billige, für die heutige Jugend zurechtgeschnittene Texte sind Teil dieses Albums. Liebe Mainstream-Blagen: Kaufen
Alle anspruchvollen E-Musik Hörer: Finger weg!
Dennoch bin ich Helge auf keinen Fall böse, denn immerhin ist auch er ein Mensch und will Kohle machen :) Ich summe weiter meinen Klapperstrauß...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen